Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

8 Min Lesezeit 197 mal geteilt 106 Kommentare

So wird Euer langsames Smartphone wieder schnell

Update: Rüstet Euren Smartphone-Speicher auf

Wenn Smartphones oder Tablets langsam werden, wird es Zeit für helfende Maßnahmen. Zehn davon zeigen wir Euch in diesem Artikel, die Ihr zu Hause oder unterwegs sofort anwenden könnt. Der neue Tipp macht Euren Speicher schneller.

Was ist Dir lieber als Back-up? Externer privater Speicher oder Cloud im Internet?

Wähle Externer Speicher oder Internet-Cloud.

VS
  • 6127
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Externer Speicher
  • 2236
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Internet-Cloud

Springt zum Abschnitt

Internen Speicher und Apps aufräumen

Einer der Flaschenhälse, der schnelle Smartphones langsam macht, ist zugemüllter Speicherplatz. Je voller, desto länger dauert es, Daten umzusortieren und neue Inhalte zu speichern. Das Resultat ist ein langsames Smartphone. Daher sollte man es vermeiden, den internen Speicher nahezu vollständig zu füllen.

Das Smartphone als modernes Medienzentrum füllt sich aber schnell. Apps, Bilder, Musik - alles Dinge, die den internen Speicher belegen und das Gerät auf Dauer langsam machen. Ein Packesel ist nun einmal nicht so schnell wie ein Rennpferd. Fragt Euch also genau, welche Inhalte Ihr wirklich ständig dabeihaben müsst und welche Ihr zum Beispiel in die Cloud, auf den PC oder die SD-Karte auslagern könnt, um Platz zu gewinnen.

In unserer ausführlichen Anleitung erklären wir Euch nicht nur, wie Ihr Apps ausmistet, sondern auch, wie Ihr sie rückstandslos beseitigt. Denn eine einfach nur deinstallierte App hinterlässt Rückstände, die sich nur kompliziert wieder entfernen lassen. Werft also einen Blick in den Artikel und schafft Platz:

Frei gewordener Speicher macht das langsame Smartphone schneller

Seit Android 4.3 (2013) beherrschen unsere Geräte den so genannten Trim-Befehl. Dieser sorgt dafür, dass geleerte Speicherblöcke mit verkürzten Zugriffszeiten beschrieben werden können. Je mehr Speicher Ihr freiräumt, desto mehr freie Blöcke können existieren und desto schneller könnt Ihr neue Daten schreiben. Und so fühlt sich Euer Smartphone am Ende schneller an.

Speicher erweitern

Eine schnelle SD-Karte kann dank einer neuen Funktion in Android Marshmallow helfen, das Smartphone zu beschleunigen. Manche SD-Karten sind schneller als der interne Speicher des Smartphones. Also könnt Ihr sie als internen Speicher formatieren und so Euer Smartphone schneller machen. 

androidpit external usb battery pack 8
HTC bietet die Option. / © ANDROIDPIT

HTC und Motorola bieten die Option direkt im Menü. Geräte anderer Hersteller muss man erst dazu zwingen, dass sie die MicroSD-Karte als internen Speicher adressieren. Vor allem HTC-Smartphones profitieren davon. Da Android Marshmallow zwingend erforderlich ist, müsst Ihr Euch für Euer Gerät vielleicht zuerst nach einer alternativen Firmware umsehen.

Widgets entfernen

Widgets sind wie kleine Apps, die jedes Mal gestartet werden müssen, wenn Ihr den Home-Button drückt. Insbesondere bei Smartphones mit nur einem Gigabyte RAM und einem Mittelklasse-Prozessor (also ein typisches Smartphone der Moto-G-Klasse) macht sich das bemerkbar. Dann kommt es bei ansonsten flüssigem Betrieb zu Mikrorucklern beim Wischen.

Überlegt Euch insgesamt ganz genau, welches Widget wirklich sein muss und welches für Euch persönlich mehr Spielerei als nützliches Werkzeug ist. Das Smartphone wird dann sofort schneller. Zum Entfernen eines Widgets zieht dieses einfach zum oberen Bildschirmrand, so wie Ihr es auch mit Apps machen würdet.

remove widget de
Muss das wirklich sein? Überflüssige Widgets sollten vom Homescreen entfernt werden. / © ANDROIDPIT

Live-Hintergründe abschalten

Live-Hintergründe (Live-Wallpapers) sind ein weiteres Feature, das rein äußerlich viel hergibt. Es handelt sich dabei um interaktive Bilder oder Muster, die auf Touch-Eingaben oder auf eine physische Beschleunigung des Smartphones reagieren und hübsche Animationen erzeugen. Das kostet Akkulaufzeit und System-Ressourcen, macht also Euer Smartphone insgesamt langsamer. Ein statisches Hintergrundbild hingegen ist effizienter. Zum Wechseln könnt Ihr den Menüpunkt Hintergrund in den Display-Einstellungen wählen, oder auch lange auf den Homescreen drücken.

Einen alternativen Launcher verwenden

Der Launcher ist verantwortlich für die Sortierung Eurer App-Symbole. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Ansätze und manche davon arbeiten so effizient, dass Nutzer darauf schwören, dass sie ihre Smartphones schneller gemacht haben. Manche Leser konnten ein langsames Galaxy S4 mit den Launchern Nova oder Apex schneller machen. Seht selbst:

CHANGE BACKGROUND de
Hintergründe sollten weise gewählt, Live-Wallpapers tunlichst gemieden werden. / © ANDROIDPIT

Animationen ausstellen oder beschleunigen

In Android werden Übergänge zwischen und in Apps dank Animationen fließender gestaltet. Mit einem kleinen Kniff könnt Ihr diese Animationen schneller machen. Euer Smartphone fühlt sich dann weniger träge an. Geht dazu in die Einstellungen, tippt auf Über das Telefon, dort siebenmal auf die Build-Nummer und geht dann einen Schritt zurück.

Jetzt geht Ihr in die Entwickleroptionen. Dort findet Ihr drei Einstellungen zu Animationen: Den Maßstab für die Fensteranimationen, Übergangsanimationen und die Animatorzeit. Setzt die Werte auf 0,5 oder aus, und schon werden Übergänge mit viel geringerer Verzögerung gezeichnet.

no animations de
Rein kosmetisch, aber wirksam: Animationen abschalten oder beschleunigen. / © ANDROIDPIT

Android-Update

Viele Nutzer ignorieren die Meldung wochenlang, dass ein System-Update verfügbar wurde. Aber die Updates dienen nicht nur Eurer Sicherheit. Sie beheben auch kritische Fehler und erhöhen somit die Akkulaufzeit, lassen Apps wieder stabil laufen und verbessern die Verwaltung des Arbeitsspeichers.

Die Updates kommen ohne Euer Zutun automatisch. Regelmäßig fragt Euer Smartphone beim Hersteller oder Provider nach, ob es etwas Neues gibt. Und dann werdet Ihr per Benachrichtigung informiert. Euch steht dann zur Wahl, das Update sofort oder später durchzuführen. Die Prozedur ist ungefährlich und verläuft ohne Datenverlust. Euer Akku sollte zu 80 Prozent gefüllt sein.

Falls es keine Updates mehr für Euer Gerät gibt, lohnt sich ein Blick in den Abschnitt Custom-ROMs.

Cache leeren

Es gibt zwei Cache-Systeme in Android, in denen Daten abgelegt und mit deren Hilfe Apps schneller starten können. Insbesondere, wenn eine App oder Euer Android-System Updates macht, können die Daten in den Caches fehlerhaft werden. Wir zeigen Euch zwei Varianten, mit denen diese Caches zurückgesetzt werden können.

Die erste Variante ist App-spezifisch, so dass Ihr abgestürzte oder langsame Apps wieder schnell macht. Geht dazu in die Multitasking-Ansicht - meist tippt Ihr dazu auf den Menü-Button oder haltet ihn gedrückt - und tippt oben links auf das App-Symbol. Bei vielen Android-Geräten gelangt Ihr so in die App-Info.

marshmallow recents app info de
Haltet das App-Symbol in der Liste zuletzt geöffneter Apps (links) gedrückt und gelangt zur App-Info (rechts). / © ANDROIDPIT

Bei Samsung klappt der Trick nicht und Ihr müsst in den Einstellungen unter Anwendungen auf Anwendungsmanager tippen und darin die lahme App finden. Je nach Betriebssystem-Version habt Ihr entweder sofort den Cache-Leeren-Button da, oder Ihr müsst erst noch auf Speicher tippen.

Falls die Apps generell instabil laufen, könnt Ihr einmal den kompletten App-Cache löschen. Das geht im Speicher-Menü. Manchmal wird der Eintrag als Daten im Cache und ein anderes mal als Zwischengespeicherte Daten bezeichnet, doch ein Tipp darauf bewirkt dasselbe: Alle Cache-Daten werden zurückgesetzt.

clear cache de
Wie der Cache heißt, variiert je nach Smartphone-Hersteller. Wie man den Zwischenspeicher leert, ist einheitlich. / © ANDROIDPIT

Neben dem Cache, den Ihr in der Software-Oberfläche findet, gibt es auch eine Cache-Partition. Diese könnt Ihr ebenfalls leeren, falls die oben aufgeführten Methoden nicht geholfen haben. Da das bei jedem Android-Smartphone ein bisschen anders funktioniert, führen wir es im folgenden Beispiel nur bei einem Samsung Galaxy durch. Wie Ihr zu dem Menü gelangt, erfahrt Ihr, wenn Ihr auf YouTube nach "[Euer Gerät] Recovery Mode" sucht.

Cache-Partition löschen beim Samsung Galaxy S6 Edge

Beim S6 Edge macht Ihr das Gerät aus und macht es an, haltet dabei aber die physischen Tasten Lauter, Home und Power gedrückt. Dann erscheint der Bugdroid auf türkisem Hintergrund. Lasst die Tasten los. Drückt Ihr jetzt zusammen Leiser und Home, kommt Ihr ins Recovery-Menü. Dort findet Ihr Wipe Cache Partition. Navigiert mit Leiser bis dorthin, aktiviert mit Power und wartet ab. Drückt dann Reboot System Now und wartet besonders lang. Der erste Start ist etwas zäh, danach geht aber wieder alles schnell und fehlerfrei.

AndroidPIT Moto X wipe cache partition
Die Recovery-Optionen sind eigentlich immer gleich, der Weg zu ihnen aber nicht. / © ANDROIDPIT

Factory Reset

Gelegentlich lohnt sich ein kompletter Neuanfang des Gerätes. Wenn zu viele App- und Dateileichen auf den Flash-Speicher verstopfen und neuen Daten den Weg versperren, hilft bloß noch ein frischer Start. Erstellt also ein Backup aller Daten, die Euch lieb sind. Das erklären wir Euch an den folgenden Stellen:

Anschließend geht Ihr in die Systemeinstellungen und wagt den Schritt.

factory reset de
In den Nutzereinstellungen könnt Ihr Euer Smartphone komplett zurücksetzen. / © ANDROIDPIT

Danach habt Ihr wieder dieselben Daten auf dem Smartphone wie an seinem ersten Tag: Fotos, Musik aber auch die unerwünschten App-Rückstände werden entfernt und Euer vormals langsames Smartphone ist wieder schnell. Wenn Ihr Euren Google-Account danach wieder einrichtet, dann richtet das Gerät als "neues Gerät" ein und stellt kein Profil wieder her. Denn sonst installiert der Assistent Dutzende Apps und Ihr fangt gleich wieder oben in diesem Artikel an.

Custom-ROMs

Leider kommt jedes Smartphone irgendwann an den Punkt, an dem vom Hersteller keine Software-Updates mehr angeboten werden. Das muss aber nicht das Aus bedeuten: Custom-ROMs sind eine Möglichkeit, auch auf älteren Geräten aktuelle, weniger fehlerhafte Android-Versionen laufen zu lassen und dadurch wieder ein schnelleres System zu bekommen.

Eure Tipps

Was sind Eure Tipps, das Smartphone wieder flott zu machen? Habt Ihr eine neue Methode gefunden, die wir hier aufnehmen sollten?


Der Artikel wurde um den Index und den Bereich "Launcher" erweitert; der Cache-Abschnitt wurde neugeschrieben und wir sind auf die SD-Karten eingegangen.

197 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 26.11.2015

    Warum ist bei dem Artikel eigentlich ein Nexus abgebildet? Ein Nexus wird nicht langsam! :D

  •   51
    XXL 07.11.2014

    Bei mir hat das Update auf KitKat nur bewirkt, dass dem Akku deutlich schneller die Luft ausgeht und die SD-Karte eingschränkt ist. Ansonsten konnte ich keinen einzigen Vorteil feststellen. Google Updates sind für mich in letzter Zeit eher ein Graus. Aber bezüglich Geschwindigkeit hatte ich sowieso nie ein Problem.

  • Malte 07.11.2014

    Interessant wären mal die technischen Hintergründe warum es langsamer wird ;)

  • El Patrón 26.05.2016

    Als Titelbild sollte man statt eines 6P ein Samsung nehmen. Die spacken ja schließlich nach nem halben Jahr rum 😂

  • Frauke N. 25.11.2015

    3 Sachsen bei Samsung ? mich wundert gar nichts mehr :-D

106 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu