Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 17 mal geteilt 7 Kommentare

Android Wear 4.4W.1 Update kommt für LG G Watch, Moto 360, Gear Live und Co.

Das jüngste Update von Android Wear verbessert Navigation und Wecker, bleibt uns aber weitere Features schuldig. Mit kleinen Updates könnte Google allerdings eine intelligente Strategie fahren.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6208 Teilnehmer
Android wear wallpaper
Häufige, kleine Updates von Android Wear sollen die Nutzererfahrung der Smartwatch-Besitzer kontinuiertlich verbessern. / © ANDROIDPIT

Mit Android Wear lieferte Google ein einheitliche Plattform für Smartwatches etlicher Hersteller. Da man das Projekt recht zeitig startete, wurde schnell die Nachfrage nach neuen Features groß. Diese wurden erst neulich in einem offiziellen Blog-Post versprochen. Dort war die Rede von Offline-Musikwiedergabe; GPS-Unterstützung oder das Bereitstellen, downloadbarer Ziffernblätter. Erst damit können Sportler unterwegs auf ihr Smartphone verzichten, die Geschwindigkeit messen und die wichtigsten Sensoren gleich neben der Uhrzeit ablesen.

Nun kam ein neues Update, das genau diese Features nicht liefert. Stattdessen könnt Ihr beim Navigieren angeben, welches Kino genau Ihr gerade ansteuern wolltet. Auch könnt ihr jetzt auch am Smartphone auswählen, ob Ihr mit dem Fahrrad oder dem Auto dort hinfahren wollt. Auch das Einstellen des Alarms wurde jetzt etwas eleganter gestaltet. Ihr werdet jetzt gefragt, ob dieser Alarm einmalig ist oder ob und wie oft er sich wiederholen soll.

Offenbar wird Google sich in kleinen Schritten dem Ziel nähern, Android Wear zu einem vollwertigeren Smartwatch-Betriebssystem aufzubauen. Was wir bisher an den Handgelenken tragen, ist nur eine Aussichtsplattform mit Blick auf das, was noch kommt. Falls diese nachhaltige Pflege weiter vonstatten geht, könnte man alternativen Ideen wie Tizen in der Samsung Gear S oder der Watch OS in der Apple Watch langfristig den Rang ablaufen.

Via: Phandroid

17 mal geteilt

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • So lange es für die wearables keinen root und keine custom Rom gibt, will ich das nicht haben. Dann kann ich ja auch gleich zu Apple wechseln.


  •   51
    XXL 10.09.2014 Link zum Kommentar

    Sorry, aber das ist mir viel zuwenig ausgereift. Trotzdem wird Googles Android Wear von AP ständig in den Himmel gelobt. Mich interessiert nicht, was Android Wear in einem Jahr eventuell kann. Wenn ich momentan entscheiden müsste, würde ich wohl eher zur Samsung-Watch greifen...


  • Ich finde es gar nicht so schlecht wenn das System noch wächst..

    Immerhin wächst man dann als erst Käufer (so wie ich) mit dem System und lernt es besser kennen..
    Es ist allemal besser als ein System vor die Nase zu bekommen was zu viele Funktionen hat und man keine aus reizt weil man gnadenlos überfordert ist


  • Ist doch klar, dass Google nicht so schnell programmieren kann. Gestern Abend wurde ja erst gezeigt wie Navigation auf einer smartwatch aussehen muss. Aber in ein paar Monaten, werden die Funktionen nachgeliefert.


  •   31

    mit dieser argumentation kann man natürlich unfertiges als etwas positives darstellen.
    wenn ich eine smartwatch will, dann kaufe ich jene, welche meine bedürfnisse erfüllt und nicht eventuell in zukunft mal erfüllen könnte.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!