Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

76 mal geteilt 100 Kommentare

Android-Smartphones: Deutschland, einig Samsung-Land

Der Kampf unter den Smartphone-Herstellern im Android-Bereich ist hart. Doch bei aller Auswahl, die es auf dem Markt gibt, zeigen aktuelle Zahlen für den deutschen Markt: Die Vormachtstellung von Samsung ist ungebrochen.

Die Hersteller selbst geben ungern konkrete, nach Modell und Land aufgeschlüsselte Verkaufszahlen für ihre Smartphones heraus. Unter anderem der Android-App-Dienstleister AppBrain hat jedoch eigene Methoden, solche Daten zu ermitteln. Die aktuelle Auswertung zeichnet ein deutliches Bild: In Deutschland hat Samsung einen Marktanteil von 71,5 Prozent und ist so mit weitem Abstand der dickste Fisch im Android-Teich.

AppBrain stützt seine Daten auf ein Werbe-Netzwerk für Android-Apps, das laut eigenen Angaben von zehntausenden App-Entwicklern verwendet wird. Die aktuellen Daten fußen dabei auf weltweit über 100 Millionen monatlich aktiven Smartphone-Nutzern und besitzen dabei durchaus eine Relevanz, die man nicht wegdiskutieren kann. Für Deutschland ermittelt AppBrain einen Vorsprung von über 62 Prozentpunkten für Samsung gegenüber der Konkurrenz.

Marktanteile der Android-Hersteller

Marktanteile der Android-Hersteller in Deutschland laut AppBrain
Hersteller Marktanteil
Samsung 71,5 Prozent
Huawei 9,2 Prozent
Sony 6,5 Prozent
Motorola 2,5 Prozent
LG 2,2 Prozent
Lenovo 0,4 Prozent
Xiaomi 0,3 Prozent

Auch wenn man die zehn beliebtesten Smartphones in Deutschland betrachtet, gilt die Maxime: Samsung, Samsung, nichts als Samsung. Bei der absoluten Beliebtheit steht das Galaxy S7 ganz vorne, gefolgt von S7 Edge, S6, S5, S8, S3 (ja, tatsächlich das Galaxy S3 aus dem Jahr 2012), S6 Edge, S4, S5 Mini und A5 (2017). Interessant dabei: Die teuren Smartphones der Galaxy-S-Klasse dominieren den Markt, nicht die günstigeren Galaxy-A- oder Galaxy-J-Smartphones. Die Kunden hierzulande greifen offenbar gerne weit oben ins Regal.

s6s7
Das Galaxy S7 ist ein echter Verkaufsschlager. / © AndroidPIT

Doch es gibt einen dünnen Hoffnungsschimmer für diejenigen Smartphone-Fans, die sich ein wenig mehr Vielfalt wünschen. Da ist zum Einen Huawei. Der chinesische Hersteller hat, vor allem durch den Erfolg des P8 Lite und P8 Lite (2017) ordentlich Boden gut gemacht und sich fest auf dem zweiten Platz eingerichtet. Zudem verstecken sich hinter dem drittgrößten Wert von 7,5 Prozent die "anderen Hersteller", also kleinere Marken, die zumindest zusammengerechnet ein Stückchen vom Kuchen abbekommen. Hinter Sony, als Einzelhersteller auf Platz Drei und immer noch sehr beliebt, klafft dann aber schon ein ordentliches Loch.

Xiaomi feiert einen vielversprechenden Europa-Start

Spannend auch: Noch spielt Xiaomi mit 0,3 Prozent kaum eine Rolle hierzulande. Doch dafür, dass der chinesische Hersteller seine Smartphones in Deutschland gar nicht offiziell anbietet, ist das bereits bemerkenswert. Mit dem nun in Spanien erfolgten Start in Europa könnte sich hier eine interessante Dynamik entwickeln, denn auf der iberischen Halbinsel ist das Xiamoi Mi A1 bereits vor Verkaufsstart auf Platz Eins der Amazon-Listen. Das Interesse für die chinesische Marke ist also auch in Europa groß.

Auf absehbare Zeit wird aber in Deutschland und Gesamteuropa niemand Samsung entthronen. Die Koreaner haben sich diese Spitzenposition über Jahre hinweg erarbeitet, und trotz Ausfällen wie dem Galaxy Note 7 ist kein Ende des Höhenflugs absehbar. Das hat man allerdings auch lange Zeit von Nokia gedacht - das Ende ist bekannt.

Was glaubt Ihr? Wird Samsung in absehbarer Zeit von Huawei oder einem anderen Unternehmen an der Spitze des Android-Marktes in Deutschland abgelöst? Oder muss dafür etwas ganz anderes kommen?

Quelle: AppBrain

76 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Mia vor 4 Wochen

    Ich kann Samsung nicht leiden 😣
    Die müllen immer die Handys zu 😤😤

  • Merlin Jansen vor 4 Wochen

    Wie alle gegen Samsung und seine Nutzer haten. Würde mich als sehr versiert beim Thema Smartphone bezeichnen und habe bislang fast nur Samsung besessen, weil bei anderen Marken das Gesamtpaket oft nicht so stimmig ist. Die Marktaufteilung kommt nicht von ungefähr.

  • Tim vor 4 Wochen

    Samsung geht mit dem deutschen Markt wie Scheiße um, also können die doch eh machen, was sie wollen...

    - wir kriegen ausschließlich immer nur die aller kleinsten Speichergrößen und 1-2 Farben von vorgestellten 500 und kriegen im 4-Monatsrhythmus "neue" Farben zur UVP nachgeschoben
    - Updates kommen DEUTLICH später, wenn überhaupt.
    - wir bezahlen umgerechnet und trotz Mwst mit Abstand am meisten, obwohl wir wie gesagt die kleinste Hardware kriegen
    - Geräte wie das Note5 oder Monster-Akku-Smartphones wie das A9 Pro erscheinend hier einfach gleich gar nicht

  • Mia vor 4 Wochen

    So ein Schmarn 😬

  • Tim vor 4 Wochen

    Interessanter Text, indem du mal eben alle Samsung-Nutzer als Unwissend und Desinteressiert betitelst, aber dich gleichzeitig als informiert und Wissend hinstellst.. Nicht cool, nicht cool.

    Ich würde mich schon als "interessiert" und auch als "Kenner" bezeichnen, trotzdem nutze ich Samsung, weil ich Stock-Android, dessen Optik usw. einfach nicht mag.

    HTC ist desweiteren mittlerweile ein ziemlicher NoName ^^ So viel zu "von Marke"...

100 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Hatte seit 18 Jahren oder länger keine Samsung Handy.Hatte mein erstes Handy ein AlcaTel und dann 90er rum war Sony jeder hatte Sony Wulkmann dann karmen langsam die anderen Hersteller Samsung Nokia Appel ectr..Es wird sich sicherlich wieder ändern aber wenn ich in der Bahn sitze seh ich wirklich mehr Usern mit Appel Sitzen und net Samsung deshalb Frage ich mich stimmt es das das Beliebteste und das Beste ist ich meine nicht.Aber es ist ein Status wenn man ein Samsung oder Appel bei sich hat.Samsung scheist eigendlich auf uns.Unsere Meinung Intressiert die net.


  • Man sollte sich niemals auf eine Marke festlegen, finde ich! Ich nutze "Smartphones" schon bevor es das iPhone oder Samsung Smartphones gab. Ende der 90er war es vornehmlich Sony (Ericsson) mit dem P800, P900, P990 die zumindest mit einem Stift auf dem druckempfindlichen und echt gut funktionierendem Scrollrad bedient wurden. Dann kam Android und z.B. mit HTC echt tolle Geräte (das HD2 habe ich noch als wirklich gut in Erinnerung, das hatte, glaube ich, aber Windows als Betriebssystem). Samsung war mir zu der Zeit mit zu viel Plastik verarbeitet... dann kam Sony mit den wasserdichten Smartphones und recht guten Kameras. Als Samsung die Note- Serie auflegte war ich begeistert. Zwischendurch das S6 Plus war auch toll! Jetzt nutze ich, seit es auf dem Markt ist, das Note8 und finde es phantastisch, besonders weil es auch wasserfest ist (so kann ich Montainbike-Touren auch bei Regen machen und mich in unbekanntem Terrain navigieren lassen!)
    Ich bin aber nicht mit Samsung "verheiratet". Gesetzt den Fall, Apple würde sein Betriebssystem genauso öffnen wie Android (was wohl nie passieren wird...?), wäre das iPhone X wirklich eine gute Sache!
    Ein Smartphone mit Wechselakku ist eine aussterbende Spezies mit der man leider leben muss, der Wunsch "wasserdicht" macht dies nahezu unmöglich. Bei jährlichem Wechsel hat man damit natürlich kein Problem ;-)
    Zu dem Thema Bloatware kann ich nur sagen dass, nachdem ich einige Deaktivierungen vorgenommen habe, ich überhaupt keine Probleme damit habe. Das Gerät macht das was ich will :-)


  • Hab noch nie kapiert, warum sich so viele solche BloatwareHandys kaufen müssen... Aber naja, ohne Markenklamotten ist "man" ja auch nicht "in".
    Mir würde nie einfallen, nur für einem (extrem überschätzten!) Markennamen das Vielfache zu zahlen... deswegen kommt mir auch nie ein iDings in´s Haus.
    Mein Acer Liquid Z630S hat genauso wie mein Moto G5 kaum Bloatware, aber absolut ausreichend RAM und Power, aber v.a. auch einen Wechselakku, Dualsim und eine SD!
    DAS sind die wirklich wichtigen Dinge!
    Und das Ganze auch noch zu einem Bruchteil der Kosten für so ein Markending.

    So, und jetzt kann´s von mir aus losgehen mit dem Bashing... ;-)

    Nachtrag: das Schlimmste, was Samsung übrigens gemacht hat, war, die Weiterentwicklung des Galaxy S5 bzw. K Zoom einzustellen. Damals gab´s zumindest Wechselakku und eine geniale Kamera...


  • Habe seit dem Galaxy S3 kein Samsung mehr. Die Oberfläche ist mistig und zugemüllt. Ich bevorzuge nur noch Smartphones mit Stockandroid. Mit dem Eintritt von Xiaomi mit dem Mi A1 kann sich viel ändern, denn die Updatepolitik ist ebenfalls bei Samsung unterbelichtet.
    Für mich gilt seit Jahren > never Samsung.


  • Tja, in der Vergangenheit war ich auch ein "Nursamsungnutzer". Und ich war sogar der typische S3-Fan. Das hat allerdings einen ganz bestimmten Hintergrund. Samsung ist einer der Hersteller, die eine typische 2-Jahres-Nutzung anstreben, dann gibt's keine Updates mehr. Das S3 war und ist allerdings das Smartphone, welches, so zumindest mein Eindruck, von der Community geliebt und von der Programmierern mit unwahrscheinlich vielen Custom Roms bedacht worden ist und noch wird. Und es lebt noch heute. Leider macht sich das (technische) "Alter" so langsam bemerkbar. Es funktioniert zwar noch alles, die Updates kommen regelmäßig, aber trotz neuem Akku wird es etwas behäbiger - genau so wie ich selbst.
    Deshalb habe ich meine zwei S3 an Nutzer-Neulinge weiter gegeben (die lernen jetzt daran) und ich habe mir ein neues Smartphone gekauft - ein Honor 6X - in meinen Augen ein Gerät, dem sich hoffentlich die Programmierer mit dem gleichen Enthusiasmus widmen, wie ehemals dem S3.


  • Ich hoffe das andere Hersteller mehr Fuss fassen in Deutschland, und wenn man Mal die EK Liste sieht was die Großmärkte von Schwarz bis Metro bezahlen, dann ist es wohl klar, das Samsung Nummer 1 im Regal ist. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, von s1 zu s2 zu s3..warum auch wechseln, ich jedenfalls für mich habe gesehen das wechseln sehr nützlich ist und auch Geld spart.


  • Ich bleib bei bei der Sony. Maximal Nexus. Son rungelutschtes Samsung kommt mir nicht ins Haus


  • Mein erstes Smatphone überhaupt war ein Galaxy S Plus. Das hat mir viele Jahre gute Dienste geleistet, allerdings nicht ohne 2-3 mal zurück auf Werkseinstellungen setzen zu müssen da irgendwann die Leistung doch stark nachließ. Gefolgt von einem S4 mit gleichem Erlebnis. Ich weiß Samsung also durchaus zu schätzen. Konnte anfangs gar nicht verstehen wieso Neuerungen von Gingerbread auf Honeycomb und Icecream Sandwich so gefeiert wurden. Das konnte mein Handy doch längst alles.
    Aber ich muss auch sagen dass mir TouchWiz absolut nicht gefällt und bei mir sehr schnell nur noch Launcher liefen. Die vielen vorinstallierten Apps wurden großteils deaktiviert, mehr geht ja nicht. In Spitzenzeiten waren das durchaus mal weit über 20 !!!!
    Heute nutze ich ein Moto Z Play und bin rundum glücklich. Hatte noch NIE so häufige Updates, viel Speicher, Akku hält 2 TAGE trotz fleißiger Nutzung und nur Stock Apps. Was ich von Samsung kenne und vermisse wird im Playstore geladen. Top.
    Ich denke Samsung bleibt noch lange der Platzhirsch denn sie machen vieles richtig, aber die Konkurrenz schläft nicht. Vor Allem Huawei sehe ich als Gegner und leider werden ihre Geräte immer teuerer.
    So mancher nutzt die Möglichkeiten seines Handys noch nicht mal ansatzweise aus und wird über kurz oder lang fragen : Muss ich so teuer zahlen wenn ich das alles nicht brauche - nutze ???


    • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Da bin ich froh das ich beim Note 4 alles nutze, was es hergibt. Man kann alle apps von Samsung deaktivieren, auch ohne root.


  • Mr. N vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich hatte jahrelang samsung Geräte und war eigentlich zufrieden ausser ihre update Politik z. B. Beim S8 lauft immer noch 7.0.0 das ist eigentlich schon peinlich für Samsung. Dazu ihre x eigene Apps.
    Das S8 hab ich nach 2 Wochen weiter verkauft wegen der bescheidenen Position des Fingerabdruck. Dann habe ich mir das htc-u11 gekauft und bin sowas von begeistert es läuft irgendwie alles harmonischer, flüssiger und schneller.
    Aber es bleibt jedem selber überlassen


  • Da müssten die Mitbewerber schon ein Gerät mit Stift wie beim Note anbieten, und das bei gleicher oder höherer Qualität zum annehmbaren Preis. Dann könnte Samsung eventuell Probleme bekommen. Sollte Microsoft tatsächlich ein Surface-Phone auf den Markt bringen könnte mich das zum Umsteigen bewegen.


  • cksg vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Habe dienstlich ein Samsung und nur Ärger damit, (schlechter Empfang, Bluetooth schaltet sich im Gespräch ein...) privat habe ich seit Jahren die Top Geräte von HTC und bin sehr zufrieden!

    H G


  • Das S3 ist zurecht noch beliebt. Hatte meins jetzt mal wieder rausgeholt. Das läuft immer noch wie am ersten Tag.


  • Ich hatte alle Samsung Geräte Vom 1er bis zum 7er war wirklich immer damit zufrieden und habe die immer gekauft weil ich dachte
    ist das Maß aller Dinge. Habe dann mir erst ein Nubia und jetzt ein Honor gekauft und mus wirklich sagen ,daß ich keinen Unterschied merke nur im Portemonnaie. Glaube wenn Samsung
    Käufer mal was anderes ausprobieren würden dann wären sie erstaunt was man für relativ wenig Geld für Top Phones anderer Hersteller kriegen würde.


    • HEB vor 4 Wochen Link zum Kommentar

      Wie viele dieser Marken bekommst du mit einem Vertrag über Provider? Das ist der Grund warum Samsung es so leicht hat den Markt zu überfluten.
      Und was passiert wenn du dir im Media Markt nur mal alle Geräte anschauen willst? Da werden dir irgend welche Geräte von Samsung regelrecht aufgezwungen musst ja nicht mal danach fragen.

      Und bevor jemand der Meinung ist das ich seine Lieblings Markte schlecht machen möchte, nein das mache ich nicht, das ist eine Erfahung die ich selber gemacht habe (mit dem Markt).

      Frk


      • Absolut richtig das sind auch meine Erfahrungen in solchen märkten um Samsung kommt man nicht herum da muss man klar verneinen das man etwas anderes möchte..


      • Falco vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Also im Saturn Markt in Darmstadt da wird einem zur Zeit am häufigsten zu Huawei Smartphones geraten bzw. diese werden von den Verkäufern fast schon beworben..


      • Peter vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Das hängt aber auch individuell von den einzelnen Verkäufern ab. Wenn ein Verkäufer selbst Vorlieben für Samsung hat, dann wird er das beim Verkauf auch so weitergeben. Samsung deckt aber auch alles ab was ein Kunde so in der Regel gern kaufen möchte. Von Billig bis teuer, von klein bis groß. Dazu noch einen guten und bekannten Ruf.


      • Nun ja, fragt sich, was dabei Huhn oder Ei ist... Wenn Samsung sich einen so großen Marktanteil verschafft hat, könnte es ja sein, dass deshalb so viele Samsung Phones im Laden angeboten werden: 7 Samsung : 1 Huawei... Ich glaube schon eher, dass die Nachfrage das Angebot regelt.

        Ähnliche Situation gab es mal bei Mobiltelefonen ohne "smart". Die hießen damals Nokia. Da gab es auch fast nur Nokias im Markt. Dann versuchten sie "smart", aber Nokia konnte kein "smart".

        Also bin ich umgestiegen auf Samsung mit ganz kurzem Umweg über HTC, die AUCH anfangs (und jetzt wieder) richtig gut waren und vermehrt in den Regalen lagen.

        Aber sich so auf dem Markt zu platzieren, ist ja nicht ausschließlich durch gutes Marketing zu erreichen, man muss schon auch (Qualität) liefern. Wenn sich die Phones schlecht vermarkten lassen, werden die Provider einen Teufel tun, sie weiterhin zu verkaufen.
        Flops oder Desaster bei den Flagschiffen schaden m. M. n. den Marktführern mehr als den anderen, allein schon, weil häufiger und intensiver darüber berichtet wird.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu