Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 7 mal geteilt 9 Kommentare

Android-Spielekonsole: Project M.O.J.O. vorgestellt

Ouya, GameStick, Shield - immer mehr Android-basierte Spielekonsolen tauchen auf. Project M.O.J.O. von Mad Catz ist der neueste Kandidat und wurde jetzt auf der Gaming-Messe E3 vorgestellt.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
5047 Teilnehmer
Project MOJO
Project M.O.J.O.: Mini-Konsole mit dezentem Design. / © Mad Catz

Es gibt zwar einige rationale Argumente dafür, dass die Android-Spielekonsole kein erfolgreiches Konzept wird, aber vielleicht ist das auch einfach eine Glaubenssache. In jedem Fall ist es ein spannendes Thema, und in diesem Sinne verfolgen wir mit großem Interesse, was momentan alles in diese Richtung passiert. Project M.O.J.O. war die jüngste Ankündigung, und jetzt wissen wir auch, wie das Teil aussehen wird und zumindest in Ansätzen, was unter der Haube stecken soll.

Was M.O.J.O. von Konsolen wie der Ouya abhebt, ist einerseits die reine Android-Software, mit der es läuft, das heißt, es wird keinen Herstelleraufsatz geben. Das wird Nexus-Freunde wie mich sicherlich freuen. Wichtiger aber ist die Tatsache, dass Mad Catz derzeit Nvidias neuen Tegra-4-Prozessor testet. Sollte man sich am Ende tatsächlich dafür entscheiden, wäre M.O.J.O. eine Generation vor der Ouya, die mit dem Tegra 3 läuft.

Project MOJO jpg
Die verschiedenen Controller bringen etwas Farbe ins Dunkel. / © Mad Catz/AndroidPIT

Noch steckt die Konsole in ihrer Prototyp-Phase, aber es wird davon ausgegangen, dass das fertige Gerät 16 Gigabyte internen Speicher haben wird, die aber via microSD erweiterbar sind. Ansonsten sind Bluetooth Smart 4.0, zwei USB-Eingänge und ein HDMI-Eingang geplant, wie Ihr den Bildern entnehmen könnt.

Spiele werdet Ihr direkt über den Google Play Store beziehen können. Das ist ein weiterer Vorteil gegenüber der Ouya, denn diese erfordert einen eigenen App-Store. Das heißt, wenn Ihr bereits Spiele von Google gekauft habt, diese aber auf der Ouya spielen wollt, müsst Ihr noch mal blechen. Mit M.O.J.O. soll das anders werden.

gaming devices
Wozu greifen Gamer? Xbox One, Ouya, GameStick, Shield oder doch einfach ein Galaxy S4? / © Hersteller/AndroidPIT

Der Controller, der dem der Xbox verdächtig ähnlich sieht, ist tatsächlich größer und schwerer als die Konsole selbst. Diese ist vom Design her schlicht gehalten. Bei der Technik stellt sich natürlich die Frage, was für einen Preis Mad Catz anstrebt. Ob sie mit den 99 Dollar für die technisch unterlegene Ouya mithalten können, wird abzuwarten sein. Wahrscheinlich ist es aber nicht. Der Veröffentlichungstermin wird wohl irgendwann im vierten Quartal des Jahres liegen. Details hierzu gibt es aber noch nicht.

Was haltet Ihr von Android-Spielekonsolen?
Ergebnisse anzeigen

Via: IGN Quelle: Mad Catz

7 mal geteilt

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Sehe ich auch so. Als Core Gamer spare ich derweil auf einen vernünftigen neuen Desktop-PC. Daneben wollte ich mir eigentlich die Ouya holen, wobei ich die hier jetzt auch sehr interessant finde.


  • Der wahre gamer greift zum PC ;-)


  • "Wozu greifen Gamer?" Garantiert nicht zu einer XboX One
    Für mich wäre falls überhaupt die Ouya oder der Nachfolger etwas. Für "richtiges" Gamen habe ich einen PC und vllt irgendwann die PS4.


  • Playstation 4, was sonst! ;-)


  • Das lustige ist ja, die perfekte Spielekonsole gibt es dann auch mit PS4 und XBox1 nicht ;) Beide haben auch Ihre Nachteile.
    Kann mir gut vorstellen dass es genug "Sparfüchse" gibt denen die Android-Varianten reichen.
    Die wahren Gamer können darüber natürlich nur schmunzeln, die brauchen auch keine SmartTV-Funktionalität und regen sich über den Online-Zwang der XBox natürlich nur auf, für die wahren Gamer wird wohl die PS4 perfekt sein. ;)


  • Das mit den Android Konsolen ist grad ein netter hype um den leuten auf Kickstarter das Geld aus der Tasche zu ziehn. Mal ehrlich wie viele wirklich ernsthafte games die auch auf controller optimiert sind werden kommen? Vll 2-3 Titel pro Jahr? Ich sehe jetzt schon wieder das Gefriemel mit irgendwelchen Mappingtools damit man touch optimierte games mit dem Controller spielen kann.

    Vor allem jetzt merkt man im Android Market ja bereits den Trend, dass viele Titel nur noch kostenlos released werden und man sich dann ingame totkaufen muss. Klar bei vielen PC und Konsolentiteln nimmt es auch zu mit DLCs. Aber zumindest kann man auf Konsolen noch für 30-60 Euro einen Titel kaufen bei dem man dann während dem Spiel nicht unterbrochen wird, weil man mal wieder was nachkaufen muss.


  • Ende Jahr wird die PS 4 geholt. Wenn sich jemand Nvidia Shield statt einer PS Vita holt ist das verständlich, bei dem Spieleangebot bei der Vita. Aber als Stationäre Konsole hole ich mir doch nicht so einen Müll wie die Ouya um dann irgendwelche möchtegern Kopien zu spielen. Ist nur Casual Müll und Overhyped. Ich will richtige Spiele zocken und nicht Angry Birds.


  • Hatte schon Android-Gamepad und TV-Stick mit Controller.. Spielspaß kam da nur sehr begrenzt auf ^^


  • Also ich halte von so Android Spiele Konsolen nichts...
    Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben für ne PS3 oder XBox, wo man auch gescheite Spiele spielen kann...
    Nur als Media Player kann ich mir Android praktisch vorstellen (siehe Android Sticks, Boxen).

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!