Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Android Q auf dem Pixel erkennt Unfälle
Apps Google Android 10 – Q 2 Min Lesezeit 15 Kommentare

Android Q auf dem Pixel erkennt Unfälle

Android Q und einige seiner Funktionen erregten auf der letzten Google Developers Conference Aufmerksamkeit. Die Beta von Android 10 ist bereits für einige Smartphones verfügbar, darunter wie üblich die Pixel-Smartphones. Zu den Funktionen, die exklusiv für das Pixel kommen, zählt auch eine, die Verkehrsunfälle erkennen soll.

Wie man bei XDA Developers entdeckt hat, wo der Code der neuesten verfügbaren Beta auseinander genommen wurde, hat Android Q eine neue Anwendung namens "Safety Hub", die sich hinter dem Paketnamen com.google.android.apps.safetyhub versteckt und wohl exklusiv für Googles Pixel-Smartphones erhältlich ist.

car crash safety hub android q
Dies ist eines der Bilder, die in der Safety Hub App enthalten sind. / © XDA Developers

Innerhalb der neuen Anwendung gibt es mehrere Hinweise darauf, dass Google eine Funktion testet, die Autounfälle erkennt. Das obige Bild ist eines der Bilder, die bei der Inspektion des Codes gefunden wurden. Und wie wir wissen, sagt ein Bild mehr als tausend Worte.

Noch nicht bekannt ist, wie die App Unfälle erkennen kann. XDA Developers weisen darauf hin, dass Google Daten des Mikrofons und der Beschleunigungssensoren nutzen könnte. Es könnte so etwa abrupte Stopps erkennen. Und was dann? Ruft es automatisch Hilfe? Alarmiert die Software Kontakte? Wir werden noch etwas länger warten müssen, um mehr Details zu erfahren, aber das wäre zweifellos eine wichtige Neuerung. Aber: Nur auf Pixel-Smartphones.

Was haltet Ihr von dieser Funktion? Möchtet Ihr, dass sie auch auf andere Smartphones kommt?

Quelle: XDA Developers

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bin skeptisch, ob dass zuverlässig funktionieren kann und selbst wenn, kann es unterscheiden, ob es nur ein Blechschaden war oder die Insassen verletzt wurden. Ich kann es mir nicht vorstellen, dazu sind zu viele Variablen denkbar.
    Und wie der Autor schon angemerkt hat, was soll es dann tun, Polizei, Krankenwagen oder Kontakte anrufen? Will/brauche ich das.
    Im Auto selbst ist das eine gute Sache, hier kann der Unfall dank zahlreicher Sensoren wahrscheinlich ganz gut beurteilt werden aber beim Smartphone erscheint mir das eher wenig sinnvoll.


  • Also ob die Sensoren da einen Autounfall von einer Autodrom-Fahrt auseinander halten können?


  • Diese Funktion hat jetzt ohnehin jedes neue Auto serienmäßig.

    Sarah


  • vll in Verbindung mit Android Auto ? nutze es selbst ist schon sehr vielseitig. kann mit durchaus vorstellen dass dies dann automatisch Notruf absetzt usw. nur muss es dann auch funktionieren sonst bleibt man am Schluss auf den Kosten sitzen.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Woche Link zum Kommentar


    • "Android Q und iPhone X: BlackBerry als Inspiration" hier, habs für dich korrigiert.

      Robby


      • War's nicht eigentlich Palm, die die Vorlage für Apples Gesten waren? Dass das Blackberry war, ist mir neu.


      • Ob Palm die "swipe up to home" Geste in dieser Form hatte? Das weiß ich jetzt nicht.


      • @Damian Sander
        Also wenn es nach MrMobile geht dann ja ^^ Die Gesten usw. vom X sahen denen von Palm 2008 schon ziemlich ähnlich.
        Zumindest die Gesten für Home und Multitasking sind schon ziemlich nah beieinander


    • Ich hoffe Google setzt es nicht so blöd wie Apple um. Aber allein schon das bloße Kopieren des Äußeren ist peinlich. Als ob ein Google das nötig hätte.


    • Naja, wenn die Version von Apple nun mal am besten funktioniert, wieso soll Google sie nicht übernehmen? Ist umgekehrt ja auch hin und wieder so (auch wenn Apple eher von Samsung und Co. abschaut und nicht von Google).
      Besser so, als weiterhin diese absolut grässliche "Gesten"steuerung zuvor bei Stock... sogar die Animationen samt abgerundeter App-Kanten haben sie gut hinbekommen. Lediglich die Zurück-Geste macht mir etwas Sorgen, wenn diese wirklich von App-Entwicklern selbst eingestellt werden können sodass es in manchen Apps nur von links, in anderen von rechts funktioniert...

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern