Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Anrufe blockieren in Android: So kehrt Ruhe ein

Anrufe blockieren in Android: So kehrt Ruhe ein

Rufen bei Euch öfters Unbekannte an oder Euch nervt Callcenter-Werbung? Oder soll Euch ein Kontakt vorübergehend nicht mehr erreichen können? Erfahrt hier, wie Ihr Anrufe in Smartphones von Samsung, Huawei und Co. sowie in iPhones sowie in WhatsApp blockiert und Kontakte stummschaltet.

Um eingehende Anrufe zu blockieren, braucht Ihr keine App. Smartphone-Hersteller lösen das in ihren jeweiligen Telefon-Apps unterschiedlich. Wir zeigen Euch die Lösungen der bekanntesten Hersteller. Zunächst ist zwischen zwei grundsätzlichen Methoden zu unterscheiden. Außerdem beantworten wir eine brennende Frage:

White List: Nicht bei jedem Anruf klingelt es

Ihr kennt die meisten Eurer Anrufer? Dann könnte die Whitelist-Methode für Euch die richtige sein. Nur ein Pool aus festgelegten Telefonnummern bringt Euer Smartphone dann noch zum Klingeln. Die übrigen Nummern werden dann entweder blockiert oder Ihr werdet über deren Anrufe geräuschlos benachrichtigt.

Ähnlich wie beim Blacklisting (unten) gilt: Nutzt die vorhandene Telefon-App Eures Smartphones. Drittanbieter könnten die Adressbuch-Berechtigung ausnutzen, um die Telefonnummern Eurer Kontakte abzufischen. Und dann verteilt sich die Ursache für Euer Problem nur weiter. Als weiße Liste bietet sich das Benachrichtigungssystem von Android an. Das befindet sich meist schon in den Schnelleinstellungen und wird als Durchfahrt-verboten-Schild 🚫symbolisiert.

android white list callers de 2018
"Nicht stören" findet Ihr in den Schnelleinstellungen. / © AndroidPIT

Um also für Eure Freunde, Verwandten und Kollegen erreichbar zu bleiben, könnt Ihr einfach alle anderen Anrufer aussperren. Definiert dazu Kontakte oder gar nur "Favoriten" als Ausnahmen für eingehende Anrufe. Nur diese werden dann einen Klingelton oder die Vibration auslösen. Alle anderen Anrufe werden dann zwar angezeigt, können Euch aber nicht stören. Favoriten legt Ihr im Übrigen in Eurem Adressbuch einzeln fest. Dies ist meistens durch ein Stern-Symbol gekennzeichnet.

Der Vorteil dieser Methode: Ihr müsst Kontakte nicht wirklich blockieren. Entsprechend werden sie nicht bemerken, dass Ihr sie blockieren wollt. Zudem können sie die Blockade nicht damit umgehen, dass sie Euch von einer anderen Nummer aus anrufen.

Blacklisting-Methode: Einzelne Anrufer blockieren

Ruft Euch immer wieder dieselbe Nummer an, könnt Ihr diese gezielt blockieren. Da besonders aufdringliche Anrufer diese Methode jedoch schnell durchschauen, ist ihre Wirkung nur von kurzer Dauer.

Anrufe blockieren in Google Kontakte

In der herkömmlichen Kontakte-App von Google lassen sich Kontakte einzeln blockieren. Das gelingt über das Menü-Icon mit den drei Punkten oben rechts in der Karte des Kontakts. Die Option, alle Anrufe dieses Kontakts direkt auf die Mailbox zu schicken, ist in Android nicht mehr vorhanden.

blocked calls 2
Die Option, Anrufe auf die Mailbox zu leiten, ist verschwunden. / © AndroidPIT
blocked calls 1
In den Einstellungen von Google Kontakte findet Ihr die Liste geblockter Nummern. / © AndroidPIT

Diese Methode hat einen Nachteil: Ihr könnt nur Kontakte blockieren, deren Nummer in Eurem Adressbuch sind. Um eine Liste der blockierten Kontakte einzusehen, öffnet das Menü und dort den Punkt Blockierte Nummern.

Nummern blockieren im iPhone

Im iPhone könnt Ihr sowohl in der Liste vergangener Anrufe als auch in der Kontakt-Ansicht Nummern blockieren. Der entsprechende Button befindet sich jeweils am unteren Rand.

iphone anrufe blockieren
Im iPhone befindet sich die Option zum Blockieren einzelner Nummern entweder in der Anrufliste oder beim Kontakt. / © AndroidPIT

Blockiert Ihr den ganzen Kontakt, wird Euch das iPhone auch keine E-Mails oder SMS (bzw. iMessage-Nachrichten) von ihm mehr anzeigen. Der blockierte Anrufer wird direkt auf Eure Mailbox weitergeleitet. Ihr werdet aber nicht über eintreffende Nachrichten von ihm benachrichtigt. Empfangene E-Mails des blockierten Kontakts verschiebt das iPhone in den Papierkorb, so dass sie auf keinem Eurer Geräte eine Benachrichtigung verursachen.

Ihr verwaltet die blockierten Kontakte in Einstellungen > Telefon/FaceTime/Nachrichten > Blockierte Kontakte bzw. Einstellungen > Mail > Konversationen > Blockiert. Detaillierte Einstellungen zum Filtern von Anrufen oder Nachrichten mit iPhones entnehmt Ihr dem offiziellen Hilfedokument.

Anrufe blockieren mit Samsung-Smartphones

Mit einem Samsung-Smartphone habt Ihr gute Möglichkeiten, Nummern zu blocken. Geht dazu in der Telefon-App auf Mehr > Anrufeinstellungen > Nummern sperren. Blockiert dort entweder Anrufe aller unbekannten Nummern oder fügt der Sperrliste einzelne Einträge hinzu.

blocked calls samsung
Bei Samsung führt der Weg zu den blockierten Kontakten über die Telefon-App- / © AndroidPIT

Anrufe blockieren mit Huawei- und Honor-Smartphones

Die EMUI-Softwareoberfläche von Huawei- und Honor-Smartphones bietet viele Varianten, um Nummern zu blockieren oder zu filtern. Geht in die Telefon-App, drückt auf das eingekreiste i ℹ️ und unten auf den Menü-Knopf. Dann dort auf "Zu blockierte Kontakte hinzufügen".

huawei nummer blockieren
Geht beim Huawei-Smartphone in die Anrufliste und blockiert die Nummer in der Infoseite. / © AndroidPIT

In Kontakte-App könnt Ihr eine Nummer auswählen und über den Punkt Mehr das Kontextmenü aufrufen. Dort könnt Ihr Anrufe der Nummer zur Mailbox umleiten. Der Unterschied bei dieser Methode ist, dass Ihr von dem Kontakt weiterhin SMS und Mailbox-Infos erhalten könnt. Euer Telefon tut dann einfach so, als sei es ausgeschaltet oder in einem Funkloch.

blocked calls huawei honor
Bei Huawei und Honor könnt Ihr automatisch alle Anrufe eines Kontaktes zur Mailbox weiterleiten. / © AndroidPIT

Huawei bietet überdies Filter an, um Nummern mit einer bestimmten Vorwahl (also auch aus bestimmen Ländern) zu unterbinden. Umgekehrt könnt Ihr in einer "weißen Liste" festlegen, dass nur bestimmte Nummern Euch anrufen dürfen (siehe oben).

blocked calls huawei honor 2
In EMUI gibt es zahlreiche Optionen für das Blockieren von Anrufen, die bei Dual-SIM-Smartphones für jede SIM getrennt vorgenommen werden können. / © AndroidPIT

Kontakte blockieren bei WhatsApp

In WhatsApp blockiert Ihr Nummern ähnlich wie in der Telefon-App. Bestehende Kontakte öffnet Ihr, öffnet rechts oben das Menü und findet "🚫 Blockieren" als letzten Eintrag auf der Seite des Kontakts. Nachrichten und Anrufe sind dann in beide Richtungen blockiert.

whatsapp block number
Bestehende Kontakte könnt Ihr in WhatsApp blockieren. / © AndroidPIT

Falls Euch jemand Unbekanntes Anschreibt, könnt Ihr die Nummer schon in der ersten Nachricht blockieren oder sogar als Spam melden. Ihr verwaltet blockierte WhatsApp-Kontakte in Einstellungen > Account > Datenschutz > Blockierte Kontakte.

Finger weg von Call-Blocker-Apps

Es gibt Call-Blocker-Apps, die die oben geschilderte Funktionalität versprechen. Da diese Apps jedoch Zugriff auf Eure Kontakte und Eure Telefon-App bekommen, sind sie mit Vorsicht zu genießen. Die Entwickler können die Berechtigungen dazu nutzen, teure Service-Rufnummern anzurufen. Ebenfalls können sie die Kontaktdaten Eurer Bekannten kommerziell nutzen. Auf diese Weise ginge der Zweck solcher Apps nach hinten los.

Was hört der blockierte Kontakt?

Wenn jemand Euch mit der blockierten Nummer anruft, wird er – sofern sie aktiv ist – direkt zur Mailbox weitergeleitet. Andernfalls erhält er die Nachricht, dass "Der Teilnehmer vorübergehend nicht erreichbar" sei. Kurzfristig wird er oder sie also denken, Euer Handy sei ausgeschaltet oder Ihr seid im Funkloch. Spätestens wenn er oder sie jedoch Eure Nummer mit einem anderen Telefon anruft, werdet Ihr Euch dem Anrufer jedoch stellen müssen.

Fazit

Den minimalen Krach habt Ihr mit der White List, also der selbst definierten Auswahl an Anrufern, für die Euer Telefon klingeln oder vibrieren soll. Überdies ist diese Methode auch dann wirksam, wenn der nervige Kontakt auf eine nicht-blockierte Nummer ausweichen will. Für kurzfristige Ruhe ist jedoch das Blockieren einzelner Nummern wirksam, und das lässt sich mit allen Smartphones und in WhatsApp gut und einfach ein- und wieder abschalten.


Dieser Artikel wurde im Februar 2020 um WhatsApp und "Was hört der blockierte Kontakt" erweitert. Veraltete Inhalte wurden entfernt. Bestehende Kommentare wurde nicht gelöscht.

Empfohlene Artikel

66 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die White-Liste-Methode ist natürlich nicht ideal, weil dadurch auch Anrufe nicht ankommen, die wichtig aber nicht vorhersehbar sein können. Ich nutze nur die Black-List-Methode und wenn es mir zuviel werden sollte, dann wechsel ich die Rufnummer, ich hänge nicht an ihr und heute ist es nicht so schwer allen Leuten die mir wichtig sind die neue mitzuteilen.Sozusagen eine einmalige "White-List-Methode" Habe ich bisher aber nicht sehr oft gemacht, vielleicht 2 Mal in 10 Jahren.


  • Mich nerven seit Monaten Anrufe von Callcenter aus Österreich, London und mittlerweile aus Micronesien und die wollen das ich Online-Traiding betreibe.🙄🤳... Schön zu😎 wissen, das man ein weltweit gefragter 🌟 Star ist aber nicht mit der Nummer...


    • Wäre jetzt interessant zu wissen woher die deine Nummer haben 🤔


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Von irgendeiner Institution, die Telefonnummern verkauft.


      • Frag ich mich auch.... aber so oft wie man hört, was Hacker alles knacken wundert mich nichts mehr.


      • Möglicherweise sind das die üblichen Wählcomputer, das diese verboten sind juckt außerhalb von DE niemanden.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Möglicherweise ist Deine Nummer in einem der Datenpools, die von Datenbrokern zum Kauf angeboten werden. Und Du gehörst da wohl zu einer Zielgruppe, von der sich die Anrufer etwas erwarten.

        https://berlinergazette.de/datenbroker-industrie-konsumentendaten/

        "Datenbroker beziehen Daten aus unterschiedlichen Quellen. Auch öffentlich zugängliche Statistiken, die die statistischen Landesämter veröffentlichen, gehören dazu. Datenbroker bekommen Daten auch über Gewinnspiele oder Kundenkarten. Außerdem werden Daten im Internet gesammelt: in sozialen Netzwerken, in Onlineshops oder bei Mail-Anbietern.
        Datenbroker ziehen ihre Informationen aus unterschiedlichen Quellen.
        Um an die Daten zu kommen, kooperieren sie mit Versandhändlern, mit Internetkonzernen wie Google oder Facebook, Telekommunikationsfirmen, Kreditinstituten, Energieversorgern, Verlagen und Marktforschungsinstituten.
        .
        .
        .
        Der Datenbroker Schober mit Sitz in der Schweiz bietet zum Beispiel auf seiner Website eine Datenauswahl von schweizerischen, österreichischen und deutschen Verbraucher- und Unternehmensdaten: Hier können Dateninteressierte Adressshopping nach Lust und Laune betreiben: Potenzielle Kunden-Adressen können nach Kriterien wie Alter, Kaufkraftprognose, Wohnort und Interessen gefiltert und erworben werden. Wer also zum Beispiel Adressdaten von potenziellen Kunden im Alter von 30 bis 45 Jahren aus Sachsen erhalten möchte, die sich für Kosmetik, Gesundheit und für Oberklasse-Wagen interessieren, setzt ein paar Häkchen. Die Schober-Datenbank enthält zu dieser Auswahl Informationen von 39.981 Menschen. Die „vollständige Anschrift inklusive Briefanrede, ohne Telefon-Nummer“ würde pro Stück 17 Cent kosten. Für den gesamten Adressdatensatz würden also 6.796,77 Euro fällig. "

        Quelle: https://www.mdr.de/datenspuren/datenbroker-daten-handel-100.html#sprung1


      • Heute wieder über den Tag 4 Anrufe... Und es war eine Frau dran mit gleicher Nummer aber komischerweise zeigte dass Display bei jedem Anruf andere Länder an. Österreich, London, Shanghai, Dominikanische Republik.....


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Da ich meine Mobilfunknummern nicht mit Google, Facebook, WhatsApp, Ebay und sonstigen Institutionen verknüpft oder geteilt habe, bekomme ich keine unerwünschten Anrufe. Die Nummern haben nur "Leute", denen ich sie auch wirklich geben möchte. Die andern habe maximal meine Threema- oder wire-ID. Damit kann man auch telefonieren.


    • Ich habe meine Nummer zb bei Google, WhatsApp usw verknüoft und ich bekomme trotzdem keine unerwünschten Anrufe. Meine Mutter hat ein Festnetztelefon, kein Google geschweige denn Internet und bekommt trotzdem dauernd irgendwelche Anrufe. Und was sagt uns das jetzt?


      • Wie C. F. schon geschrieben hat, irgendwelche Institutionen, die Telefonnummern verkaufen. Heutzutage ist es weit weniger "gefährlich" wem man seine Nummer gibt, sondern wen man anruft. Weil dann haben Leute die Telefonnummer die man nicht mal kennt.


      • Kauf deiner Mutter einen Anrufbeantworter. Der hängt dann am Festnetz und sie geht erst ran, wenn derjenige sich gemeldet hat. Das hab ich jahrelang so gemacht, die Bekannten gewöhnen sich da schnell daran, dass sie sich erst melden müssen. Und diese unbekannten Anrufer melden sich in der Regel nicht, sondern legen sofort auf, wenn ein AB dran ist.


      • Das ist ja alles kein Problem. Wenn sie die Nummer nicht kennt dann geht sie nicht ran. Es ging mir um die Aussage das man solche Anrufe bekommen wenn man seine Daten bei Google,Facebook oder Whatsapp usw teilt. Und das ist falsch. Solche Anrufe kann jeder bekommen auch wenn man nicht im Internet vertreten ist.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Und was glaubst Du, woher die Anrufer die Nummern haben?

        https://berlinergazette.de/datenbroker-industrie-konsumentendaten/


      • Willst du meine Aussage nicht verstehen? Du hast gesagt das du keine unerwünschten Anrufe bekommst weil du deine Nummer nirgends teilst. Warum bekommt dann meine Mutter solche Anrufe? Sie hat ihre Nummer auch nirgends geteilt. Aber wenn ich nach deinem verlinkten Artikel gehe dann haben sie deine Daten genauso ob du sie teilst oder nicht. Was wiederum bedeutet das deine versuche deine Daten zu schützen sinnlos sind. Also so oder so ist deine Aussage nicht korrekt


      • C. F.
        • Blogger
        vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Sicher, dass sie ihre Nummer nirgends geteilt hat? 🙄


      • Meine Mutter ist 81. Die teilt keine Nummer mehr. Weder im Internet noch wo anders. Wenn sie zb etwas bestellen will mache ich das über mich da wir im selben Haus wohnen. Und das machen wir schon viele Jahre so. Also nein sie hat definitiv nirgends ihre Nummer geteilt.


  • White List - wenn ich mit jemandem keinen Kontakt will, was soll der in meiner Kontaktliste? Nur um ihn zu blockieren? Geht mit blockieren seiner Nummer über die Blacklist besser. Und man kann auch unvollständige Nummern blockieren, z.B. wenn jemand von verschiedenen Apparaten einer Telefonanlage (Also verschiedenen Durchwahlen) versucht, durchzukommen.


  •   34
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Ich schaue mir jede App und ihre Berechtigungen an. Keine App außer die Telefonapp selbst darf Zugriff auf meine Kontakte haben.
    Wäre ja auch noch schöner.


  • Wie kann man unbekannte Anrufe blockieren?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!