Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 54 Kommentare

Android Updates: Warum ist Cyanogen so viel schneller als Google/OEMs?

CyanogenMOD

Mein Kollege Eric hat für den englischen Blog einen sehr interessanten Beitrag geschrieben, den ich auch gerne der deutschen AndroidPIT-Community etwas näher bringen möchte. Eric war selbst mehrere Jahre ein aktives Mitglied bei den xda-developers und konnte so „hautnah“ erleben, was für abgefahrene, interessante und beeindruckende Dinge die Entwickler dort auf die Beine stellen. Dies führte in zu zwei Fragen: 1. Warum stellen Google/die OEMs keine xda-Entwickler ein, um schnellere Android-Updates zu entwickeln und 2. Wie schafft es Cyanogen so viel schneller als Google und die OEMs zu sein, wenn es darum geht, Updates und Optimierungen herauszubringen?

Was macht CyanogenMOD?

CyanogenMOD ist quasi das Fundament, wenn es um Custom ROMs für Android geht. Diese ROMs von Steve Kondik (aka Cyanogen) und seinem Team sind die Grundlage für die meisten anderen existierenden Android ROMs. Gäbe es Cyanogen nicht, würde die Rooting- und Modding-Szene definitiv ganz anders aussehen. So hat das Team zum Beispiel dafür gesorgt, dass einige Android-Smartphones mit Ice Cream Sandwich ausgestattet wurden, die von Google oder den OEMs als nicht kompatibel mit der neuesten Version des mobilen Betriebssystems benannt wurden. Des Weiteren hat Cyanogen es auch geschafft, ganze 4 Monate vor allen OEMs und Mobilfunkanbietern ICS auf verschiedene aktuelle Geräte zu bringen. Eine große Leistung also, die das Entwicklerteam da vollbracht hat und weiterhin vollbringt.

Das hat dann irgendwann auch Samsung begriffen, denn Cyanogen wurde im August 2011 angestellt, um direkt für das südkoreanische Unternehmen tätig zu werden. Die Sache mit seinen CustomROMs ist aber viel mehr als das sie „nur“ schneller und oftmals besser sind als, die von Google und den OEMs veröffentlichten Updates, denn sie werden auch oft wöchentlich aktualisiert und bieten dabei viel mehr Features, die nie Bestandteil der offiziellen Produkte waren.

Die ROMs sind nicht bloß modifiziert, sondern soweit verbessert, dass man manchmal das Gefühl hat, ein neues Gerät in der Hand zu halten, nachdem es geflasht wurde.

Werden die Amateure besser als die Profis?

Ich selbst bin kein Entwickler, auch Eric ist keiner und so fällt es uns schwer genau einzuschätzen, was genau diese talentierten Leute tun, um so schnelle und gute Ergebnisse zu erhalten. Was wir aber wissen möchten ist, warum xda es schafft, Monate vor dem offiziellen Release von Google und den OEMs die aktuellste Version für deren Geräte zu liefern und diese dann für viele oft auch noch besser sind als die offiziellen Versionen.

Nehmen wir zum Beispiel den Entwickler Romanbb vom Android Open Kang Proejekt, der im Einstellungsmenü von ICS für verschiedene Geräte ein neues Feld eingefügt hat, das auf den Namen „ROM Control“ hört und mit dem man so gut wie alles an seinem Gerät verändern kann. So kann damit etwa die Farbe der virtuellen Knöpfe oder die CPU-Leistung angepasst werden, eigene Lockscreens lassen sich erstellen und vieles, vieles mehr.

Da fragt man sich, warum diese Möglichkeit nicht auch im offiziellen Release möglich ist. Klar, ein paar Sachen sind nur für erfahrene Benutzer gedacht (Stichwort Übertaktung) aber viele andere Sachen wären doch auch für nicht so technikversierte Smartphone-Besitzer interessant. Wenn ein Student wie Romanbb es schafft, eine solche Modifikation zu entwickenl, die dann auch noch wöchentlich aktualisiert und verbessert wird, wieso schaffen das Google und die OEMs nicht?

Lösungen für Probleme mit Android bestehen... aber nutzt sie jemand?

Wenn die Fragmentation ein Problem ist, die Veröffentlichung von zeitnahen Updates ein Problem ist, wenn die Unterstützung „älterer“ Geräte ein Problem ist und das Hinzufügen von nützlichen Funktionen, die viele Leute wollen auch ein Problem ist, wieso wendet man sich als großes Unternehmen sich dann nicht einfach an einen Ort, wo sprichwörtlich Dutzende von Entwicklern Lösungen für genau diese Probleme parat haben? Mehr noch, warum werden diese Leute nicht einfach direkt ins Boot geholt? Diese Leute hatten immerhin ICS ROMs nur zwei Wochen, nachdem der Quellkode preisgegeben wurde, sie entwickeln Funktionen, die es sonst nicht gibt, die aber für viele sehr nützlich sind und vieles mehr.

Was haltet Ihr von der ganzen Sache? Sind solch talentierte Entwickler wie Cyanogen Co. besser als die Entwickler bei Google, Samsung, Motorola, LG, Sonyx und HTC Co.? Oder ist diese „Situation“ ein Indiz für die „Trägheit“ der Android OEMs.

Hoffentlich hat der Titel Euch nicht dahin gehend verwirrt, dass wir eine Antwort auf diese Fragen hätten, denn auch wir wissen sie leider nicht. Aber wir sind gespannt auf Eure Kommentare und Meinungen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

54 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also,
    erstmal: ich fange auch an für mein LG Custom ROMs zu erstellen. Alle die CyanogenMod schlecht bewerten haben keine Ahnung davon.
    Es steckt ziemlich viel Arbeit darin. Auch wenn CyanogenMod schlecht wär, sie machen das alles kostenlos und teilen es uns. Wenn es CyanogenMod nicht geben würde, dann hätten viele sich ein neues Smartphone geholt, weil es keine Updates mehr gibt und jetzt alle auch nur noch für ICS entwickeln. Auch wenn ich eine inoffizielle CyanogenMod-Version (9) habe, mir gefällts. Die ROMs werden auch Tag zu Tag immer besser. Kamera funktioniert, das einzige was mir noch fehlt, sind die OMX-Codecs. Dann hätte ich ein perfektes LG.

    P.S: Die Entwickler machen ihre Jobs meistens perfekt. Würdet ihr jetzt auch so lange entwickeln, wie die es bei Cyanogen machen? Und das auch noch kostenlos?

    Großes Lob an Cyanogen!


  • Ich habe mein SGS2 geflasht, fast jedes Rom draufgespielt. Bei CM9 war der Akkuverbrauch kathastophe. Habe den Siyahkernel draufgespielt, trotzdem ist die StockRom von Samsung viel besser bzw. Akkusparender als CM9. Weiß garnicht wovon immer alle reden: Bessere Akkulaufzeit etc.. einfach nur Blödsinn


  • @ghostho:
    " wie gesagt cya ist reines misst. Voll verbuggt ich habe bis jrtzt nie eine final version gesehen"->
    Deine Rechtschreibung ist verbugt, nicht CM !
    Troll !!!


  • Ich habe auf meinen SGS (noch eines der ersten Generation) CM9 drauf. Hätte vorher schon CM7 drauf. Grund war, das die Updates schneller waren und das von Samsung integrierte Touchwizz einfach nur langsam ist. Touchwizz macht mir auch eher den Eindruck einer Billigen iPhone-Kopie. Ich will aber Android nutzen und kein iPhone.

    Das ist auch einer der Gründe, wieso ich mir das S3 wahrscheinlich nicht holen werde. Ich hoffe, dass das bei Motorola jetzt durch die Übernahme von Google besser wird... Mal abwarten!


  •   30
    Gelöschter Account 02.06.2012 Link zum Kommentar

    Cyanogen ist nicht schneller! Wo ist denn die Stable-ICS-ROM von denen?

    Nichts gegen deren Experimental-ROMs, aber die sind nichts für jedermann. Oft funktioniert das eine oder andere noch nicht.

    So ein Vorgehen kann sich jemand leisten, dessen Zielgruppe Bastler sind. DIe Allgemeinheit erwartet aber, dass das Telefon funktioniert. Daher können sich HTC, Samsung, Motorola, Asus, LG und wie sie alle heißen, dieses Vorgehen nicht leisten.


  • ganz einfach... das perfekte Gerät soll es garnicht geben! wer soll denn dan die neuen kaufen, wenn jeder zurieden ist.... ;-)


  •   12
    Gelöschter Account 01.06.2012 Link zum Kommentar

    Custom Rom Entwickler müssen weder erneute Zertifierungsprozesse durchlaufen noch die ganzen Q&A Prozesse der Provider. Dies sollte berücksichtigt werden. Dies sind zwei komplett verschiedene Welten die nicht austauschbar wären.

    Hierzu muss man nur einmal einen Blick auf den im Nov/Dez veröffentlichten Blogpost von Sony werfen wo sie den genauen Ablauf bis zum ICS dargestellt haben. Das Q&A der Provider und die teilweise erneut nötigen Zertifizierungen nehmen einen erheblichen Zeitraum in Anspruch. Dies ist auch ein Grund warum fast alle Geräte ohne 3G wesentlich schneller ihre Updates bekommen. Bestse Beispiel Xoom Tablet ohne 3g, war eines der ersten mit ICS. Die Variante mit 3g auf Grund der Provider braucht für Updates wesentlich länger.

    Zudem sind die Ansprüche auch andere. Custom Roms sind oft in den ersten Versionen alles andere als brauchbar und gern mal instabil. Ständige Updates und Nightlys wären bei offiziellen Updates undenkbar. Eine Zumutung für den Kunden der sich mit derartigen nicht beschäftigen will und zudem auf Grund der Provider nahezu unmöglich.


  • ich bin auch ein Riesen Fan von cyanogenMod und hab es auch bis jetzt auf jeden phone gehabt nur finde ich kann man das nicht vergleichen was der Artikel hier macht. es faengt bei Qualitäts Management an und hört bei Lizenz und patent recht auf. zb jeder nimmt bei cyanogenmod evtl. abstürze oder Bugs in kauf und wird nicht gleich überall blogen das sich cyanogen keine mühe gibt oder so. allerdings erwartet der Nutzer das wohl von oems die ja dann auch Support in vorm von Garantie bieten. und das war nur ein Beispiel von vielen.

    trotzdem schöner blog


  • Die Leute, die hier über die VIELEN BUGS, wie Kamera oder Batterieverbrauch schreien, sollten vielleicht zunächst mal überlegen...
    Gewisse Hardwarekomponenten funktionieren auf einigen Geräten nur deshalb nicht, weil die Hersteller die Quellcodes dafür nicht offen legen. Folglich bleibt den Entwicklern nur die Möglichkeit sein Glück entweder selbst zu probieren einen Treiber zu kompolieren oder man bedient sich einer ähnlichen Komponente aus einem anderen Gerät, wo vielleicht ein Update erfolgt ist und man gewisse Fragmente übernehmen kann.
    Gerne übersehen die Motzer auch die Tatsache, dass Entwickler ein OS auf das Gerät portieren, welches hardwaretechnisch gar nicht funktionieren kann.
    Die Gründe sind natürlich andere, die auch hier schon ausgiebig erläutert wurden.
    Batterieverbrauch, Bugs usw...? Wie war das doch gleich mit dem Samsung Galaxy Nexus S Update im Dezember, welches gleich wieder zurück gezogen wurde wegen einem WLAN Bug, der zur Folge hatte, dass der Akku leer gelutscht wurde? Das Nexus S war ja nicht einmal das einzige Phone mit einem zurück gezogenen Update. Man braucht nur die Schlagzeilen zu verfolgen. Schnell wird man feststellen, dass es doch häufiger vorkommt!

    Wie schon erwähnt, wird es überhaupt nichts nützen, wenn diese Entwickler Festanstellungen erhielten bei Samsung, HTC, Asus oder wem auch immer.
    Schlicht deshalb, weil die Hersteller ihre Prozesse leben und den Entwicklern ihr Freiraum zur kreativen Entfaltung geraubt wird. Da ist jeder einzelne lediglich ein kleines Glied in der Kette mit vor und nach gelagerten Instanzen.

    Von daher bin ich froh, dass es diese Leute gibt und sie uns die Möglichkeiten bieten.

    Ich bin mit meinem SGS + CM9 Nightlies mehr als zufrieden und werde es noch eine zeit lang nutzen.
    Ebenso habe ich mir das erste Galaxy Tab mittlerweile zum zweiten mal gekauft, da es damals noch kein CM9 gab und dieses mittlerweilr so gereift ist, dass es auf meinen beiden Geräten viiieeeel besser läuft, als jede Stock von Samsung. :-)

    Ah ja wegen den Tablets, hatte sowohl Tab 8.9, als auch 10.1, sowie das HTC Flyer zuvor.
    Alle 3 besitzen eine deutlich potentere Hardware, laufen aber mit der Samsung Firmware nicht mal ansatzweise so rund.

    Und nun beend' ich mal den Aufsatz, auch wenn ich noch weiter texten könnte. :-D


  • Ich glaube nicht, dass die CM- Entwickler schlechter oder besser sind als die von Google sind, aber Googles Entwickler machen das was Google sagt und die CM- Entwickler das, worauf sie gerade Lust haben. Die sind mit Herzen dabei ;)


  • Die Entwickler bei Cyanogen leisten wirklich großartige Arbeit, aber Du tust den Firmen auch unrecht. Wenn ich z.B. mal die Updates für mein Galaxy S2 anschaue, hat Samsung bereits ein Update auf Android 4 bereitgestellt und Cyanogen nicht!

    Was ist mit CM9? Klar, ich kann die aktuelle Nightly von CM9 installieren, aber der Vergleich wäre unfair. Der Unterschied ist doch einfach, dass Cyanogen als offene Plattform auch Entwicklungsreleases bereitstellt und Samsung nicht. Trotzdem hat Samsung natürlich auch interne Vorabversionen, und manchmal tauchen die ja auch mal öffentlich auf. Aber egal ob Samsung oder Cyanogen, es hat auch einen Grund dass es noch nicht als final gilt. Entweder fehlt das eine oder andere geplante Feature oder es gibt noch das eine oder andere Problem. Und die Entwicklerversion mag für die meisten perfekt laufen, aber wenn man wie Samsung an Millionen von Geräten ausliefert sollte sie besser auf nahezu 100% der Geräte ohne Probleme installiert werden können.

    Und auch das mit den Features, die Google angeblich nicht hinbekommt, ein Modder aber schon, passt so nicht ganz. Es hilft nichts, einfach mal 200 Entwickler 200 neue Konfigurationsoptionen einfügen zu lassen, das macht das Produkt nicht besser sondern erst einmal komplexer. Wenn eine Option nur für wenige User sinnvoll ist und die meisten mit dem Standard gut fahren, dann lässt man sie lieber weg.

    Viele Custom ROMs richten sich in der Beziehung dann schon eher an die versierteren User, die wirklich auch Wert auf Konfigurationsmöglichkeiten legen und gleichzeitig wissen, was sie tun.


  • Ist dieser Blog nicht arg inhaltsleer? Ihr stellt Fragen über Fragen und liefert keine einzige Antwort... Das kann jeder. ;)
    Kann es sein, dass ihr auf diese Art einfach nur Klicks generieren wollt? Ein Schelm, wer böses denkt...


  • Bei Firmen wie Samsung gilt halt immer noch vor jeder Stunde Arbeit kommt eine Stunde Planung, nach jeder Stunde Arbeit kommen zwei Stunden QS. Auch muss darauf geachtet werden das die Änderungen mit allen anderen Komponenten harmonieren. Ist schon Verständlich das große Firmen länger brauchen. Viele xda Entwickler würden in so einer Firma viel Kreativität verlieren, denn dort ist entwickeln leider sehr viel mehr Arbeit.
    Ich fände es schade wenn all die guten hobby Programmierer angestellt werden. Ich würde es allerdings begrüßen wenn deren Lösungen mehr berücksichtigt werden. Ist doch lachhaft wenn Samsung sagt 'auf Handy xyz ist kein ICS möglich' obwohl es bereits seit Wochen drauf läuft ;-)


  •   14
    Gelöschter Account 31.05.2012 Link zum Kommentar

    Seit gestern nutze ich auf meinem Galaxy Note auch Cyanogen, weil ich es einfach zum Kotzen finde, daß Samsung es nicht gebacken bekommt eine aktuelle Firmware zu liefern.
    Zwar gibt es auch eine offizielle ICS-Firmware von Samsung, aber warum um Gottes Willen 4.0.3, wenn schon gefühlt ewig 4.0.4 draußen ist??
    Zudem liebe ich einfach, wenn nicht so viel Bloatware auf dem Handy rumgeistert.
    Touchwitz und der ganze Schrott kann mir echt gestohlen bleiben. Brauch ich nicht und will ich auch nicht. Ein Stock Android wie es direkt von Google kommt, wäre mir da am Liebsten, aber die Hersteller müssen ihre Firmware immer verpfuschen, statt nur die entsprechenden Treiber rein zu bauen.

    Sollte ich mir irgendwann nochmal ein neues Handy kaufen müssen, dann wird es vermutlch mit 99%iger Sicherheit eines, welches Stockandroid hat und kein Gepfusche der Hersteller ala Touchwitz, Motoblur, Sense oder wie der Müll sonst noch heißt.


  • Zum Thema Qualitaet der OEMs Releases kann ich sagen, dass Samsung seine Galaxy Tab 7 Käufer ein geschlagenes Jahr hat warten lassen bis ein grober WLAN Bug endlich behoben wurde. Das Galaxy S1 war die ersten Monate nach seinem Erscheinen unter Froyo kaum nutzbar, da unendlich langsam. Beide Geräte haben beim Erscheinen jeweils ein Vermögen gekostet. Schnelle Updates um die Probleme der beiden damaligen Premiumgeräte zu beheben? Fehlanzeige.

    Haette Samsung eine vernuenftige Produktpflege für seine damaligen Premium Produkte betrieben und schnell Updates geliefert um die Probleme zu beheben und mich zu begeistern, würde das SGS3 trotz des hohen Anfangspreise heute vermutlich auf meiner Einkaufsliste stehen. Bei der Firmenphilosophie so aber sicher nicht. 2x verarscht zu werden reicht mir.

    Mit Produktpflege verdient man kein Geld? Ohne Kunden die wiederkommen langfristig aber auch nicht!


  • Ich hatte sowol auf meinem HTC Tattoo als auch auf meinem Desire HD Cyanogen Mods und andere Custom ROMs drauf.

    Mir ging es vor allem darum, von dem neuen OS zu profitieren, vor allem von der stark verbesserten Akkulaufzeit des DHD unter Android 4.
    Da war es mir egal, wenn einige Sachen nicht 100% liefen, wie zum Beispiel die Videorekorderfunktion.

    Großen Respekt an die ganzen Entwickler von XDA und die Arbeit die sie leisten. Vor allem dank der Hersteller ist es nicht immer einfach. Beim DHD mussten sie den kompletten Kameratreiber nach und nach selbst schreiben, weil dieser von HTC nicht veröffentlich wurde. Also wie soll man da von einer Custom ROM 100% erwarten!? Richtig, garnicht, aber das kann man auch nicht.

    Meiner Meinung nach, sollten die Hersteller den Leuten, die ihre Geräte kaufen, zumindest anbieten auf eine neuere Version von Android umzusteigen, auch wenn diese nicht "100%" fertig ist.
    Lieber eine Version, die 90% läuft und auf einige Sachen verzichten, als 1 Jahr zu warten, bis endlich ein Update rauskommt.

    Ich meine, das Problem sind nicht unbedingt die neuen Versionen, sondern dass die Hersteller ihre eigene Oberfläche extrem tief im System verankern wollen. Aus diesem Grund habe ich mein DHD verkauft und hab auf das Galaxy Nexus gewechselt, einfach ein Vanilla ICS und wenn ich nen anderen Launcher oder Widgets haben will bediene ich mich im Market. Es ist ja nicht so, dass es keine Alternativen gäbe.

    Ich hoffe, dass die Hersteller vielleicht irgendwann mal dazu übergehen, schnellere Updates, ohne ihre Oberfläche zu liefern (für Leute die es wollen). Aber im Moment bleibt einem leider meistens nicht anderes übrig, als sein Smartphone zu rooten, um an eine aktuelle Android Version zu kommen.


  • Ich würde wetten, dass die CM-Entwickler bei Samsung auch nicht mehr so effektiv/schnell entwickeln können wie vorher. Warum? Weil sie jetzt keinerlei fesseln haben. In einem Unternehmen quatschen allerlei Abteilungen in die Entwicklung rein.

    Da spielt Corporate Identity eine Rolle, also ein UI-Design, damit ein Samsung auch blitzschnell als Samsung erkannt werden kann. Und das soll der Kunde auch bitteschön nicht ändern können. Dann dürfen Einstellungen nach Möglichkeit nicht zu kompliziert für den Kunden sein, damit auch der größte Doofi das Gerät noch nutzen kann, ohne dass gleich die zu erwartenden Support-Kosten in die Höhe schnellen. Dazu muss die Software in einem Unternehmen deutlich gründlicher auf Herz und Nieren getestet werden.

    Diese ganzen Limitierungen, von denen ich mit Sicherheit noch die eine oder andere mehr vergessen habe, hast du als freier Entwickler nicht. Dazu kommt noch die Community, die natürlich auch ihren Teil beiträgt, dass Entwicklungen schneller vorangetrieben werden können. Ein Programmierer im Unternehmen hat nicht die Möglichkeit, in schneller Abfolge Beta-Versionen rauszuklopfen und von einer riesigen Basis testen zu lassen. Dadurch dauert die Testphase deutlich länger. Und die Testphase muss lang sein, um die Fehlerquote maximal minimieren zu können, weil wenn viele Fehler vorhanden sind hast du direkt das Controlling im Nacken sitzen, warum im letzten Monat die Support-Kosten für Gerät X aufgrund von fehlerhaftem Update Y in die Höhe geschnellt sind.

    Es ist ein Irrglaube, dass alle Update-Probleme gelöst würden, wenn die Unternehmen nurmehr auf freie Entwickler setzten.

    @Domenico

    Hier redet keiner schlecht über CM. Da wird phantastische Arbeit geleistet. Es ist nur sehr naiv zu glauben, dass CM in einem Unternehmen sehr viel effektiver arbeiten würden als die Entwickler, die da jetzt arbeiten.


  • Jeder der schlecht über cm redet, hat entweder keine Ahnung oder Angst sein phone zu flashen... Ich hatte schon 3 Android Phones(moto, HTC, samsung) und auf jedem hatte ich nach mindestens 3 Monaten stock-rom, cm geflasht! Schneller, cleaner, mehr Einstellungsmöglichkeiten und nach meiner Erfahrung auch stabiler! Probleme gibt's nur wenn die für neue Geräte nightlies rausbringen... Aber nach so 2-3monaten läuft alles! Und die nightlies können als stable bezeichnet werden! Im Moment hab ich das sgs2 mit Cm9, perfekt!


  • Bin kein Custom rom Entwickler, aber die meisten htc (sensation) rom basieren auf geleakten Versionen von htc roms. Cm krankt an zwei dingen, camera geht selten, Akku Verbrauch deutlich höher als bei gut optimierten htc roms. Beidem samsung vor einem Jahr wars genauso. Daher stimmt das mit der Basis für die meisten custom roms nur bedingt.


  • Cyangenmod muss keine Stabile Version heraus geben, die von keiner großen Nutzerzahl getestet wurde -> die Arbeitsweise ist eine andere und um einiges Zeitintensiver.
    Gleichzeitig kann man Lösungen hernehmen, die für einen kommerziellen Anbieter eher zu Problemen führt.

    Die höhere Akkulaufzeit wird einfach erreicht: Dienste laufen seltener, dadurch sinkt aber auch der Komfort. Auch keine wirkliche Alternative für HTC und Samsung.

    Und der letzte aber wichtigste Punkt: Keiner zahlt die Arbeitsstunden die hinter Cyanogen stecken.


  • @Patrick: "so kurzlebig" trifft es ziemlich genau :)


  • Liebe AndroidPit Redaktöre,
    Ich verfolge euren Blog sehr gerne, bin es aber leid jeden neuen Post gespickt von Rechtschreibfehlern aufzufinden. Ich finde das wird der, euren Worten nach, weltweit größten unabhängigen Android-Community nicht gerecht! Es ist nicht schwer den Text vor dem Veröffentlichen einfach nochmal Problesen zu lassen.


  • @Torsten

    So ist es aber. Wenn etwas kein Geld mehr bringt wird der Support (in dem Fall neue Firmware-Updates) irgendwann halt eingestellt. Da gerade dieser Zweig der Technik fast wöchentlich mit neuen Handys, besserer Hardware etc. überschwemmt wird ist der Markt halt so kurzlebig. Würdest du für ein Produkt noch viel Arbeit investieren welches nach zwei Jahren zwar noch genutzt aber nur noch seltenst verkauft wird? Ohne einen Euro für deine Arbeit zu sehen? Ich denke nicht... Wenn doch dann werd Handyhersteller ;-)


  • Ich nutze jetz schon eine ganze Cyanogen Mod 7 auf meinem DHD.
    Ich muss sagen ich weniger Probleme und deutlich mehr Akkulaufzeit
    und mehr Anpassungsmöglichkeiten.

    Aus meiner Sicht sind die Qualitativ keinen deut schlechter.
    (solange man nicht mit nightly´s oder unfertigen ROM rumspielt.)


  • Das ist doch wie fast überall beim programmieren. Die besten Hacker/Programmierer machen es als "Hobby". Entweder um Schabernack zu machen (Viren etc.) oder für nützliche Sachen wie ROMs etc. Deswegen versuchen ja auch viele große Firmen solche Leute anzuwerben. Wenn das mit Samsung und Cyanogen stimmt ist das ja vielleicht schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

    Allerdings muss man auch einsehen das irgendwann keine offiziellen Updates mehr kommen. Auch wenn viele die 2-3 Jahre alten Geräte noch nutzen. Die Hersteller wollen halt neue Geräte verkaufen und nicht viel Geld in die Entwicklung von Software älterer Geräte stecken mit denen sie kein Geld mehr verdienen können.


  • Seit ich im Februar auf die Rom von ICSSGS (nun Team Nyx) umgestiegen bin, läuft mein SGS endlich bugFREI. Die "100%-Rom" von Samsung war eigentlich zu nichts zu gebrauchen, da sie buggy ohne Ende war.

    Mir ist klar, dass die Hersteller von Smartphones mehr Aufwand betreiben, als die Hobby-Programmierer - jedoch stimmt das Ergebnis nicht wirklich. Wenn ich z. B. so einen Schwachsinn von Samsung lese, dass ICS für das SGS nicht machbar ist, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Die Hersteller wollen nur Geld mit neuen Smartphones verdienen. Updates sind unwichtig. Die Kunden kaufen eh die neuen Telefone. Mehr ist für den Hersteller nicht wichtig.


  • Schade, der Blogbeitrag hätte viel Potential gehabt, aber Informationsgehalt ist ja gleich Null... keiner der Punkte, die von dem meisten Kommentierenden Usern angesprochen wurden, sind hier überhaupt erwähnt.


  •   3
    Gelöschter Account 30.05.2012 Link zum Kommentar

    Auf ein paar der Fragen hatte ich vor kurzem in meinem Blog versucht ein wenig zu philosophieren (http://www.geekwave.de/2011/10/das-update-problem/ oder http://www.geekwave.de/2012/05/funf-mit-funf-und-trotzdem-nichts/)
    Ich denke das Problem liegt im Grunde darin, das die Hersteller gar kein Interesse an den Updates für ältere Geräte haben, man verdient ja nichts mehr damit. In diese Richtung schlagen auch diese Artikel:
    http://www.zdnet.com/blog/bott/why-android-updates-are-a-mess-its-the-business-model/4300
    http://www.extremetech.com/computing/122395-its-time-to-start-paying-for-android-updates (auch wenn man sich über diese These trefflich streiten kann)
    Außerdem haben die Hersteller sicherlich, wie auch in meinem Beitrag herausgestellt, den "Nachteil", dass sie diese ganzen Zertifikationen, ewige Tests und womöglich noch Streitereien mit den (US-) Providern durchlaufen müssen


  • "CM muss keine 100%ige Qualität liefern, weil die User auch mit 98% zufrieden sind bzw. sich sonst für das OEM entscheiden können.

    Die Hersteller müssen (wenn möglich) 100% auf Qualität und Stabilität setzen."

    Naja, mir fällt jetzt kein Unternehmen ein, dass 100% zum Verkaufsstart liefert und selbst nach den ersten Updates ist man von 100 % weit entfernt. Wie war das nochmal bei Asus und dem Transformer Prime, wo man irgendwann feststellen musst, "hoppla, GPS funktioniert ja gar nicht, ach, nehmen wir das einfach mal aus den Spezifikationen raus."
    Dann kommt es immer mal wieder vor, dass ein Update mehr schadet als nutzt, weil aufeinmal irgendetwas gar nicht mehr funktioniert, was zuvor einwandfrei funktioniert hat, aktuelles Beispiel http://www.heise.de/newsticker/meldung/Lenovos-Tablet-hat-nach-Update-Probleme-mit-UMTS-1586673.html

    Ich muss schon sagen, auch wenn ich Apple absolut nicht mag, die haben den entscheidenden Vorteil, dass sie viel mehr Zeit und Manpower in das iPhone stecken können, weil sie eben nur ein Modell entwickeln müssen. Was Samsung und andere da abliefern ist nicht mehr wirklich schön. Warte heute noch auf mein ICS Update für mein Galaxy Tab 10.1n, wann das wohl kommen wird?

    Ich denke viele Nutzer wären sogar bereit für zeitnahe Updates Geld auf den Tisch zu legen, aber auf sowas kommen die scheinbar nicht?!
    Für mich steht mittlerweile fest, ich kaufe nur noch Devices, die direkt von Google supported werden. Mit meinem Nexus S bin ich total zufrieden. Wenn demnächst dann hoffentlich das Nexus Tablet kommt, wird das von Samsung verscherbelt.


  •   21
    Gelöschter Account 30.05.2012 Link zum Kommentar

    wie gesagt cya ist reines misst. Voll verbuggt ich habe bis jrtzt nie eine final version gesehen


  • Also ein neues Gerät in der Hand zu haben würde ich jetzt ja mal nicht unbedingt als Gefühlsregung nach dem Flashen von CM behaupten.
    Und so toll is die ROM nu au nicht, solange die es nichtmal schaffen von Anfang an einen Timer oder so zu integrieren bleibt zumindest ich tausendmal lieber bei einer Sense ROM (die zumindest auf dem DZ auch noch deutlich flüssiger laufen).


  • @Christian Pietzsch: Also ich habe letzte Woche ein gerootetes HTC wieder auf Stock zustand gebracht und an HTC geschickt, null Probleme !

    Eigentlich alle Geräte können wieder unrooted werden und in 95% der Fälle auch ohne Rückstände.

    TU ES ! ES LOHNT SICH :)


  • Was man auch berücksichtigen sollte: CM u.Ä. bieten pro Modell in der Regel eine einzige Variante im jeweiligen Versionspfad. Die werden zwar ständig aktualisiert und verbessert, aber es gibt immer eins für alle.

    Wenn man sich dagegen einmal auf diversen Webseiten anschaut, wie viele Varianten z.Bsp. Samsung alleine für das SGS2 für die diversen Länder und Provider anpassen muss, dann kommt man hier in Größenordnungen von vermutlich >100. Und jede dieser Varianten muss selbstverständlich auch gründlich getestet werden. Das stelle ich mir schon als immensen Aufwand vor...

    Ein weiterer Unterschied:
    Die Installation con CustomRoms sieht normalerweise so aus: alles platt machen und komplett neu installieren. Das wird einfach so hingenommen.
    Die OEMs würden hingegen die Kunden ziemlich verärgern, wenn nach einem Update auf einmal alle Daten und Apps weg sind.
    Hier muss also viel mehr Aufwand betrieben werden, damit sichergestellt ist, dass von diversen Versionsständen das Update auch sicher und ohne Datenverlust ausgeführt werden kann.


  • Die Roms sind voller Bugs! Auf meinem Desire hat die automatische Helligkeit zum Beispiel nie funktioniert. Auch konnte ich teils keine Anrufe annehmen. Das WLan war auch brüchig. Mir ging das nach ein paar Monaten sogar so auf die nerven dass ich zurück zu Froyo bin..


  • Ich möchte auch nicht das die Leute von xda für die Hersteller arbeiten. Wie sollen wir dann an unsere heiß geliebten Custom Roms kommen :-) @ Florian, gute Antwort. Ich arbeite für Audi. :-)


  • Ist stimme Florian voll zu.

    CM muss keine 100%ige Qualität liefern, weil die User auch mit 98% zufrieden sind bzw. sich sonst für das OEM entscheiden können.

    Die Hersteller müssen (wenn möglich) 100% auf Qualität und Stabilität setzen.

    Hinzu kommen Zusatzfunktionen wie TouchWiz, die das Gerät von der Konkurrenz abheben soll.
    Das ist für den Hersteller "lebenswichtig", aber für einige Kunden unnötig.

    Man darf auch nicht vergessen, dass "wir" (die mit CustomROMs zufreiden sind) die Minderheit bilden.
    Der normale User will einfach ein funktionierendes Smartphone mit tollen stabilen Funktionen.
    Kann ihm doch fast egal sein, ob da jetzt ICS oder 2.3 drauf läuft, sofern die wichtigsten Apps mit dem alten OS auch laufen.


  • So ein schwachsinniger Beitrag...

    Google entwickelt das komplette Betriebssystem und CM oder AOKP ist nur eine Modifizierung, der auf der Grundlage des Basissystems aufbaut!!!

    "Die ROMs sind nicht bloß modifiziert, sondern soweit verbessert, dass man manchmal das Gefühl hat, ein neues Gerät in der Hand zu halten, nachdem es geflasht wurde."

    Das ist Unsinn, denn eine partielle Änderung einer Basis ist eine Modifikation und keine Eigenkreation!

    Ich kann mir auch keinen Audi A4 kaufen, nen Spoiler ranschrauben und andere Felgen draufklingeln, nen anderes Soundsystem und nen anderes Steuergerät einbauen und sagen... jau, und wieso braucht Audi nun ein ganzes Jahr um das neue Modell auf den Markt zu bringen, wo ich gerade mal eine Woche für brauchte?!


  • Ich finde es gerade gut, dass CyanogenMod Jungs unabhängig sind und das auch bleiben sollten. Wenn sie erst von Smsung, HTC oder wem auch immer vereinnahmt sind, hat es Ruhe mit der Unterstützung anderer Geräte. Allenfalls Google und vielleicht noch die FSF ("free your android") sollten Cyanigenmod offiziell unterstützen. Es ist eigentlich unsere Aufgabe, Cyanogenmod zu unterstützen, denn wir (wollen) von deren Arbeit profitieren, in dem wir ein aktuelles Betriebssystem benutzen können, das wie vom Hersteller entweder nur mit riesiger Verzögerung oder gar nicht bekommen.
    Und warum bekommen wir es nicht vom Hersteller?
    1. Weil es das vorrangige Interesse des Herstellers ist, viele Geräte zu verkaufen. Da sind Updates eher kontraproduktiv.
    2. Die Hersteller wollen Ihre Produkte individualisieren und dafür sorgen, das wir Kunden lieber spezielle Apps, die zum Endgerät passen, nutzen. Dazu muss das Betriebssystem verschlimmbösert err "verbessert" werden. Das kostet Entwickler- Ressourcen. Weiterhin kommt dazu, dass die Hersteller das auch teilweise müssen, damit nicht A gegen B und C gegen D wegen Urheberrechts- und Patentverletzungen klagt.
    Und zuletzt::
    @ghosto: Schon mal Software geschrieben oder angepasst? Ich wäre nicht so voreilig, etwas als "Dreck" zu bezeichnen, nur weil vielleicht 1% des Gesamtumfangs nicht gehen, auch wenn er für dich vielleicht wichtig ist. Wenn die Cyanogenmod Jungs die Spezifikationen der verbauten Hardware hätten, die in der Regel nicht offengelegt wird, hätte Cyanogenmod keine Probleme damit.
    Und was lönnen wir tun, um Cyanogenmod zu unterstützen? Z.B. öfters den Donate- Link benutzen. Viel wichtiger wäre aber, die Hersteller zu löchern, die Spezifikationen der Hardware offenzulegen, meinetwegen auch unter NDA an die betreffenden Cyanogenmod Entwickler.

    Soweit meine 2 Cent

    HTM


  • Ihr seid fies. Ich hab erst seit einer weile ein Android, aber würde nur zu gern die Cyanogen Mod drauf schmeißen. Nur verliert man dann die Garantie. -.-
    Ich muss sagen, dass ich das echt doof finde. Wenn ich auf einen Computer ein anderes Betriebssystem drauf mache, erlischt die Garantie auch nicht gleich.


  • Auch ich habe mich immer gefragt wieso Hobbyentwickler so viel besser und schneller sind.
    Die Antwort ist simple: Hobby-Entwickler sind keine Konzerne.
    Damit meine ich das Konzerne IMMER langsamer sind als kleine Entwickler-Teams. Das hat auch gleich mehrere Gründe.
    - Es gibt flache Hierarchien in den Teams, wenn es dann überhaupt irgendwelche Hierarchien gibt.
    - Es gibt keine "Marktforschungsabteilung" die sagt "diese Features brauchen wir nicht!"
    - Hobbyentwickler arbeiten in der Regel kostenlos (wenn man von Spenden absieht). Dadurch sind die ganzen Projekte und ROMs auch finanzierbar.
    - Hobbyentwickler arbeiten mit Herzblut an der Sache. Entwickeln in ihrer Freizeit und teilweise bis spät in die Nacht um möglichst früh fertig zu werden.

    Dazu kommen auch noch viele politischen Sachen. z.B. will ein Konzern wie Samsung, dass die leute vom Galaxy S 1 aufs GalaxyS 3 umsteigen um wieder Geld in die Taschen des Unternehmens zu spielen. Deswegen wird kein Geld mehr in die Entwicklung eines ICS Updates für das SGS1 investiert. etc... ich könnte noch so weiter machen.

    Und wieso sie die Entwickler nicht einstellen ist auch einfach:
    Die Hobbyentwickler liefern kostenlos Support für HTC, Samsung und Co. Sie liefern kostenlose ROMs für diese alten Telefone und somit erhalten sie die Stammkundschaft für Android-Telefone des Unternehmens. Der Schritt die Bootloader zu öffnen ist ein eindeutiges Indiz dafür. Wieso diesen Leuten Geld bezahlen, wenn sie es auch kostenlos tun. Es weiß ja auch niemand wo die Spenden genau herkommen, die Entwickler erhalten. da kann auch schon mal das ein oder andere Unternehmen dabei sein.
    Das CM9 team hat ja auch ein kostenloses SGS2 von Samsung bekommen, damit sie eine CM9 Version für das SGS2 rausbringen können. Das ist viel billiger als diese Leute einzustellen.


  • Ich finde die Aussagen etwas unfair:

    "Die ROMs sind nicht bloß modifiziert, sondern soweit verbessert, dass man manchmal das Gefühl hat, ein neues Gerät in der Hand zu halten, nachdem es geflasht wurde."

    "warum xda es schafft, Monate vor dem offiziellen Release von Google und den OEMs die aktuellste Version für deren Geräte zu liefern und diese dann für viele oft auch noch besser sind als die offiziellen Versionen."

    Google und zum Teil auch die OEMs leisten massive Grundlagenarbeit, egal ob Kernel, Modem oder ROM, stellen dann den Quelltext Online und die Cyanos und ROM Cooker suchen sich dann halt immer das beste zusammen.

    Meistens werden die ROMs erstmal entmüllt, jedoch definiert nicht jeder Müll gleich.
    Für die Cyanos ist sogar der S-Pen beim Note Müll, gibt es einfach nicht.

    Egal ob VPN Tunnel, Share Dienste, spezielle Bluetooth Services etc pp.

    Die Cooker schmeißen aus Original-ROMs erstmal viel raus, die Cyanos bauen von unten neu auf, aber das alles geht nur durch Google und die OEMs.

    Klar, ich habe auch Custom ROMs, bin jedoch eher ein Cooked ROM Fan als ein Cyano, weil es für mich einfach vollwertiger ist.


    Fazit:
    Die Cooked ROMs würden ohne die OEMs nicht existieren, sie basieren IMMER auf Leaks oder vollen Firmwares der OEMs.

    Und die Cyanos nehmen sich den Quelltext von Google, machen daraus ein Grund-CM9 und portieren dieses dann auf alle Geräte.
    Meist funktionieren wegen dem eigenen Kernel jedoch einige Features nicht oder nicht vollwertig ("Camera Workaround, FM Radio, SD Card, ...)


  • Interessantes Thema - nur werden keine Fragen beantwortet, sondern neu gestellt. Ich weiss nach dem Lesen nicht mehr als vorher. Schade eigentlich, denn die Antworten wären spannend.


  • ...ein wenig wie Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Wenn die Custom Rom ersteller eine Version launchen die noch ein paar Bugs hat, dann sagen die meisten. Ist Ok, gerade weil er es in der Freizeit als Hobby macht.
    Ein OEM wird für die selben Bugs quasi "standrechtlich Erschossen". Eine CM version, wo z.b. die Näherungssensoren nicht gehen, oder das Rom einen Battery drain hat, werden akzeptiert. Wenn der OEM das machen würde, dann wäre was los.
    Zudem gibt es viel Leute die wollen keine 95% Roms, denn da muss das Gerät funktionieren. Und die würden nicht wieder kaufen, wenn die Fehlerfreiheit analog der Custom Roms wäre.


  • die modder wollen halt sehen was geht und zeigen was sie können, während die Hersteller Produkte verkaufen wollen.
    das ist schon alles...


  •   5
    Gelöschter Account 30.05.2012 Link zum Kommentar

    Ich hab noch CM7 und warte auf das stabile CM9. Ich bin sehr zufrieden damit, denn auf meinem SGS läuft alles so, wie ich es von einem guten Smartphone erwarte. Vielen herzlichen Dank an die Developer!!!


  •   21
    Gelöschter Account 30.05.2012 Link zum Kommentar

    cyanogenmod ist doch dreck. Nie sind die roms voll funktionsfähig (Kamera bug uvm..)


  • Normalerweise würde ich ja sagen: Ausgiebige Qualitätssicherung, sprich alles wird über 9000 mal auf Funktionalität und Sicherheit geprüft.

    Allerdings bin ich mir auch dabei nicht sicher bei den ganzen Bugs die immer wieder drin sind...

    Andererseits kenne ich auch die Bugs von CyanogenMod nicht...


  • Die Hersteller müssen für ein 1000%ig laufendes Betriebssystem Garantieren, was im Endeffekt vielleicht bedeutet das es ein oder andere Geschwindigkeits einbußungen geben wird, oder ein langsameres Dateisystem verwendet wird was stabiler läzft, obwohl ein anderes evtl. schneller ist, dafür aber leicht Instabil. Wie bei den Autos auch. Bei allen Autos kann man durch Software updates des Steuergerätes wesentlich mehr Leistung bei geringerem Spritverbrauch rauskitzeln, was jeden Freudig stellen würde. Jedoch leiden dann irgendwelche anderen Teile im Motor unter dieser änderung. Ich meine damit, das bei einigen verbauten Teilen die Lebenszeit verringert wird. Um dies zu vermeiden riegeln die Hersteller eben bei einer bestimmten Leistung ab. Um die Lebensdauer so hoch wie möglich zu halten.

    Ich denke nach so einem ähnlichen Prinzip wird es bei den handys auch laufen. Es geht immer mehr, aber auf welche Kosten ? Dann lieber einen Puffer einbauen und die Lebenszeit oder die Stabilität garantieren.

    Und genau diesen Puffer nutzen die Developer der Custom Roms aus. Es sind immer noch Betas was die Jungs rausbringen. Jeder der schon ein paar Roms auf seinem Phone hatte, weiss das irgendetwas irgendwann mal nichtmehr so läuft wie es sollte, sprich Random reboots, das System wird nach einer Zeit träge usw.

    Und genau aus diesem Grund denke ICH, begrenzen die Hersteller die Leistung ihres Systems. Weil sie nicht mehr für eine 100%ige Stabilität Garantieren können.

    Wenn sich dann Leute (wie ich auch) die Custom Roms Flashen, tun sie das auf ihr eigenes Risiko. Und nicht zu lasten des Herstellers.

    Lange Rede kurzer Sinn ;)

    Das ist meine Meinung!


  • Ich finde Cyanogenmod erst seit cyanogen9 gut den jetzt ist die Optik auch verfeinert worden.

    Es stimmt zwar das Cyanogen sehr gute Ideen haben die man auch übernehmen könnte, dazu muss man aber bedenken dass Google (eher die Allianz die Android entwickelt) die vor Idee geleistet haben. Es ist ein unterschied ob man etwas verbessert oder ob man was erfindet bzw. komplett selber schreibt , keine Basis hat.

    deshalb ein großes Lob an den Cyanogenmod Team und den. Google Entwicklern die es uns ermöglichen so mit unseren Handys zu handhieren wie wir es möchten

    Mfg Ashot


  • Die Prioritäten sind bei den Firmen andere. Für was Geld und Aufwand in den Support von alten Geräten stecken, die generieren doch eh kein Geld mehr.


  • Ich würde mich grade für die Entwicklung älterer Versionen direkt an die Modder wenden, was habe ich denn zu verlieren, nen Jahr nach erscheinen oder ähnliches den Bootloader und sämtliches offen zu machen, und den Moddern Treiber zur Verfügung zu stellen? Eigentlich nur Mehrwert meiner Meinung nach.
    Man kann doch sagen, alles auf eigene Gefahr, aber wenn ihr was aktuelleres wollt wendet euch an Cyanogen, wir supporten das alte Telefon net mehr.


  •   12
    Gelöschter Account 30.05.2012 Link zum Kommentar

    Guter Artikel. Ich bin auch ein XDAer und muss sagen, die Jungs leisten wahnsinnig gute Arbeit. Die Frage stell ich mir auch immer wieso Hobbyentwickler scheinbar besser und schneller arbeiten als Samsung und co.


  • Für die einen ist es Liebe, für die anderen Arbeit ;)

    P.S. ich dachte auch es werden Antworten geliefert

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern