Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Der etwas andere Joystick: Mit dieser App soll's wieder länger dauern

Der etwas andere Joystick: Mit dieser App soll's wieder länger dauern

Wenn Ihr es Euch vorstellen könnt, dann gibt es sicher auch eine App dafür, sagt man so schön. Gerade wenn es um "die schönste Nebensache der Welt" geht, kann man sich so einiges vorstellen. Aber eine Spiele-App fürs Schäferstündchen samt "Joystick" – das ist neu. Das Unternehmen Myhixels präsentierte jüngst sein neues Liebesspielzeug samt zugehöriger Spiele-App. Das Versprechen ist ganz klar: Er soll länger durchhalten können.

Irgendwann haben wir alle den Punkt erreicht, wo unser Spam-Filter in die Pubertät kommt und nichts weiter als den Beischlaf im Kopf hat. Da wird für jedes denkbare (und nicht denkbare) Problem eine Lösung – oft in Pillenform – vorgeschlagen, eine Pumpe angeboten und so weiter und so weiter. Oft wirklich lustig, aber in den seltensten Fällen nützlich. Wenn es nach dem spanischen Unternehmen Myhixel geht, müssen sich diejenigen Männer, die beim Sex früher kommen als gewollt, auf solche dubiosen Angebote nicht mehr einlassen.

Längere Dauer durch App-Power

Laut Myhixels Pressemitteilung soll ein Team aus Wissenschaftlern, Urologen und Psychologen die Lösung gefunden haben: Demzufolge sollen eine Spiele-App zusammen mit einem personalisierten, wissenschaftlich fundierten Programm und dem Hilfsgerät, das aussieht wie smarter Lautsprecher, dabei helfen den Höhepunkt besser zu kontrollieren. Auf diese Weise können männliche Nutzer des Duos aus Soft- und Hardware länger im Bett durchhalten. Gesprochen wird hier von einem Zeitraum, der sieben Mal länger dauern soll als der ohne Sex-App – und das auf einen ganz natürlichem Weg.

Der ominöse "Lautsprecher" ist in Wirklichkeit ein Masturbator, mit dem Mann in Kombination mit der App seine Ejakulation trainieren kann. Das funktioniert mithilfe von unterschiedlichen Goals, die in der App angezeigt werden. Im Endeffekt gibt's Punkte fürs Nicht-Ejakulieren. Skurril. Der Masturbator ist theoretisch gar nicht notwendig, denn er erhebt keine Daten währenddessen. Dafür heizt er sich auf Körpertemperatur auf und kann vibrieren.

Für das Ausdauertraining werden zwei unterschiedliche Programme angeboten, die nach der Registrierung geladen werden können:

  • Myhixel TR kombiniert das Play TR-Programm mit dem Hilfspielzeug (das das Unternehmen sein „I-Gerät“ nennt). Spieler-Umfang sind hier ein bis zwei Personen. Neben einem besseren Durchhaltevermögen soll der Anwender auch die Qualitäten seiner Leistung verbessern können
  • Myhixel MED enthält das Play MED-Progamm, das I-Gerät und bietet einen Online-Termin mit Fachkräften an. Dieses Angebot wendet sich an diejenigen, die binnen drei Minuten zum Orgasmus kommen. Laut Pressebericht handelt es sich hierbei, um ein Verhaltensprotokoll.

Wie sich Myhixel das vorstellt, könnt Ihr in diesem Video einmal selbst sehen:

Wer das Bett-Spielzeug ausprobieren will, muss für das Gerät samt Play-TR-Code 170,10 Euro zahlen. Für das MED-Starterpack samt Gerät, Code und Online-Termin muss bereits eine stattliche Summe von 215,10 Euro auf den Tisch gelegt werden. Zumindest die Spiele-App selbst bekommt ihr für Lau.

  • Hier könnt Ihr Euch die Myhixel-App für Android herunterladen.
  • Hier könnt Ihr Euch die Myhixel-App für iOS herunterladen.

Spiel, Spaß und Lernen: Lohnt sich Myhixels „Ü-App“-Kombo?

Ohne Hilfsmittel wieder länger im Bett standhaft sein: Klingt auf den ersten Blick gut (und wie eine schlechte Spam-Mail). Myhixel gibt an, dass spezielle Therapeuten fünf Jahre in die Forschung der Kontroll-Methode gesteckt haben. Fünf Jahre und 500 männliche Probanden. Das Resultat war, dass die letzte klinische Studie von einer internationalen Medizinzeitschrift veröffentlicht wurde.

Ich gebe ganz ehrlich zu: Ich selbst habe die App nicht ausprobiert (mir fehlt schlicht das nötige Equipment). Während ich das erste Angebot allerdings nur für eine Spielerei halte, kann ich mir das Myhixel MED durchaus sinnvoll vorstellen. Denn wer wirklich Probleme hat, kann hier zumindest schon einmal online Hilfe in Anspruch nehmen. Für einen dauerhaften Erfolg scheint mir diese App samt Spielzeug aber nicht wirklich tauglich zu sein. Und da darf das Unternehmen gerne noch einmal fünf Jahre lang testen.

Als Spielzeug in Ordnung, für mich aber viel zu teuer, scheint mir die längerfristige in Anspruchnahme professioneller Hilfe sinnvoller und auf längere Sich ebenfalls wirkungsvoller. Immerhin zeigt das Unternehmen nicht auf, wie lange die Leistungssteigerung nach einigen Monaten oder gar Jahre anhält, wenn der Probant nicht dauerhaft von Speziallisten betreut wird. Das Hinzuziehen von Hilfe beruht bei der App nämlich auf freiwilliger Basis. Eure Daten sind laut Hersteller anonymisiert und sicher. 

Was haltet Ihr denn von Myhixels App-Spielzeug-Hilfsangebot? 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    vor 1 Monat

    Hands-On...

    😂

  • Julia Froolyks
    • Staff
    vor 1 Monat

    Wir werden ihm vorschlagen ein Hands-On zu machen.

  • fdy vor 1 Monat

    Liebste Kirsten,

    wenn eine seriöse Berichterstattung nicht möglich ist, weil:
    (mir fehlt schlicht das nötige Equipment), muss man auch mal um Hilfe von oben
    bitten. Wir erwarten ausgedehnte Berichte von Fabien, dass muss der Chef dann auch
    mal selbst in die Hand nehmen.
    Selbstverständlich sollte der folgende Artikel auch nicht zu schnell dahingeklatscht sein ^^
    *Sorry der musste sein, roflt sich*

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!