Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

1 Min Lesezeit 37 Kommentare

Android-Verteilung: Oreo schlägt Jelly Bean nur knapp

Android Oreo is zwar die aktuellste Version von Googles mobilem Betriebssystem, das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass dies auch die am weitesten verbreitete Version ist. Diesen Titel kann sich im April 2018 der Vorgänger Android Nougat einheimsen.

Wie es meistens bei der aktuellsten Android-Version der Fall ist, dauert es mit der Ausrollung derselben leider etwas länger. So ist dies auch bei Android 8/Oreo der Fall. Vorgestellt wurde diese bereits im August 2017, etwa acht Monate später findet sich Android Oreo aber auf gerade einmal 4,6% aller sich im Umlauf befindenden Android-Geräte. Dies setzt sich aus 4,1% Android 8.0 und 0,5% Android 8.1 zusammen.

Die höchste Installationsquote hat aber immerhin die Vorgängerversion Android Nougat (7.0 und 7.1) mit insgesamt 30,8%, dicht gefolgt von Android 6.0/Marshmallow mit 26%. Aber natürlich sind auch noch ältere Android-Versionen im Umlauf, wie die folgende Übersicht verdeutlicht.

Android Verteilung April 2018

Aktuelle Zahlen zur Versionsverteilung von Android, Stand April 2018 / © Google

Gehört ihr schon zu denjenigen, die Android Oreo verwenden oder ist euer Gerät noch mit einer Vorgängervesion ausgestattet?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was fuer mich viel viel wichtiger ist, sind securityupdates. Ob mein Betriebssystem 5, 6, 7 oder 8 heisst, ist mir persønlich egal. Mein Kaufverhalten ist nicht darauf ausgelegt das neueste Betriebssystem zu haben, sondern ein stabiles System mit dem ich arbeiten kann.

    Wenn pløtzlich Zwangsupdates" kæmen wær ich ganz schøn angepisst. Æhnlich wie damals mit Win10. Was ein Krampf.

    Wenn mein Smartphone keine Sicherheitsupdates mehr bekommt dann bin ich bereit ueber einen Wechsel nachzudenken.

    Ist vielleicht auch Google Schuld an der schlechten Verteilung? Die Systeme wurden besser und besser und viele sehen keinen Sinn upzudaten oder neu zu kaufen. Vielleicht nicht mehr jedes Jahr eine neue Versiln sondern alle zwei Jahre? Gibt den Herstellern und Appentwicklern auch mehr Ruhe und Zeit.

    Thor


  • Seit voriger Woche Android 8.1. Und das auf einem Smartphone für poplige 166€. Nokia zeigt dass es geht.

    Das "Problem" sind vielleicht noch nicht mal die Hersteller, sondern wohl eher die Kunden. Den meisten ist es echt schnuppe was auf ihrem Smartphone werkelt. Sie wissen es noch nicht mal. Hauptsache es läuft.


  • Juhu habe noch 4.2 und 4.3 auf meinem beiden Phones .


  • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Diese Statistiken sind mal wieder völlig sinnlos...
    Man vermischt einfach alle Hersteller, logisch dass es dann nur solche Werte gibt.
    Für solche Statistiken sollte man es pro Hersteller machen. Wenn man nur die Pixel-Geräte nimmt, wäre Android 8.1 bestimmt bei mehr als 70%... Und bei bspw. Samsung wäre Android 8.0 wahrscheinlich mittlerweile auch bei zuindest ~20%.
    Die unzähligen Einsteiger-Geräte machen die Statistik halt kaputt und irgendwie nichtssagend...


    • Und weil eben ALLE Geräte berücksichtigt werden (z. B. auch Head Units in Autos sowie TV-Geräte), ist die Statistik in der daliegenden Form aussagekräftig. Mit dem Wissen können App-Entwickler entscheiden, für welche Versionen sie ihre Apps anbieten sollen.


    • Aha aber sie gehören nun Mal mit dazu zu Android du Held,also gehören sie auch in die Statistik .

      Man man Tim hör blos auf ...🤫


  • www.bilder-upload.eu/show.php?file=ac4283-1523966572.png

    Nur so und nicht anders wenn ,Nokia 8 alles bestens.😁👌


  • Wow, ist Oreo doch schon so weit verbreitet ;-)
    Trotzdem sollte erwähnt werden, dass OHA verantwortlich für die Entwicklung von Android zeichnet, nicht Google allein. Falls es eine zentrale Steuerung von Updates geben sollte, müsste diese durch die OHA bestimmt bzw. administriert werden.


  • Jens vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Das einzigste effetive wäre, die Verteilung durch Google selbst. Kein Hersteller passt die SW mehr an. Entsprechend würden ggf funktioniert entfallen.

    Wie man es dreht oder wendet, der Nutzer ist so oder so im Nachteil.


    Der Tatsache mit den Updates muss, einen einfach beim Kauf bekannt sein. Kauft man dennoch, muss man wohl zwangsläufig damit leben im Nachteil zu sein.


    • Genau das ist es was Android für mich ausmacht, nämlich Vielfalt.
      Für mich gibt es nichts langweiligeres als ein iPhone, sehen alle gleich aus, haben alle die gleiche Software etc.
      Sorry, da Lob ich mir Android


  • Th K vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Tja, Android Go, One, Treble und wie das Zeugs alles heißt, bringt wohl doch nicht soviel, wie erhofft. Wer hätte das bloß gedacht... ;)

    Tim


  • Ich habe mir kürzlich das HTC U11life gekauft, AndroidOne, derzeit leider "noch" mit 8.0, Sicherheitspatch März2018, obgleich es bereits Geräte anderer Hersteller gibt mit 8.1.
    Ich bin daher etwas enttäuscht, zumal ich mir das U11 life wegen AndroidOne und damit erhoffter Update-Zügigkeit, gekauft habe.
    Da habe ich mich denn wohl leider verschätzt, mein nãchstes Phone wird wohl ein Sony werden.


    • Krass. Dachte man bekommt quasi die selben Updates wie die Pixel Geräte. Ich bin mit meinem OnePlus 5 schon lange auf 8.1 und Sicherheitspatch 1. April seit paar Tagen


  • Motorola hat für das Z-Play Oreo angeköndigt und jetzt werde ich mir garantiert kein Neues mit Oreo kaufen, besonders weil das Ende von Android anzusehen ist. Die Hersteller müssen liefern!

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern