Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 87 mal geteilt 39 Kommentare

Anonym Surfen mit Android: Der Inkognito-Modus und warum er wichtig ist

Die Vorteile des anonymen Surfens in Android gehen weit über das Verstecken des Suchverlaufs hinaus. Ihr könnt unter anderem eine ganz private Suche starten oder den Modus zum Testen benutzen. Wir zeigen Euch in diesem Artikel, wie das anonyme Surfen funktioniert und welche Vorteile es bietet. 

Anonym Surfen mit Android aktivieren

Das private Surfen ist auch als Inkognito-Modus bekannt und einfach einzustellen. Die Art und Weise unterscheidet sich von Gerät zu Gerät und von Browser zu Browser. Normalerweise findet Ihr diesen Modus in den Einstellungen Eures Browsers - in Chrome beziehungsweise Androids altem Standard-Browser oben rechts - oder natürlich über Euren Menü-Button am Smartphone. In Chrome findet Ihr dort die Option Neuer Inkognito-Tab, so ist es auch im alten AOSP-Browser von Android. Im Firefox-Browser tippt Ihr auf das Symbol für die Tabs und dann auf die Maske in den Reitern oben. 

Jetzt aber zu der spannenden Frage, was der Inkognito-Modus bringt. Hier fünf Beispiele

Anonym Surfen mit Android: Zum Einloggen

Browser wollen häufig Eure Passwörter speichern, was unter gewissen Umständen sinnvoll ist, schließlich will sich niemand jedes Mal aufs Neue einloggen müssen, wenn er kurz einen Facebook-Post absetzen oder neue E-Mails abrufen will. Doch Smartphones werden auch mal an andere Personen weitergegeben und können natürlich auch gestohlen werden, weshalb sich nicht jeder bei dem Gedanken wohl fühlt, seine Passwörter im Gerät zu hinterlegen. Vor allem, wenn ein fremdes Gerät genutzt wird, ist es sinnvoll, jegliche Login-Aktivität in einem Inkognito-Tab durchzuführen. So speichert der Browser auf keinen Fall Login- oder Autovervollständigungs-Daten.

Inkognito
Der Inkognito-Modus bietet viele Vorteile. / © ANDROIDPIT

Anonym Surfen mit Android: Wenn man gezielter Werbung entgehen will

Das private Surfen hält Werbung nicht davon ab, zu erscheinen, sorgt aber dafür, dass sich die Art der eingeblendeten Werbung auf Euer vorheriges Surf-Verhalten stützt, also auf Euch zugeschnitten ist. Wenn Ihr zum Beispiel Google-Suchen durchführen wollt, deren Ergebnisse also nicht nur Eure persönlichen Ergebnisse sind, ist der Inkognito-Modus zu empfehlen.

Anonym Surfen mit Android: Um mehrere Accounts gleichzeitig zu nutzen

Ihr habt zwei Google-Konten und wollt gleichzeitig in beide eingeloggt sein? Dann öffnet eines in einem Standard-Fenster und das andere in einem Inkognito-Tab.

Anonym Surfen mit Android: Für eine private Suche

Dieses Szenario ist das, was einem als erstes in den Sinn kommt. Man muss nicht gleich an Pornografie und ähnliches denken, um eine Inkognito-Suche zu erklären oder den Browser- beziehungsweise Suchverlauf anonymisieren zu wollen. Jede private Suche im Büro ist beispielsweise in einem Inkognito-Tab gut aufgehoben.

Anonym Surfen mit Android: Zum Testen und Debuggen

Wollt Ihr die Einflüsse Eures Caches oder Eurer Cookie-Daten beim Durchführen von Website-Tests oder bei Debugging-Software ausschließen, ist es empfehlenswert, die Browser-Aktivität in den privaten Modus zu verlegen.

Das sind nicht alle Gründe, um den Inkognito-Modus zu nutzen, aber vermutlich die häufigsten. Das anonyme Surfen ist auf öffentlichen Computern genauso sinnvoll wie auf dem eigenen Smartphone. Denn ein bisschen mehr Anonymität kann nie schaden.

Frage an Euch: Surft Ihr oft anonym oder eher nicht?


Dieser Artikel wurde komplett überarbeitet und erweitert

87 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die größte Datenkrake weltweit (Google) hat auch seinen eigenen Browser (Chrome) Und ihr glaubt wirklich das es möglich ist auch nur ansatzweise etwas Anonym zu unternehmen mit eurem Phone..? Wie Naiv seid ihr eigentlich..?
    In diesem Sinne...

    •   44

      die grösste datenkrake weltweit ist nicht google sondern facebook und watsapp.
      aber mit dem muss man jetzt leben ausserdem giebts noch andere browser als chrome

      • Da magst du wohl recht haben... Ich nutze weder Facebook, noch deren Schnüffelmessenger Whatsapp und auch nicht Chrome...
        Mein Kommentar bezog sich lediglich auf verschiedene Antworten aus diesem Forum.
        Und seien wir doch mal realistisch... Wer braucht denn Facebook & Co..?
        Doch nur Menschen die recht wenig Selbstbewusstsein haben und mit ihrer Zeit nicht besseres anzufangen wissen.
        Mir war nur nicht klar das es Millionen von denen gibt. Kein Wunder das es nur Chaos gibt auf dieser Welt... Schönen Tag noch...
        In diesem Sinne..

      • Wenn man Verwandte, Cousins die in Australien, Brasilien, Amerika wohnen kann man via WhatsApp chatten.

      •   44

        und wenn man ein smartphone hat kann man mit ihnen telefonieren.

  •   44

    wer ist wohl der erste der ohne es zu merken auf einen kommentar antwortet den er früher selbst geschrieben hat?

  • Was soll dieses ganze Gefasel von "damit die Freundin nicht dhinter kommt"? Was hat die Freundin auf meinem Handi zu suchen? Mein Handy ist MEIN Handy und das benutze ausschliesslich ich und sonst niemand! Das ist für mich wie das Briefgeheimnis! Was ich auf meinem Handy habe, geht niemand anderen was an.Ich will aber auch nicht, dass Datensammler, wie z.B. Google, mein Surfverhalten abspeichern und damit meine Suchergebnisse beeinflussen. Daher ist anonym Surfen mein oberstes Gebot!

    • @Gerhard L.
      Brilliante Einstellung. Und phantastisch vorgetragen.
      Was aber, wenn sie sowohl anderer Ansicht ist, als auch es dir selbstverständlich nicht unter die Nase zu reiben gedenkt?
      Keine Frau dieser Welt betrachtet die Privatsphäre eines Mannes als dessen Privatsphäre.
      Keine Frau dieser Welt läßt die Gelegenheit, die sich immer bietet, ungenutzt.

  • Ich nutze den IM immer wenn ich mich auf meinem Bankkonto anmelde. Und bin damit für mein empfinden immer gut gefahren.

    • @Ralf R. :
      Welchen Vorteil soll das bringen? (Mal abgesehen vom "Empfinden")

      •   44

        damit das smartphone weder verlauf noch passwörter speichert.passwörter fürs ebanking gehören nicht auf das smartphone. bei meiner bank bin ich auch immer mit privatem fenster

      • Banking-Verlauf samt Passwörter werden eh nie gespeichert.

      •   44

        ach nee wenn du nicht mit privatem fenster in s ebanking gehst kannst du immer unter verlauf ins anmeldefenster kommen privates surfen ist immer sicherer aber auch nicht sicher das stimmt.

      • Auch im privaten Modus wird der Verlauf zunächst gespeichert. Aber auch ohne privaten Modus verfällt die Bankingseite. Alles andere wäre auch schlimm.

  • Ich dachte die wird nur benutzt, damit die frauen nicht mitnekommen, wenn MANN mal wieder auf pornoseiten surft ;)

    • Warum die Frau nicht dazu setzen lassen ? Könnte sich lohnen.
      Haben doch statistisch 2/3 aller Frauen Unlust. 😱

  • boat Browser bietet ebenfalls den "Inkognito" Modus.

  • Kann Firefox schon lange

  • Ich finde die Möglichkeit des Privatmodus gut, vermisse ihn aber bei Opera. Oder habe ich ihn übersehen?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!