Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

5 Min Lesezeit 3 mal geteilt 5 Kommentare

App-Entwickler im Interview: Lewis Boadle spricht über “Quell Memento”

Heute spricht Lewis Boadle von Fallen Tree Games in unserem Entwickler-Interview über die App Quell Memento. Fallen Tree Games ist ein Indie-Entwicklerunternehmen und besteht aus Joe Moulding und Lewis Boadle, die unter anderem auch die Vorgänger-Spiele Quell und Quell Reflect entwickelt haben. Viel Spaß beim Lesen!

fallentreegames interview teaser
Lewis Boadle und Joe Moulding von Fallen Tree Games. / © Fallen Tree Games

Hallo Lewis, wann und wo habt Ihr angefangen Spiele zu entwickeln und für welche Plattformen war das?

Wir haben unsere erste Game-App “Quell” im Jahr 2010 für das iPhone veröffentlicht. Damals arbeitete Joe für den Spieleentwickler Crytek und ich für das Entwicklerstudio Eurocom. Das Jahr darauf entwickelten wir “Quell Reflect”. 2012 starteten wir als Vollzeit-Entwickler mit unserem eigenen Unternehmen Fallen Tree Games durch und brachten dieses Jahr dann “Quell Memento” auf den Markt.

QuellMemento screenshot a ef
Quell Memento: Erinnerungen in einem alten Haus sammeln mit tollen Rätsel-Levels. / © Fallen Tree Games

Wann habt Ihr Euch entschieden, Apps für Android zu entwickeln? Gab es dafür einen speziellen Grund?

Nachdem “Quell” als fertige Version für das iPhone erschienen war, wollten wir es für Android portieren. Wir entwickelten das Game auf einem alten Gerät mit Android 2.1 und sehr wenig internem Speicher. Damals war die Arbeit für uns noch etwas schwierig, aber es hatte viel Potential. Inzwischen entwickeln wir Android- und iOS-Versionen gleichzeitig, obwohl wir den Release-Termin normalerweise um ein paar Wochen verzögern. So ist es uns aber möglich, schnell auf Probleme zu reagieren.

Eure App “Quell Memento” verkauft sich im Google Play Store sehr gut. Gab es bei der Entwicklung irgendwelche Probleme? Vielleicht kannst Du uns eine kleine Anekdote erzählen.

“Quell Memento” basiert auf den Erinnerungen eines alten Mannes am Ende seiner Lebenszeit. Bei der Entwicklung entschieden wir uns allerdings erst sehr spät dazu, seine Stimme für Texte im Spiel hinzuzufügen. Wir riefen unseren alten Kollegen Rob Yescombe an, der einen Begleitkommentar schreiben und einen Sprecher finden sollte. Es war etwas peinlich, denn er schrieb den Bewerbern für die Sprecher-Rolle, dass wir nach einem älteren Mann suchten, “der schon so alt ist, dass er bald sterben würde”. Das sorgte für eine Menge Stirnrunzeln!

QuellMemento Frontend Evolution ef
Die Hausfasade in "Quell Memento" in drei verschiedenen Entwicklungsstufen. / © Fallen Tree Games

“Quell Memento” ist die letzte Version aus der Quell-Games-Reihe. Es war das einzige Spiel, für das wir in Vollzeit daran arbeiteten, ausgenommen von ein paar Tagesjobs. Deshalb wollten wir alles, was für die Entwicklung hinderlich war, zurückschrauben und das möglichst beste Spiel entwickeln. Ich glaube, das größte Problem bei der Entwicklung war, uns selbst im Zaum zu halten. Natürlich brauchten wir etwas zu lange, um die Entwicklung abzuschließen. Wir fügten immer mehr Funktionen und neue Elemente für das Gameplay hinzu, aber wir sind jetzt sehr stolz auf das Ergebnis.

QuellMemento PuzzleArt Evolution ef
Puzzle-Evolution: So sahen die Vorgänger von Quell Memento aus (Bild 1 und 2). / © Fallen Tree Games

Plant Ihr für die Zukunft noch weitere Android-Apps zu entwickeln?

Absolut! Wir haben so viele Ideen, über die wir momentan diskutieren, aber das sind alles noch Prototypen. Leider kann ich Euch dazu aber noch nicht mehr verraten.

Habt Ihr eine spezielle Unterstützung für Eure App-Entwicklung und die Vermarktung?

Wir sind abhängig von den Verkäufen unserer Spiele, das ist unser Einkommen! Wir sind vor allem auf Mund-zu-Mund-Propaganda und die Bewertungen der Nutzer angewiesen. Deshalb ist auch die Qualität der Spiele so wichtig und entscheidend für uns. Nutzer, die ein Spiel von uns kaufen, erwerben meistens auch noch die anderen Spiele von Fallen Tree Games. So fühlen wir uns also dafür verantwortlich, die Erwartungen der Nutzer bei jedem Spiel noch weiter zu übertreffen.

Welche Hard- und Software habt Ihr bei der Entwicklung von Android-Apps verwendet?

Wir haben alle Codes von Grund auf selbst geschrieben, um maximal flexibel zu sein. Wir benutzen sonst nur Visual Studio und Photoshop auf unseren Computern.

level design process 1
Der Prozess des Level-Designens: Von "Quell" über "Quell Reflect" bis zu "Quell Memento". / © Fallen Tree Games

Hast Du vielleicht ein paar Tipps für andere Entwickler, die Du aus Deiner eigenen Erfahrung weitergeben kannst?

Wir haben an “Quell” in unserer Freizeit gearbeitet und zur Sicherheit andere Jobs gehabt, die unseren Lebensunterhalt gesichert haben, zumindest so lange, bis es von selbst lief. Aber es gibt zahlreiche Wege, um ein tragfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln, deshalb wäre es falsch zu sagen, dass unser Weg der einzig wahre ist.

Ich denke, es ist vor allem wichtig, an Projekten zu arbeiten, für die man sich berufen fühlt. Man muss sich erlauben, sich von anderen inspirieren zu lassen, aber nicht sklavisch kopieren. Der mobile Markt ist so hart umkämpft, dass man unbedingt ein praktisches Geschäftsmodell und eine eigene Strategie benötigt. Es geht darum, ehrgeizig zu sein, aber man darf auch den Sinn für die Realität nicht verlieren.

Noch eine Frage zum Schluss: Welches Smartphone oder Tablet nutzt Ihr privat?

Joe und ich haben beide iPhone-Verträge, aber wir nehmen regelmäßig Kindle- und Samsung-Geräte aus dem Büro mit nach Hause, um E-Books zu lesen und die neuesten Spiele auszuprobieren. Meine Freundin benutzt ständig mein Galaxy-Tablet, um Hidden-Objects-Spiele zu zocken - das macht mich wahnsinnig!

Vielen Dank für das Interview, Lewis!

3 mal geteilt

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • @torat45
    Falsche Antwort. Die können auch keins benutzen, machen es aber trotzdem nicht.


  • Hier die Antwort: Weil sie es können ;)


  • Nächste Frage: Warum nutzen beide ein Iphone?


  • Super App! Aber könnt ihr Quell Momento auch die Google-Play-Dinger einbauen wie in Quell Reflect? So dass ich am Nexus 7 da weiterspielen kann wo ich am S2 aufgehört habe? Warum habt ihr das nicht gleich eingebaut?


  • Super Interview Serie, bitte mehr davon!

    Es wäre aber auch noch interessant ein bisschen mehr über die Hintergründe zu erfahren. Also z.B. Programmiersprache (bzw. Game Engine), Probleme bei der Entwicklung/worauf man achten sollte, wie vermarktet man so ein Spiel am besten, unterschiede (Vor und Nachteile) der unterschiedlichen Plattformen (in diesem Fall also Android und IOS) in Bezug auf die Entwicklung usw....

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu