Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 25 mal geteilt 66 Kommentare

iPhone 5C: Apple stellt buntes Billig-iPhone vor

Das iPhone 5C wurde von Apple offiziell vorgestellt. Jetzt ist endlich klar, dass das "C" für Color steht, die bunte Oberfläche von iOS 7 wird also von einem farbenfrohen, fast schon schrillen Gehäuse ergänzt, das - völlig untypisch für Apple - aus glänzendem Kunststoff besteht.

iPhone5C 6
iPhone 5C / © Apple

Nachdem der ein oder andere vielleicht ein iPhone erwartet hatte, bei dem sich niedrigere Herstellungskosten in einem günstigeren Preis niederschlagen würden, ist es nach der Produkt-Vorstellung mit dem Hoffen auf ein C für “cheap” aus. Beim iPhone 5C geht es vor allem um Feeling und Aussehen, das, wie böse Zungen behaupten mögen, dann doch billig ausgefallen ist.

Das iPhone 5C biete die wunderbare Technik, die den Kunden am iPhone 5 gefällt, sagte Apple-Chef Tim Cook bei der Präsentation. Im Detail heißt das: Ein 4-Zoll Retina-Display mit einer Auflösung von wahrscheinlich 640 x 1136 Pixel, ein A6-Prozessor, eine 8-Megapixel-Kamera, eine neue Facetime-HD-Kamera und ein Akku mit längerer Laufzeit und Stromspar-Funktion.

In Sachen Konnektivität bringt das iPhone 5C Unterstützung für mehr LTE-Bänder als jedes andere Smartphone derzeit, so Apple, außerdem Dual-Band WLAN a/b/g/n und Bluetooth 4.0.

iPhone5C 9
Das iPhone 5C kommt mit dem farbenfrohen iOS 7. / © Apple

Das iPhone 5C wird in den Farben Grün, Blau, Gelb, Pink und Weiß erhältlich sein. Das Gehäuse ist aus einem Stück Kunststoff gefräst, ohne Nähte, Gelenke oder Fugen und wird innen von einem Stahlrahmen verstärkt. Eine kratzfeste Lack-Beschichtung, die gegen Fingerabdrücke resistent sein soll, sorgt außen für den glänzenden Look. Mit den separat erhältlichen Hüllen lassen sich verschiedene Farben kombinieren, die Frage ist wie anfällig das Gerät ohne Schützhülle ist.

Als Preise für den US-Markt wurden 99 Dollar für die Version mit 16 GB internem Speicher und 199 Dollar für die 32-GB-Variante genannt, jeweils mit einem 2-Jahres-Vertrag. In Deutschland lautet die unverbindliche Preisempfehlung 599 Euro beziehungsweise 699 Euro. Das iPhone 5C soll ab dem 20. September verfügbar sein, online kann es ab dem 13. September vorbestellt werden.

Technische Details:

Display: 4-Zoll Retina-Display (Auflösung: 640 x 1136 Pixel)
Prozessor: Apple A6
RAM: 1 GB
Interner Speicher: 16 GB / 32 GB
Kamera: 8 MP iSight hinten mit 1-LED-Flash, 1,2 MP Facetime-HD-Kamera vorne
Konnektivität LTE, Dual-Band-WLAN a/g/b/n, Bluetooh 4.0, GPS, GLONASS
Akku: Lithium-Ionen-Batterie, bis zu 250 Stunden Standby
Betriebssystem: iOS 7
Abmessungen und Gewicht:

124,4 mm x 59,2 mm x 8,97 mm, 132 Gramm

UVP:

599 Euro für die 16-GB-Variante, 699 Euro für die 32-GB-Version, SIM-Lock-frei.

Weitere Bilder:

Bildergalerie: Link zur Website

Quelle: Apple

25 mal geteilt

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hatte das ding letztens in der Hand. Also ehrlich gesagt fühlt sich mein altes 3310 besser in der Hand an. Die Farben an sich find ich cool. Wobei ich mich ja Frage wann du das erste mal Microsoft/Nokia verklagen wegen Geschmacksmustern

  • Genau so sehe ich das auch.4Zoll ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

  • Ich bin nach vielen Jahren iPhone auf Samsung (Note 2) umgestiegen und ich habe diesen Schritt noch keine Sekunde bereut. Alles läuft bestens und die Preise sind noch akzeptabel. Apple kriegt es in Zeiten in denen man immer mehr mit einem Smartphone machen kann einfach nicht hin endlich mal ein iPhone mit zumindest etwas größerem Display rauszubringen. Stattdessen wird altes immer wieder neu aufgewärmt und das zu Preisen die jenseits von gut und böse sind. Android ist einfach und funktioniert super und vor allem stimmt hier noch das Preis Leistungsverhältnis.

  • Ich fände es cool, wenn ihr mal das iPhone 5c und das Basic Bear von Techdy (http://techdy.com/shop/basic-bear/) miteinander vergleicht. Designmäßig sehe ich keinen großen Unterschied (Nur der Lautlos-Schieber)

  • @Thraciel: Bei Android ist man in keiner weise an Google gebunden. Man kann die Anmeldung mit dem Google-Konto überspringen und trotzdem jegliche Apps installieren. Zugegeben, Google Apps sind meist als Bloatware dabei, aber wer rootet oder CM und Co installiert, wird Google los bzw. ist Google bereits ab Werk los.
    Zumindest wenn man das möchte. Ich für meinen Teil nutze die Google-Apps aber gerne und mache mir wegen des Datensammelns nicht ins Hemd. ;)

  • nox 11.09.2013 Link zum Kommentar

    Oh, glossy Plastik... Baut Samsung etwa das neue iPhone 5C.

  • Das einzige was am 5c billig ist, ist die Optik.
    @ Matthias: Widgets sind mehr als praktisch... bei mir sind ständig 3 aktiv...

  • @Michael W.
    Genau richtig.

  • Für den Preis des 5c bekomme ich schon 2 LG P880 4XHd. Ich denke die Leute werden sich um die neuen Dinger wieder kloppen und extra Urlaub nehmen um dann erster schreien zu können. Die Farben vom 5c gefallen mir übrigens sehr gut.

  • Eines haben die Produkte von Apple bewirkt! Die hier zu lesenden Kommentare haben mich richtig schmunzeln lassen. Mach weiter so!

  • schon komisch, bei Samsung Geräten wird immer von billigem Plastik geschrieben, beim Eifon heißt es jetzt "glänzender Kunststoff". Beide verwenden aber Polycarbonat-Kunststoff.

  • Cyp 11.09.2013 Link zum Kommentar

    Geil! gar nicht gewusst, dass Apple jetzt auch Lumias herstellt ;)

  • Jetzt sehe ich schon wie die ganzen "Plastikbomber"-Schreier, die Plastik-iPhone verteidigen... Ja diese Art wie Apple das Plastik verwendet, das macht einen Unterschied blahblahblah

    Ganz ehrlich. Die "Plastik-Phones" von Samsung sehen hochwertiger aus als das "Billig-Iphone".

  • @Sebastes Marinus
    Lass das mit dem Sinnieren besser. Die Aussage ist quasi auf jeder verfügbaren und vorstellbaren Ebene schwachsinnig.

  • *wegschmeiß* hahaha... billig... hahaha... das Ding kostet so viel wie ein Note 3... hahaha

  • @sebastes marinus: Da kann ich Dir nur 100% zustimmen und wer so eine Aussage von sich gibt sollte am besten gleich zu Apple wechseln!

  • "Widgets will keiner, braucht keiner, nutzt auch keiner."

    Ich musste diese Aussage einfach in kompakterer Form hier noch mal ablegen, um sie mir vor Augen zu halten, während ich über ihre Schwachsinnigkeit sinniere...

  • Na es sollten ja vor allem neue Märkte damit erschlossen werden. Märkte mit geringer Kaufkraft.....? Das soll jetzt mit 100 € weniger möglich sein ? Die meisten Analysten sind von 350 max 400 Dollar ausgegangen.

  • Die Preise sind mir persönlich viel zu hoch für diese Hard- & Software.

  • Das Ding ist echt der Lacher des Jahres!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!