Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 44 mal geteilt 13 Kommentare

Anker macht sich für Quick Charge 3.0 und USB-Typ-C bereit

Die Smartphone-Hersteller setzen auf Quick Charge 3.0. Mit der Technik werden Geräte künftig schneller aufgeladen als mit den Vorgängerversionen. Der Akku- und Ladegeräte-Hersteller Anker hat uns die verbesserte Ladetechnik anhand seiner Produkte erklärt. Außerdem will Anker einen Smartphone-Lautsprecher verkaufen, der Geräte unterwegs aufladen kann.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4823 Teilnehmer

Quick Charge 3.0 wird in der kommenden Smartphone-Generation immer relevanter werden. Schon jetzt wird die Technologie in etlichen Topgeräten verwendet. Dazu gehören die europäische Ausgabe des HTC One A9, die amerikanische Ausgabe des Galaxy S7, Galaxy S7 Edge sowie das LG G5. Weitere Geräte werden folgen. Geräte mit älterer Quick-Charge-Unterstützung (2.0 oder 1.0) werden in ihrer jeweiligen Geschwindigkeit geladen, da QC-3.0-Ladegeräte abwärtskompatibel sind.

Unseren Messungen zufolge konnten wir die Ladezeit des HTC One A9 damit von 2 Stunden und 20 Minuten auf 1 Stunde und 30 Minuten oder um 35 Prozent reduzieren. Gleichzeitig schont der intelligente Ladevorgang den Akku, da er Energie-Überschüsse vermeidet, die andernfalls in für den Akku schädliche Wärme umgewandelt werden.

Anker MWC 1
Anker stellt sich auf  Quick-Charge-3.0 ein. / © ANDRODIPIT

Dieser Ladestandard hält nun Einzug in das aktualisierte Produktportfolio des Akku- und Ladegeräte-Herstellers Anker. Vom kleinsten bis zum größten Modell sowie den Ladegeräten fürs Auto und den mobilen Ladegeräten werden alle neuen Geräte einen Quick-Charge-3.0-fähigen Anschluss haben.

Das kleinste Modell ist der PowerPort+ 1. Seine aktualisierte Version unterscheidet sich von der von uns bereits getesteten in einem wesentlichen Detail. Steckt Ihr ein Quick-Charge-inkompatibles Gerät an, erkennt Ankers PowerIQ-Technologie dennoch seine maximale Ladegeschwindigkeit. Auf diese Weise wurden bereits manche iPhones etwas flotter aufgeladen als mit ihrem Original-Lader, berichtet uns Sandra Crepaz, die bei Anker für Marketing und Kommunikation verantwortlich zeichnet.

Anker MWC 4
Die neuen Lade-Produkte von Anker.  / © ANDROIDPIT

Künftig plant Anker, mehr Produkte mit Typ-C-Anschluss auf den Markt zu bringen. Ein Ladegerät wurde schon vorgeführt. Sein Power-Delivery-Anschluss (USB PD) liefert bis zu 30 Watt; genug also für kompakte Notebooks oder Tablets.

Bluetooth-Lautsprecher von Anker

Anker will weiterhin Bluetooth-Lautsprecher vermarkten. "Unsere Lautsprecher werden besser als die von JBL", scherzt die Produktmanagerin Lyu, die wir auf dem MWC trafen. Unter den neuen Lautsprechern soll sich endlich auch einer befinden, der Euer Smartphone unterwegs aufladen kann.

Anker Hero
Neue Powerbanks von Anker dürfen natürlich auch nicht fehlen. / © ANDROIDPIT
44 mal geteilt

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!