Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 107 Kommentare

Android P vs. iOS: Das OS-Duell im Video

Android P und iOS 12 schenken sich nichts! Konzeptionell sind beide eher kleinere Upgrades, mit je einem wichtigen neuen Feature, das aber beim anderen abgekupfert ist. Und sonst? Welche Features sind die Killer-Features? Wir haben verglichen.

Android P vs. iOS 12: Das Video-Duell

Android und iOS: Die unterschiedlichen Ansätze

iOS und Android unterscheiden sich in einigen ganz grundlegenden Ansätzen.

Apple beherrscht alle Teile der Plattform, von der Hardware bis zur Software, vom App Store bis zum Zubehör. Einnahmen generiert Apple vor allem durch Hardware- und Inhalteverkäufe. Daten seiner User sammelt und analysiert Apple im großen Still, legt aber Wert darauf, dass diese anonymisiert werden und nicht verkauft werden. Wo es sinnvoll ist, setzt Apple auf Verschlüsselung, um die Sicherheit der User zu beschützen.

Ganz anders Googles Android. Hardware kommt zwar auch von Google, aber es tummeln sich viele Hersteller und User können ein Smartphone nach ihrem Geschmack auswählen. Für Google lohnt sich Android, weil dadurch viele Daten über Konsumenten in die Analyse-Systeme gespült werden und die für zielgerichtete Werbung verwendet werden können. Dafür hält Google die Zügel nicht gar so streng in der Hand: Ihr könnt alternative App-Stores verwenden, die Smartphones rooten und sogar gänzlich andere Firmware aufspielen.

Im Übrigen gilt, was wir schon über den Unterschied von iOS 11 und Android 8.0 Oreo gesagt haben: Beide Systeme gehen in vielen Details unterschiedliche Wege.

Mit diesen Features glänzt iOS 12

iOS 12 bringt insbesondere Verbesserungen in puncto Benachrichtigungen. Apps können diese nun gruppieren - damit sind die ewigen E-Mail-Listen auf dem Lockscreen ein Ding der Vergangenheit. Im Vergleich mit Android hat iOS aufgeholt, aber nicht aufgeschlossen. Besseres Management der Benachrichtigungen führt gleich in das nächste wichtige Feature. Apple möchte, dass Ihr mehr über Eure Smartphone-Nutzung erfahrt. Und so gibt es die neue Funktion Screentime. Darin seht Ihr, welche Apps Ihr wie lange nutzt. Ihr könnt Euch Zeitkontingente einrichten und sogar die iPhones Eurer Kinder kontrollieren.

apple wwdc 2018 9
Der große Trumpf: Apple verteilt Updates auf Geräte aus 2013. / © Apple

Android P hat andere Trümpfe

Android überstrahlt iOS noch immer mit dem effizienten Benachrichtigungsmanagement. Auch der Google Assistant ist ein wichtiges Plus: Siri hat zwar mit Shortcuts aufgeholt, das Potenzial des Assistant ist jedoch größer - zumal Google auch während des Jahres immer neue Funktionen implementieren kann. Die neue Gestensteuerung ist gewöhnungsbedürftig und erreicht nicht die Qualität von iOS.

New System Navigation 03
Neue Navigation von Android. / © Google

Das neue Material Design ist schick, wie viel aber von den Android-P-Features am Ende bei den Usern ankommt, bleibt aber abzuwarten: Hersteller wie Huawei oder Samsung gehen ihren eigenen Weg und werden eine Menge eigener Schwerpunkte setzen.

Fazit

Wer hat die Nase vorn? Im direkten Duell der Neuerungen steht es unentschieden. Apple punktet bei iOS aber auch mit der Substanz. Updates hat Apple im Griff und das Backup- und Device-Wechsel-System Bei Google ist zu bemerken, dass die Pixel-Smartphones auch auf Android abfärben: Bei vielen Features ist es unklar, ob diese jemals außerhalb der Stock-Android-Universums ankommen.

Beide jüngst präsentierten Updates bringen die jeweiligen Plattformen voran, ohne aber das große Haben-Wollen-Gefühl auszulösen.

Welches Update findet Ihr üpberzeugender? Android P oder iOS 12? Lasst es uns mit einem Kommentar wissen!

5 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • George O'Hara vor 1 Woche

    Jörg du redest mal wieder absoluten STUSS. Du vegleichst gerade IOS wirklich mit dem sozialistischen und menschenverachtenten System der DDR wirklich?

  • C. F.
    • Blogger
    vor 1 Woche

    "Welches Update findet Ihr überzeugender? Android P oder iOS 12?"

    Wenn iOS 12 wirklich diesen "Geschwindigkeitsschub" gerade für die älteren Geräte bekommt, brauche ich gar nicht mehr die optischen Verbesserungen oder Ergänzungen beider OS vergleichen zu wollen. Denn damit hätte iOS die Nase für Jahre sehr weit vorne.

  • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche

    Hört sich nach Troll an, zumindest stimmt da was hinten und vorne nicht. Ich hatte nie ein iPhone aber das es langsam ist und nur zum telefonieren taugt habe ich noch nie gehört. Das lässt sich eher bei Android sagen..

107 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Fakt = Geschmackssache
    Vorteil bei IOS = Aktuellste Software auf jedem Gerät
    Bei Android leider nicht der Fall...

    Mir gefällt aber IOS überhaupt nicht :)
    Wie gesagt alles Geschmackssache...

    Die Beiden Konkurenten klauen sich doch gegenseitig die Ideen. (isso!)

    Ich bin jetzt bald froh das die treble roms rauskommen...


  • Ich kann diese "Lagerbildung" nicht verstehen ! Was hilft es mir wenn mein Phone ein "Eigenleben" führt und ein anderer ein OS versucht in den Vordergrund zu schieben ,ein anderes schlecht macht ? Was gibt das dem einzelnen ?


  • Gefällt mir nicht.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Das ist durchaus interessant. Auf so eine Herangehensweise wäre ich tatsächlich vermutlich niemals gekommen. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, auf welche Ideen manche Menschen kommen können, die für andere undenkbar wären. Wir sind doch so verschieden. Es ist unglaublich.

      Achja: Was gefällt dir nicht?


      • Moin Tim.

        Wenn "James Bond" das nicht gefällt, muss man das akzeptieren. Es ist ja nicht irgendeiner, sondern James persönlich :-)

        Ich hingegen denke das beide Systeme mehr oder weniger identisch sind. Das zeigt ja auch der Punktestand dieses Artikels. Selber habe ich nur Erfahrung mit Android 8.1.x auf einem Nokia Smartphone.

        Ich wünsche euch allen eine schöne Woche. Grüße.


  • Leon vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich denke, Android ist im Alltag einfach viel nützlicher. Warum bietet iOS etwa kein Koppeln per NFC oder WPS-Verbindungen?
    Bei manchen fehlenden Funktionen kann man wenigstens einen Grund erkennen, weil der geldgeilen Firma Apple dort Provision durch die Lappen gehen könnte, aber doch nicht bei den Dingen, die den Alltag einfach nur sinnvoll beschleunigen.
    naja wenigstens kann man drüber lästern :D


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      und wie oft koppelt man irgendwas via NFC "im Alltag"? Mag bei jedem anders sein, aber ich persönlich habe in den letzten Jahren vielleicht 1-2x NFC zum Koppeln von irgendwas benutzt...
      iOS ist für den Alltag mind. genauso Nützlich, wie Android. Android bietet nur (Nachinstallierbare) Spielerein zusätzlich.
      Zumal iPhones speziell im Appl-Kosmos eine mind. genauso schnelle Kopplung besitzen, wie Android-Phones via NFC. die AirPods bspw. musst du nur einmal öffnen und schon kannst du sie mit dem iPhone koppeln.
      Ein noch besseres Beispiel ist die Apple Watch. Die Kopplung bei Android Wear dagegen ist ein schlechter Scherz. Das dauert gefühlt Stunden. Bei iOS Sekunden.


      • @Tim "Ein noch besseres Beispiel ist die Apple Watch. Die Kopplung bei Android Wear dagegen ist ein schlechter Scherz." ??? Habe bisjetzt keine Probleme gehabt. Aber witzig zu sehen wie du immer wieder versuchst apple zu verteidigen.


      • Tja und nun? Du hast keine Probleme, andere haben Probleme. Was zählt jetzt? Witzig, wie du immer versuchst IOS schlecht zu machen.

        Tim


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        @Hans Baum
        Ich verteidige Apple nicht. Ich sage nur, was meine Erfahrung und mein Standpunkt ist. Ich musste aufgrund von "Updates" meine "Wear OS"-Uhr schon mehrfach zurücksetzen und die Kopplung ist nach meiner Erfahrung einfach nur Grottenschlecht. Mal ganz davon abgesehen, dass eine Zeit lang mit Android überhaupt keine Kopplung mögich war, dauerte es einfach oftmals eine halbe Ewigkeit, bis sich die Geräte gegenseitig gefunden haben und dann auch anständig verbunden waren.


      • @Tenten => Witzig, wie du immer versuchst Android schlecht zu machen.


      • Ich mache Android nicht schlecht. Ich zähle nur seine Defizite auf. Das hat mit Schlechtmachen nichts zu tun.


      • @Tenten Und was mache ich? Ich zähle auch nur die Defizite auf. So einfach ist das.


  • Jedes OS hat seine Vor und Nachteile und jedes OS hat auch seine Nutzer. Jeder setzt unterschiedliche Ansprüche an ein OS und das sollte man akzeptieren... Leben und leben lassen...
    Mit welcher Aussage ich aus dem Betrag nicht einverstanden bin, das Apple den Sprachassistenten auf die Smartphones gebracht hat... Bevor Apple Siri auf das iPhone brachte, hatte Samsung schon einen im Samsung Galaxy S2 integriert, noch vor S-Voice, komme nur leider nicht mehr auf den Namen...


    • Apples Siri war allerdings sehr viel fortgeschrittener und dadurch der erste richtige Sprachassistent. Alles davor war nicht mehr als ne Spielerei, wirklich geholfen haben die selten, höchstens bisschen Arbeit abgenommen. Wobei ich mit Sprachassistenten eh nix anfangen kann.


      • Die Betonung liegt auf "war". Ich habe den direkten Vergleich, da ich erst vor kurzem wieder vom iPhone 7 Plus auf das Note 8 umgestiegen bin. Siri hängt sowas von hinterher.


  • IOS wäre das richtige Betriebssystem für die DDR gewesen (Volksbetriebssystem) egal welches IPhone man hat wenn man draufschaut sieht alles gleich aus. Genau wie bei Trabi und Wartburg.


  • Apple punktet mit mehrjährigen Updates. Android mit seinen launcher angebot.
    Warum ist nicht win10mobile dabei?.... punktet auch mit langjährigen Updates und leicht verständlicher kacheloptik

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern