Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
20 mal geteilt 27 Kommentare

Smartphone rooten mit nur einem Klick: Fallt nicht darauf rein

Die App KingRoot 4.0 liefert ein großes Versprechen: Sie will nahezu jedes Android-Smartphone mit nur einem Klick rooten. Ich habe das für Euch getestet und das Ergebnis ist ernüchternd.

AndroidPIT Nexus 6 Recovery Mode
KingRoot 4.0 soll Rooten anders als hier zum Kinderspiel machen. / © ANDROIDPIT

In der Theorie klingt die chinesische App KingRoot 4.0 sehr vielversprechend: Ladet sie herunter, startet sie, drückt auf den Root-Button, lehnt Euch zurück und ein paar Minuten später habt Ihr ein gerootetes Smartphone. Doch so einfach ist es leider nicht, wie mein Test mit den Geräten HTC One M9, LG G3 und Samsung Galaxy Note 4 (alle laufen mit Lollipop) zeigte:

Bei allen drei Geräten brach der Vorgang nach einer gewissen Zeit ab und zumindest das HTC One M9 und Samsung Galaxy Note 4 starteten sich neu. Beim LG G3 hat sich die App einfach selbst beendet. Nach dem erneuten Start von KingRoot teilte uns ein trauriges Android-Männchen mit, dass der Root-Vorgang nicht erfolgreich war. Und auch im App-Drawer findet man keine SuperSU-App oder ähnliches.

kingroot samsung galaxy note 4
Nach einem Klick auf den blauen Button startet der Root-Vorgang. / © ANDROIDPIT

Darum solltet Ihr KingRoot 4.0 nicht nutzen

Auch wenn mein Test nicht zwingend repräsentativ ist, zeigt er doch mehrere Probleme auf: KingRoot 4.0 ist komplett auf Chinesisch, sodass man nicht unbedingt versteht, was die App überhaupt macht. Aber selbst wenn man die chinesischen Texte versteht, weiß man noch lange nicht, was die App im Hintergrund wirklich anstellt. Und die Berechtigungen, die die App verlangt, sind auch nicht ohne. Das ist für eine Rooting-App zwar durchaus normal, trotzdem solltet Ihr Euch darüber im Klaren sein, was die App theoretisch alles anstellen könnte. Und zumindest ein paar der Berechtigungen (z.B. Bilder und Videos aufnehmen, Kontakte lesen) scheinen sehr fragwürdig.

Folgende Berechtigungen verlangt KingRoot 4.0

  • Telefonstatus und Identität lesen
  • Bilder und Videos aufnehmen
  • Kontakte lesen
  • Lesen, ändern oder löschen der Inhalte der SD-Karte
  • Kompletter Netzwerkzugriff
  • Andere Apps schließen
  • Ausgeführte Apps abrufen
  • Autostart
  • Standby-Modus deaktivieren
  • Einstellungen und Shortcuts für Startseite lesen
  • Falsche Standortquellen für Testzwecke
  • Verknüpfungen installieren/deinstallieren
kongroot fehler
Bei allen drei Geräten kam es zu einem Fehler (links). Vor der Installation warnt Android auch ausdrücklich vor der App. / © ANDROIDPIT

Fazit

Das Rooten eines Smartphones ist alles andere als trivial und der Vorgang ist bei jedem Modell unterschiedlich. Schon allein deshalb sollte man sich nicht auf 1-Klick-Lösungen verlassen, auch wenn diese natürlich gerade für Laien verlockend einfach wirken. Schnappt Euch lieber eine auf Euer Smartphone zugeschnittene Anleitung und befolgt sie Schritt für Schritt. Das sorgt nicht nur für weniger Frust, auch könnt Ihr besser nachvollziehen, welche Änderungen an Eurem Gerät vorgenommen werden.

Solltet Ihr dennoch KingRoot 4.0 ausprobieren wollen, findet Ihr auf dieser Website den Download-Link. Ich rate jedoch von der Nutzung der App ab und die Verwendung geschieht dabei auf eigene Gefahr. Weder AndroidPIT noch ich haften für eventuelle Schäden, die an Eurem Smartphone auftreten könnten.

Top-Kommentare der Community

  • Conjo Man 11.05.2015

    Wie "Banane" muss Jemand - nicht chinesisch lesen/schreiben zu können - sein, um sich sein Smartfone mit dieser APP rooten zu wollen.
    #kopfschütteln

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Der Artikel gehört dringend überarbeitet. Inzwischen ist KingRoot auch auf deutsch und hat es sogar geschafft, mir endlich mein Motorola Moto E mit Android 5.1 zu rooten (auf den 7ten oder 8ten Versuch), bei dem bisher jede andere App gescheitert ist.

    • Ja stimmt. Bei mir war es auch die einzige App die es geschafft hat mein Samsung Galaxy Tab 4 7.0 SM-T230 LTE erfolgreich zu rooten. (Auf deutsch!)

  • Eine App zu installieren, derren sprache man nicht spricht? Dann auch noch zulassen das diese App vielleicht wirklich root-Rechte erlangt? Wow, sind hier einige User mutig!
    Nach allen berichten wird dabei etwas im System installiert, was kaum noch zu löschen ist.... Wer so eine Web-Seite ins Netz stellt, will allen ernstes erklären, er wäre nicht in der Lage alles auch auf Englisch zu veröffentlichen???
    Wo User schon bei viel geringeren verlangten Rechten kalte Füße bekommen.....
    Es gibt zum Glück viele andere erprobte und recht sichere und zuverlässige Root-Methoden...
    Ich würde der Web-Seite und der App auch nicht vertrauen....ich habe auf derren Seite auch kein Impressum gefunden.

  • Also hier meine Meinung zu Kingroot. Als erstes muss ich sagen das Kingroot bedingt funzt! Habe eine MadCatz Mojo auf der 4.2.2 Jelly läuft, und habe diese mit Kingroot gerootet. Zuerst muss man verstehen wie das Programm läuft! Klar die entwickler stammen aus China weshalb es nicht heißen muss das es beschissen ist und es schon vor geräumiger Zeit ein Update kam in dem alles im Englisch übersetzt wurde. Das Programm holt sich via einer eigenen Cloud Informationen über eueren Androiden und versucht damit einen weg zu finden einen Root abzuschließen. Ich habe das ganze dann noch mit meinem Note 4 versucht. Zuerst fehlgeschlagen dann Knox deaktiviert und es nochmal versucht, nun lief es durch und es hieß Root Sercfully. Naja soweit so gut dachte ich mir und verließ die App. Dann kam mir der Kotzreitz die UI ruckelte wie Sau und es hing sich paar mal auf. Gut da das Gerät auch sehr warm wurde erstmal einen Neustart gemacht , beim Boot Vorgang als das Samsung Logo das erste mal erscheint sah ich in Form eines Roten Hinweises die meldung das einer der Kernel beeinträchtigt ist , und in einer Orangen Schrift Warranty Set. Ich denke ein Hinweis an die Kollegen von Samsung das die Garantie futsch ist. Gebootet hat es dann aber Gott sei dank und es lief soweit wieder flüssig. Okay KingUser war drauf also dachte ich mir das der Vorgang abgeschlossen sei und habe mir RootChecker installiert so das End der Geschicht gerootet war es nicht. So das war jetzt ein langes und ausführliches Statement von mir und ich denke KingRoot ist eine Nett gemeinte Idee und Konzept aber es ist eben nicht ausgereift sodass man gefahrenlos drauf hin rooten kann. Ein abschließender Tipp von mir Rooten eure Androiden mit vertrautem und via PC nur dann habt ihr eine Kontrolle was genau im Hintergrund geschieht und das es dann auch gewiss klappt.

  • Also ich habe auch mein S4 und mein Tab4 mit Kingroot gerootet,leider habe ich jetzt das Problem das ich auf beiden Geräten kein Bluetooth mehr nutzen kann, empfangen ja, versenden nein. Außerdem verschwinden meine gemachten Screenshots, da habe ich die apk Purify deaktiviert, denn diese Zusätzliche APP wird einfach mit installiert, auch wenn viele von Kingroot überzeugt sind,kann ich nur sagen,bei mir gibt es nur Probleme, ich hab es schon betreut, das ich meine Geräte mit Kingroot gerootet habe. Vorher hatte ich mein S4 GT I9515 VE mit Towelroot gerootet, aber nach knapp 1 Jahr verschwanden die Rootrechte und Towelroot kann ich leider nicht mehr nutzen.

  • Bei diesem Artikel kriege ich wirklich Brechreiz. 1. Unter Android 4.4.2 mit HUAWEI EMUI funktioniert KingRoot super. Man hat in 60 Sekunden Root-Rechte (habe schon mit RootBrowser(1a Alternative für alle die wie ich Root Explorer zu teuer finden) eine .so Datei nach /system/lib kopiert) 2. Die app iat keineswegs auf chinesisch. Zwar gehen Root Apps oft nur eine Zeit lang, schließlich nutzen sie ja nur Bugs aus, diese jedoch geht auf Android 4.4 sehr gut.

  • Hallo
    Warum wird der Artikel nicht Entfernt ? Der Bericht ist nicht mehr Aktuell und jeder der in Google Kingroot eingibt, kommt auf diese Seite und wird vom Rooten mit Kingroot abgehalten und verschreckt. Kingroot funktioniert sehr gut. Es ist keineswegs in Chinesisch. Es ist fast zu 100% in English und in der Neuesten Version 4.6 absolut tauglich. Mein Lenovo K3 wurde ohne Probleme auf Anhieb mit KingRoot gerootet. Bitte entfernt diesen Artikel, oder Aktualisiert diesen bitte.
    So einfach habe ich noch nie ein Smartphone gerootet, wie mit KingRoot. Nicht zu verwechseln mit KingoRoot.

  • Beim meinem letzen Handy LG Optimus 4X HD hat das rooten mit Kingroot bestens funktioniert!! Außerdem war die App zum Großteil auf englisch! Muss man halt mit mehr Handys testen als mit 3 und dann behaupten die App sei Schrott!
    Schließe mich an: NEU SCHREIBEN!

  • Extrem schwacher Artikel, fehlerhafte Infos, am besten schnell neu schreiben!

  • KingRoot ist auf Englisch und der Support für weitere Modelle folgt stetig.
    Zur UNSICHERHEIT :
    Wenn Ihr eine PreRootet flasht die von jemandem modifiziert wurde : Wer kann genau wissen was modifiziert wurde, genauso wie beim CostumRom.
    Der Test sollte aktualliesiert werden.....


    jeder Eingriff ist Risikobehaftet......

  • Es gibt eine Methode, sein eigenes Smartphone oder Tablet ohne Gefahr rooten zu können. Auch mit einer Ein-Klick-Methode. Diese ist so simpel und dennoch so sicher, dass ich damit schon 4 von allen 5 Android-Geräten mit dieser Methode erfolgreich gerootet habe. Unter anderem auch das wirklich schwer zu rootende Samsung Galaxy Ace Plus! Dazu benötigt ihr nur 3 Sachen. 1. müsst ihr den korrekten USB-Treiber installieren. Z. b. bei Samsung den Samsung Kies Clienten, welcher den richtigen Treiber dabei hat. 2. Braucht ihr nur im Android die Entwickler-Optionen aktivieren und das USB-Debugging aktivieren. Und zu guter Letzt das eigentlich wichtige: "iRoot" bzw. inwzwischen "vRoot". Startet iRoot/vRoot und klemmt dann euer Handy per USB an. Achtet darauf, dass euer Handy dabei als Kamera erkannt wird (Aufgrund des USB-Debuggings) und schon erkennt iRoot/vRoot, ob euer Handy gerootet werden kann. Die genauen Methoden dafür werden von den Servern von iRoot heruntergeladen und angewendet. Ist es iRoot/vRoot NICHT möglich, euer Handy/Tablet zu rooten, wird es auch kaum eine Methode geben, dies zu bewerkstelligen! - Wenn es geht > Knopf drücken, kurz warten, FERTIG. iRoot/vRoot führt alles selbstständig aus und installiert den Root-Manager KingRoot, welcher die Rechte verwaltet. Schlägt es fehl, passiert nix mit eurem Handy oder Tablet. Es besteht keine erkennbare Gefahr, dass euer Gerät zu einem Brick wird, da, wenn keine Informationen für das Rooten auffindbar sind, kein Rootversuch unternommen wird. Und wenn der Rootvorgang trotz vorhandenen Methoden fehlschlägt, wird am Handy nichts geändert. Beim Root-Vorgang wird ein Verbindungstool auf das Gerät installiert und gestartet. Falls dort eine Meldung kommt (die auf Japanisch ist), wählt einfach die linke Auswahl.

    iRoot/vRoot zeigt euch nach der Arbeit stets an, ob euer Gerät bereits gerootet wurde oder ob es nicht gerootet wurde. Vielleicht sollte androidPit diese Anleitung testen und mit hier reinstellen. Ich konnte es nur auf 5 verschiedenen Geräten testen. AndroidPit hat da bestimmt mehr Optionen.

  • Bei mir hat es funktioniert! [Oppo Find 7 - CM12/Android 5.0.2]

  • Es gibt eine englische Version v KingRoot mit der es beim Desire500 funktioniert.Hinterher dann superuser installieren und KingRoot deaktivieren und alles schick.Ist aber wohl nicht die beste Art root źu bekommen,vorallem bei highend Geräten.

  • Gut zu wissen

  • Alternative: Framaroot.

    • Ist Framaroot nicht im Endeffekt das Gleiche (also nutzt die selbe Kernel-Sicherheitslücke) wie auch Towelroot, KingOroot, ect., die zwar einen Großteil der Android-Geräte rooten können/konnten, aber eben nur bis JellyBean und nicht mehr bei Geräten ab KitKat?

      • hmm, keine Ahnung - vielleicht war es auch ab einer bestimmten KitKat-Version oder der Hersteller hat einen anderen Kernel verwendet..? - Aber das sind nur so Gedanken die mir dazu durch den Kopf schießen - vielleicht haben sie auch bereits eine neue Sicherheitslücke entdeckt und es gibt neue Versionen dazu... - Ich hatte es vor einer Weile nur mal mit einem Gerät versucht und da ging es nicht - bis ich dann im Netz gelesen habe dass dies eben nur bis zu einer bestimmten Android-Version so möglich war und ich dachte schon dass das 4.3.x war.

        Habe es aber auch schon eine ganze Weile nicht mehr genutzt, weil ich meine Geräte normalerweise auf die herkömmliche Art roote (mit entsperren des Bootloaders) - kann also schon sein dass ich da nicht mehr auf dem aktuellen Stand bin...
        Nachtrag: Hab' gerade die Versions-Historie der KingoApp (KingoRoot) durch gesehen und da hat sich tatsächlich schon einiges getan - inkl. Root für Lollipop...

        Würde mich aber schon interessieren ob die dafür auch die herkömmliche Methode nutzen oder ob sie eine neue Sicherheitslücke entdeckt haben.

        Weißt du zufällig ob bei deinem Gerät dadurch der Bootloader entsperrt wurde (also wurde das Gerät dabei zurückgesetzt?) oder hattest du den Bootloader vorher schon mal selbst entsperrt?

  • Hab mein altes Handy mit nem onklickroot tool gerootet und es hat funktioniert.. war allerdings eine andere app

  • Wie "Banane" muss Jemand - nicht chinesisch lesen/schreiben zu können - sein, um sich sein Smartfone mit dieser APP rooten zu wollen.
    #kopfschütteln

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!