Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Fürs Weihnachtsgeschäft: Apple AirPods Pro mit ANC für 279 Euro vorgestellt

Fürs Weihnachtsgeschäft: Apple AirPods Pro mit ANC für 279 Euro vorgestellt

Pünktlich zum Start ins lukrative Weihnachtsgeschäft gibt's neues iPhone-Zubehör. Apple hat ab sofort die neuen AirPods Pro ins Sortiment aufgenommen. Die kleinen In-Ear-Stecker zeigen sich in einem neuen Design und mit neuen Features wie der aktiven Geräuschunterdrückung.

Wurden die ersten AirPod-Generationen spöttisch noch als Miniatur-Zahnbürstenköpfe beschrieben, gibt es auch für die neuen AirPods Pro schon eine passende Ähnlichkeit: Diesmal erinnern die Apple-Kopfhörer im neuen Design entfernt an kleine Haartrockner.

apple airpods pro mit iphone
Kompatibel sind die Airpods Pro mit allen iPhones bis zum iPhone 6s und iPhone SE - je mit der neuesten iOS-Version. / © Apple

Neues Design und erstmals mit ANC

Die neuen AirPods Pro sind etwas kürzer, was den Föhn-Vergleich herleiten lässt. Der Kopf vor dem gummierten Ausgang ist etwas dicker geworden und verbirgt den Großteil der verbauten Technik. Insbesondere ist da die aktive Geräuschunterdrückung, auch ANC genannt (Active Noise Cancelling).

Hierfür sind je Kopfhörer zwei Außenmikrofone angebracht, die den Umgebungslärm aufnehmen, innen umrechnen und als gegenteilige Schallwellen ins Ohr senden. Dieses "Anti-Rauschen" nimmt der Hörer eventuell als leichten Druck wahr, es erfüllt dabei den Zweck, dass Umgebungsgeräusche – insbesondere monotoner Lärm – nicht oder nur sehr leise ins Gehör gelangen. Apple gibt an, dass die Geräuschunterdrückung der AirPods Pro pro Sekunde 200 Anpassungen vornimmt. Durch diese Schnelligkeit können auch kurzfristige Abweichungen des monotonen Lärms aus der Umgebung unterdrückt werden.

Ein Transparenzmodus kann so eingestellt werden, dass Außengeräusche zugelassen werden. Klassisches Beispiel: Auf dem Bahnsteig wird zwar das Vorbeirattern des Güterzugs auf Gleis 3 dank unterdrückt, die Ansage für die Verspätung des eigenen Zugs kommt im Transparenzmodus aber durch. Mittels Transparenzmodus soll es auch möglich sein, sich trotz eingesetzter AirPods normal zu unterhalten – den Aspekt der Höflichkeit einmal außen vor gelassen. Für die ideale Funktion dieses Modus sorgen die Doppel-Mikrofone an jedem Ohstecker.

apple airpods pro details und case
Die neuen Airpods kosten 279 Euro. / © Apple

Ebenfalls neu bei den 2019er-AirPods: Es gibt einen sogenannten Adaptiven Equalizer. Dieser regelt tiefe und mittlere Tonfrequenzen so, dass sie für die individuelle Ohrform optimiert sind. Rein physisch sorgen hierfür drei verschiedene Größen von Silikon-Aufsätzen. Die AirPods sind wasserdicht und die Technik so auch vor Schweiß geschützt.

Preis und Verfügbarkeit

Die AirPods Pro sind ab sofort im Apple Store verfügbar. Ausgeliefert werden sie aber erst ab dem 6. November. Außerdem lässt sich Apple die neuen Kopfhörer einiges kosten: 279 Euro stehen auf dem Preisschild. Dazu bietet Apple die kostenlose Personalisierung der Ohrhörer an. Ob Name, Initialen oder Telefonnummer für den Fall eines Verlusts der kleinen High-Tech-Geräte, Apple bietet eine Gratis-Lasergravur der AirPods an. Die Gravur bezieht sich allerdings nicht auf die AirPods selbst, sondern auf die Hülle, die – wie schon aus den Vorgänger-Generationen bekannt – als Ladegerät dient.

 

Empfohlene Artikel

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich hab seit 3 Monaten die Galaxy Buds im Einsatz und bin sehr zufrieden. Kein anc aber eine so gute passive Dämpfung, dass ich nur mit einer Seite im Ohr auf den Straßen und Fußwegen unterwegs bin. Ich hatte vorher die Standard jbl 110 In-ear Klinkenkopfhörer und da war das nie so. Außerdem ist der Sound spitze mit den buds. Akkulaufzeit geht voll klar, die Woche 15 h Zug gefahren und konnte 5 h davon am Stück netflixen. Schnelle Verbindung (Galaxy S7) in Sekunden,und sitzen sehr sicher beim laufen, Sport (Football) und Radfahren. Nur der filtermodus, der Geräusche Hörbar machen soll, ist beim Radfahren Schrott, da er das Windrauschen verstärkt.


  • Die Airpods erinnern mich allgemein immer an abgebrochene elektrische Zahnbürsten und noch dazu klingen sie grauenhaft.
    Ich selbst besitze ein paar Bose Soundsport Free, die zwar auf ihre Art schlimm aussehen, aber dafür einen super Sound liefern. Derzeit suche ich auch In Ears mit ANC und bin schon am Überlegen, mir die Sony WM irgendwas zu kaufen.
    Aber ich werde noch warten, bis Bose seine neuen ANC In Ears vorgestellt hat. Mal gucken was dabei herauskommt.

    Nick


  • Seit 2 Jahren Jabra . Schon damals mit der jetzt so beworbenen Technik. Hier zählt man wieder nur fürs Logo.


    • Halt!
      Gelobt werden sie trotzdem wieder, jede Wette, allen voran von dem Herrn Technikfaultier und seinem Compagnon Feuerer. Und zwar für die phantastischen Features, die im wesentlichen daraus bestehen, sich nach dem Verbinden mit allen Geräten in der I CLoud...nun ja... zu verbinden eben.
      Das wird dann wieder unter "viele phantastische Features" gelabelt. Ich finde das eigentlich auch ganz nett, aber Hand auf`s Herz, wie oft macht man das? Genau einmal und danach wieder wenn man sich neue Apple Devices kauft....
      Genau wie eben bei Android wo ich zwar alles einzeln verbinden muss, aber eben auch nur genau einmal. Da klappt das Verbinden genauso gut und öfter muss ich es auch nicht machen. Aber Apple hat eben den Status des genialen Innovators und das obwohl sie seit Jahren nichts wirkliches mehr geliefert haben, abseits irgendwelcher Gimmicks. Blöderweise hat die Konkurrenz die halt auch.


      • na ja, das iPhone X war das erste Smartphone mit funktionierender 3D-Gesichtserkennung, das fidne ich schon Innovativ, auch wenn ich mein Smartphone lieber mit Fingerprint-Sensor entsperre.


  • Klappt das ANC auch bei Android?


    • Leider Nein, um die Frage zu beantworten.

      Findest auf Apple.de eine Kompatibilitäts-Liste zu den AirPods.


  • Ich hab immer Probleme mit solchen Ohrpfropfen. Die bisherige Form der Airpods war perfekt für meine Ohren. Hoffentlich gibt's diese Form noch eine Weile.


  • Irgendwie bezweifle ich sehr stark, dass die Soundqualität die 280€ auch nur annähernd wert ist.

    Und das Design ist meiner Meinung nach immer noch hässlich^^
    Meine Vermutung'
    Da sich schon die jetzigen gut verkaufen, versucht Apple auszuloten wie weit sie den Preis nach oben jagen können.


  • Wenn es mir der Weihnachtsmann bringt dann nehme ich es gerne und freue mich ansonsten für den Preis nein Danke.


  • Huawei FreeBuds 3, kommen im November, werden sich um die € 160,00 einpendeln. Man darf hoffen das noch mehr Mitbewerber ihre Produkte in den Ring werfen und die Preise sich in wenigstens halbwegs vernünftige Sphären bewegen, außer bei Apple natürlich..


  • Klar, fast 300€ für ein paar kabellose In-Ears. Die müssen schon verdammt gut sein damit sie das wert sind. ANC ist ja schön und gut aber für den Preis müssen die Dinger auch klanglich überzeugen.


    • Das Apple-Logo überzeugt. Schon die alten Airpods haben sich blendend verkauft.

      PS: ich denke, dass der Preis eher Richtung 250 € gehen wird.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Zum damaligen Zeitpunkt gab es aber schlicht auch nichts besseres und das zu einem Preis, der teils sogar unter der Konkurrenz lag. Das muss man so auch mal anerkennen.
        Mit dem Logo hat das wenig bis gar nichts zu tun.


  •   10
    Gelöschter Account vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    puhhh 279€ für inEars mit 4-5h laufzeit 😂


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Nenn mir vergleichbare InEars, die günstiger sind und deutlich länger halten ^^


      • deutlich länger hält auch die Konkurrenz nicht, ist teilweise aber Günstiger. die Galaxy Buds kosten auf Amazon ca. 120 Euro, die Jabra Elite Active 65t für ca. 160 Euro, das ist Beides von den 280 Euro dieser Kopfhörer meilenweit entfernt. Auch die Pixel Buds werden Wahrscheinlich Günstiger sein und sind meiner Meinung nach ein direkte Konkurrent.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Die Pixel Buds grenze ich solange aus, bis Google funktionierende Modelle raushaut. Bisher haben sie nur nicht funktionierenden Plastikmüll gezeigt...
        Und Google ist jetzt auch nicht gerade für gute Preise beim Pixel-Brand bekannt. Würde mich nicht wundern, wenn die die auch mit $250 bepreisen.

        Bei den Galaxy Buds nun ja, die haben kein ANC und die Mikrofone scheinen absoluter Müll zu sein... von Jabra hab ich keine Ahnung ^^


      • Apu vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Ich sag nur libratone track air+
        6h Laufzeit und mit Ladecase 24h.
        Der Klang ist sehr gut und das anc kommt jedoch teilweise an seine Grenzen und das ganze für 200€


      •   10
        Gelöschter Account vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        gibt mehr als genug kleiner apple fanboy, Franz Swagtab oder The Nitpicker haben mehrere inEars getestet ;)

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!