Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 25 mal geteilt 21 Kommentare

Schönere Texte - AndroidPIT sucht Unterstützung fürs Lektorat

Unsere Texte sollen schöner und besser werden. Deshalb suchen wir, das deutsche AndroidPIT-Team, eine Lektorin oder einen Lektor mit langjähriger redaktioneller Erfahrung und sehr guten Deutschkenntnissen.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
8050 Teilnehmer

Dabei geht es nicht nur um die gemeinsame Beseitigung von Rechtschreibfehlern, grammatikalischen Ungereimtheiten und sprachlichen Zerrbildern. Auch das Auffinden und Einweben des roten Fadens sowie das Veredeln unseres Schreibstils sind uns wichtig. Darüber hinaus gilt es, Fakten und Storys in Zusammenarbeit mit unseren Journalisten und der Chefredaktion zu überprüfen.

Unsere gerade erst frisch vergrößertes Team arbeitet in Berlin. Das Redigieren soll in der Regel hier in der Redaktion erfolgen.

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen. Mehr dazu in unserer Stellenausschreibung.

 

25 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • VanO 11.09.2015

    Auch das Auffinden und Einweben des roten Fadens sowie das Veredeln unseres Schreibstils sind uns wichtig. <--- das ist nicht euer Ernst? Ein normaler, einigermassen ausgebildeter Redakteur sollte das beherrschen. Das lernt man in den ersten 3-5 Kurstagen (falls sowas überhaupt mal besucht wurde). Ansonsten hat er den falschen Job. Das sollte auf jeden Fall nicht Aufgabe eines Lektorats sein...manchmal frage ich mich bei euch...andernseits erklären solche Sachen auch vieles, was hier schief läuft.

  •   58
    Macdroid 12.09.2015

    In der direkten Ansprache wird "euch" im Deutschen "Euch" geschrieben. Und auch Punkte am Ende eines Satzes haben sich durchaus bewährt... ;-)

  • VanO 11.09.2015

    Das hat nichts mit klug******** zu tun, sondern schlicht und einfach mit dem Job. Ein Redakteur, der redigieren und schreiben kann, braucht kein Lektorat, welches dem Text noch den letzten Feinschliff gibt. Das ist normalerweise nicht die Arbeit eines Korrektorats...

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Das Problem sind nicht eure Texte der Blogs. Die sind echt hochwertig gemacht und lesen sich prima. Problem sind die Themen.


  •   7

    bitte keinen appletroll einstellen, danke (:


  • Unterstützung ist ja schön und gut, ihr solltet aber euren jetzigen Redakteuren (zumindest einigen davon) einen Kurs spendieren. Oder einfach ein Buch in die Hand drücken, mir hat "technische Berichte" von Springer damals sehr geholfen.
    Die Sätze in euren Artikeln sind mitunter sehr lang, Komma- und Rechtschreibfehler sind Standard. Vor allem hilft es der Lesbarkeit, wenn lange Sätze in kleinere Sätze aufgeteilt werden.


  • Hm, vielleicht solltet ihr lieber jemand suchen, der inhaltlich drüber guckt.


  • Ich biete mich gerne an :D Rechtschreibung und Grammatik liegen mir, glaube ich, mehr als euch :D


  • Auch das Auffinden und Einweben des roten Fadens sowie das Veredeln unseres Schreibstils sind uns wichtig. <--- das ist nicht euer Ernst? Ein normaler, einigermassen ausgebildeter Redakteur sollte das beherrschen. Das lernt man in den ersten 3-5 Kurstagen (falls sowas überhaupt mal besucht wurde). Ansonsten hat er den falschen Job. Das sollte auf jeden Fall nicht Aufgabe eines Lektorats sein...manchmal frage ich mich bei euch...andernseits erklären solche Sachen auch vieles, was hier schief läuft.


    •   27

      Immerhin mangelt es nicht an Klug********* unter den Kommentatoren.


      • Das hat nichts mit klug******** zu tun, sondern schlicht und einfach mit dem Job. Ein Redakteur, der redigieren und schreiben kann, braucht kein Lektorat, welches dem Text noch den letzten Feinschliff gibt. Das ist normalerweise nicht die Arbeit eines Korrektorats...


      • Vielleicht wäre es sinvoll, wenn du hier deine fundierte Lektorats-/Redaktionserfahrung durch eine kurze Übersicht deiner Vita untermauerst. Wir, die nicht so vertrauten Forenmitglieder, und die Redaktion von AndroidPIT, wären dir sicher dankbar über die ein oder andere Hilfestellung. Die Grundlagen und die Aufgabenverteilung im journalistischen Bereich sind dir ja bekannt. Da du bereits hier erhebliche Mängel aufzeigen kannst, wäre es doch wünschenswert, wenn du dich um die ausgeschriebene Stelle bewirbst. Die Community wäre sicher dankbar, jemanden "aus den eigenen Reihen" bei AndroidPIT zu wissen, der dem Magazin sein fundiertes Wissen zur Verfügung stellt.


      • Hallo Mark. Normalerweise wird ein Germanistik-Studium vorausgesetzt, um als Lektor zu arbeiten (zumindest hier in CH). Das kann ich nicht anbieten. ;) Zu meiner Person und deinem Vorschlag. Ich arbeite seit ca. sieben Jahren als Redakteur/Journalist in der Schweiz. Habe mich sogar mal hier als Aushilfsschreiber beworben. Ist aber eine Zeit lang her, damals wurden im Schnitt 5-6 Texte pro Tag verlangt, was ich aber mit meinem jetzigen Job nicht vereinbaren konnte.


    • Ich teile zwar zum Teil deine Meinung aber ich finde man sollte es auch positiv sehen......freue dich doch dann später auf fehlerfreie und qualitativ hochwertige Artikel. -falls es denn klappt ;)
      Have a nice day!


      • Na das wollen wir doch hoffen. ;) Mit Hr. Klass am Steuer haben sie ja schon mal den richtigen Captain für die Kehrtwende gefunden.


  • Frank? Eine sehr kompetente Person.


  •   26

    Wie heißt der Song im Video?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!