Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Anker Nebula Capsule: Der Android-Beamer in der Cola-Dose

Die Welt wird immer mobiler, und das gilt auch für die Unterhaltung. Musik und Filme wollen auch unterwegs konsumiert werden, und das nicht nur allein mit Kopfhörer und Smartphone oder Tablet. Anker und seine Tochterfirma Nebula haben deshalb nun die Capsule ins Leben gerufen, einen wahren Unterhaltungskünstler im Kleinformat.

Die Capsule hat die Ausmaße einer Cola-Dose und bringt doch eine Menge Technik mit. In dem runden Gehäuse steckt ein Beamer, der 100 Lumen Helligkeit erzeugen und 854 x 480 Pixel darstellen kann. Die maximale Bilddiagonale liegt bei satten 100 Zoll, als 2,54 Meter. Außerdem besitzt die Capsule, die per Crowdfunding auf Indiegogo vertrieben wird, einen 360-Grad-Lautsprecher mit 5 Watt Leistung und einen Akku, der 2,5 Stunden Filmwiedergabe oder 40 Stunden Musik schaffen soll. Mit der Capsule, die auch einen HDMI-Eingang und einen USB-Port besitzt, lässt sich zudem ein Smartphone koppeln, um den Bildschirm zu spiegeln. Nötig ist das aber nicht, denn auf der Capsule und ihrer Smartphone-Hardware läuft direkt Android 7.0 Nougat - ein Novum für smarte Projektoren.

Die Auslieferung der Capsule soll bereits im Dezember erfolgen, also rechtzeitig zu Weihnachten. Die Erfahrung mit Crowdfunding-Projekten lehrt allerdings, dass Verzögerungen an der Tagesordnung sind, selbst wenn namhafte Firmen beteiligt sind. Für die ersten Unterstützer kostet die Capsule 249 Dollar. Das sind 100 Dollar weniger als die eigentliche UVP, welche bei 349 Dollar liegt. Der Versand ist weltweit möglich.

Ein wenig rätselhaft bleibt, wie die Bedienung des Android-Beamers im Stand-Alone-Modus funktionieren soll. Denn wenn auf der Capsule zum Beispiel die Netflix-App direkt installiert ist und streamen soll. Doch auch dazu wird es eine Lösung geben, und so lange schauen wir uns die Capsule in diesem schicken Video an.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die ganzen mobilen Beamer haben ein Problem. Das es Beamer sind. Schon "richtige" Beamer haben Probleme. Das Bild ist meist .... Richtig gute Bilder habe ich von noch keinem Beamer gesehen. Ich sehe auch keinen Sinn darin ein Bild an die Wand zu werfen. Zu Hause gibt es den guten alten TV und unterwegs fehlt einfach der Nutzen.


    • Stimme dir zu.... nen Beamer anstatt einen vernünftigen TV zu haben, ist meiner Meinung nach totaler Blödsinn....


  • Über einen ausgiebigen Test wäre ich dann sehr gespannt


  • Sehr interessantes Teil👍.. aber da warte ich lieber bis es das in Fertig gibt.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern