Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 11 mal geteilt 112 Kommentare

iPad Air und iPad Mini: Apple zeigt seine neue Tablet-Generation

Apple hat im Rahmen eines großen Events in San Francisco soeben die neue Generation seiner Tablet-Reihe iPad vorgestellt. Das fünfte iPad mit dem Namen iPad Air und das zweite iPad Mini laufen beide mit Apples 64-bit-Prozessoren, das zweite Mini ist zudem der erste Siebenzöller von Apple mit Retina-Display. Alle wichtigen Infos zu den neuen iPads findet Ihr hier. 

Fingerprint-Sensor oder Filmen in 4K - was ist DIR wichtiger?

Wähle Fingerprint-Sensor oder 4K-Videoaufnahme.

VS
  • 11496
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprint-Sensor
  • 5396
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    4K-Videoaufnahme
apple ipad mini oct 22 01
© Apple

Es ist schon Tradition, der herbstliche Großevent von Apple. Auch in diesem Jahr hatte der Konzern aus Cupertino wieder zum Oktober-Event geladen, nach San Francisco ins Yerba Buena Center for the Arts (YBCA). Im Gepäck hatten Tim Cook und Co. nicht nur das neue OS X Mavericks, neue MacBooks und den neuen zylinderförmigen Mac Pro, sondern auch zwei neue Tablets, das iPad 5 und ein neues iPad Mini, die fast auf den Tag genau ein Jahr später die Erfolgsgeschichte von Apples Tablet-Reihe fortschreiben sollen - Apple hat bis heute insgesamt 170 Millionen iPads verkauft. 

iPad Air

Mit dem ersten iPad hat Apple das Tablet salonfähig gemacht, jetzt geht das Erfolgsmodell in die fünfte Generation, und mit dem neuen Design bekommt das iPad auch einen neuene Namen . Das iPad Air ist, wie bereits im Vorfeld spekuliert worden war, dünner und leichter als sein Vorgänger, mit 7,5 Millimeter Dicke und einem Gewicht von 500 Gramm ist es laut Apple das leichteste Tablet seiner Größe. 

ipadair3
Ziemlich dünn - 7,5 Millimeter misst das iPad Air. / © Apple

Wie das iPhone 5s hat auch das iPad 5 einen der neuen 64-bit-A7-Prozessoren mit M7-Prozessor an Bord. Die Kamera ist nicht, wie vermutet, die gleiche 8-Megapixel-Linse, sondern löst lediglich mit 5 Megapixel auf. Die Frontkamera ermöglicht Video-Chats in HD-Auflösung, Datenübertragung über WLAN wird durch MIMO (Multiple In, Multiple Out) beschleunigt. Außerdem unterstützt das iPad Air mehr LTE-Frequenzen als zuvor und sollte somit in den meisten LTE-Netzen einsetzbar sein. Bei den Farben setzt Apple nicht wie beim iPhone 5s auf Gold, das iPad Air wird in den Farben Silber, Weiß, Schwarz und Grau erhältich sein. 

iPad Mini 

Beim letzten Oktober-Event, am 23.10.2012, hatte Apple das erste Mini-Tablet vorgestellt, eine etwas kleinere Version des Ur-iPad mit 7,9-Zoll-Display. Das neue iPad Mini ist jetzt die zweite Generation und das erste mit einem sogenannten Retina-Display. Auch im iPad Mini ist der A7-Prozessor verbaut, der im iPhone 5s zum Einsatz kommt.  

apple ipad mini oct 22 03
Das zweite Mini von Apple ist das erste mit Retina-Display. / © Apple

An der Displaygröße hat sich erwartungsgemäß nichts geändert, das neue Mini behält die 7,9-Zoll-Diagonale seines Vorgängers bei. Wie beim iPad Air kommt auch hier die MIMO-Technologie für schnelleres WLAN und die erweiterte Unterstützung von LTE-Frequenzen zum Einsatz. Auch die 5-Megapixel-Rückkamera und die HD-Frontkamera sind die gleichen wie beim iPad Air. Das iPad Mini wird in den Farben Silber und Schwarz erscheinen.

apple ipad mini air oct 22 01
Seite an Seite: Das iPad Air (links) und das iPad Mini. / © Apple

Die technischen Daten der neuen iPads im Überblick

  iPad Air iPad Mini 2
Display 9,7 Zoll, Retina (2.048 x 1.536 Pixel) 7,9 Zoll, Retina (2.048 x 1.536 Pixel) 
Prozessor Apple A7, 64-bit Apple A7, 64-bit
System iOS 7 iOS 7
Speicher 16/32/64/128 GB 16/32/64/128 GB
Fingerabdrucksensor nein nein
Kamera 5 MP, iSight, HD-Frontkamera 5 MP, iSight, HD-Frontkamera
Konnektivität LTE, HSPA, WLAN (MIMO), Bluetooth 4.0 LTE, HSPA, WLAN (MIMO), Bluetooth 4.0 
Abmessungen 240 x 169,5 x 7,5 mm 200 x 134,7 x 7,5 mm
Gewicht 469 Gramm (WLAN) /478 Gramm (LTE) 331 Gramm (WLAN)  / 341 Gramm (LTE)
Akku bis zu 10 Std. Laufzeit bis zu 10 Std. Laufzeit
Preis 499-799 $ (16-128 GB, WLAN); 629-929 $ (16-128 GB, LTE)  399-699 $ (16 - 128 GB, WLAN), 529-829 $ (16-128 GB, LTE)

Das iPad Air und das iPad Mini gehen ab dem 01. November auch in Deutschland in den Verkauf.

112 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   18

    Zum Zeitpunkt habe ich nichts geschrieben.Ein MarketingGag ist es, weil jetzige Käufer von 64Bit NICHTS haben werden, sondern erst die Käufer vom iPhone 6S oder später bzw. wenn Apple mehr als 4 GB verbaut, was wohl noch lange dauern wird...

  •   18

    @Frank K:
    Ja, ja, der Frank hat mal wieder recht behalten, oder?
    Bei der Akku-Laufzeit beim Web-Browsing hat Anandtech exakt 10,000 Stunden gemessen. Als Naturwissenschaftler habe ich so meine Probleme mit diesem unglaublich genauen Ergebnis bis aus die Tausenstel Stunde! ;-)
    Klar sind beide iPads schöne Geräte, aber mir sind sie zu langweilig. Die Softwarezugaben sind nett, aber wer arbeitet schon wirklich produktiv am Tablet.

    Zu 64-Bit: Da hast du schon recht und genau deshalb sind JETZT 64-Bit nur ein Marketing-Gag! Für das übernächste iPad wird 64Bit schon viel interessanter. Obwohl ich gerne wüsste, wofür ich auf einem Tablet 64 Bit brauche??? Klar, 3D-Spiele, aber auch hier sind 32Bit noch nicht wirklich ausgereizt... Aber was noch???

    Ach ja, meinen ersten PC mit 64Bit CPU habe ich 2004 gekauft. Auf 64 Bit umgestiegen bin in erst ein paar Jahre bzw. 2 PCs später. So gesehen waren die zwei 64 Bit CPUs Fehlkäufe...

    • Du stimmst mir also zu, dass der Schritt zu einem 64 Bit System äußerst wichtig und der Zeitpunkt klug gewählt ist, nennst es trotzdem einen Marketing Gag? Ein schöner Widerspruch.

  • Anandtech's Review ist übrigens da. 10+ Stunden Akkulaufzeit bestätigt, bestes Display in einem Tablet und schnellster ARM Prozessor. Wollte es nur mal erwähnen. Geht an die ganzen Skeptiker, die wieder Jahr für Jahr die Angaben anzweifeln. Ich vertraue keineswegs irgendeiner Marketing Abteilung, sondern lese mir die objektivsten und detailliertesten Reviews im Netz durch. Und anhand dieser dargelegte Fakten bilde ich mir meine Meinung. Wer also mal etwas Erkenntnis jenseits der typischen Phrasen erlangen will, kann hier weiterlesen:

    http://www.anandtech.com/show/7460/apple-ipad-air-review

    Bei der ganzen 64-Bit Diskussion wird eins vergessen, was eben diese Diskussion obsolet macht: Es ergibt keinen Sinn zu warten, bis mobile Geräte an der 4 GB Grenze kratzen, um dann erst 64-Bit einzuführen. Die Entwicklung von 32- auf 64-Bit hat unter im Desktop-Bereich fast ein Jahrzehnt gedauert und Entwickler benötigen genügend Zeit, sich darauf vorzubereiten. Schon jetzt sowohl software- als auch hardwareseitig die Entwicklung von 64-Bit Anwendungen zu ermöglichen und fördern, ist das Klügste, was man machen kann. Aber das werden auch die letzten spätestens nächstes Jahr merken, wenn die neuen Prozessorgenerationen von Qualcomm, Nvidia, Samsung und Co. ebenfalls 64-Bit unterstützen.

  • Gta5 machte voll bock, man musste den Prototyp vom neuem Ifruit Phone umbauen und Sprengstoff anbringen. Danach geht man nach hause in die Virtuelle Villa, setzt sich vor den Beamer und guckt sich live die Presentation von Fruit invaders an. Wie gewohnt im Ammi Style ,,das neuste, das
    erste, das schnellste bla bla bla." Man nimmt sein eigenes ruft den Typ von Fruit Invaders an, man drücke X am Playstation Controler und die I Fruit explodiert. Bis dahin war Gta5 echt der Hammer. Doch nun im online Modus wird einem so nen iFruit phone aufgezwungen. Die Kumoels ausm Clan haben alle das selbe Problem. Wir wollen alle kein I Fruit Phone sondern das Galaxy imitat. Aber nö wir müssen die I Fruit benutzen. Wir waren uns alle einig das das I Fruit phone nicht der Bringer war. Hast du keine I Fruit hasst du keine I Fruit....

  • 64 Bit bringt schon was, aber nicht auf mobilen Geräten. Im Moment jedenfalls nicht. Und der Rest ist auch eher ein moderner Vergleich primärer männlicher Geschlechtsorgane.

    Retina Display schön und gut aber was will man mit nem Tablet alles machen um die Auflösung zu nutzen?
    Das Bücherlesen klappt auch auf dem ersten iPad Mini wunderbar. Um mal ne Folge von iwas zu gucken reichst auch. Hi10p Videos ruckeln auf Apfel Geräten und Android Boliden.

    Also aus meiner Sicht sind die Änderungen eher Sinnfrei.

  •   25

    Wie man dem schon verlinkten Wikipedia-Artikel entnehmen kann ist es nicht so dass 64bit jetzt eine Revolution wäre und alles besser machen würde. Manche Programme dürften sogar langsamer laufen. Hauptvorteil ist dass mehr als 4 GB RAM adressiert werden können. Und Vorteile bei datenintensiven Programmen. Die meisten Apps dürften deswegen nicht schneller oder besser laufen.

    Natürlich ist es die natürliche Entwicklung, dass auch diese Geräte auf 64bit umgestellt werden. Aber es wird noch eine Weile dauern bis diese mehr 4 GB RAM brauchen werden. Und Datenbanken werden auch in Zukunft eher auf richtigen Rechnern laufen. Apple macht da dass was Android-Herstellern oft vorgeworfen wird: Hardware die überdemensiert ist und die noch keinen praktischen Vorteil bringt. Denn wenn Samsung jetzt Octa-Core bringt, heißt es ja auch "braucht keiner". Nur bis man 64bit wirklich nutzbringend braucht, braucht man vermutlich auch starke Prozessoren wie sie Samsung und Co einsetzen.

  • @ Flash Fan klar ist es jetzt noch Marketing blabla aber wenn nicht jetzt dann " nie" ( sprich um so später). ich hoffe doch das es keine 8 Jahre mehr dauert aber mal abwarten wie es sich weiter entwickelt.

  •   18

    @Sebastian Steinert:
    AMD hat seine 64Bit-Erweiterung der x86-Familie 2000 herausgebracht. 2004 ist Intel gleichgezogen. Bis sich 64Bit auf 86x-Maschinen durchgesetzt hat, gingen noch einmal viele Jahre ins Land und auch jetzt laufen viele PCs mit 32 Bit obwohl sie 64 Bit fähig sind.
    Ich bleibe dabei: Das ist momentan reines Marketing-Blabla...

  • Retina heißt ja nur, das es hochauflösend ist...also Mein Galaxy S4 hat sogar Ultra-Retina :D

  • deswegen sollte der technische Fortschritt nicht in Frage gestellt werden wie so viele es tun. ich zitiere : wer braucht 64 Bit Prozessoren ist doch total übertrieben.
    Und jene meine ich sollten in die Zukunft schauen was möglich sein wird eines Tages. man siehe zurück zu den Anfängen der Smartphones wer hat damals so etwas gebraucht ;)
    hoffentlich kommt die Entwicklung im der Akku Technik bald hinterher.

  •   18

    Sebastian Steinert:
    Klar wäre das Klasse, aber mit heutiger Technik wäre dann nach 10 Minuten der Aukku alle...

  • @ Flash Fan ich meine nicht ein schwachbrüstiges Notebook sondern eher ein Ersatz für mein Alienware Notebook. dahin sollte sich die Leistung orientieren ^^ das wäre einfach fein.

  •   18

    @Sebastian Steinert:
    Gibt es mit dem Pad-Phone bzw. Transformer-Pads schon. Aber letzlich sind 10" für die professionelle Arbeit zu klein...

  • Vielen Dank für die Infos hinsichtlich Synchr. zwischen Android und PC / Notebook. Ich werde das mal testen, insbesondere mit MacOS X.

    Es ist schon richtig, ich persönlich arbeite am PC / Notebook lieber mit MacOS oder Ubuntu anstatt mit Windows. Daher habe ich mir auch einen "Hacintosh" gebaut (auf dem MacOS 10.8 sauber läuft), anstatt teures Geld für einen MacPro / Mac Mini / iMac auszugeben.

    Wenn ich eine vernünftige Synchr. für mein Nexus 4 finde, kann ich es endlich als Smartphone für die Arbeit nutzen.

  • oder einer Art * anstatt in einer

  • @ Flash Fan das mit den 64 Bit und 4 GB Ram weiß ich, trotzdem danke für 's ergänzen. ich denke auch eher in die Richtung weniger Leistung unterwegs und mehr für zuhause in einer dockingstation bzw. in einer Art Laptop dock. ich fände es auf jeden Fall praktisch wenn es mal so in die Richtung gehen wird.

  •   18

    @Thomas: "das "Android über alles"-Lied von vielen Usern hier,macht die Sache aber auch nicht besser"
    Da hast Du natürlich recht!

    Die Beiträge von Frank K. sind oftmals mit Fakten hinterlegt, aber objektiv sind sie nun mal nicht.

  • @Flash Fan
    das "Android über alles"-Lied von vielen Usern hier,macht die Sache aber auch nicht besser,daß oftmals sinnfreie nachgeplapper und hohle gebashe gegenüber Apple,dann noch nach jedem kleinen Grund suchen um den Apfel schlecht dastehen zu lassen,ist sehr amüsant,auch das teilweise User dazu schreiben das sie kein Appleuser sind,nur um nicht angegriffen zu werden,finde ich sehr traurig,
    dagegen sind die Beiträge von Frank K. oftmals objektiv oder mit fakten hinterlegt

  •   18

    @Sebastian Steinert:
    64bit nur macht Sinn wenn Du einen Speicher von mehr als 4 GB verwalten willst/musst oder große Datenmegen zu bearbeiten hast. Das sind nicht unbedingt Spiele sondern z.B. Giga-Pixelbilder (Panoramen), wissenschaftliche Simulationen, 3D-Bilder, Videocodierung, riesige Datenbanken usw.
    Auch in naher Zukunft wird man solche Anwendungen nicht produktiv aus einem Smartphone laufen lassen, es sei den es gibt eine völlig neue Akku-Technik...
    So gesehen ist 64 Bit auf einem Smartphone oder Tablet zurzeit und in den nächsten Jahren wohl eher ein Marketing-Gag mit geringem realem Nutzen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!