Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 60 Kommentare

Apple, Google und die Updates: Einfach kompliziert

Das Gras beim Nachbarn ist immer grüner, das Auto schneller und der Fernseher größer. Kein Wunder, dass viele Android-Nutzer neidvoll auf die Apple-Fans schauen, wenn es um das Thema Updates geht. Doch manchmal ist es sinnvoll, genauer hin zu schauen, denn ganz so plakativ, wie Apple die Situation zeichnet, ist sie nicht zu beschreiben.

iOS 12 ist da, zumindest die Entwickler-Beta. Im Zuge der Vorstellung sprach Apple bei der Eröffnungskeynote der WWDC 2018 natürlich auch über Updates. Alle Apple-Geräte, die derzeit iOS 11 nutzen, bekommen das Update auf iOS 12 angeboten. Und das sind viele, denn das aktuelle iOS 11 läuft auf stolzen 81 Prozent der iPhones und iPads.

Das klingt erst einmal - wie immer bei Apple - ziemlich beeindruckend, vor allem für die Update-geplagte Android-Fangemeinde. 81 Prozent Marktanteil für ein Betriebssystem, das im Vorjahr erschien? Du lieber Himmel, da müssen Zauberer am Werk sein! Android 8.0 und 8.1 Oreo bringen es derzeit zusammen gerade auf 5,7 Prozent, Android 7 Nougat erreicht 31,1 Prozent.

Capture6
81 Prozent der iOS-Geräte laufen mit der aktuellen Version. / © AndroidPIT

Bei Android sind die Updates vereilt

Also los, Heugabeln raus und Fackeln her, wir stürmen den Google-Hauptsitz und holen uns endlich diese Updates! Doch immer langsam mit den jungen Pferden, denn der Vergleich hinkt dann doch gewaltig. Bei Apple nämlich ist es nur eine Zahl, die der Software-Version, die es zu vergleichen gilt. Auf Android-Smartphones sind es gleich drei: Die Android-Version, der Sicherhits-Patch-Level und die Firmware-Version des Herstellers.

Bei Apple gibt es - abseits von App-Updates - de facto nur "große" Updates, welche die Versionsnummern hochzählen. Bei Android muss man unterscheiden, und zumindest die wichtigen Sicherheitspatches liefern die meisten Hersteller mittlerweile wenigstens zwei Jahre lang aus. Immer noch nicht lange genug, aber vielfach besser als der Ruf. Es gibt demnach nicht die eine Zahl, die alleine aussagt, wie gut ein Smartphone mit Updates versorgt wird.

AndroidPIT iPhone X 6006
Ja, iPhones bekommen lange Updates. Aber ... / © AndroidPIT by Irina Efremova

Modulare Update sind ein wichtiger Baustein

Seit geraumer Zeit liefert Google zudem wichtige Updates für eigene Funktionen direkt über Aktualisierungen der eigenen Anwendungen oder die Google Play Services aus. Diese Art der modularen Updates wird mit Project Treble noch ausgeweitet und ist Teil der langfristigen Strategie von Google, die Update-Situation zu verbessern.

Project Treble hilft Google auch dabei, einen Klotz am Bein abzuschütteln, der die Auslieferung von Updates im Vergleich mit Apple massiv erschwert. Bei Apple gibt es im Endeffekt nur zwei Beteiligte um Update-Prozess für iOS: Apple und die Endgeräte. Bei Google sind es deren drei oder gar vier: Google, der jeweilige Gerätehersteller, unter Umständen ein Provider und dann am Schluss das Endgerät.

Je mehr Stellen den Update-Prozess mit bestimmen und die Aktualisierungen prüfen müssen, desto länger dauert der gesamte Vorgang. Und auch ein großer Hersteller wie Samsung kann seinen Kunden nicht versprechen, alle Geräte fünf Jahre lang mit neuen Android-Versionen zu versorgen - wenn Google für die verwendete Hardware nichts mehr anbietet, wars das.

Bei Android ist es etwas komplizierter

Nicht zuletzt schaut man bei Google neidisch auf die Tatsache, dass Apple nur eine handvoll unterschiedliche Hardware-Plattformen bedienen muss, die man auch noch selbst entwickelt hat. Android kann nicht so universell sein, es muss auf unzähligen Konfigurationen gleichermaßen funktionieren. Der Fluch des offenen Systems und der Tatsache, dass Android längst zur omnipräsenten eierlegenden Wollmilchsau geworden ist.

Das soll alles keine Entschuldigung für Google, Samsung, Huawei und Co. sein. Natürlich ist es eine Schande, wie stiefmütterlich Android-Updates ausgeliefert werden. Liest man zudem Geschichten darüber, wie sich die Hersteller um Android-Updates drücken, treibt es einem unweigerlich die Zornesröte ins Gesicht. Auch Ankündigungen wie "Update-Garantie für zwei Jahre" sind im Vergleich ja lächerlich.

Nicht umsonst ist das iPhone auch bei Unternehmen deshalb so beliebt, weil man fest über einen langen Zeitraum mit Updates planen kann. Dass da Besserung her muss, liegt auf der Hand. Daran müssen sowohl die Gerätehersteller als auch Google arbeiten. Aber eins zu eins lässt sich die Situation bei Apple und Google eben nicht vergleichen - so gerne Tim Cook und die Apple-Fans das auch machen.

Wann hat Euer Smartphone das letzte Update bekommen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Björn N. vor 6 Monaten

    Die ganze Update jammerei betrifft doch eh nur uns Nutzer in Community s wie Androidpit.

    Kaum einen Nutzer dadraußen interessiert die Updatepolitik von Google oder Apple. Der DAU kauft aufgrund von Mundpropaganda, eigener Erfahrung oder Aktionsangebote. Ich habe 9 Jahre für einen Mobilfunker gearbeitet... Mit der Zeit habe ich resigniert und den Leuten nur noch das gesagt was sie hören wollen... Den Preis.

    Den Meinungsartikel gebe ich soweit Recht. Der durchschnittliche Android Nutzer, der die große Masse ausmacht, ist mit seinem Android zufrieden. Viele wissen nicht Mal wie sie updaten und sind dennoch zufrieden... Nur wir Power Nutzer jammern, weil wir gerne gehört werden wollen und uns als Nabel der Welt sehen.

  • Aries vor 6 Monaten

    Das "komplizierte Android" ist doch keine Entschuldigung. Google hätte es ähnlich einfach wie iOS konzipieren können. Ich vergleiche mit den Linux Distributionen, denn Android basiert ja auf Linux. Dort ist es ohne Probleme möglich, dass jede Distribution laufend Updates für einzelne Pakete liefert. Sogar Backports für ältere Systeme gibt es wenige Tagen nach Veröffentlichung einer Sicherheitslücke.

    Dass man Providern erlaubt, ihr eigenes Süppchen zu kochen, ist vor allem Schuld der Hersteller. Google selbst hat das mit den Nexus- und Pixel-Geräten nie gemacht.

    Was Google über den Play Store verteilt betrifft die Google-Apps und -Dienste. Das sind im Grunde nichts anderes als Apps.

    Project Treble ist auch nur ein halbgares System. Die Hersteller können es weglassen. Und Android One? Wenn ich hier im Forum lese, sind doch wieder die Hersteller in der Pflicht und können schlampen.

    Apple liefert auch Minor-Updates und Patches. Und das dann, wenn es notwendig ist. Man muss nicht erst warten, bis das nächste Release-Datum erreicht ist. Beispielsweise kam iOS 11.4 letzte Woche.

  •   40
    Gelöschter Account vor 6 Monaten

    Was ist das denn schon wieder für ein großer Müll?! Dieser Artikel ist wohl ein verzweifelter Versuch, die haltlosen Zustände bei Android/Google schönzureden?

    Ich fange mal hinten an:
    Zitat: "Wann hat Euer Smartphone das letzte Update bekommen?"
    • GOOGLE Nexus 5
    • Android-Version: 6.0.1 (in Worten: SECHS!!!)
    • Android Sicherheitspatch-Ebene: 05.10.2016 (in Worten: zweitausendsechzehn!!!)
    • Und zu allem Überfluss die Meldung "Dein System ist auf dem NEUESTEN Stand :-))) Das ist wirklich Geil!!!

    Nimmt man hier das iPhone 5S zum Vergleich, das seit September 2013 in Deutschland erhältlich ist, dann wird deutlich, wie grauenhaft und kundenfeindlich(!) Googles Update-Politik ist und wie sehr diesem Artikel jegliche Grundlage fehlt.
    Das iPhone 5S ist derzeit mit der aktuellen iOS-Version (11.4) ausgestattet und wird iOS 12 erhalten. Das Nexus 5 hingegen wurde bereits Anno 2016 auf das Abstellgleis bzw. ins Jenseits geschickt. Bravo, Google! Noch Fragen???

    Zitat: "Auf Android-Smartphones sind es gleich drei: Die Android-Version, der Sicherheits-Patch-Level und die Firmware-Version des Herstellers"
    Das stimmt so nicht und ist nichts weiter, als eine faule Ausrede, denn Google bedient nicht mal die "eigenen" Geräte mit den jeweils aktuellen Android-Versionen - was soll das also mit der "Firmware-Version der Hersteller" zu tun haben. Ganz davon abgesehen hat iOS einfach keine ständigen Sicherheits-Updates nötig, wie Android. Weil es z.B. nicht so extrem angreifbar ist, wie Android. In diesem Vergleich die Sicherheits-Updates als Ausrede vorzuschieben, ist also ziemlich unsinnig.

    Zitat: "wenn Google für die verwendete Hardware nichts mehr anbietet, wars das"
    Erst schiebst du die Schuld auf die Gerätehersteller, aber dann machst du mit diesem Satz deutlich, dass Google doch die Verantwortung dafür trägt. Was denn nun? Entscheide dich.

    Zitat: "Bei Apple gibt es - abseits von App-Updates - de facto nur "große" Updates, welche die Versionsnummern hochzählen"
    Auch das ist völliger Quatsch. Bei iOS gibt es zwischendurch ebenfalls "kleine" Updates. Es wäre sinnvoll, sich zunächst sachkundig zu machen, bevor man so einen Artikel unter die Leute bringt.

    Zitat: "Bei Android muss man unterscheiden, und zumindest die wichtigen Sicherheitspatches liefern die meisten Hersteller mittlerweile wenigstens zwei Jahre lang aus"
    Wow! Zwei Jahre. Das ist ja wirklich der absolute Hammer. Zwei Jahre ... dann können sie es auch gleich ganz sein lassen!

    Zitat: "Der Fluch des offenen Systems und der Tatsache, dass Android längst zur omnipräsenten eierlegenden Wollmilchsau geworden ist"
    WAS ist Android??? Das ist jetzt bitte nicht dein Ernst?! Deine Aussage soll wohl der Oberlacher des Jahrhunderts werden, nicht wahr?! Android ist - wie alles von Google - der allergrößte Mist. Ein stets halbfertiges Produkt, an dem dauerhaft rumgebastelt wird, ohne dass jemals ein stabiles, flüssig laufendes und sicheres Betriebssystem daraus wird. Es sieht doch ganz danach aus, als wenn Google gar kein Interesse daran hat, die Verteilung von Android auch nur annähernd auf das Niveau von iOS zu bringen. Kundenzufriedenheit spielt bei denen jedenfalls wohl überhaupt keine Rolle.

  • Tim vor 6 Monaten

    "Bei Apple gibt es - abseits von App-Updates - de facto nur 'große' Updates, welche die Versionsnummern hochzählen. Bei Android muss man unterscheiden, und zumindest die wichtigen Sicherheitspatches"
    Das ist an sich.. falsch. klar, bei iOS gibt es keinen Juni-Patch etc. Dort gibt es aber 11.3. Oder 11.4.1.

    Aber schön, dass ihr jetzt auch verstanden habt, dass man das nicht so wirklich vergleichen kann ;)
    Aber auch je Hersteller einzeln kommt höchstwahrscheinlich kaum einer an die Werte von Apple. Nokia würde ich es aktuell noch zutrauen, aber auch das kann/wird in ein paar Jahren anders sein.
    Apple zählt bei ihren Statistiken alle Smartphones, nicht nur die des aktuellen Jahres...
    Und wenn bspw. jemand ein iPhone 4 nutzt, kann Apple schon mal nicht auf 100% kommen ^^
    Selbst Google kommt dank älterer Nexus-Geräte wahrscheinlich nicht einmal auf 50%. Samsung dürfte dank S8, S9, Note8 und den A-Geräten bei vielleicht 10-15% sein, LG bei höchstens 5%, Sony vielleicht bei ~30% usw. (Alles Schätzungen meinerseits, also schön ruhig bleiben wehrter Sony-, LG- etc. Fan)

    "Ja, iPhones bekommen lange Updates. Aber ..."
    Da gibt es kein Aber.
    Auch wenn es bei Android alles verteilt ist, ist es dennoch eine Schande, dass Android auf nur knapp 6% kommt. Und nein mein geehrter Mr. Samsung-ist-an-allem-Schuld (wer auch immer sich nun angesprochen fühlt), es liegt nicht nur an Samsung. JEDER Android-Hersteller (außer aktuell noch Nokia) hinkt extrem mit seiner update-Politik. LG verteilt Updates kaum an ein Jahr alte Geräte, OnePlus beendet den Support nach etwa 1,5 Jahren, Sony, Samsung, HTC nach 2-3 Jahren.
    Auf dieser Basis hat Apple tatsächlich die beste Preis-Leistung. Selbst ein iPhone X mit 256GB.
    Und die meisten Hersteller haben ehrlich gesagt auch nicht viel mehr Smartphones auf der Palette, als Apple. OnePlus hat, selbst bis zum allerseten OnePlus-Gerät runtergezählt aktuell 8 Geräte (One, Two, X, 3, 3T, 5, 5T, 6). Und trotzdem wird ein 3T schon quasi nicht mehr supported.
    Google hat auch nur eine Handvoll Geräte, trotzdem wird ein Nexus 6P niemals Android P sehen.

    Wann hat Euer Smartphone das letzte Update bekommen?
    Galaxy Note8:
    28.05.18 (Mai-Patch)

    V30:
    17.04.18 (Android 8.0 + April-Patch)

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sicherheits Patch 05/2018 auf dem Note8 und der Gear S3. Update erhalten 07.06.18


  • Apple kann so lange Updates bringen weil die eh wissen wenn ein neues Gerät rauskommt wird es eh verkauft wie geschnitten Brot. Wenn IPhones Ladenhüter wären würden die auch den Support nach 2 Jahren einstellen.

    Shawn


  • Die Rakete ist abgehoben und alles problemlos verlaufen zum Thema softwareupdates gibt es ein Sprichwort " Fortschritt ist der Weg vom primitiven über das komplexe zum einfachen".... das Sprichwort finde ich gut ins so sollte es auch bei Android sein


  • Apple sind die Kunden nunmal bei Software etwas wichtiger als bei Android/Google...

    Es war schon lange zur Diskussion Android Stock auf alle Geräte zu bringen und dann sollen die Hersteller deren Launcher und ZusatzApps über den Playstore anbieten/aktualisieren?!

    Es gehen zwar manche Bekannten Samsung, LG, Huawai, One Plus Ui Funktionen verloren, aber dafür ist das Smartphone länger sicher und schont die Umwelt!!!

    So kann dann Google ohne Probleme 4x Jahre Updates und Patches liefern und das Problem wäre gelöst...

    Dann hätte aber Google auch nicht mehr die Möglichkeit zusammen mit vielen "geldgeilen" Herstellern die User zu melken 💶 Unfassbar! Für die Aktionäre und den stetig steigenden Gewinn 😰

    Shawn


    • Geldgeile Hersteller ? Samsung,Huawei,LG,HTC,Nokia .... alle haben nichts mit der Caritas zu tun . Die Verkaufen um Geld zu verdienen ! Was hast du nicht am westlichen Wirtschaftssystem verstanden ?


      • Gibt gewisse Unterschiede in vielen Bereichen auch der IT!

        Mein altes Notebook bietet bei Bedarf Treiber sowie Programme direkt vom Hersteller, die von Windows 7 bis 10 reichen 🖥️

        In der IT ist eben auch Software-Support verankert! Meine GPU, Drucker, Hardware bekommt auch Jahrelang Software-Support und Apple kann das auch! Die haben sogar den "dicksten" Geldbeutel 💲

        Habe auch nur 1x Geld für mein PC bezahlt und siehe da! Er funktioniert weiterhin, wie am ersten Tag!

        Ja, die Hersteller werden bei Android immer Geldgeiler und Google! 😅🤣
        Gab mal Nexus Devices für 299€ nicht 899€ Pixels... Gab mal Galaxy S5 für 399€ und nicht 899€ S9... Gab mal High-End Huawei für 299€ und nicht 699€ (Porsche Design 2.100€), One Plus usw... 🤔

        Ich zahle schon lange nicht mehr diese Mond-Preise, aber ich verlange von den Herstellern, dass der gekaufte Support gefälligst für User erbracht werden darf!

        Der Verbraucher hat die Macht, also sind wir gemeinsam mittel/langfristig stärker! Mfg

        Shawn


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Google bietet selbst nicht einmal 4 Jahre Updates. Also ist das schonmal völliger Nonsense.

      Zudem hätte Google überhaupt keine Möglichkeit so mehr Geld zu machen und die Hersteller ebenfalls.
      Die haben nämlich mit Stock-Android nicht mehr die geringste Möglichkeit, sich mit Funktionen etc. voneinander abzusetzen.
      Dinge wie Always-On Displays gäbe es nicht, wenn Samsung das nicht zu Android gebracht hätte (ja, mir ist klar, das Nokia sowas auch früher hatte). Und sowas als App aus dem Store zu installieren funktioniert schlicht nicht, ohne das der Verbrauch auf 57% pro Stunde steigt.
      Einhandmodi, Multi-Window usw. wären auch völlig unmöglich als App im Store umsetzbar und somit würde Google es niemals einbauen, da man es nicht von Samsung hätte abschauen können.

      Du und alle anderen Stock-Fans sollten euch nach wie vor glücklich schätzen, dass es die Herstellereigene UI gibt.
      Wer geil auf Stock ist, kauft sich das Pixel und fertig. Dann ist doch völlig egal, ob Samsungs, LGs etc. Update Politik Mist ist.

      Für Aktionäre wäre ein Zwang von Stock-Android für alle ein massiver Verlust, das ist dir schon klar? Die Alphabet-Aktie würde bei so einer Entscheidung in den Keller flitzen, wie sonst nichts. Und bei Samsung, LG wäre es ähnlich.

      Bitte verstehe doch mal einer: Stock-Android ist nicht die Eierlegende Wollmilchsau und behebt nicht alle Probleme, wenn man die Hersteller dazu zwingen würde. Man würde genau das Gegenteil erreichen. Schaut euch Wear OS an. Das ist das perfekte Warnschild dafür.


      •   25
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        "Du und alle anderen Stock-Fans sollten euch nach wie vor glücklich schätzen, dass es die Herstellereigene UI gibt.
        Wer geil auf Stock ist, kauft sich das Pixel und fertig. Dann ist doch völlig egal, ob Samsungs, LGs etc. Update Politik Mist ist."
        Entschuldige bitte, aber das ist ja wohl ziemlicher Nonsens.
        Nur weil nicht jeder Fan von zum Teil asufgeblähten Hersteller UI's ist soll man zu völlig überteuerten Pixels greifen?
        Es könnte doch jeder Hersteller weiterhin seine UI anbieten für alle UI-Fans und gleichzeitig die Geräte auch mit Stock Android anbieten und schon wären alle zufrieden.
        "Stock-Android ist nicht die Eierlegende Wollmilchsau und behebt nicht alle Probleme,...."
        Behauptet auch niemand, aber z.B. für mich behebt Stock Android das Problem das ich die ungewollte Hersteller UI nicht ertragen muss.


      • Nein, was Tim schreibt ist absolut kein Nonsens. Wer pures Android möchte, muss zum Pixel greifen, das ist ganz einfach. Das gefällt dir aber nicht, weil dir ein Pixel zu teuer ist, deswegen sollen alle Hersteller ihre Geräte (natürlich möglichst billig und am besten noch unter Zwang von Google) mit Stock anbieten.
        Merkst du, wie realitätsfremd das ist?


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wirklich? Die Hersteller sollen sich die gigantische Arbeit machen und jedes Gerät zweifach anbieten, für diese paar Stock-Fans?
        So dumm ist kein Hersteller, tut mir leid. Ist zu teuer und bringt nichts.

        Und ja, ist ja schön, dass Stock-Android für dich das "Problem" der Hersteller-UIs behebt. Dann kauf eben dein Pixel oder Nokia-Gerät. Mit beiden hast du eine Auswahl in allen Preisregionen.
        Wieso zur Hölle sollen Samsung und Co. auch Stock-Android bringen, wenn diese beiden schon die Palette vollständig abdecken. Warum wird darüber überhaupt gemeckert. Ihr habt das perfekte Angebot.
        Ich für meinen Teil bin froh um die Hersteller-UIs denn diese beheben für mich das Problem mit Stock-Android, welches ich so nicht ertragen muss.


      • Stell dir mal umgekehrt vor Jedes Android Handy hätte die Samsung Lag Experience 9.0 installiert.
        Ohje dieses Überladene Bunte Bonbon Design.

        Ne! da habe ich lieber Verschiedene UIs im Android System.

        Notfalls mit einer Custom Rom


      • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        @Max Reith
        "dieses überladene bunte Bonbon Design"
        Damit beweist du eigentlich, dass du dir das S9 (bzw. alles ab dem S6) nicht einmal wirklich angesehen hast.
        Samsungs UI ist schon seit Jahren nicht mehr "Bonbon bunt", im Gegenteil. Stock ist viel "farbenfroher" und bunter, als die UI eines S9 oder S8.


      • Nicht mal stockandroid oder pures Android garantiert ein Update auf die neuste Version... siehe wiko... höchstens Sicherheitsupdates aber mehr auch nicht


      • Ich habe eine funktionierende Lösung vorgeschlagen die mal zur Debatte stand bei Google selbst, anschließend ist aber daraus leider nix geworden 🤐

        Verwende auch noch andere Android UIs und manche mag ich besser andere weniger, aber die Probleme muss man eben an der Wurzel anpacken?


      • @Tim Naja dann ist das bei mein S7 Edge welches endlich das 8.0 Update bekommen hat, nachdme es 3 mal zurückgezogen wurde, wohl eine Ausnahme. Es ist immernoch deutlich zu überladen und Bunt.


      • Ich Frage mich bis heute was mit diesem "Bonbon bunt" gemeint ist. Bis heute konnte mir niemand erklären was genau gemeint ist. Von den 3 Samsung im Haushalt konnte ich nie behaupten das die bunt sind. Die icons haben nun mal farbe, aber das entscheiden die programmierer. Kontakte und einstellunge? Beim S3/note 2 schwarz/dunkelgrün, beim A8 weiss. Liegts an den widgets? Finde ich nicht kann man wechseln. Hintergrundbild? Kann man wechseln. Auch LG wird das vorgeworfen, kann ich aber nicht bestätigen. Bei sony wird nicht gemeckert, obwohl es nicht mehr oder weniger Farbe hat.

        Zum UI thema: ich hatte mal ein Nexus und habe vieles vermisst was ich bei HTC hatte. Ich konnte es mehr oder weniger mit apps nachinstallieren, ist aber für mich keine lösung. Seither habe ich kein nexus mehr angefasst. Die updates waren es mir nicht wert auf gewisse funktionen zu verzichten. Da gefallen mir die UI von Samsung und LG noch am besten. Die schlimmste war die vom Sony auf dem Z1 mit 4.2.


  •   40
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Was ist das denn schon wieder für ein großer Müll?! Dieser Artikel ist wohl ein verzweifelter Versuch, die haltlosen Zustände bei Android/Google schönzureden?

    Ich fange mal hinten an:
    Zitat: "Wann hat Euer Smartphone das letzte Update bekommen?"
    • GOOGLE Nexus 5
    • Android-Version: 6.0.1 (in Worten: SECHS!!!)
    • Android Sicherheitspatch-Ebene: 05.10.2016 (in Worten: zweitausendsechzehn!!!)
    • Und zu allem Überfluss die Meldung "Dein System ist auf dem NEUESTEN Stand :-))) Das ist wirklich Geil!!!

    Nimmt man hier das iPhone 5S zum Vergleich, das seit September 2013 in Deutschland erhältlich ist, dann wird deutlich, wie grauenhaft und kundenfeindlich(!) Googles Update-Politik ist und wie sehr diesem Artikel jegliche Grundlage fehlt.
    Das iPhone 5S ist derzeit mit der aktuellen iOS-Version (11.4) ausgestattet und wird iOS 12 erhalten. Das Nexus 5 hingegen wurde bereits Anno 2016 auf das Abstellgleis bzw. ins Jenseits geschickt. Bravo, Google! Noch Fragen???

    Zitat: "Auf Android-Smartphones sind es gleich drei: Die Android-Version, der Sicherheits-Patch-Level und die Firmware-Version des Herstellers"
    Das stimmt so nicht und ist nichts weiter, als eine faule Ausrede, denn Google bedient nicht mal die "eigenen" Geräte mit den jeweils aktuellen Android-Versionen - was soll das also mit der "Firmware-Version der Hersteller" zu tun haben. Ganz davon abgesehen hat iOS einfach keine ständigen Sicherheits-Updates nötig, wie Android. Weil es z.B. nicht so extrem angreifbar ist, wie Android. In diesem Vergleich die Sicherheits-Updates als Ausrede vorzuschieben, ist also ziemlich unsinnig.

    Zitat: "wenn Google für die verwendete Hardware nichts mehr anbietet, wars das"
    Erst schiebst du die Schuld auf die Gerätehersteller, aber dann machst du mit diesem Satz deutlich, dass Google doch die Verantwortung dafür trägt. Was denn nun? Entscheide dich.

    Zitat: "Bei Apple gibt es - abseits von App-Updates - de facto nur "große" Updates, welche die Versionsnummern hochzählen"
    Auch das ist völliger Quatsch. Bei iOS gibt es zwischendurch ebenfalls "kleine" Updates. Es wäre sinnvoll, sich zunächst sachkundig zu machen, bevor man so einen Artikel unter die Leute bringt.

    Zitat: "Bei Android muss man unterscheiden, und zumindest die wichtigen Sicherheitspatches liefern die meisten Hersteller mittlerweile wenigstens zwei Jahre lang aus"
    Wow! Zwei Jahre. Das ist ja wirklich der absolute Hammer. Zwei Jahre ... dann können sie es auch gleich ganz sein lassen!

    Zitat: "Der Fluch des offenen Systems und der Tatsache, dass Android längst zur omnipräsenten eierlegenden Wollmilchsau geworden ist"
    WAS ist Android??? Das ist jetzt bitte nicht dein Ernst?! Deine Aussage soll wohl der Oberlacher des Jahrhunderts werden, nicht wahr?! Android ist - wie alles von Google - der allergrößte Mist. Ein stets halbfertiges Produkt, an dem dauerhaft rumgebastelt wird, ohne dass jemals ein stabiles, flüssig laufendes und sicheres Betriebssystem daraus wird. Es sieht doch ganz danach aus, als wenn Google gar kein Interesse daran hat, die Verteilung von Android auch nur annähernd auf das Niveau von iOS zu bringen. Kundenzufriedenheit spielt bei denen jedenfalls wohl überhaupt keine Rolle.


    •   11
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      @iRollo: Ich stimmte dir grösstenteils zu. Aber eine Aussage kann ich so nicht stehenlassen: "Android ist - wie alles von Google - der allergrößte Mist." --> Es mag stimmen, dass Google einige unfertige Produkte auf den Markt wirft... Aber würdest du zum Beispiel Google Search, Google Maps, YouTube, Gmail und Google Drive wirklich als "allergrössten Mist" bezeichnen??

      Shawn


    • @Irollo
      keine Ahnung was du für Schrotthandys kaufst, aber meine (größtenteils) Samsung Handys liefen und laufen alle super stabil und flüssig. Mit der Sicherheit gab es auch noch nie ein Problem.
      Und wer sich mal länger mit Apple Handys beschäftigt hat, weiß das es dort mindestens genauso viele seltsame Probleme gibt. Plötzlich nicht funktionierende Simcards, ein App Store der partout nicht mehr updaten will, Handys die nach IOS-Update nur noch laggen, das ganze ITunes-Grauen mit Mediendateien, die ziemliche Abhängigkeit von ICloud, Einfrieren, Crash usw. usw... das war jetzt nur mal ein ganz kleiner Auszug aus den tagtäglichen Problemen. Und der DAU-User weiß auch bei Apple nicht, wie er einen POP3- oder IMAP-Email-Account einrichten soll. Von wegen bei Apple funktioniert immer alles - das glauben auch nur noch gehirngewaschenen Apple-Jünger. Vieles ist sogar um einiges komplizierter (USB Nutzung z.B.). Viele Dienste die Apple anbietet, machen dir in Wahrheit das Leben überhaupt nicht leichter, aber sollen dem Kunden dafür regelmäßig monatliche Beiträge aus der Tasche ziehen.


    • Das traurige an der update geschichte ist das geräte doch noch support erhalteb aber nur weil die hersteller gezwungen werden. Beispiel: mein LG V10 hat Android 7 und sicherheitspatch vor einem jahr. Hat aber im mai ein update erhalten. Das war aber lediglich die anpassung der nutzungsbediengungen an das neue datenschutzgesetz.

      Aber allei auf die smartphone hersteller kann man es nicht schieben. Die chiphersteller wollen auch keine neuen treiber programmieren.

      Shawn

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern