Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 20 mal geteilt 29 Kommentare

Android-Verbreitung: KitKat kommt in Fahrt und macht einen Sprung

Wieder hat Google die offiziellen Verbreitungszahlen seines Betriebssystems veröffentlicht, und endlich sehen wir etwas Bewegung in die richtige Richtung. Erstmals macht KitKat einen echten Sprung, während es für alle anderen Android-Versionen gen Süden geht.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3290 Teilnehmer
android distributopn figure2
 © Google, AndroidPIT

Es scheint, als habe Android nun endlich den Punkt erreicht, an dem KitKat Fahrt aufnimmt, während alle anderen Versionen zurückgehen. Seit den letzten Zahlen (zur Meldung) haben fast alle Android-Versionen einen Rückgang erfahren. Eine Ausnahme gibt es: Android 2.2 Frojo entpuppt sich als der Hausgast, der sich nach Ende der Party einfach weigert zu gehen. So hält sich der Android-Senior nach wie vor mit unerklärlicher Hartnäckigkeit bei 0,1 Prozent.

Jelly Bean 4.2.x ist die einzige Version, die gewachsen ist, während die anderen Jelly-Bean-Varianten ebenfalls auf einem absteigenden Ast sind. Und wer ist der große Profiteur dieses Abwärtstrends? Natürlich, Android 4.4 KitKat. Seit Anfang März konnte die Schokoversion ihre Verbreitung mehr als verdoppeln und sprang von 2,5 auf 5,3 Prozent.

Das liegt vermutlich an den Update-Wellen, die auf der ganzen Welt jüngst stattgefunden haben und vielleicht zu einem kleinen Teil auch am spektakulären Verkaufserfolg des Moto G. Viel sind 5,3 Prozent natürlich nicht, und ein weiterer Sprung dieser Art ist erst mal nicht zu erwarten, aber immerhin passiert endlich mal was.

20 mal geteilt

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   10

    klar jetzt gibt es einpaar geräte mit android 4.4 früher nur eins und esbekommen mehr handys das 4.4 update .


  • Bei mir läuft auch noch Froyo, und auf meinem Desktop und meinem Notebook läuft noch Windows XP, und ich habe eigentlich auch nicht vor, daran etwas zu ändern. Jedenfalls nicht, solange die Geräte noch funktionieren und genau das tun, was ich von ihnen erwarte. Ist mir einfach zu viel Arbeit, alles komplett neu einzurichten - ich habe Besseres zu tun. :)

    Speziell bei den Updates für mein LGOB liest man in Foren immer von irgendwelchen Dingen, die dann nicht mehr gehen, z.B. daß die LEDs der 4 kapazitiven Buttons (die es beim LGOB zum Glück noch gibt) dann nach ein paar Sekunden ganz ausgehen statt nur gedimmt zu werden; oder daß GPS nicht mehr richtig funktioniert, usw. Auf sowas kann ich verzichten...


  • Also ich würde auch nicht auf 4.4 freiwillig gehen.Hatte letzten ein auf...keine Ahnung aber 128MB groß und nichts hatte sich verändert. Sehr eigenartig... war auf 4,3 und da bin ich noch immer.Wie XXL schon anführte hat es wohl Berechtigung Verschiebungen zu SD Karten Inhalte gegeben.Auch hier sind aussagen dazu nicht eindeutig.... daher lieber nicht.Denn im Moment kann ich fast alles noch verschieben.


  •   51
    XXL 02.04.2014 Link zum Kommentar

    Und dann gibt es noch Leute wie mich, die bewusst auf das Update verzichten. Kitkat ist ein absolut unnötiges Update. Ich habe keinen Bock auf die SD-Karten-Probleme. Google soll besser weniger Updates veröffentlichen, die dafür brauchbar und sinnvoll sind. Das Problem mit der Fragmentierung ist teilweise hausgemacht. Aber zum Glück gibts Leute, die freiwillig Versuchskaninchen spielen und immer als erster Updates haben wollen, so ist man vorgewarnt^^


    • Ganz genauso sehe ich das auch!! Ich habe neben Unmengen von MP3s auch jede Menge Apps auf der SD und werde den Teufel tun, mir über das KitKat-Update ein Speicher-Problem bei den Apps einzuhandeln. Absolute Schwachsinns-Idee von Google. :-( Und dank der "freiwilligen Versuchskaninchen" konnte ich auch schon mehrfach nachlesen, dass das Problem mit dem S4 unter KitKat definitiv besteht. Hinzu kommt noch die nicht beständige WLAN-Verbindung... nein danke, ohne mich!


  • schade das ich noch kein kitkat habe auf meinem optimus g,
    aber solange ich mit der leistung zufrieden bin und es gut ausschaut, brauch und muss ich nicht mekern


  • ihr mit euren appel
    android smartphones gibt es hald viel mehr und jeder herstelle hat seine eigene oberfläche

    kapiert das doch endlich ihr apple leute.


  • Was ich nicht gut finden ist das die App von Base (Daten Check) nicht mehr geht (mobiler Datenverbrauch) und natürlich das es kein Flashplayer mehr bei 4.4 gibt.Hoffentlich bekommen die es in den Griff nach ein Update


  • Fairphone -.-


  • Ich frag mich immer, wie das gezählt wird, besonders wenn man mit Customroms spielt


  • es muss aber nicht immer gerooted werden, wieso schaffen es die hersteller nicht aktuellen smartphones ein update zu verschaffen


  • das Problem liegt hierbei ja einfach am unwissen der User. sie denken nicht wie wir an Sicherheit, Stabilität oder Kompatibilität sondern eher an dont Change a running System.ausserdem wer bastelt an seinem Handy herum wenn es schon heisst: root,Flash auf eigene Gefahr.


  •   20

    Hätte nicht erwartet, dass die Verbreitung sich so hinzieht. Nicht nur dass die Hersteller so hinten dran sind, aber Cyanogenmod und co bieten doch eigentlich immer einfachere Methoden zur Installation von Custom ROMs.
    Oder die Leute wollen einfach keine neuere Versionen mehr. Kann ich persönlich nicht nachvollziehen.


    • Einfach ist relativ!
      Es mag für dich einfach sein, der Großteil der Nutzer versteht hier nur Bahnhof, ich wette auch das die meisten gar nicht wissen welche Version sie drauf haben. Zumal man das Telefon hier ja auch nicht einfach nur an den PC hängt, auf Install klickt und das war es dann, eine Custom-ROM installieren ist doch schon etwas komplexer ...


      • Völlig richtig. Es ist eben immer so mit der sujektiven Wahrnehmung. Wenn ich z.B. in der U-Bahn sitze und sehr viele HTC-Geräte sehe dann kommt man gleich auf die Idee, dass ja eh viele bzw. fast alle HTC nutzen.

        In der Tat ist es so, dass es bei uns in Ö sogar eine Nutzerstatistik gibt, welche besagt, dass etwa 80 - 90% der User keine Ahnung von der Version geschweige denn INteresse daran haben was für ein System auf dem Smartphone läuft.

        Das ist auch das Phänomen, dass viele dieser Nutzer z.B. ein HTC ONE oder Galaxy S4 haben aber wie die meisten vor allem nur telefonieren, smsen, chatten, fb und Internet betreiben. Keine SPiele, Navigation, Videos, Office etc. Also keine Tätigkeiten, welche wirklich Leistung benötigen würden.

        Die besitzen deshalb meist so ein High-End-Gerät, da sie es eben meist empfohlen bekommen von Bekannten und sogenannten Experten.

        Vor allem die Neulinge auf dem Smaftphone-Sektor kaufen oftmals High-End-Geräte, da sie eben eine EMpfehlung von Bekannten haben, welche ebenfalls ein Galaxy S4 haben und schwärmen, dass Samsung so wie so der Beste ist.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!