Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 17 mal geteilt 72 Kommentare

Android-Verbreitung: KitKat hebt ab, Honeycomb geht unter

Die monatlichen Android-Verbreitungszahlen sind selten allzu spannend und eignen sich meist eher als Abendlektüre. Im letzten Monat ist jedoch einiges passiert, und endlich hat man das Gefühl, KitKat komme so richtig in Fahrt. Das wurde auch höchste Zeit.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
7055 Teilnehmer
android distributopn figure new
© Google, AndroidPIT

Wir befinden uns kurz vor der jährlichen Google-Entwicklerkonferenz, bei der angeblich eine neue Android-Version vorgestellt werden soll, und immer noch ist das aktuelle Android 4.4 KitKat eher eine Rarität. Aber es tut sich was. KitKat konnte zuletzt einen gehörigen Sprung auf fast 14 Prozent machen. Zum Vergleich: Noch vor zwei Monaten war die Schokoversion auf gerade einmal 5,3 Prozent aller Geräte installiert.

Dieser Sprung geschieht logischerweise auf Kosten älterer Android-Ausgaben - alle sind sichtbar vom Schwund befallen. Der große Verlierer in den aktuellen Zahlen ist Honeycomb, von dem wir uns nun endgültig verabschieden können. Version 3.2 war ein exklusives Tablet-Update, das einzige in der Android-Geschichte, und krebste seit geraumer Zeit bei 0,1 Prozent herum. Nun hat Google es endgültig aus seiner Liste geschmissen. Requiescat in pace.

android distribution may teaser
Goodbye, Honeycomb. / © Google

Erstaunlicherweise hält sich Android 2.2 Froyo nach wie vor genau so wacker, wie sein kleinwüchsiger, großfüßiger fast-Namensvetter aus Der Herr der Ringe. Irgendwo, vermutlich auf den Entwicklungsmärkten, treiben sich noch zahlreiche Nutzer mit vorkriegszeitlichen Smartphones herum.

17 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Stephan Serowy 05.06.2014

    Ja, ich muss sagen, mich nervt das immer gehörig, wenn Tim Cook sich über die Android-Verbreitung lustig macht, obwohl ich weiß, dass er 100% recht hat. Es ist eben einfach nicht zu vergleichen. Und gleichzeitig muss man den Vergleich irgendwie ziehen, weil das eben eine Schwäche von Android ist. Trotzdem ist es ignorant bzw. in Cooks Fall absichtlich intellektuell unehrlich, sich darüber lustig zu machen.

  • DiDaDo 05.06.2014

    iOS: eine Hand voll Geräte aus einem Haus
    Android: verdammt-nochmal-keine-ahnung-wieviele-geräte-von-unterschiedlichen-herstellern-mit-unterschiedlichen-UIs, bei denen sich jeder einzelne Hersteller um jedes seiner Modelle selbst kümmern und die entsprechenden Mitarbeiter bezahlen muss.

  • Ralph Wiggum 05.06.2014

    Was ist daran komisch? Das ist doch logisch weshalb das so ist.

  •   32
    alex 05.06.2014

    Kostet ja nur die Hälfte.
    Kannst 2 nacheinander kaufen !
    Nexus4 , dann nexus6

  • Paul H. 05.06.2014

    Die Updatepolitik der Hersteller. Google kann keinen zwingen, Kitkat Updates bereitzustellen. Google bringt neue Versionen heraus, doch ihre Updatepolitik bezieht sich nur auf die Nexus-Reihe. Alles Andere ist die Aufgabe von Samsung, Sony, Motorola usw.

72 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Oh pardon.
    S3 hat natürlich kein Kitkat drauf ,was ich allerdings auch sehr begrüsse im Moment. :D
    Klar fände ich's prinzipiell net verkehrt länger wie 18 Monate mit Updates versorgt zu werden - aber mir persönlich dann auch wieder Wurst - da eh alle 2 Jahre neues Smartphone zur Sammlung dazu kommt. =)


  • Wie wird das überhaupt festgestellt, welche Versionen wie noch wo laufen? Sendet man über seinen Google-account dauernd seine Version mit, oder was?


  • @Lars, wie soll Google das Treiber mäßig machen? Apple Geräte sind intern auch ähnlich in Bezug auf die verbaute Hardware. Android Geräte sind da deutlich vielfältiger.

    Hart gesagt, wem die Ausrichtung von Android nicht gefällt, der hat mit WP und iOS ja auch andere Möglichkeiten (und Nachteile) mit iOS 8 kann man sogar andere Tastaturen benutzen und ist nicht mehr auf die Apple Tastatur angewiesen, bei der das Komma auf Seite 2 liegt (seeeehr intuitiv).

    Die Vorteile von Android liegen woanders und sind mir wichtiger. Einen Tod muss man bekanntlich sterben.


    • Es geht nicht darum was google verbessern oder machen muss, außer höchstens mal vorgaben an die Hersteller geben, aber die Hersteller Ansicht sind in der Pflicht. Die haben eben die "macht" was deren Updates angeht.
      Und ja natürlich gibt es immer warte/bearbeitungszeiten, aber doch bitte nicht über Monate hinweg... Und dazu kommt dann noch die Art der Verteilung der Updates wie die Bereiche Selektion usw. Ich sage nicht, das das einfacher geht, aber ich bin mir sicher, dass es besser geht.

      Und was die iOS Tastatur angeht, bzw das Komma: iOS kann sich das erlauben, da die Tastaturen sehr schnell umschalten und hervorragend bedient werden - und dieses "Problem" wird mit ios8 spätestens behoben sein. Ja darüber lässt sich streiten aber darum gehts her ja nicht ;)


  • Also ganz so schwarz ,wie du es siehst Lars B. - ist es nicht.
    Android hat da schon nachgebessert & wenn ich mir das Z1 u. S3 zuhause anschaue und beide mittlerweile aktuelle Software haben ,frag ich mich schon wo ist das Problem.
    Mein Xplay dagegen muss mit Gingerbread laufen & bin ehrlich gesagt sehr dankbar dafür.
    Und auch das reicht absolut aus.
    Insofern 3 Geräte & kann mich nicht beschweren.

    Zum Ion weiter oben :

    Tja dumm gelaufen ,aber sowas kann auch mal passieren & kein Hersteller war davon mal nicht betroffen.
    Deswegen gleich den ganzen Konzern zu verteufeln ,sorry - bulls... .

    Übrigens find ich immer sehr interessant mit Updates ,obwohl der Masse (und das ist definitiv fakt) ja überhaupt schon egal ist ob Android drauf ist.
    Wer brauch also jetzt unbedingt Updates ?
    Sind es net eher nur die Nerds und könnte es nicht sein das haufenweise Leute zufrieden sind solange es läuft ?

    Und auch hier muss ich nochmal schwenken zu Apple ,auch da ist es den meisten vollkommen Latte.


    • Naja es geht ja nicht darum das die alten weiter laufen, das ist natürlich gut, aber Smartphones mit guter Hardware die nicht länger als 2 jähre Supportes werden ist ein Witz.., und eh... Wie kann dein S3 aktuell sein? Offiziell gibt es keine Updates mehr, oder bin ich falsch informiert?


  • Was für eine Logik.Wenn Apple das Android System hätte wären sie keinen Schritt weiter als jetzt Google.Außer vielleicht....wüsste aber nicht wie das bei der Anzahl an Herstellern und Provider umzusetzen wäre....Apple holt mal wieder die regressive Keule raus.Da sie beim 5er schon mächtig zurück gerudert sind ...wäre das also auch keine Option mehr.Daher ist weder Apple weiter noch was auch immer....sondern sie haben es schlicht einfacher.


  • Ich finde es immer wieder interessant wie viele versuchen die Update-"Politik" von Android/Google und den Herstellern der Android Geräte schön zu reden. Fakt ist, die Update-Politik ist scheiße - um´s mal ehrlich zu sagen - besser gesagt, Sie ist absolut nicht vorhanden. Und das Argument: Apple muss doch "nur" eine Reihe von Smartphones bedienen mimimi ist für mich kein Argument. Apple stellt Software her und diese dann pünktlich zu einem ganz bestimmten Termin für alle User bereit. Google stellt Software her und stellt diese dann für alle Nexus User bereit. Die Hersteller bekommen das Update von Google und könnten genau so schnell die Updates bieten wenn Sie denn wollen.
    Einige sind was das Thema angeht auch recht gut. Aber andere wiederum...
    Das was wirklich zählt ist, dass Apple seine Version ohne weiteres Bereitstellt für jeden. Alleine die Tatsache, dass Google es zulässt, dass es noch solch alte Versionen von Betriebssystemen gibt halte ich für Schwachsinn. Es sollte ein Update rausgehen und Androidweit verteilt werden.
    Aber nein, die Hersteller halten dieses dann noch zurück und wenn es dann endlich irgendwann einmal Verteilt wird, dauert es bis es auch beim letzten angekommen ist, denn hier zählt auch noch: Brandingfreies Gerät? Mobilfunkanbieter? Region? usw. Dazu kommt noch, dass alles was älter als 2 Jahre ist, oft gar nicht mehr unterstützt wird.
    Und um den Vergleich mal für alle zu vereinfachen, die ja schreien, dass die Hersteller (Samsung, HTC etc.) Ja die Updates verzögern:
    Apple - Bessere Update Politik als: HTC, Sony, Samsung, Huawei, Acer und alle anderen, die Android Phones bauen - auch Google. So könnte man jedes einzelne Unternehmen auch mit Apple vergleichen, fakt ist, wie gesagt, die Update-Politik bei Android ist Müll/bzw. nicht vorhanden und da kann und sollte man einfach nichts schön reden.
    Ich seh´s ja selbst am Xperia Z und co ....


  • Bleibt nur zu hoffen, das LG es in Zukunft besser macht. Denn das G3 werd ich mir wohl als nächstes zulegen. Und LG hat sich ja in sachen Updates bisher ja auch nicht mit ru(h)m bekleckert!


  • Was die Update Politik der Hersteller (nicht Google) angeht, könnt ich eh kotzen! Für mich als Sony User ist es völlig unverständlich, wie man ein Update herausbringen kann, bei dem sich.einzelne Dinge sogar verschlechtern (Kamera & Akkulaufzeit z.B.) Und wenn die ganze Community am schreien ist, passiert nix mehr! So geschehen mit dem Xperia ION. Ich fand, und finde es noch immer ein tolles Gerät, aber ein Sony werd ich mir nicht mehr kaufen!


  • Es wird hier oft die Updatepolitik von Google, bzw. der Hersteller im Vergleich zu iOS/Apple verglichen. Mal hoert man "...bei Apple gibt es ja nur eine Hand voll unterschiedlicher Geraete...", oder "...das liegt nicht an Google, sondern an den Herstellern...".
    Im Prinzip hat jeder Recht! Ich wuerde den Vergleich deshalb gerne noch um Windows (PC-Version nicht Smartphone!) erweitern. Windows bietet bei jeder neuen Version (kostenpflichtige) Updates an. Ist die Hardware des Kunden kompatibel, kann er es selber machen. Bei Apple ebenfalls moeglich, aber gratis. Bei Android nicht moeglich. Haette man als Endkunde diese Moeglichkeit, wuerde Kitkat laengst den groessten Marktanteil ausmachen. Das die Hersteller mit aufwaendigen UIs das nicht den Kunden entscheiden lassen ist klar. Wenn man als Kunde einfach reines Android installieren koennte, koennten sich die Hersteller den riesen Aufwand fuer die Entwicklung sparen. Wuerden dadurch aber auch an bestimmten Alleinstellungsmerkmalen verlieren, welche evtl. bei einer Vielzahl von Kunden zur Kaufentscheidung beitragen. Man fuehlt sich bei Android somit den Herstellern (nicht Google) gegenueber hilflos ausgeliefert. Nur deren "Goodwill" hat man es zu verdanken, ob man in den Genuss der neuesten OS-Version kommt, oder nicht. Ein absoluter Minuspunkt bei Android(-Geraeten)!


  • Frojo? Auf meinem G1 läuft immer noch 1.6 (glaube Dounut war das). Hach das waren Zeiten... ^^


  • Ja und ich will auf meinem s4 wieder Android 4.3 haben. Will endlich wieder meine sd Karte richtig nutzen können


  • Und Gingerbread läuft und läuft :D
    Bin mal gespannt wie lange mein Smartie damit noch durch Alltag kommt ,ohne grosse Einschränkungen.
    Bisher alles bestens. :D


  • Apple hat wohl generell wenn es um Updates geht die Nase vorn. Bei Desktop Rechnern laufen auch noch extrem viele unter Windows XP obwohl es mittlerweile Windows 8.1 gibt. Apple zwingt ja auch seine User zum updaten. Das einzige was mich bisher davon abhält ein ios Gerät zu kaufen ist das "geniale" iTunes :-)


  • Updates sind mir völlig egal habe mir das Gerät was ich haben will angeschaut und ausprobiert läuft flott und geschmeidig.Deswegen verstehe ich dieses ständige gemaule nach Updates nicht.


  • Macht mal ein Diagramm nur mit den Google Play Editions das würde mich interessieren


  • Immer noch 0,8% mit Froyo... Wie kann man das überleben?


    • Für Leute, die nur ein Handy mit WhatsApp brauchen, reicht es sicherlich. Ein Freund von mir gurkt immer noch mit seinem Gingerbread Desire HD rum und hat keine Ambitionen, sich was neues zu suchen.


  • Ich liebe gemischtes Durcheinander. Ist wie bei den Frauen. Da gibt es zum Glück auch ein gemischtes Durcheinander :-)


  •   30

    Irgendwo hier hab ich mal gelesen, das IOS auf 90% aller mobilen Apple geräte installiert ist, was soll den sonst für ein Betriebssystem drauf sein?


  • Naja, ich finde es halt einfach nicht richtig das manche Smartphone Besitzer Monate oder noch länger nach Erscheinen der neuen Version warten müssen weil einige Hersteller ihre eigene Version einfach nicht gebacken bekommen.


  • Die Android Versionen könnten wie bei Apple auch schneller an die User kommen wenn Google von Anfang an darauf geachtet hätte das nicht jeder Hersteller die Versionen wie sie ihm grad passen nach ihren eigenen Vorstellungen zu verändern. Es ist halt ein Fluch und Segen zugleich das Android so offen ist.


    •   44

      Also praktisch der Windows-Phone Weg: Klare Vorgaben an die Hersteller, was Hard- und Software angeht.


      • Das kommt seit Jahren nicht in die Puschen, 3,5 % Marktanteil sind auch keine Lösung.


      •   44

        Es geht hier gerade nicht um den Marktanteil (anderes Thema), sondern darum, dass bei Android jeder machen kann was er will und bei Windows-Phone nicht.


      • Hast schon Recht, nur WP ist eben auch kein offenes Betriebssystem, sondern ähnlich wie iOS. Daher kann man Android ja nie mit den anderen Systemen wirklich vergleichen.


      •   44

        Klar, deshalb sagte ich ja der Windows-Weg: Strenge Vorgaben (naja, sie sind mittlerweile gelockert worden) im Hardwarebeeich für diverse Hersteller, aber ein Softwarehersteller (MS), der seinen Partnern nur kleine Anpassungen der Software erlaubt.

        Das ist der Mittelweg zwischen Apple und Android.


  • KitKat ist bei 13% und ihr meint es hebt ab?! IOS hat (Daumen mal pi) 90% und man sagt es sei normal xD


    • Also wie bei Android: Nexus-Geräte vom Hersteller des OS bekommen alle Updates sofort. Dafür hast du bei Android eine rieseige Auswahl an Herstellern, Geräten und Preisen.
      Das abheben ist relativ, Kitkat ist langsam gestartet und macht jetzt einen Sprung.


    • Wie rechnest Du denn? Bei Apple hat iOS sogar 100% Wow, aber bei einer Modell-Reihe ja auch nicht verwunderlich ;-))

      Mit den 90% meintest Du wohl eher iOS 7 nehme ich an ;-)

      Daher kann man das mit Android gar nicht vergleichen, da Android ja keinem alleinigen Smartphone-Hersteller gehört sondern Google.


  •   32

    Und sollte das Diagramm (Kuchen) nahezu perfekt sein , dann ist es immernoch kein Apple Standard durch die Softwareseitigen Veränderungen.
    Systembedingte Schwäche ist in "Android" nativ.
    Mal sehen was Silver bringt.


  • "Vorkriegszeitlich"? In welchem Kontext steht das Wort denn?


  • Dennoch muss man beim iOS Vergleich sagen, dass obwohl prozentual Apple deutlich besser da steht, weit aus mehr Geräte kitkat, als iOS 7 haben;D


  • Ich finde es gut das Ginger im noch bei 15% liegt. War immer ein gutes System und nutze es heutzutage noch auf den HTC Desire HD ab und zu mal.


  • Gut so, jetzt kommt das Ding endlich ins Rollen. Hat sich ja grad erst Apple drüber lustig gemacht, dass die neueste Version nur auf jedem 10. Gerät läuft. Mal sehen ob auf der I/O 4.5 KitKat kommt. Andernfalls geht das ganze wieder von vorne los.


    • Ja, ich muss sagen, mich nervt das immer gehörig, wenn Tim Cook sich über die Android-Verbreitung lustig macht, obwohl ich weiß, dass er 100% recht hat. Es ist eben einfach nicht zu vergleichen. Und gleichzeitig muss man den Vergleich irgendwie ziehen, weil das eben eine Schwäche von Android ist. Trotzdem ist es ignorant bzw. in Cooks Fall absichtlich intellektuell unehrlich, sich darüber lustig zu machen.


      • nox 05.06.2014 Link zum Kommentar

        Aber selbst wenn man Nexusgeräte als Basis nimmt, sehe ich das selbst als Nexus 4 Besitzer sehr kritisch. Denn ich glaube nicht das mein N4 solange support bekommen wird wie das iPhones 4s.
        Leider.


      •   32

        Kostet ja nur die Hälfte.
        Kannst 2 nacheinander kaufen !
        Nexus4 , dann nexus6


      • Kein Zweifel, da hast du recht. Apple ist Android da voraus. Aber das ist ja noch mal ein anderes Thema, würde ich sagen.


      • Das beste ist ja immer, wenn gesagt wird, sie geben nichts auf die Konkurrenz, aber dann auf der Keynote einen extra Platz für Android-Vergleiche einräumen. Es ist schon was dran mit der Fragmentierung, Malware und auch damit, dass Android etwas chaotisch ist, aber das ist eben so und außerdem hat jedes System seine Schwächen. iOS genauso wie Android.


      • Mag alles stimmen, aber wieso darüber aufregen oder sogar diskutieren, dass ein Unternehmen versucht, die Konkurrenz schlecht zu reden? Das macht doch jedes Unternehmen. Ist genauso, wie wenn politische Parteien in Umfragen gut stehen und es jedem unter die Nase reiben, sobald man aber in Umfragen schlecht da steht, heißt es "Wir geben nichts auf kurfristige Meinungsumfragen". Wer sich in Wirtschaft und Politik über so was jeden Monat aufs Neue aufregt, hat ein sehr aufregendes Leben. Und das mein ich nicht positiv.


      •   44

        Ist doch logisch, dass Apple die eigenen Vorzüge hervorhebt, das machen sie nicht nur gegenüber Android, sondern auch gegenüber Windows.


      • Ich weiß, dass man es genau genommen so nicht sehen darf, allerdings vergleicht Cook hier die Version 7 von iOS mit der Unterversion 4.4 von Android. Zählt man aber alle 4.x zusammen, also vergleicht man iOS 7 mit Android 4, liegt der prozentuale Anteil immerhin schon bei 84,3%.


      • Hä? Er vergleicht die aktuellste Version von iOS mit der aktuellsten Version von Android. Ansonsten könnte man auch einfach ein Betriebsystem mit 0.1-0.99999 durch nummerieren und immer sagen "Wuhuu, wir haben 100%".


      • Man muss überhaupt gar keinen vergleich ziehen. Das iPhone mit iOS kommt nur aus dem Hause Apple, deswegen können die sich selbst drum kümmern und sind selbst verantwortlich. Wenn man es direkt vergleichen müsste, dürfte man sich nur die Nexus- und die Google Play Reihe nehmen.
        Deswegen ist Cooks Schönrederei einfach nur lächerlich.


      •   44

        Unsinn, es ist doch nicht das Problem von Apple oder Cook, dass Android so ein gemischtes Durcheinander ist.


      • @ Stephan, ich weis genau was du meinst.
        Auf der anderen Seite würde Google das selbe tun, wenn die könnten.

        Android ist zwar offen etc. doch iOS bietet viele Vorteile die Android leider nicht hat und die Updates sind eine davon.


      • Ich denke, dass es ganz normal ist, dass ein CIO eine Firma die Vorteile der eigenen Produkte und die Nachteile der fremden Produkte erwähnt.
        Zu mal ich glaube, dass bei Android es keineswegs unmöglich ist Geräte über einen langen Zeitraum mit aktuellen Versionen zu versorgen: Anscheinend ist jedoch die Sorge, dass dann keiner mehr das Nachfolgermodell kauft, zu groß.


      • @DiDaDo

        Was bringt diese Argumentation den restlichen 99% der Android-User, die kein Nexus besitzen? Kann man sich jetzt davon ein Update kaufen?


    • Die DiDaDo bereits richtig anmerkte ist es bei Apple ja so, dass sie leicht viel länger Updates bereitstellen können als Hersteller. Bei Android ist es ja anders.

      Aber mal ganz ehrlich. Wenn man es als Kommunikations-Profi sieht dann ist es ja eine Anerkennung von Android was Tim Cook da gemacht hat.

      Denn es ist eine alte Kommunikations-Weisheit, dass man Gegner bzw. Konkurrenz nur dann erwähnt bzw. sich darüber lustig macht, wenn man genau weiß, dass diese Konkurrenz ernst zu nehmen ist und als "Gefahr" sieht.

      So gesehen ist jede Erwähnung von Android vor allem im Rahmen einer Keynote ja auch beste Wertschätzung für Android!


      • Ich glaube aber auch, dass "einen Konkurrenten mit 70% Marktanteil ernst zu nehmen", keine Überraschung sein sollte, die man zwischen den Zeilen interpretieren muss :)


  • lange *


  • Ist schon echt komisch, wie langsam das Update für die Smartphone bereit stehen. Bei IOS 7, hat es nicht gedauert und da hatte es schon die Hälfte der iPhone User

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu