Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Umfrage-Auswertung 2 Min Lesezeit 25 Kommentare

AndroidPIT-Leser haben es eilig und laden per Quick Charge das Smartphone

Quick Charge, FastCharge, SuperCharge oder doch lieber kabellos per Induktion. Oder beachtet Ihr die Art, wie Ihr Euer Smartphone aufladet, schon gar nicht mehr? Wir haben Euch in einer Umfrage nach eurer bevorzugten Ladetechnik für Euer Smartphone befragt. 

Der Akku im Smartphone ist leer und nun heißt es diesen zügig wieder mit Energie zu versorgen. In der Vergangenheit musste man sich noch nicht so viele Gedanken darum machen, wie man sein Smartphone auflädt, so lange man möglichst ein Original Ladegerät vom Hersteller verwendete. Diese nutzen meist ein und das Selbe Netzteil für nahezu alle Smartphones aus dem eigenen Produkt-Portfolio. So einfach ist es aber mittlerweile nicht mehr, denn während immer mehr Hersteller z.B. auf USB-Typ-C-Anschluss setzen, gibt es immer noch welche die auf MicroUSB setzen. Dann gibt es noch die Unterscheidung zwischen Quick Charge 2.0, 3.0 und 4.0 von Qualcomm, FastCharge oder Super Charge bei Huawei, Adaptive Fast Charging bei Samsung, Dash Charge von OnePlus und was es noch für Namen für Schnellladetechniken es gibt. Lange Rede kurzer Sinn hier nun die Auflösung zu unserer Umfrage: 

Umfrage Auswertung Akku Androidpit
AndroidPIT-Leser nutzen auch beim Laden des Smartphones häufig aktuelle Schnellladetechniken. / © AndroidPIT

Eines kann man aus dem Ergebnis dieser Umfrage schon erkennen: Die AndroidPIT-Leser verfügen zu etwas über Zweidrittel schon über ein Smartphone, dass per USB Typ C-Anschluss und einer Schnellladetechnik verfügt. Knapp ein Viertel hingegen nutzt noch den guten alten Micro-USB-Anschluss. 

Faszinierend ist es, dass immerhin schon 19 Prozent der knapp 2.200 Umfrage-Teilnehmer Ihr Smartphone schon kabellos auflädt. Die Verbreitung von kabellosen Laden des Smartphone-Akkus ist also in der AndroidPIT-Community verhältnismässig groß. 

Nutzt Ihr eine andere Methode um den Akku im Smartphone aufzuladen? Per Handkurbel? Solarzellen? Oder per Dynamo am Fahrrad? Dann schreibt uns gerne Eure Methode in die Kommentare. 

Top-Kommentare der Community

  • Michael K. 21.05.2017

    Das Schnellladen strapaziert den Akku stärker als Normalladen. Das kommt indirekt durch stärkeres Erhitzen, aber auch durch unmittelbare Effekte zustande. Nachlesen kann man das hier:

    http://batteryuniversity.com/learn/article/bu_808b_what_causes_li_ion_to_die


    http://batteryuniversity.com/learn/article/ultra_fast_chargers

    Allerdings finde ich es trotzdem prima, wenn man es braucht, also eine Schnellladung unbedingt nötig ist, weil die Zeit für eine Normalladung fehlt.
    Wenn man aber Zeit zum Laden hat, warum sollte man dann den Akku unnötig strapazieren? Mir ist es egal, ob der Ladevorgang kurz vor dem Aufstehen, oder mitten in der Nacht beendet ist. Wenn man einen Lader verwendet, der nicht schnellladefähig ist, lädt auch ein schnellladefähiges Smartphone nur normal.
    Fastfood finde ich prima, wenn ich keine Zeit habe. Slowfood schmeckt mir aber besser, und es soll auch bekömmlicher sein.

    Quelle: batteryuniversity.com

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Man kann auch mit Micro-USB schnellladen, funktioniert bei meinem S7 einwandfrei und ruckzuck.


  • Ja, wusste nicht, was ich ankreuzen sollte - lade mit einem Schnellladegerät und Kabel, aber noch ohne USB-C. Heißt also was???


  • Ich nutze Power IQ von Anker und USB Typ C demzufolge konnt ich gar nichts so richtig ankreutzen.


  • @AP
    Mich würde mal eine Übersicht interessieren, in dem die gängigsten Smartphones und ihre Ladetechniken aufgezählt werden.


  • Man sollte auch im Artikel erwähnen, dass schnellladen den Akku stresst somit der Akku schneller kaputt geht. So war es bei mir nach 11 Monaten musst ich mir ein neuen akku kaufen. Dank Wechselakku kein Problem.


  • Mehrfach USB-Lader mit Kabel für alle Anschlusstypen, mehr brauche ich nicht.


  • Die schnellste Möglichkeit um innerhalb von 1 Minute wieder 100% Akku zu haben bleibt trotzdem der Wechselakku. Selbst die schnellsten Lademöglichkeiten aktuell sind 70 mal langsamer.
    Quick Charge usw. hilft natürlich schon sehr um in kurzer Zeit relativ viel aufzuladen, aber es kein Vergleich zum Wechselakku.


    •   6
      Gelöschter Account 22.05.2017 Link zum Kommentar

      Das stimmt aber finde Mal ein aktuelles Smartphone mit wechselbarem Akku abgesehen von "China Handys" und dem Moto G5.


  • Per USB C Kabel aber Quick Charge ausgeschaltet , auch ohne ist es von 15% - ca.90% in 75min. geladen.


  • Mit Kabel ist immer Betztzzet


  • C. F.
    • Blogger
    21.05.2017 Link zum Kommentar

    Qnovo Ladetechnik bei Sony... ruck zuck aufgeladen...


  • Mein S4 lade ich kabellos.


  • Beides. Mein Tablet lade ich per Quick Charge. Das hat gar keine Induktion, wäre eher unprakisch bei Tablets. Mein S7 hat Induktion und wird jeden Abend geladen. Da ist Induktion einfach praktisch: Einfach Abends auf das Pad legen. Fertig.


  • Moritz Deussl
    • Mod
    • Blogger
    21.05.2017 Link zum Kommentar

    Quick Charge ist einfach super!


  • Ich fand die Verknüpfungen blöd, ich lade mit USB c aber eben ohne Quickcharge.

    Tim


  •   37
    Gelöschter Account 21.05.2017 Link zum Kommentar

    Ob man es eilig hat oder nicht, aber wenn ein Schnelladenetzteil mitgeliefert wird erscheint es mir sinnfrei etwas anderes zu nutzen. Oder man nutzt, um all der USB-Ladenetzteile Herr zu werden, einen entsprechenden USB-Mehrfachlader. Und die meisten unterstützen da wohl auch das Schnelladen.


    • Das Schnellladen strapaziert den Akku stärker als Normalladen. Das kommt indirekt durch stärkeres Erhitzen, aber auch durch unmittelbare Effekte zustande. Nachlesen kann man das hier:

      http://batteryuniversity.com/learn/article/bu_808b_what_causes_li_ion_to_die


      http://batteryuniversity.com/learn/article/ultra_fast_chargers

      Allerdings finde ich es trotzdem prima, wenn man es braucht, also eine Schnellladung unbedingt nötig ist, weil die Zeit für eine Normalladung fehlt.
      Wenn man aber Zeit zum Laden hat, warum sollte man dann den Akku unnötig strapazieren? Mir ist es egal, ob der Ladevorgang kurz vor dem Aufstehen, oder mitten in der Nacht beendet ist. Wenn man einen Lader verwendet, der nicht schnellladefähig ist, lädt auch ein schnellladefähiges Smartphone nur normal.
      Fastfood finde ich prima, wenn ich keine Zeit habe. Slowfood schmeckt mir aber besser, und es soll auch bekömmlicher sein.

      Quelle: batteryuniversity.com


      • In der Quelle steht drin, dass Ladegeschwindigkeiten von 1C dem Akku nicht schaden. Und schneller ist kein Quick Charge zur Zeit. Erst bei 2C wird es dort kritisch, siehe Figure 4.
        Problem bei dem heutigen Quick Charge am Handy ist eher die Temperatur. Hitze und Laden gleichzeitig sind nämlich das eigentliche Problem für die Akkus. Würden sich diese nicht erwärmen könnte man theoretisch auch deutlich schneller laden. Deshalb ist Zocken beim Laden besonders kritisch.


      • Quickcharge 2.0 lädt mit bis zu 36 W. Bei einer Akkuspannung von 4 V entspricht das einem Strom von 36 W / 4 V = 9 A.

        Bei einer Akkukapazität von 3000 mAh sind 1 C 3 A (damit würde die Kapazität in einer Stunde geladen, wenn es keine Verluste gäbe).

        Wenn ein 3000 mAh Akku mit 36 W geladen wird, wird also mit 3 C geladen. (Das gilt nur, wenn er die Leistung von Quickcharge 2 voll nutzt.)

        Solche Lader sind auch schon verfügbar:

        http://www.pc-magazin.de/ratgeber/quick-charge-ladegeraet-akku-smartphone-tablet-tipps-3195629.html

        Da die Ladezeiten dafür aber zu lang sind, nehme ich an, dass die 3 C nicht völlig genutzt werden. 1,5 C bis 2 C halte ich aber schon für denkbar.

        In dem Artikel wird eine Ladung mit 1 C immer als Bezugswert angegeben, zumindest in dem zweiten Artikel steht aber, dass eine Ladung mit weniger als 1 C die Lebensdauer noch mehr verlängern würde. Empfohlen wird dabei 0,8 C, vermutlich weil noch weniger kaum noch zusätzliche Verlängerung bringt.

        Aber hohe Temperaturen schaden natürlich auch, steht ja auch im Artikel.

        Quelle: www.pc-magazin.de


      • 36 W/5 A wegen USB. Dann wird das von der Ladeelektronik auf die Zellspannung herabgesetzt und am Ende bleiben weniger als 3 A über, sonst wäre der Akku ja deutlich schneller voll (und kann man mit manchen Apps auch sichtbar machen, bei meinem Handy 2,2 A mit 3000 mAh Akku). 1C ist das, was wirklich in den Akku geht und nicht das was die Elektronik bereit gestellt bekommt. Deshalb heizt Quick Charge 2 auch so schön, weil die Verluste immens sind.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel