Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Android Q: WLAN-Passwörter ließen sich noch nie so einfach teilen
Apps Google Google IO 2 Min Lesezeit 21 Kommentare

Android Q: WLAN-Passwörter ließen sich noch nie so einfach teilen

Wart Ihr schon einmal in einer Situation, in Ihr ein WLAN-Passwort mit einem Freund oder Familienmitglied teilen wolltet? Wenn WPS keine Alternative war, gab es immer noch eine andere Alternative: Das Passwort Zeichen für Zeichen vom Aufkleber unter dem Router abzulesen. Mit Android Q wird es jedoch einfacher gehen.

In der nächsten Version des Android-Betriebssystems führt Google endlich eine sehr nützliche Funktion ein, auf die viele Anwender schon lange gewartet haben: Die gemeinsame Nutzung von Passwörtern gespeicherter WLAN-Netzwerke, sowohl durch einfachen Text als auch durch einen zu scannenden QR-Code. Auf diese Weise wird das Teilen für alle einfacher.

WIFI scan
Google ermöglicht es nun, gespeicherte WLAN-Passwörter schneller zu teilen / © AndroidPIT

Das neue Feature war bereits in der Erstentwickler-Beta von Android Q auf Systemebene verfügbar, wo Ihr Euer Passwort über QR-Codes teilen konntet. Aber in der neuesten Version (Beta 3), die für 23 Smartphones von 13 verschiedenen Marken verfügbar ist, und vor zwei Tagen veröffentlicht wurde, hat Google die Option für die Freigabe per Text hinzugefügt.

Wenn Ihr Android Q Beta 3 installiert habt, geht einfach in die Liste der gespeicherten WLAN-Netzwerke, tippt auf eines davon und klickt auf Teilen. An dieser Stelle werdet Ihr aus Sicherheitsgründen aufgefordert, eine PIN einzugeben oder die Freigabe mit dem Fingerabdruck zu bestätigen. Dann erscheint der QR-Code mit dem im Textformat geschriebenen Passwort, das Ihr kopieren und an die gewünschte Person senden könnt.

Quelle: Phone Arena

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wlan über qr code teilen? Kenne bei emui nichts anderes. Dachte dass das ein Android Feature wäre rofl


  • Naja beim iPhone braucht man nicht Mal einen qr Code, sondern wenn sich jemand in das Netzwerk einloggen will wo Mal schon drin ist muss man es nur bestätigen


  • Nette Sache für Smartphones (die einige Hersteller aber schon längst bieten) noch besser wäre aber, wenn ich den WLAN-Schlüssel auch mit einem (Windows-)PC/Laptop teilen könnte. Mit einem Smartphone kann ich auch mal schnell zum Router laufen und den Code ablesen. Mit einem Laptop oder erst recht einem PC ist das wesentlich umständlicher, da wäre diese Funktion noch weitaus nützlicher.
    Allerdings ist hier der QR-Code nicht so optimal.
    Warum kann ich mir nicht einfach die Passwörter im Smartphone anzeigen lassen? Meinetwegen auch mit Schutz über PIN oder Fingerabdruck.


  • bei MIUI schon lange vorhanden

    2-L


  • Wozu soll ich mein Passwort teilen ? Können doch alle über ihren Vertrag ins Netz müßen sich doch nicht bei mir einloggen !


  • Das kann mein Phone seit 3 Jahren und Google kommt erst jetzt. lol lol!!!!!!!


    • Da es neben Android nur wenige Alternativen gibt, könnte es jetzt sein, dass dein Phone ein iPhone ist. Und mein erster Gedanke war jetzt, dass eigentlich Apple bestens dafür bekannt ist Funktionen als neu und toll anzupreisen, die andere schon Jahre lang als Standard haben. Induktives Laden, nur so als Beispiel. Falls es doch ein Android ist würde mich jetzt interessieren, ob es da eine herstellerspezifische App gibt die das kann und die nur für bestimmte Modelle zur Verfügung steht.


  • Da Android Q eh kaum einer nutzen wird, bringt das wirklich viel - nicht ^^ zumal es das bei anderen Herstellern (mal wieder) schon ewig gibt.
    Ich hab damit zum Glück keine Probleme, da ich die Passwörter bzw. PIN eh auswendig kann... ^^

    2-L


    • Wieso wird Android Q kaum einer nutzen?


      • Weil‘s halt Android ist. Nach 6 Monaten bestenfalls 2% Anteil und nach einem Jahr vielleicht 10%, was aber nicht durch Updates, sondern Neukäufe daherkommt...


      • Also nicht "kaum einer nutzen" sondern eher "kaum einer bekommen", oder? Schließlich kennen wir ja das Update-Debakel rund um Android. :-D OK, der war gemein. Aber soweit ich das mitbekommen habe, sind die bei Google ja daran so etwas wie ein GSI (Generic System Image?) zu entwickeln, was quasi ein nacktes Android (Stock Android?) ist. Darauf bauen die diversen Hersteller dann ihre weiteren Programmierungen auf, aber die Schnittstellen müssen immer kompatibel bleiben. Somit wäre es möglich, Updates weit schneller und umfänglicher zu verbreiten. Kann aber sein dass ich das als Technik-Halbwissender falsch verstehe.


      • Das wären in absoluten Zahlen trotzdem noch Millionen, und früher oder später hat's dann auch mal 28% oder so, wie jetzt Nougat.


      • @Tom
        Soweit ich gelesen habe, werden ab Android Q Sicherheitsupdates direkt von Google kommen ohne, dass die Hersteller noch anpassen müssen.
        Versionsupdates also Android R, S... müssen auch weiterhin von den Herstellern geliefert werden.


      • @Tom Hedgehog
        Ja, so hätte man es auch bezeichnen können. Kommt aber an sich aufs gleiche hinaus.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern