Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 15 mal geteilt 20 Kommentare

Android-Spielekonsolen: Mehr Totgeburt als Gaming-Revolution?

Während die Gaming-Giganten Xbox und PlayStation in die nächste Generation gehen, wächst die Zahl der Android-Konsolen spürbar an. Auch auf Spielemessen wie der E3, die am 11. Juni beginnt, spielen sie eine immer größere Rolle. Doch wer soll die Teile eigentlich kaufen? Das ganze Konzept passt doch vorne und hinten nicht.

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3894
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1166
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige
console racing2
Forza Motorsport 5 auf der Xbox One (links) und eines der meist gekauften Rennspiele im Play Store, Asphalt 7: Heat. / © Hersteller/AndroidPIT

Ich mag Videospiele, bin aber kein Vollblut-Gamer. Ich zocke gerne, aber relativ selten auf meiner Xbox 360 und unterwegs auf meinem Galaxy Nexus. Damit stehe ich wie so viele Menschen genau zwischen dem ernsthaften, leidenschaftlichen Hardcore-Zocker und dem Casual-Gamer, der über kostenlose Minispiele auf seinem Smartphone nie hinauskommen wird. 

Für Erstere gibt es leistungsstarke und verhältnismäßig teure Geräte wie den PC, die Xbox und die PlayStation, denn sie wollen das volle Programm und sind bereit, dafür einiges zu zahlen. Für Letztere gibt es den Google Play Store mit seinen zahlloen Kostenlos-Apps. Für beide Typen ist also ein großer Markt da. Aber welche der beiden Gruppen sprechen nun Android-Konsolen wie die Ouya, der GameStick, Shield oder das kürzlich angekündigte Project M.O.J.O. an? Keine - und da liegt meiner Ansicht nach das große Problem.

gaming devices
Wozu greifen Gamer? Xbox One, Ouya, GameStick, Shield oder doch einfach ein Galaxy S4? / © Hersteller/AndroidPIT

Verzocken sich die Branchenzocker?

Für ernsthafte Spieler fehlt den Android-Konsolen im Vergleich zu Xbox One oder PS4 schlicht und ergreifend die Hardware (bedeutend langsamere Prozessoren, viel weniger RAM-Speicher, kaum vorhandene Speicherkapazität, minderwertige Grafik-Chips und und und). Für den Casual-Gamer sind sie erstens zu teuer und zweitens zu aufwändig, denn dieser Typ will sich nicht daheim hinsetzen, ein Gerät an einen Fernseher anschließen und konzentriert spielen, sondern nur zwischendurch mal kurz seichten Zeitvertreib ohne Adrenalin-Kick, zum Beispiel in der Bahn oder der Mittagspause. Top-Grafik ist für den letzteren Typen keine Priorität.

Selbst Shield, eine portable Android-Konsole mit relativ viel Power, könnte Probleme haben, sich zu platzieren. Für die Einen ist die Konsole mit circa 350 Dollar zu teuer, für die Anderen zu wenig leistungsstark und als Plattform zu beschränkt. Denn Shield ist wie jede andere Android-Konsole nicht in den bereits etablierten Markt an Spielen integriert, die ernsthafte Zocker daheim auf ihrer Xbox und PlayStation spielen.

forza vergleich
Wieder Forza Motorsport 5 auf der Xbox One (links) und eines der grafisch anspruchsvollsten Android-Rennspiele, Need for Speed: Most Wanted. © Hersteller/AndroidPIT

Dann doch lieber ein neues Smartphone...

Hersteller von Ouya und Co. haben derzeit einfach kein Verkaufsargument. Die ersten Android-Konsolen können im Prinzip nichts, was beispielsweise ein Galaxy S4 oder ein Nexus 10, und gewiss deren Nachfolger, nicht auch schaffen. Wer gerne mit Controller auf einem großen Fernseher spielt, kann all das auch mit seinem Smartphone oder Tablet tun und braucht keine Konsole dafür, auch wenn solche Nutzer dann höchstwahrscheinlich sowieso zu einer Xbox oder PlayStation greifen werden. Denn diese können weitaus mehr als Ouya und Co, und das bezieht sich nicht nur auf Spiele, sondern auf die anderen Entertainment-Funktionen wie Filme, Musik, Internet, Apps und dergleichen.

Noch ist es eindeutig zu früh, das Konzept “Android-Konsole” als Totgeburt zu bezeichnen. Die ersten Geräte kommen erst in Kürze auf den Markt, und es bleibt abzuwarten, wie sie sich verkaufen. Aber die hier beschriebenen konzeptionellen Probleme bestehen, und ich bin gespannt darauf, zu sehen, wie die Hersteller sie überwinden wollen. Mir zumindest fällt im Moment keine Lösung ein und kein Grund, mir eine Android-Konsole zu kaufen. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich damit alleine bin. 

Was haltet Ihr von Android-Spielekonsolen?
Ergebnisse anzeigen

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Dennis: Wurde doch schon im Artikel in die Runde geworfen ;)

    @Roger H: Vergessen wurde das nicht. Die Funktion hat nur relativ wenig Sinn, da es sich bei der Shield um eine portable Konsole handelt. Dafür wurde sie konzipiert, das ist ihre Stärke. Und relativ wenige Menschen schleppen unterwegs ihre PC mit ;) Und wenn man eh zu Hause stationär spielt, dann kann man im Prinzip auch direkt auf dem PC spielen. da hat man vermutlich bessere Grafik und einen größeren Monitor.

  • Bei der Shield von Nvidia wurde eine wichtige Funktion vergessen, den richtigen Pc und die richtige Grafikarte vorausgesetzt, können die Pc Spiele darauf gespielt werden, mittels streaming.

  • Ich will hier zum zocken einfach mal noch den PC in die Runde werfen, da das meine "Spielekonsole" ist ;D

  • Also ich habe über HDMI auch keine Probleme. Am Anfang hatte ich eins, lag am Kabel. Das war 10 m lang. Keine Ahnung ob es an der Länge lag, jedenfalls beim 3 m Kabel ging es denn. Das einzige was nervte, war das eigen Gewicht des kabels, sowie die daraus resultierenden Ziehkräfte am Gerät. Aber da gibt es nun ja auch andere Möglichkeiten. Der Artikel greift schon ganz interessante Fragen auf, nur verliert er sich im Kaffeesatz Lesen. Anders hätte man den Schluss auch nicht formulieren können, denn die Gründe zum erwerb dieser Arten von Konsolen, werden vielseitiger sein, als hier angenommen. Oder auch nicht. Ich selbst stehe gerade in einem ähnlichen Selbst findungs Prozess. Außer das es die Xbox nicht werden wird,und 5 Zoll zu klein ist, bin ich noch nicht gekommen.

  • Ist das extra so gemacht, dass alle Android Games auf euren Bildern unscharf sind oder zumindest als solche erscheinen?

  • Guter Blog. Im Prinzip ist es ja so.
    Androidspiele auf dem Fernseher sind so sexy wie Windows auf einem Tablet

  • Ich habe selbst sehr viele Konsolen von SONY und NINTENDO, und dennoch liebe ich meine diversen Android-Geräte (Handys und Tablet) mit den immer besser werdenden Android-Games!

    Kürzlich habe ich mir sogar den idoid:con Kontroller zugelegt, und ich ertappe mich immer mehr beim Android-Gaming.
    Mein MEDION-Lifetab wird so zu einer Konsole ohne Lüftungsgeräusche. :-)

    Android wurde ja in der Vergangenheit schon mal belächelt - und was ist daraus geworden? Ich bin also weiterhin optimistisch ...

    Zur Diskussion generell: Wir wurden ja vom Autor des Postings explizit aufgefordert, unsere Meinungen zum Thema auszutauschen, und jeder hat eben seine eigenen Erfahrungen und Vorlieben, gelt?

  • Also ich hab heute die Nachricht bekommen das auch meine Ouya unterwegs ist... *grins* und ich bin gespannt wie sie als Mediacenter funktionert... XBMC ist ja angeblich schon voll integriert.. vom gemütlich Zocken ganz abgesehen... und jedesmal Smarti oder Tablet anstöpseln bin ich echt zu faul.. ich freu mich wie Weihnachten *ggg*

  • @Dino

    Das Telefonieren funktioniert dank Freisprechen auch aus der Dockinstation von der Couch aus!
    Das Micro vom Note 2 ist empfindlich genug und der Sound kommt dann aus Anlage oder TV!
    Und annehmen kann ich das Gespräch auch von der Couch aus dank der Funk-Maus oder dem PS3 Pad!

    Und der Vergleich vom Preis zwischen Ouya und Note 2 stinkt ja zum Himmel, denn die Ouya ist ne Konsole für den Heimgebrauch und das Note 2 ein vollwertiges Smartphone!
    Da kann ich auch Äpfel mit Birnen vergleichen!

  • @Benjamin S

    und dann klingelt dein Note 2 weil jemand anruft....super

    Und zweitens: Note 2 = ~500€+
    OUYA= 100€ (als Kickstarter-Backer hat mich das ding umgerechnet 75€ gekostet)

    Man siehe gerade gestern an der PS4 vs XBOX One Veröffentlichung was alleine 100$ ausmachen können, geschweige denn 400€.

  • was steckt denn bitte hinter diesem "Artikel"? Androidkonsolen fangen bei 99$ an (einige sogar weniger (china-import). Glaubt ihr wirklich, dass sie Konkurrenzprodukte zu PS und Xbox darstellen?! Wohl kaum. Homebrew auf Xbox und PS? War mal möglich, heutzutage aber wohl eher nicht was? Finde diesen Artikel nicht angebracht....ne Ouya wird wohl auch bei mir landen, ne PS eher nicht.

  • @Dino

    Komisch, ich schalte meinen TV an, stecke mein Note 2 in die Dockinstation, schalte meinen PS3 Controller an und schon kann ich loslegen.
    Zum Navigieren steckt noch eine Funk-Maus in der Dockinstation, welche die komplette Touch Emulation bietet!
    Das einzige was vorher gemacht werden musste, ist das Rooten, was allerdings nur ca. 10 Minuten in Anspruch nimmt!
    Jedoch muss man das ja nur einmal machen.

  • hi,
    erstmal: jeder darf ne eigenne Meinung haben....

    totgeburt? vielleicht, ich denke das müssen wir noch abwarten und hängt sehr vom preis ab.

    Smartphone mit tv verbinden...
    hm, also mit meine sxs ging das super dank microhdmi kabel, und ich hatte auch keinen spürbaren input-lag.
    jedoch sind die spiele mit controler unterstützung noch recht wenige...(rooten und sixaxis mal außen vor, denn ich kenn außer mir nur einen der sein phone gerootet hat, und bei uns haben fast alle n androiden)
    also ist ne konsole mit nativer Unterstützung doch ne gute sache.
    und ich muss sagen realracing 3 sah auch auf nem 107cm tv ziemlich gut aus....

    ich warte das ab. aber n s4 pro, oder ne tegra 3/4 sollte in so ner konsole schon drinn sein, damit das was wird...

  • Bei der Ouya wird sehr häufig vergessen, dass diese Konsole schon allein wegen der Indie Szene ihre Daseinsberechtigung haben wird.

    Das bedeutet nicht nur eine Hardware Plattform, sondern auch eine Showcase Plattform für Indie Games und Hersteller und das macht ja gerade den Unterschied aus.

    Zudem ist sie außerdem interessant für Leute ohne SmartTV und Tablet.

  • @Benjamin S.

    Ist das hier ein Fall von TL:DR;? Nach der dritten Zeile steht explizit wieso das Verbinden zwischen Smartphone/Tablet und TV nicht so gut ist, wie es sich anhört. Vor allem nicht für Spiele.

  • @Dino

    Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?
    Wie soll man die Apps auf dem Fernseher spielen?

    Jedes jetzige Smartphone lässt sich mit einem HD-TV verbinden und auch PS3, Wii oder XBOX Controller lassen sich mit dem Smartphone verbinden!

    Zum Artikel:
    Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Android Spielkonsolen eine Totgeburt sind!
    Für mobiles Gaming bin ich mit meinem Note 2 gut bedient und zu Hause nutze ich eine PS3, bald PS4 dafür.
    Mobil würde ich auch noch eine Sony Vita vorziehen allerdings habe ich keine Lust noch zum Smartphone ein zusätzliches Gerät mit zu schleppen!
    Jedoch wäre die Vita die bessere Alternative zur Shield von Nvidia, da Vita ein ganzes Stück besser!
    Und zu Hause:
    Warum sollte ich mir eine schwache Ouya zu Hause hinstellen wenn ich für ein paar Peanuts mehr eine vollwertige Konsole bekomme!

    Aber auch die Spiele für die Android Plattformen können von Konzept und Umsetzung einfach nicht mit den Spielen für die großen Konsolen derzeit mithalten, da die meisten Spiele eben durch das "Warten oder Bezahlen" System für zwischendurch sind und auch der Umfang der Spiele reicht nicht aus um einen Spieler dauerhaft zu fesseln!

  • Also ich sehe es auch nicht anders. Für mich wird im Winter die Ps4 einen Platz bekommen. Momentan bin ich auch am überlegen ob ich statt einem Android Tablet zu einem Windows Tablet greifen soll. Dank Android Emulator kann ich eh viel unter diesem Gerät laufen lassen. So gut Android ist und die ARM Prozessor Architektur ist, aber sie sind nicht so Leistungsstark um mit aktuellen Geräten mithalten. Klar ein Android Tablet hält den ganzen Tag im Gegensatz zu einem Windows Pro Tablet aber ich bin auch etwas eingeschränkt.

  • Das ist der schwachsinnigste Artikel, den ich je gelesen habe.

    " Für Letztere gibt es den Google Play Store mit seinen zahlloen Kostenlos-Apps. Für beide Typen ist also ein großer Markt da. "

    Und wie soll man die Apps auf dem Fernseher spielen?

    Jeder der denkt, man kann ohne große Umstände mti seinem Smartphone am TV zocken, hat es nie wirklich ausprobiert.

    Ich habe am Anfang das selbe gedacht, hab mir für mein S3 extra ein Wireless PS3 Controller gekauft und das HDMI Kabel, um dann aber zu merken, dass es umständlicher nicht sein könnte. Das größte Problem ist, dass man Emulatoren so niemals ohne eine beachtliche Latenz nutzen kann. Emulatoren kann man so dann vergessen, da es bei alten Spielen vor allem auf latenzfreie Kontrolle ankommt. Zudem saugt das den Akku in 1-2 Stunden aus, OBWOHL man ein Ladegerät am HDMI-Adapter stecken kann. Zudem wollen manche Android Spiele partout nicht auf dem Fernseher angezeigt werden und wenn doch dann hakt es hinten und vorne, wegen der Auflösung. Und wenn dann mal einer am Handy anruft hat man den Spaß....

    Ich habe die OUYA und zum ersten mal konnte ich alle Emulatoren (PSX, NES, SNES, N64) latenzfrei sowohl mit dem OUYA Controller als auch dem PS3 Controller auf dem Fernseher spielen. Sideloaden von den meisten anderen Apps funktioniert ebenfalls prima.

    So lange es keine Fernseher mit Android OS gibt, haben die kleinen Android-Spiele-Konsolen eine Daseinsberechtigung, weil es damit eben am einfachsten und stressfreiendsten am TV Entertainment gibt.

    "Denn diese können weitaus mehr als Ouya und Co, und das bezieht sich nicht nur auf Spiele, sondern auf die anderen Entertainment-Funktionen wie Filme, Musik, Internet, Apps und dergleichen."

    Und das kann man mit einer OUYA wieso nicht??....lol...ich mache genau all das mit meiner OUYA.

    Also bitte denkt nach und probiert die Dinger erstmal aus und vergleicht richtig, bevor ihr so einen Stuss postet. Oder lasst das nächste mal nicht den Prakti die Artikel schreiben.

  • Shield und Co. sind doch eher als Konkurrenz zur PSP usw. gedacht.
    Sie wollen weder ernsthaften Konsolen noch den Smartphones Konkurenz machen.
    Falls die Shield wirklich 350$ kosten sollte wird sie allerdings ganz schnell wieder in der Versenkung verschwinden.

  • Also ich find das Konzept der OUYA klasse... bekomm sie zwar erst diese Woche, aber einige Reviews haben mich überzeugt... offen, man kann selbst dran rumschrauben, alle Spiele (zumindest die ersten paar Levels) gratis... hier ein guter Review: http://youtu.be/bHCf2XBD4XA

15 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!