Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 202 Kommentare

Android-Updates: Es wird immer schlimmer

Aktuelle Zahlen legen den Finger in Googles tiefste Wunde: Die Fragmentierung von Android. Das Betriebssystem, dass die große Mehrzahl der Smartphones und Tablets der Welt antreibt, wird immer langsamer in der aktuellen Version verteilt. Ist es an der Zeit, dass wir Android Lebewohl sagen und nach einem neuen System Ausschau halten?

Die Zahlen sind eindeutig und alles andere als schön. Nach einer aktuellen Untersuchung von Computerworld und Android Intelligence kam der Roll-out von Android 5.0 Lollipop bei allen namhaften Herstellern schneller nach dem Launch durch Google auf den Geräten an als bei den folgenden Versionen. Mit jeder neuen Android-Version lassen sich die Firmen mehr Zeit damit, ihre Nutzer mit der aktuellen Version zu versorgen. Selbst wenn es mit Oreo löbliche Ausnahmen gibt – man denke an Sony, die als erster Smartphones mit (einem noch ziemlich unfertigen) Oreo auslieferten. Doch der allgemeine Trend geht klar in die falsche Richtung.

android versionen
Es dauert alles immer länger. / © Computerworld / Android Intelligence

Android Oreo kommt, wenn man die beiden Versionen 8.0 und 8.1 zusammen nimmt, acht Monate nach dem Start auf gerade einmal 1,1 Prozent Marktanteil. Das ist richtig, richtig wenig – zumal in einigen Monaten schon wieder die nächste Android-Version in den Startlöchern steht. Nur zum Vergleich: Android 4.4 Kitkat wurde 2013 auf den Markt gebracht und treibt noch immer 12 Prozent der Android-Geräte an.

Es ist ja auch nicht nur die Geschwindigkeit, die einem zu denken geben sollte. Auch die Qualität der Updates, welche die Hersteller ihren Kunden zur Verfügung stellen, lässt immer wieder zu wünschen übrig. Samsung, seit Jahren der dickste Fisch im Smartphone-Teich, braucht drei Anläufe, um ein einigermaßen fehlerfreies Update für das gerade mal ein Jahr alte Galaxy S8 auszuliefern. Manchmal kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

AndroidPIT android O Oreo 2090
Android Oreo wird nur sehr zögerlich verteilt. / © AndroidPIT

Gute Ideen scheitern an der Umsetzung

Nun ist es nicht so, dass Google das Problem nicht erkannt hätte. Der Internet-Gigant versucht an vielen Stellen, hier korrigierend einzugreifen, nicht zuletzt mit Project Treble. Dieser Mechanismus für direkte, modulare Updates von Google wird mit Android Oreo Pflicht, doch kaum ein Hersteller unterstützt Treble auch als Update. Offenbar ist Project Treble, das vom Hersteller zum Start ein wenig mehr Arbeit erfordert, später aber weniger, sogar ein Grund dafür, dass noch immer Smartphones mit Android 7 Nougat präsentiert werden – einem anderthalb Jahre alten System. Googles Ansatz zur Lösung wird zum Teil des Problems, weil die Hersteller nicht mitziehen.

Ähnlich sieht es mit Android One, Android Go und dem Enterprise-Programm aus. Alle diese Säulen der Versionsstrategie von Google können das System nur tragen, wenn die Hersteller entweder aus eigenem Antrieb, durch Zwang oder mit der Aussicht auf monetäre Vorteile die neuen Wege von Google mit beschreiten. Dass sich eine gute Update-Versorgung bei der Kundschaft langsam als echtes Argument für die Smartphone-Wahl durchsetzt, könnte auch helfen.

Eins sollte klar sein: Einfach so weitermachen kann Google an dieser Stelle nicht mehr. Es muss etwas passieren im Android-Land, und vielleicht sogar ein harter Schnitt mit einem komplett neuen System. Dass der Name "Android" bei Google nicht unbedingt in Stein gemeißelt ist, zeigt die Umbenennung von Android Wear zu Wear OS. Vielleicht ist es tatsächlich nötig, dass wir Android auf Wiedersehen sagen und neu starten müssen. 

Was meint Ihr, kann Google zusammen mit den Herstellern die Zersplitterung von Android jemals in den Griff kriegen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Bogislav Wilmers-Rauschert vor 8 Monaten

    Mitschuldig sind aber doch auch die Android-Informationsseiten einschliesslich Androidpit & Co. Wenn ein neues Smartphone mit alter Androidversion getestet wird, dann sollte dies zwingend zu einer Abwertung führen. Die Hersteller bringen doch alle ihre Geräte mindestens ein 3/4 Jahr noch mit dem Vorgänger-Android auf den Markt. Dann bekommen sie gleich zweimal tolle Bewertungen: einmal für das Gerät selbst, und dann einige Monate später für das eigentlich völlig verspätete Update ... Hört damit auf und bewertet doch endlich neue Smartphones mit altem OS mit mangelhaft!

  • Dill Gurke vor 8 Monaten

    Das Eine sind Updates, das Andere Sicherheitspatches. Auf die Sicherheit sollte sich Google konzentrieren. Ich brauche nicht jedes Jahr ein neues Android. Genau so wenig wie ich jedes Jahr ein neues S7, S8, S9 etc. brauche. Nicht jedes Jahr ein neues Automodell. Unsere Zeit wird immer schnelllebiger und rein Konsum orientiert. Angefangen beim Design ( No...) bis hin zu den aufgerufenen Preisen. Wann entwickeln die Konzerne wieder für den Kunden und nicht nur für die Aktionäre. Ich trauere noch immer Windows Mobile hinterher. Das meiner Meinung nach das beste und durchdachteste Betriebssystem war. Nein was wir brauchen sind sinnvolle Patches zur gleichen Zeit für alle und keine Versionsfluten bei denen sich die Konzerne selbst verzetteln.

  • bigfraggle vor 8 Monaten

    Langweilige Diskussion. Das Problem sind nicht die Android-Versionen, sondern der Security-Level. Welche wesentlichen Vorteile bringt schon Oreo gegenüber Nougat? Der Fortschritt ist doch kaum noch wahrzunehmen, wirkliche Innovationen Fehlanzeige - bei iOS übrigens auch. Wenn das so weitergeht, benötigt man Android P noch weniger als Oreo. Die Leute meckern ja immer gerne über die Hersteller. Aber wenn man das mal nüchtern betrachtet, bieten Herstelleraufsätze mit Nougat doch fast so viel wie ein pures Oreo. Insofern sollte die Verteilung der Android-Version gar nicht groß interessieren. Viel wichtiger wäre es doch, dass die Verteilung der Sicherheitsupdates forciert wird.

  • Mr. Android vor 8 Monaten

    Armutszeugnis von Google... Den Herstellern ist diese Entwicklung egal, die wollen nur den schnellen Taler und dann keinen nennenswerten Support liefern!

    Genau diese Entwicklung wird mal Google und Co. zum Verhängnis und viele wechseln dann zu iOS 📱

    Daher wieder ein Grund mehr keine zu teuren Devices zu kaufen, damit die faulen Hersteller mal eine Lektion bekommen, sowie anfangen endlich die Hausaufgaben zu machen 😲😰😒

  •   20
    Gelöschter Account vor 8 Monaten

    Lieber Jörg. Eine Virus auf einem IPhone habe ich jetzt seit 6 Jahren noch nie gesehen. Und glaube mir ich habe jeden Tag sehr viele davon in der Hand. Da ich dein persönliches Fachwissen sehr stark anzweifle und auch die Wahrheit deines Kommentares: Wo hast Du unter IOS ne Virenmeldung bekommen? Sorry aber das ist der lustigste Kommentar hier ever😂😂😂😂

202 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es wird immer schlimmer und gefährlicher. Die sollen mal lieber die Custom Rom Gemeinde unterstützen, daraus kann Google noch lernen wie es richtig geht.

    P.S eine CFW ist das bessere Android.


  • KMH vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Drum wird erstmals ein Nokia Smartphone, und mein S5 Mini wird nun eingemottet


  • Ich habe gestern auch ein Oreo-update bekommen🍫😋👍...1,39 Euro bei Kaufland mit vanillecreme

    Thor


  • Nun wurden verschiedene OEMs dabei erwischt, Security Patches nur vorzutäuschen. Anscheinend wurde der Anschein erweckt, daß das Gerät einen Patch bekommen hat obwohl nur das Datum in den Einstellungen geändert wurde.
    Es kommt also immer Elend zu Tage. Genauere Ergebnisse gibts wohl morgen.

    Ich kann im Moment hier aus Sicherheitsgründen nichts verlinken. Die News gibts auf winfuture.
    "Sicherheitsupdates? Android-OEMs beim Schummeln erwischt" in google eingeben.


  •   40
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Google könnte es den Hardwareanbietern untersagen Android als System zu nutzen wenn sie nicht mind. 2 System-Updates zeitnah (also nach Veröffentlichung) mit anbieten zu Ihren Geräten die sie neu verkaufen wollen. Entweder würden dann weniger neue Geräte auf den Markt geworfen werden (was auch den Smartphone Herstellern zu Gute kämme, mangels neuer Innvovationen), oder die Service-Nieten u. Abzocker würden bald ohne zeitgemäßem System da stehen. Wäre doch alles irgendwo mal sinnvoll. Google trau dich da mal ran.


  • Hier auf meinem Nokia 5 ist heute Oreo 8.1 eingetrudelt, aber der Sicherheitspatch ist immer noch vom 1. März.


  • Mich würde Mal brennend interessieren,welcher Hersteller ausser Sony und HMD Global,schon die aktuellen Security Patches für April ausgeliefert hat überhaupt ? 🤔


    • Es wäre schon schön, wenn auf meinem Z5c mal ein neues Security-Patchlevel ankommen würde. Meines ist vom 1.9.17...


  • Das Thema mit den Updates ist für mich komplett unverständlich.
    Ich höre oft, dass es wohl daran liegt, dass sie neue Geräte verkaufen wollen. Aber das scheint wohl schon seit Jahren nicht zu klappen, wenn die alten Betriebssysteme so eine große Verbreitung haben.
    Da müsste wirklich etwas von Seiten Google passieren, aber selbst bei deren eigenen Geräten bekommen se das nicht auf die Reihe.
    Ist dasden Herstellern wirklich so egal oder steckt da mehr dahinter?


    • Ob mehr dahinter steckt?
      Meine Antwort würde hier nicht reinpassen,von den Satzzeichen Her....
      Wenn man von China schrott bis China High End alles durch hat, hinterfragt man nicht mehr,man kann nur lachen das wir wieder die gleichen Problemstellungen haben wie vor 4 Jahren
      Während China und co. Sich stetig Entwickeln dreht sich Deutschland bzw die EU immer weiter im Kreis....Jahr für Jahr .....


  • Mr. N vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn man sich zum Beispiel htc anschaut ein direkter Partner von Google und dann lassen Sie das u11 mit ein halbes Jahr alten sicherheitspatch laufen, das ist echt traurig


  • Mich würde ja mal sehr interessieren, wie Entwickler von Android und den Herstellern das ganze Thema betrachten. Wir können hier leider nicht mehr als Vermutungen anstellen. Aber Aussagen von Insidern bekommt man vermutlich nicht so ohne weiteres.


  • Peter vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Android Updates : Es wird immer schlimmer.
    Tja. Passt ja irgendwie sehr gut zur teilweise immer schlimmer werdenden Hardware.


  • Ich habe ein OP5 und das Oreo Update kam dann auch relativ schnell. Das Problem:

    1. Hatte ich vom Update keine Kenntnis und wurde vor vollendete Tatsachen gestellt.

    2. Nach dem Update hat es mir die ganze OS Struktur zerschossen. Ich musste alles wieder mühsam organisieren zudem sind einige Apps nicht mehr verfügbar. Google Now kriege ich nicht mehr per links Swipe hin.

    Das dürfte auch der Grund sein weshalb die Firmen die Updates für ältere Phones nicht mehr bringen. Sie fürchten den Mehraufwand und Ärger wegen Inkompatibilität. Dabei machen sich die Firmen auch sonnst die Hände kaum schmutzig. Bei OP ist ja die Community für Hilfestellung zuständig und was da manchmal an "Lösungen" kommen ist einfach nur bescheuert.

    Mit den Nexus Phones hatte ich diesbezüglich Ruhe aber seitdem diese zu Pixeln wurden und die Preise massiv steigen, ist das nichts mehr für mich. Sonnst könnte ich mir genau so gut ein iPhone kaufen mit dem Unterschied das dort Soft & Hardware auch tatsächlich funktionieren.


  • s kay vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Eine alternative Lösung gibt es ja bald bereits mit eelo ein komplett freies googel Betriebssystem ,kann unter Kickstarter Unterstützt werden das Projekt


  • Wieder nur Gejammer.
    Mich interessiert das Update schon lange net mehr, da mir wichtiger ist das die Version läuft & solange das so ist brauche ich kein Update.
    Und sorry der Normale User denkt wahrscheinlich genauso darüber, immer wieder gibt es Leute die die aktuelle Version ihres Smartphone kennen.
    Sicherlich muss sich was tun damit man endlich die neueren Updates mal früh zum User bringt, aber da müssten auch erstmal die ganzen billig Smarties weg vom Markt.
    Android ist nun mal für billig bis teure Smartphones und das mit Updates ist der Preis den man eben zahlen muss.
    Lösung wäre schon Android zu spalten.
    Android läuft nur noch auf Flaggschiffen bzw mini Variante (Compact) mit 2 Jahren Updates und Verpflichtung der Hersteller, der Rest im unteren Preissegment neuen Namen bzw neues OS entwickeln.
    Somit dürfte dann der Name Android deutlich besser aussehen mit Versorgung.


    • Gut das es "normale User" wie Dich gibt, die sich über Updates & Patches keine Gedanken machen.

      Das wird Samsung freuen das zu hören und die Besucher auf deinem Smartphone sicher auch. "Iss mir egal", ist sicher auch eine Lösung sich mit der Situation zu arrangieren.

      Würden die Käufer einfach sagen ohne Android One kaufe ich kein Samsung mehr ( als Beispiel ) würde man sehen wie schnell alles besser werden könnte, aber da ja viele lieber das Bling Bling Phone möchten und später Frei Haus das Jammern und Beschweren nachgeliefert wird, kann man den Kunden nicht komplett von der Schuld freisprechen.

      Ich stehe schon seit vielen Jahren auf dem Standpunkt : Kein Samsung Gerät mehr, solange man die Support Schiene nicht nachhaltig bessert ! Aber die Paar Kunden die das erkannt haben sind für Samsung ja wie Wassertropfen im Ozean.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern