Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 15 mal geteilt 24 Kommentare

Android Wear ohne Google: Microsoft entwickelt trojanisches Pferd

Die eigene Smartwatch is noch ein Traum, da macht Microsoft schon mit Apps für Android Wear von sich reden. Eine ist dabei besonders interessant, denn sie ersetzt die Google-Suche durch Bing.

torque teaser
Microsoft auf Android Wear. Torque macht es möglich. / © LG, Microsoft, ANDROIDPIT

Gefallen dürfte Google das nicht, doch der Gedanke ist gut: Nicht jeder Nutzer einer Smartwatch ist ein Fan von Google, und manche sind der Meinung, dass eine Suchmaschine wie Bing sich besser mit ihrer Privatsphäre vereinbaren lässt. Unter Android Wear, das nunmal die meisten smarten Uhren auf dem Markt bewohnt, führt das jedoch zu einem unausweichlichen Konflikt. Nicht länger, denn Microsoft hat eine Lösung.

Diese nennt sich Torque. Das ist eine App, die es erlaubt, auf der Android-Wear-Uhr durch ein Drehen des Handgelenks die Bing-Suche zu starten. So schleust Microsoft die eigene Suchmaschine durch die Hintertür ein und ersetzt die Konkurrenz auf Googles eigenem System. Da die Sprachbedienung automatisch die Google-Suche auslöst, ist der Dreher nötig, denn wenn Torque erst mal aktiviert ist, erreichen gesprochene Suchanfragen nicht mehr die Google-Suche, sondern Bing.

Nach dem Analog Keyboard Project, von dem wir kürzlich berichteten, ist das ein weiterer Versuch Microsofts, sich in Android Wear einzuschmuggeln. Eine eigene Smartwatch steht derweil weiterhin aus. Torque erhaltet Ihr kostenlos im Google Play Store.

Top-Kommentare der Community

  • Bastian Oppermann 22.10.2014

    Die Hersteller müssen die ganzen Google Dienste aber nicht installieren, um Android verwenden zu dürfen, sondern um den PlayStore installieren zu dürfen.
    Sozusagen verlangt Google, dass man das "Komplettpaket" nehmen muss.
    Was wäre Android schon ohne die Apps aus dem PlayStore?

    Microsoft verlangt im Gegensatz zu Google allerdings Geld für Windows, Android gibt es hingegen kostenlos. Irg. wie muss sich das ganze ja finanzieren, daher habe ich auch kein Problem damit Google-Dienste auf dem Smartphone zu haben, immerhin gibt es dafür das OS gratis. (Außerdem nutze ich ehh fast alle Google-Apps, die vorinstalliert sind, vom dem her macht es für mich persönlich keinen Unterschied. :-) )

  •   50
    Matze 22.10.2014

    Wenn das mal nicht wieder vor Gericht endet...

    Aber das bringt mich gerade auf einen anderen Gedanken:

    Wann wird Google eigentlich dafür verklagt, dass sie gewisse Google Apps standardmäßig auf Android ausliefert?

    So erging es doch Microsoft mit dem Internet Explorer!

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der integrierte Datenschutz von Bing ist genial! ;-)
    Die Suchergebnisse sind dermaßen unbrauchbar, dass auf welchen Link ich dann auch immer klicke, mein "persönliches Profil" nur mit noch mehr Unsinn gefüllt werden würde!

  • Also irgendwie sind eure Überschriften oft sehr irreführend:
    "Android Wear ohne Google - ..."
    Das klingt nach einem OS Nachbau alla Kindle. Nicht nach einer App die neben Google existiert.
    Jawohl, ihr werdet sagen das genau gelesen das so nicht in der Überschrift steht, das Vorgehen erinnert aber stark an eine Boulevard Zeitung mit Namen B...
    Sehr unschön.

  • ich finde die google-apps Super, und ausgereift. Google Suche findet das meiste besser und schneller als Bing oder ein anderer Anbieter.

  • Oh, wenn das mal keine Namensrechtlichen Probleme gibt. Torque ist eine App für die Darstellung von KFZ-Zustandsdaten (OBD) auf einem Smartphone. Hups... Ja, LuBo, das ist sie! Gleicher Gedanke!

  • Heißt eine berühmte OBD-Auto-App nicht auch schon Torque?

  • Gibt es überhaupt Menschen die Bing benutzen?

    •   16

      "Es sind Fehler aufgetreten! Deine Nachricht wurde zurückgewiesen, da Du kürzlich eine andere Nachricht mit zum Teil identischem Inhalt gepostet hast."

  • Böse, Microsoft. Setzen, sechs. 👆😄
    Ne ernsthaft: Finde ich ein bisschen dreist von denen, dass sie sich so "plump" drüber setzen, kann es aber verstehen, dass eben nicht alle immer nur Google nutzen wollen - und daher finde ich es ganz okay, dass es jetzt auch Bing gibt. Wird sich nur kaum einer installieren, der nicht gerade Windows Phone-Nutzer ist.

  • Dazu wird es nicht kommen, denn auf den Geräten aller Hersteller sind ja auch alternative Browser und Mail-Programme installiert. Somit ist der Vergleich mit IE damals nicht gegeben!

    •   50

      Beim Nexus nicht :-p

      Aber ganz richtig war meine Aussage auch nicht, der IE durfte ja drauf bleiben, bloß musste ein alternativer Browser angeboten werden, aber wohl auch nur, weil der IE tief im System integriert war und nicht komplett gelöscht werden konnte.

      Wäre der IE als selbständiges Programm auf Windows gewesen dann wäre es nicht soweit gekommen.

      • Chrome ist in Android inzwischen genauso tief integriert, wie der IE bei Windows 7. WebViews (Browser innerhalb anderer Apps) werden seit Android 4.4 mit Chrome gerendert, dadurch lässt sich Chrome nicht vollständig ohne Probleme entfernen. Natürlich kann man das trotzdem tun, bekommt dann aber (wie bei Windows 7) Probleme mit allen Anwendungen, die sich auf die Komponente verlassen. Fairer weise muss man sagen, dass teilweise Code vom Chromium Projekt (Open Source) verwendet wird, was ein wesentlicher Unterschied zum IE ist.

      •   50

        Danke, dass wusste ich nicht.

        Aber solange der PC und das Smartphone ohne Facebook laufen geht es ja noch. 😁

  •   50

    Wenn das mal nicht wieder vor Gericht endet...

    Aber das bringt mich gerade auf einen anderen Gedanken:

    Wann wird Google eigentlich dafür verklagt, dass sie gewisse Google Apps standardmäßig auf Android ausliefert?

    So erging es doch Microsoft mit dem Internet Explorer!

    • Oh darauf freu ich mich - kann mich zwar nicht erinnern (ausserdem ist IE doch immernoch auf jedem Windows oder nicht?), aber dann könnte man mal das PlayMusic krempel zeugs vom Handy werfen

      •   50

        Microsoft musste damals dem Anwender die Möglichkeit zur Auswahl eines alternativen Browsers anbieten, was sie dann mit dem "Browser Choice" taten.

        War ziemlich lästig das Ding, weil man zumindest einen Browser anklicken musste (danach konnte man aber das Fenster schließen ohne etwas zu installieren).

        Und damit man nicht alle paar Wochen daran erinnert wurde musste man in der Registry den Autostart Eintrag entfernen.

        m.welt.de/wirtschaft/webwelt/article114176777/Microsoft-muss-halbe-Milliarde-Euro-Strafe-zahlen.html

      • Ich habe Browser Choice in meinem ganzen Leben erst einmal gesehen. Müssen sie das nicht mehr machen? Habe gestern zwei Notebooks mit Windows 8.1 eingerichtet ubd da kam soetwas nicht. Auch bei den vielen Windows 7 Installationen in den letzten Momaten und Jahren habe ich das nicht gesehen.

      •   50

        Das wurde wohl bloß eine Zeit lang immer wieder mal ausgerollt.

    • Die Hersteller müssen die ganzen Google Dienste aber nicht installieren, um Android verwenden zu dürfen, sondern um den PlayStore installieren zu dürfen.
      Sozusagen verlangt Google, dass man das "Komplettpaket" nehmen muss.
      Was wäre Android schon ohne die Apps aus dem PlayStore?

      Microsoft verlangt im Gegensatz zu Google allerdings Geld für Windows, Android gibt es hingegen kostenlos. Irg. wie muss sich das ganze ja finanzieren, daher habe ich auch kein Problem damit Google-Dienste auf dem Smartphone zu haben, immerhin gibt es dafür das OS gratis. (Außerdem nutze ich ehh fast alle Google-Apps, die vorinstalliert sind, vom dem her macht es für mich persönlich keinen Unterschied. :-) )

      •   50

        Mich stören die Google Apps auch nicht, auch wenn ich jetzt z.B. Google Play nicht nutze und durch das rooten auch deinstallieren könnte.

        Wollte das nur mal in den Raum geworfen haben.

Zeige alle Kommentare
15 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!