Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 14 mal geteilt 6 Kommentare

App-Tipp: Stuffle - Hol Dir den Flohmarkt auf Dein Smartphone!

Vor wenigen Tagen wurde die beliebte Flohmarkt-App Stuffle nun auch endlich für Android freigegeben. Die mobile Flohmarkt-Anwendung ist eine interessante App für alle Wühltisch-Junkies. Gerade in Großstädten machen sich am Wochenende viele Menschen gern auf den Weg zum nächsten Flohmarkt - doch was, wenn das Wetter nicht mitspielt? Für diesen Fall bietet Stuffle eine nette Alternative.

Wenn Ihr die App öffnet, werden Euch gleich Angebote aus Eurer unmittelbaren Nähe präsentiert, gegliedert je nach Entfernung zu Eurem Standort. Ihr selbst könnt kinderleicht Angebote einstellen. Aus der App heraus lassen sich direkt Fotos Eurer Verkaufsobjekte machen, eine kurze Beschreibung zufügen und den Preis eintragen. Alle Stuffle-Nutzer in Eurer Umgebung sehen sofort, dass es bei Euch ein Schnäppchen zu holen gibt.


Registriert Euch über Facebook oder E-Mail-Adresse und lasst Euch Angebote aus der Nähe anzeigen.

Reicht Stuffle allein nicht aus, könnt Ihr Euer Angebot problemlos in verschiedenen sozialen Netzwerken teilen. So bringt die App nicht nur den Stuffle-Nutzern neue Flohmarkt-Angebote auf das Smartphone, sondern kann auch verwendet werden, um eine schnelle Anzeige zu verfassen.

Sucht Ihr spezielle Sachen, so lässt sich über die Suchleiste bequem im Fundus von Stuffle stöbern. Wer weiß, vielleicht liegt die letzte Lieblingsplatte aus der Elvis-Sammlung direkt beim Nachbarn um die Ecke und wartet nur noch darauf abgeholt zu werden. Eine Suche nach Kategorien gibt es hingegen nicht. Wenn Ihr etwas bestimmtes sucht, empfiehlt es sich einen Oberbegriff einzugeben. Die Ergebnisse werden Euch nach Entfernung gestaffelt angezeigt.

Habt Ihr etwas Passendes gefunden, so könnt Ihr ganz unkompliziert per integriertem Messenger mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen, beispielsweise auch, um nähere Details zum Artikel zu erfahren. Erscheint Euch der Preis nicht angemessen, besteht immerhin die Möglichkeit das begehrte Stück mit einem Gegenangebot runterzuhandeln - ganz wie auf einem echten Flohmarkt.




So könnt Ihr spielend Angebote einstellen und bei Interesse an einem Artikel dem Verkäufer ein Gegenangebot machen.

Über den Menübutton gelangt Ihr zu einer simplen Aufteilung in “Gespräche”, “Mein Stuffle” und “Verkaufen” - was sich dahinter verbirgt, ist selbsterklärend. Registrieren könnt Ihr Euch innerhalb einer Minute mit Eurem Facebook-Account oder alternativ mit E-Mail-Adresse und eigenem Passwort.

Es muss nicht immer Ebay sein

Stuffle hat gegenüber dem Auktionsriesen einige entscheidende Vorteile. Die Registrierung ist schnell und einfach, Ihr spart Euch Angebotsgebühren und müsst keine Adress- oder Kontodaten hinterlegen, außerdem geht das Einstellen von Angeboten deutlich schneller und unkomplizierter von der Hand.


Unter "Mein Stuffle" gelangt Ihr zu Eurem Profil, Detailangaben zu Angeboten findet Ihr mit einem Fingerzeig auf das Foto im Stuffle-Fundus. 

Der Entwickler listet freundlicherweise in der App-Beschreibung auf, welche Berechtigungen zu welchem Zweck benötigt werden. Im Google Play Store hat die App bisher leider eher eine mittelmäßige Bewertung. Den Erfahrungsberichten nach liegt dies wohl an einem Ortungsproblem, das jedoch seit dem jüngsten Update behoben sein müsste. Ihr solltet außerdem in den Einstellungen den Zugriff auf Euren Standort für die App aktivieren - sonst passiert natürlich nichts. Bei mir läuft Stuffle sehr stabil und dank vieler Stuffle-williger Berliner habe ich zahlreiche Angebote direkt in meiner Nähe auf dem Schirm. Überzeugt hat mich vor allem das minimalistische Konzept der App: Schlicht, übersichtlich und unkompliziert.

Übrigens: Stuffle wurde vom Fachmagazin web & mobile developer und der Deutschen Telekom zur besten iPhone-App 2012 prämiert - mal sehen, ob sich das Erfolgsrezept auch bei Android durchsetzt.

(Titelbild: Google Play Store, Screenshots: cs / AndroidPIT)

14 mal geteilt

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Gefällt mir nicht !

  • Die App heisst Shpock. Ist echt nicht schlecht gemacht und findet jede Menge Angebote in der Nähe.

    Stuffle habe ich aufgrund eures Tests installiert und gleich wieder gelöscht, da meine Firewall/Antivirus-App mich informiert hat, dass ich mich auf PushAds freuen kann wenn ich die App verwende.

  • @Johey: kannst Du dazu vielleicht einen Link posten? Ich finde "Spock" nicht im Play Store. Wir haben über "Stuffle" geschrieben, weil wir die App ganz interessant finden. Und es soll auch keine Alternative zu Ebay sein, da das Konzept ein ganz anderes ist :-)

  • Klar muss es ebay sein! Alles andere ist dreck und sinnfrei
    Zudem muss ich meinem vorredner recht geben, warum ihr solchen mist auch noch pusht.

  • Diese App ist ein dreister Fake!
    Genau dieselbe App gibt es schon lange unter dem namen "spock" von einem österreichischen entwickler!
    Finde es schade das androidpit bei so einem scheiss mitmacht und das ganze auvh noch pusht!

  • "Es muss nicht immer Ebay sein"

    Nö aber bei Ebay findet man am meisten. Was sollen diese tausend Platformen? Als Verkäufer wird man sein Angebot wohl kaum überall hochladen und dann bei Verkauf das ganze überall wieder ändern. Also gehen die Verkäufer dahin wo schon viele sind bei ebay Kleinanzeigen. Und als Käufer geht am besten auch da hin...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!