Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 mal geteilt 37 Kommentare

Apple: Datenschützer und Datensammler zugleich

Wie kein anderer Technologie-Konzern beherrscht Apple die Kunst, große Veranstaltungen zu zelebrieren. So auch die Keynote zur WWDC 2016. Traditionell gibt es hier vor allem Neuigkeiten zur Software zu sehen, handelt es sich doch um eine Entwicklerkonferenz.

Dabei sind viele als völlig neu vorgestellte Features gar nicht so neu. Oft wirkt Apple wie ein Nachzügler. Zum Beispiel diverse neue Funktionen der Fotos-App für iOS 10. Ganz neu sind hier Features wie Gesichts- und Umgebungserkennung - Android-Nutzern werden diese bekannt vorkommen, immerhin sind diese schon lange Bestandteil von Google Photos. Einziger - aber wesentlicher - Unterschied: Apple verwendet für diese Funktionen nicht die Cloud, sondern erkennt die Inhalte auf den Fotos auf dem iPhone.

Apple sammelt mehr Daten und kürt sich zum Datenschutz-Champ

Der weitgehende Verzicht auf Cloud-Computing ist für Apple das vielleicht wichtigste Vorhaben, um Google in die Schranken zu weisen. Nicht umsonst weist der Konzern schon seit mehreren Apple-Events immer wieder auf den hohen Stellenwert des Datenschutzes für Apple hin: Keine Datenverarbeitung in der Cloud, vollständige Verschlüsselung von Nachrichten nach dem Ende-zu-Ende-Prinzip und nun also das nächste große Buzz-Word:

Differential Privacy

Das geht so: Apple sammelt Daten über das Verhalten der Nutzer, anonymisiert diese aber so, dass keine User-Profile erstellt werden können. Dabei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, zum Beispiel Hashwerte von Datenpunkten, nur teilweise Übertragung von Daten und eingestreute Zufallswerte. Trotz dieser Maßnahmen erfährt Apple dennoch sehr viel darüber, wie Nutzer Apple-Dienste einsetzen.

Einer der Vordenker von Differential Privacy ist Aaron Roth, Professor für Informatik mit dem Spezialgebiet Datenschutz. Roth sagt, mit den eingesetzten Techniken sei mathematisch beweisbar, dass eine Rekonstruktion von einzelnen Nutzern nicht möglich sei. Roth bescheinigte Apple, Technologien richtig einzusetzen.

Sollte Roth richtig liegen und die Technik tatsächlich funktionieren - was außerhalb von Expertenkreisen mit Einblicken in die Infrastruktur von Apple wohl niemand abschließend beurteilen kann - könnte Apple mit iOS 10 noch mehr Daten von seinen Usern sammeln.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Apple sammelt künftig noch mehr Daten.
Stimmst du zu?
50
50
199 Teilnehmer

Apple: Raffinierter Ausbau der Plattform

Apple hat das Handy einmal neu erfunden - mit dem iPhone. Seither kommen neue Features dazu, was Apple das Problem eingebracht hat, dass jeder die nächste Revolution erwartet. Diese blieb aber in den vergangenen Jahren meist aus. Schrittweise hat Apple aber an etwas anderem gearbeitet: iOS ist eine konsistente Plattform und Apple integriert vom Markt geforderte Features auf eine Weise, wie es sinnvoll ist. iMessage zum Beispiel: Der runderneuerte Messenger hat nun einige Funktionen erhalten, die an Snapchat erinnern, zugänglich für alle User. Oder - mein persönliches Highlight der Keynote - Quick Type, die Siri-Integration in die Tastatur. Während Google sich den Assistenten ausgedacht hat, und diesen in einen neuen Messenger, ein Wohnzimmer-Device und in die Google-App integriert, hat sich Apple für einen minimalistischen Ansatz entschieden: Siri sitzt nun in der Tastatur und liefert überall relevante Vorschläge. Kein Herumstochern, kein Ausprobieren, keine Verwirrung: Bei iOS ist alles aufeinander abgestimmt.

Chance vertan, Apple

Trotz vieler interessanter Dinge: Auf der Bühne wirkten viele Apple-Mitarbeiter etwas fahrig - selbst der Veteran Eddy Cue leistete sich zwei Patzer, bei der Präsentation von iMessage stürzte die App einmal ab und hinterließ ratlose Gesichter.

Apple wird sich trotz der gigantischen Events und der kultischen Verehrung von Mini-Feature-Updates fragen müssen, wo die Reise hingehen soll. Software-mäßig hat vor allem Google eine beinahe genauso interessante Plattform. Und auch wenn Android etwas chaotischer wirkt: Der Verzicht auf eine reine Highend-Strategie bei der Hardware treibt die Marktanteile nach oben. Wo sind Apples Angebote für Virtual Reality, wo bleiben Software-Features, die über ein reines Nice-to-Have hinaus gehen? Nicht einmal die gerüchteweise angedachte Öffnung von iMessage zu Android-Usern kam. Selbst das vermeintlich größte iOS-Update aller Zeiten kann nicht darüber hinweg täuschen: Apple fehlt inzwischen die Fähigkeit, echte Innovationen zu entwickeln.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Die Keynote hat mich nicht so richtig begeistert.
Stimmst du zu?
50
50
191 Teilnehmer

Was denkt Ihr zur Apple-Keynote? Habt Ihr ein Feature gesehen, das Euch richtig vom Hocker gehauen hat? Glaubt Ihr, Apple ist auf einem guten Weg? Teilt Eure Meinungen in den Kommentaren!

6 mal geteilt

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Appple DAtenschützter? Sorry aber das ist ein schlechter Joke...

  • Wie war das noch mal? I-Klaut ähh 'tschhuldigung, I-Cloud - meine Daten in der Apple Cloud. Und (vor mir) perfekt geschützt durch ein Digital Rights Management. Und jetzt ist die Cloud soooo pöhse und Apple schützt die Privatsphäre? Wer das glaubt, zieht sich auch die Hose mit der Kneifzange an und stellt sich dazu noch auf den Kopf!. Und kommt mir nicht mit End-to-End Verschlüsselung von WhatsApp oder Secure Domain. Haben die beiden Kommunikationspartner bei Whatsapp wirklich und auch ausschließlich den Schlüssel? Und Secure Domain ist völlig geheim. Woher soll man also wissen, ob Apple nicht schon längst einen Masterkey oder einen anders gearteten Zugang bei der NSA und oder anderen Geheimdiensten abgegeben hat? Apple könnte dann immer noch reinen Gewissens behaupten, dass das Unternehmen selbst nicht an die Daten kommt, aber das heißt noch lange nicht, dass nicht andere drankommen...

    Tim

  • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Wow, eine Beta-Version von iMessage ist bei er Keynote mal abgestürzt... die Welt geht unter... Und bei Google ruckeln Demos bis sonst wo, aber das ist ok? ^^

  • Clooney vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    ich habe nicht erwartet, dass sie mich vom Hocker hauen wird. Dennoch fand ich sie interessant, da die Neuerungen zb. in iMessage die heutige Generation ansprechen, und so wird Geld gemacht, das versteht Apple ganz gut.

  •   40

    Wenn ich das schon lese Apple schafft es nicht Neue Funktionen einzubauen , das Eigene Systemdateien/Apps gelöscht werden können in Zukunft, steht aber komischer Weise nirgends was von .... bitte AP lasst doch solche Floskeln sein ,Android schafft es bis heute nicht mir so was zu bieten oder ?

    Es Sei den ich roote das System ...viele Geräte werden bei Android , heute noch nur so zugemüllt mit Bloatware die nicht direkt zu entfernen geht,man kann sie lediglich deaktivieren .

    Wird hier aber natürlich nicht erwähnt ,sondern nur das negative hervorgehoben ,sorry da fand ich die Artikel von Herr Herman weit besser geschrieben,er war da ehrlicher und genauer mit seiner Meinung und das verfassen seiner Artikel .

    Allerdings sei auch erwähnt ,das man noch nicht weiß ob die ganzen Apps ,oder nur die Verknüpfungen gelöscht werden damit .

    Es besteht aber ein Hinweis ,das man diese Apps jeder Zeit ,wieder Neu installieren kann aus dem Store .

    • Dänu vor 9 Monaten Link zum Kommentar

      Kai, du versuchst mit deinem Unwissen hier wieder Google schlechter darzustellen als es in Wirklichkeit ist.
      Bei Samsung und sogar bei Google selber kann man Apps ebenso deinstallieren, schon lange.
      Apps wie Fit, Google Drive, Google Play Filme, Musik, Spiele, G+, Maps, Notizen, usw lassen sich.
      Dass man den Google PlayStore, Chrome oder Gmail nicht deinstallieren kann ist ja wohl klar, oder denkst du bei Apple kann man diese Art Apps deinstallieren?

      • Tim vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Bei Samsung, LG, Google und Co. lassen sich die Apps keineswegs deinstallieren. Allerhöchstens Deaktivieren und das ist ein himmelweiter Unterschied ^^ beim Deaktivieren verschwindet quasi nur die Verknüpfung, die App ist aber immer noch installiert und nimmt genauso viel Speicher weg, vor vorher.
        Gerade deine genannten Beispiele lassen sich eben nicht deinstallieren, sonst würde ich sie auf meinem Note 5 und Z2 wohl kaum unter Anwendungen im Reiter "Deaktiviert" finden.

      • Dänu vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Blösinn Nr. 2, neben den oben erwähnten kann ich auch Docs, Tabellen, Präsentationen, News, and Wetter deinstallieren. Wenn du es nicht kannst, gib Google oder Android nicht die Schuld.

      • Th K vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn die Google-Bloatware wie Filme, Musik, G+ etc. als Systemanwendung definiert ist, kannst du sie eben nicht deinstallieren, sondern, wie schon richtig gesagt, nur deaktivieren.

        Mit Root mag das anders aussehen, darum geht's aber nicht.

      • Dänu vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        ich kann es auch ohne Root deinstallieren, ich nutzte eine StockRom, beim Nexus 5X und 6P lassen sich sehr viele Apps ohne Probleme in den Systemeinstellungen deinstallieren, also hört mal mit euren Behauptungen auf.

      • Th K vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        "Sehr viele" lassen sich löschen. Aha.

        Es geht nicht um das Deinstallieren über die Systemeinstellungen sondern um Systemanwendungen, die eben nicht deinstalliert werden können.
        Und das sind keine Behauptungen, sondern Tatsachen. Welche Google-Apps deinstalliert werden können und welche nicht, bestimmt Google. Und das kann von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein.

      • Dänu vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        bist du schwer von von Begriff?

      •   40

        Dänu... tzz wer hier unwissend ist fragt sich noch??? 🙄
        Schon mal ernsthaft ein Android und IOS Smartphone benutzt und dich auch damit auseinander gesetzt ?

        Anscheind nicht ?

        Das meine ich nicht ironisch diesmal,hier war auch nicht die Rede von Root Zugriff ,das scheint Dir merklich schwer zu fallen ,es zu kapieren oder ?

        Auch Google Play Musik ,Google Maps,Hangouts ,Notizen und viele andere lassen sich nur deaktivieren man man Eyy ...Du verdrehst hier wieder die Tatsachen wie es dir gerade passt .

        Das ich den Store nicht löschen kann bei beiden Systemen dürfte wohl klar sein und davon war auch nirgends die Rede von ,oder Apple Kamera App und Fotos !!! 🙄🙄

      • Dänu vor 9 Monaten Link zum Kommentar

        Weisst du Kai, nach meinem letzten Posting solltest du gemerkt haben dass Ihr B***S*** labbert , aber dass du jetzt nochmal nachdoppelst und behauptest dass man bei den Google-Geräten wie 5X und 6P keine solchen Apps deinstallieren kann, zeigt nur wie unglaublich schwer von Begriff Leute sein können.

      •   40

        Dann Versuch mal beim 5x Hangouts zu deinstallieren oder Google Drive ,Google Play Filme/Musik ... Aktivieren oder deaktivieren und Anwendung beenden erzwingen steht bei mir ,nichts von deinstallieren ,Rede ohne Root ..soll ich dir noch ein Screen schicken dazu damit Du es begreifst ...ich kann dir auch noch ein Kuchen backen ??

        Wenn Du meinst Du bist der Förster hier und weißt eh alles besser ...Pflanzen wir die Bäume eben wieder ein !!!

        Und Sternchen sind hier nicht erwünscht ...dann schreibe es aus was Du meinst ,womit Du uns beleidigen willst ,damit es jeder lesen kann!!!

        Stock Rom und was hat Google Nexus 5x ,keine Stock Android mehr?

        Nochmal hier geht's um die eigene Version eines Nexus und nicht um Roms und Root ,wenn Du jetzt weiter stänkern willst ,dann bitte tue dies woanders .

        Dort kannst Du gerne dein Geistige Hirmmasse freien Lauf lassen.

        Bleibe bitte beim Thema und der Wahrheit wenn ... iPhone kann es dann nun mal Punkt und ohne Root und da gibt es auch nichts dran zu mosern.

      •   13

        Kaikiste du unterstellst immer andere das sie keine Ahnung haben. Du bist der jenige der null Ahnung hat. Informiere dich erstmal richtig. Auch unter ios10 kannst du keine System Apps löschen. Die verschwinden zwar vom Homescreen aber bleiben im System. Also werden sie nur Deaktiviert. Kann man überall im Netz nachlesen.

      •   40

        Joop richtig und andere lügen lass einfach bleiben ,ist echt besser .

        Mit dir zu diskutieren macht genauso Sinn ,als wenn ich mich mit einem Stück Holz unterhalte darüber .

        Apple-Apps im App Store

        "Wer die zuvor deinstallierten Apple-Anwendungen doch wieder benötigt, kann sie jetzt über den Apps Store herunterladen. Apple hat dafür alle genannten Apps über den App Store zugänglich gemacht, sodass einzelne Apps wiederhergestellt werden können."

        Ich denke damit dürfte deine unsinnge Aussage wiederlegt sein .😂😂

      •   13

        Kaikiste Deine Antwort zeigt wieder das du es nur bis zur 3.klasse geschafft hast. Dann lese mal das Interview vom Apple Software Chef Carig Federighi auf Turn On da sagt er das es so ist. Vorausgesetzt du kannst lesen.

      •   40

        Deine Beleidigungen kannst Du lassen ...geh bitte woanders spielen und halte dich von Themen fern in Zukunft ,von denen Du nichts verstehst .

        Wenn ich die App lösche,ist logisch deinstallieren ich die auch komplett bei Apple und sollte dir ,auch wenn Du nur singen und klatschen in der Schule hattest und Du das wahrscheinlich heute immer noch als Fach wiederholst ,wohl einleuchten oder?😂😉

        Es sei den Apple führt bei IOS 10 den App Drawer ein lach .

        Welchen Sinn sollte es machen sonst,das ich die komplette App aus dem Store wiederherstellen kann ,wenn nur die Verknüpfung dazu gelöscht wird ?

        Confirmed: The ability to remove stock apps in iOS 10!

      •   13

        Kaikiste Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Und an Deiner Stelle überlege dir in zukunft was du Schreibst. Erst Gehirn einschalten dann schreiben. Und wenn du kein Hirn hast (Deine Kommentare) dann lass es. Was du von dir gibst ist Absolut Niveaulos. Naja Halt ein Apple Jünger und dazu noch einer der untersten Schublade.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!