Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 112 Kommentare

Android P: Alle neuen Features im Überblick

Update: Android P Beta 2 berücksichtigt

Android P wird die Versionsnummer 9 tragen und im Sommer erscheinen. Wir haben schon einmal anhand der zweiten Beta-Version auf die neuen Features geschaut und stellen alle wichtigen Informationen rund um Android P zusammen.

Der Codename: Wofür wird das P stehen?

Welchen Namen das finale Android P tragen wird, kündigt Google häufig kurz vor dem Release der finalen Version per Social Media an. Bis dahin herrscht munter Rätselraten. Technik-Vlogger Marques Brownlee und Android-Chef Hiroshi Lockheimer witzelten über Peppermint.

Erster Blick auf Android P

Release-Fahrplan: Wann erscheint Android P?

Unter Lockheimer hat Google einen vernünftigen Release-Plan neuer Android-Versionen etabliert. Dieser läuft in mehreren Stufen ab und wiederholt sich jährlich. Los geht es traditionell mit einer Developer Preview, die für Android P am 8. März erschienen ist.

Im Rahmen der Google I/O hat Google im Mai die erste Beta-Version veröffentlicht, am 7. Juni erschien die zweite Beta. Bis zum finalen Release im Sommer 2018 dürfte es noch eine weitere Zwischenversion geben.

Erstmals hat Google einer großen Schar Herstellern Zugang zur Beta gewährt. Und so haben Nokia, OnePlus, Xiaomi und einige andere bereits Smartphones auf die Beta-Version aktualisiert. Damit gibt es bei Android P eine berechtigte Hoffnung, dass sich Android 9 schneller verbreitet als Nougat und Oreo.

Wer enthält das finale Android-P-Update?

Sicher ist, dass Google seine beiden Pixel-Generationen mit dem Update versorgen wird. Nokia will seine gesamte Smartphone-Palette auf Android P aktualisieren. Smartphones mit Android One sind ebenfalls auf der sicheren Seite und werden ein P-Update erhalten.

Weniger deutlich sind Hersteller wie Samsung. Die meisten aktuellen Top-Smartphones erhalten zwei große Android-Versionssprünge. Somit sind beispielsweise die Galaxy-Generation S8 und S9 dabei. Das S7 hat mit Oreo seine letzte Ölung erhalten.

AndroidPIT samsung galaxy s9 plus 1002
Das Galaxy S9 erhält Android P. Nur wann? / © AndroidPIT by Irina Efremova

Welche neuen Features gibt es bei Android P?

Neues Multitasking: Android P erhält Gestensteuerung

Seit Android 4.0 aus dem Jahr 2011 hat sich an der Steuerung von Android wenig verändert. Drei Buttons für Zurück, Home und Multitasking sorgten für den Wechsel zwischen Apps und Menü-Ebenen. Seither ist nur der Home-Button mit dem Zugriff auf den Google Assistant hinzu gekommen. Jetzt, fast sieben Jahre später, gibt es einen Paradigmenwechsel.

android p new navigation
Android P mit Gestensteuerung. / © Screenshots: AndroidPIT

Künftig soll die Navigation via Gestensteuerung gelingen. Der Home-Button ist jetzt ein Balken, den Ihr nach oben oder nach rechts schieben könnt. Zunächst nach oben: Dann erscheint als erstes eine Liste der kürzlich verwendeten Apps, wischt Ihr weit nach oben oder ein zweites Mal, dann gelangt Ihr zum App-Drawer. Schiebt Ihr den Home-Balken nach rechts und ihr gelangt zur vorher genutzten App. Eine Animation sagt mehr als tausend Worte:

New System Navigation 03
Die neue Navigation von Android P. / © Google

Material Design 2.0

Der nüchterne Look von Android hat ausgedient. Jetzt setzt Google auf ein farbenfrohes neu definiertes Material Design 2.0. Prägnant zu sehen ist das in den Einstellungen, wo jedes Icon seine eigene Farbcodierung erhalten hat. In der Benachrichtigungsleiste gibt es keine Farbspielereien, dafür aber rundere Formen. An vielen anderen Stellen hat Google Animationen überarbeitet - zum Beispiel sehen wir nun die Google-Farben, wenn wir einen Fingerabdruck zum Entsperren einrichten.

android p material design
Google hat die Optik von Android runderneuert. / © Screenshots: AndroidPIT

Mehr Machine Learning: Adaptive Battery und Adaptive Brightness

Google wird Android P mit einiger Intelligenz ausrüsten. Adaptive Battery sorgt dafür, dass das System lernt, welche Apps ihr regelmäßig verwendet und welche wiederum nicht. Je nach Nutzungsprofil versetzt Android dann bestimmte Apps schneller in den Doze-Mode, der den Akkuverbrauch reduziert. Wie effektiv diese Funktion die Laufzeit verlängert, lässt sich aktuell noch nicht mit Sicherheit sagen.

Anders gelagert ist Adaptive Brightness. Hier hilft Machine Learning der Steuerung der automatischen Helligkeit nach. Oftmals setzt die Automatik nämlich die Helligkeit nicht nach Eurem Geschmack und Ihr müsst ein wenig nachregeln. Mit Adaptive Brightness lernt Android von Euren Entscheidungen und stellt künftig die Helligkeit nach Euren Wünschen ein. Das können andere Hersteller zwar auch schon lange, jetzt findet dieses Feature aber Einzug in Stock-Android.

android p settings screen
Mehr Farbe und smarte Features. / © Screenshots: AndroidPIT

Clevere Idee für die Lagesteuerung

Soll sich der Inhalt auf dem Dislay drehen, wenn Ihr das Smartphone seitlich dreht? Viele mögen das, in manchen Situationen bietet sich aber die feste Orientierung im Hochkantmodus an. Das waren bisher die beiden einzigen Optionen. In Android P ergänzt Android eine clevere Idee: Dreht Ihr Euer Smartphone, erscheint in der Navigationsleiste ein Button, mit dem Ihr den Inhalt anpassen könnt - ein YouTube-Video erscheint so dann doch im Vollbildmodus.

Keine Hintergrund-Nutzung von Kamera oder Mikrofon mehr

Google hat bei Android P eine Menge Funktionen eingebaut, um die Sicherheit und den Datenschutz zu verbessern. Hintergrund-Apps können jetzt nicht mehr auf Sensoren oder auf Mikrofon und Kamera zugreifen. Die Änderung gilt für alle Apps, nicht nur für solche, die für Android P optimiert wurden.

Diese Blockade der Hintergrundnutzung der Kamera hat einen ernsten Hintergrund: Manche Angreifer verkleinerten die Kamera-Vorschau auf einen einzigen Pixel und machten sie damit so gut wie unsichtbar. Diesen Trick hatten andere Entwickler bereits 2014 entdeckt und angeprangert. Nun reagiert Google endlich und macht das System mit Android P ein wenig sicherer.

AndroidPIT Google Pixel 2 XL 1639
Im Hintergrund haben Apps bei Android P keinen Zugriff mehr auf die Kamera. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Google rät Entwicklern, die bislang im Hintergrund auf das Mikrofon zugriffen, einen Vordergrund-Prozess zu erstellen. In den ersten Wochen mit Android P dürfte es aber gerade bei Diktier-Apps oder Schrittzähler-Apps einige Fehler geben.

Die kleinen Änderungen

An allen Ecken und Enden hat Google mit Android P Veränderungen vorgenommen und Features eingeführt. Der Slider für die Helligkeitssteuerung steuert nun logarithmisch, was der menschlichen Wahrnehmung entgegen kommen soll. Wer die Farbdarstellung der Pixel-2-Smartphones anpassen möchte, erhält nun eine Vorschau anhand eines Bildchens, das die Auswirkungen der neuen Wahl zeigt.

android p color choose preview
Die Unterschiede sind nur auf dem Display zu sehen. / © Screenshots: AndroidPIT

Das Media-Framework hat mit Android P den Support für weitere Codec erhalten. VP9-Videos können jetzt in HDR kodiert sein. Das neue Bildformat HEIF sorgt für hübschere Bilder bei kleineren Dateigrößen (im Vergleich zu JPEG). Natürlich sind auch Performance-Optimierungen mit dabei und allerlei Änderungen im Hintergrund, von denen User üblicherweise aber nicht viel mitbekommen.

Die subtilen Änderungen

Android P wird für das Android-Universum einige subtile Änderungen bringen. Allerdings ist noch gar nicht klar, wer diese sehen wird. Aber von Anfang an: 

Dank Project Treble konnte Google die Beta-Version zusammen mit Hardware-Partnern auf acht Nicht-Google-Smartphones bringen. Mit etwas Glück werden diese jetzt belieferten Smartphones schon im Spätsommer auf die finale Version aktualisiert. Gemeinsam mit Qualcomm, Mediatek und Samsung hat Google außerdem Verbesserungen am Informationsaustausch erarbeitet. Jetzt koordinieren die Chip-Hersteller ihre Arbeit besser mit dem Android-Team, was für geringere Überschneidungen sorgen soll. Das Resultat: schnellere Updates und frühere Smartphone-Releases mit Android P.

android p accelerated releases
Google will im Oktober erste Device-Launches und Updates sehen. / © Google

Überdies gibt es bei einigen von Google angekündigten Features Fragezeichen: Werden die Machine-Learning-basierenden Features auf Smartphones abseits von Google und Android One kommen? Werden alle Hersteller verpflichtet, die neue Gestensteuerung anzubieten?

Vorläufiges Fazit

Android P bringt mit der Gestensteuerung ein Feature mit, das neuen Schwung in die Plattform bringt. Davon abgesehen gibt es aber nur geringfügige Änderungen. Mehr und mehr geraten mobile Betriebssysteme an einen Punkt, an dem vor allem Produktpflege angesagt ist.

Google hat aber auch eine Menge Features in den Play Store ausgelagert und sieht diese nicht als Features von Android. ARCore ist so ein Beispiel: Das Apple-Pendant ARKit erfordert stets ein OS-Update, Google verteilt über das Jahr immer wieder neue Features.

Immerhin deutet manches darauf hin, dass Google die Update-Problematik in den Griff bekommt. Nein, an die Verbreitungsgeschwindigkeit von neuen iOS-Versionen wird Android auch in Zukunft nicht herankommen. Sollten die Maßnahmen zünden, dürfen wir aber schon ab dem Herbst mit den wichtigsten Updates rechnen.

Seid Ihr schon gespannt auf Android P? Welche Features gefallen Euch am meisten? Lasst es uns in einem Kommentar wissen!


Der Artikel wurde im Lichte der zweiten Beta-Version von Android P komplett überarbeitet.

36 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

112 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich weiß nicht warum ich immer noch das Gefühl habe ,mit meinem iPhone 7 Plus alles richtig gemacht zu haben ?


    Ich hatte bisher keinerlei Probleme ,weder mit Software noch mit das Akku und die Kamera davon finde ich,gegenüber vielen Androiden heute immer noch grandios .

    Und ich musste mir über Software-Updates noch keinerlei Gedanken machen ob der Hersteller-Apple ,mir auch das nächste Jahr noch ein Update für mein Gerät zukommen lässt ,oder nicht .

    Updates erscheinen dann wenn sie wichtig sind und Handlungsbedarf besteht ,auch mal zwischendurch und bei Bekanntgabe von Bugs,werden diese innerhalb weniger Tage gefixt .

    Warum kann es so etwas nicht auch bei Android geben ,das jeder Hersteller seine Fehler auch zwischendurch beseitigt und nicht erst irgendwann mal ?

    Ein großes Versionsupdate ,bekommen auch alle Apple Geräte nur mit dem weit besseren Vorteil, alle Geräte bekommen es am selben Tag der Freigabe .

    Betas sind für jedes Gerät frei verfügbar.

    Ich sehe hier noch viel Handlungsbedarf ,bei Google und Android .


  • Für alle galaxybesitzer im Frühjahr 2019 ...immer 1 Jahr später und das war's dann für alle s8 besitzer


  • Was soll das ganze nutzlose Gejammer hier über veraltete Android Versionen auf den Smartphones?

    Es ist doch schon Jahre (!!!) bekannt, dass NUR die Google eigenen Smartphones ZEITNAH mit aktuellen Android Versionen und Sicherheitspatches versorgt werden.

    Was folgt daraus?
    Dieses: wer aktuelle Software will der MUSS sich ein Google Smartphone kaufen.
    Was auch sonst!

    Wer sich ein Smartphone eines anderen Herstellers kauft, kauft sich damit vielleicht aktuelle Hardware aber auf keinen Fall aktuelle Software.
    Und das ist ja wie gesagt schon Jahre bekannt.

    Also nicht erst kaufen und dann jammern sondern erst informieren und dann kaufen.

    Und warum fast jeder Hersteller ausser Google ihr Android UNNÖTIGERWEISE verbasteln und damit den Versions Updates hinterher hinken ist mir schon immer ein Rätsel.
    Es gibt keinen Grund dafür!

    Das von Google gelieferte Android ist ein komplettes Android dem nichts aber auch gar nichts fehlt!


    • "Das von Google gelieferte Android ist ein komplettes Android dem nichts aber auch gar nichts fehlt!"
      Das ist deine Meinung. Vor allem bis vor wenigen Jahren hat bei Android SEHR VIEL gefehlt, wie bspw. Multi-Window, AOD usw.
      Das hat Google alles von den ganzen "unnötigerweise verbastelten" Versionen übernommen.
      Und selbst heute fehlt in Stock Android noch vieles, das ich bspw. täglich nutze, wie bspw. Scroll-Capture. Themes, die mehr als nur den Homescreen via anderem Launcher ändern, gibt es bei Stock-Android ebenfalls nicht.

      Sei den Herstellern für ihre "verbastelten" UIs dankbar, denn ohne die würden wahrscheinlich 90% der Features, die heute in Stock zu finden sind, gar nicht existieren.

      Und wenn du kurz darüber nachdenkst, fällt dir vielleicht auch ein, warum die Hersteller das machen.
      So heben sie sich voneinander ab. Eines von Samsungs "Werbe-Features" beim S7 war das AOD. Gab es bei Stock nicht, also haben sie es selbst hinzgefügt und da es außer ihnen damals so ziemlich keiner hatte, konnten sie damit werben. Das gleiche hat z.B. LG beim V30 mit ihrer "Floating Bar" gemacht. Das gleiche gilt für etwaige Assistenten, Musik-Steuerungen uvm. So gut wie alles, was die Hersteller bewerben, sind Funktionen, die es in Stock-Android nicht oder generell sonst fast nirgends gibt.
      Würden alle Hersteller auf Stock-Android setzen, könnte keiner von ihnen wirklich für irgendwas werben, da eh alles gleich ist.
      Es gibt also sehr wohl Gründe dafür und wie gesagt: Sei lieber dankbar dafür.
      Wenn es dich stört: Kauf's nicht. Hast du selbst geschrieben.


  • Das einzige was ich jetzt schon weiß ist: Will ich Android P zeitnah sehen muss ich mir wohl wieder ein dann aktuelles Smartphone kaufen weil der Rest fast wieder 1 Jahr warten muss, oder sowieso nichts bekommt.
    Es soll ja alles besser werden, nur merkt man davon bisher wenig.
    Inzwischen stapeln sich bei mir die Smartphones. Bin halt kein Fan davon lieb gewonnene Geräte zu Ramschpreisen zu verscherbeln.


  • "Toll, mein Babidoo iKlon3000 für 85€ hat noch Android Marshmallow und Google kommt jetzt schon mit Android P???"-Gejammer in 3 ...... 2 ....... 1 ........


    • Es gibt sogar bei Media Markt noch Smartphones mit Android 4.4. Also fahrlässiger geht es nicht.


      • Und bei real ....voll veraltete Kisten für über 100 Euro...🙄


      • Mein Fire HD Tablet hat auch nur Android 5.1 ,aber trotzdem funktioniert der Google PlayStore und alle Apps dafür und auch Play Protect ,um den Rest kümmert sich eh Amazon und viele Dinge gibt es hier ja auch nicht ,wie bei einem Smartphone und man kann auch getrost ,auf einige Feature und somit auch einige Sicherheits Patches verzichten bei einem Tablet .

        Und da habe ich gute Hoffnung das es so bleibt und das mein Tablet noch eine Zeit ,mit die Software Button aushalten wird und ohne Android P und seine Wischgesten . 😁👍


      • Wenn dir die alte Version reicht, warum auch nicht. Ich hab mein s8 und denke und hoffe mal das es mir für die nächsten paar Jahre treu ist. Wenn Android 9 dann auch alt ist Soll mir auch recht sein


      • Ja das reicht mir,so lang Google Protect läuft ,alle Apps dafür funktionieren und das Tablet mit Filme in Full HD wiedergeben kann ,ist das vollkommen in Ordnung .

        Es stürzt nichts an und es ruckelt auch nichts,beim Filme streamen ,wo ich zu Anfang so meine Bedenke hatte ,mit gerade mal nur 2 GB RAM .

        Auch das Surfen geht recht flott,über den Silk Browser .


  • Sebo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Eines wissen wir mit Sicherheit.
    Nämlich dass Android P erst in 1-2 Jahren im Mainstream angekommen ist.
    Also für über 90% aller im Moment noch völlig uninteressant.
    So wie jetzt nach 2 Jahren Nougat wirklich weit verteilt ist, denn Oreo benötigt dazu selbst noch ne Weile.

    Ich bleibe dabei. Jährlich ein quasi neues OS ist absolut unnötig. SicherheitsheitsUpdates können auch so eingepflegt werden und wirklich wichtig sind die Neuerungen meist auch nicht.
    Und wenn kann das immernoch per kleinem OTA verteilt werden, am besten so dass alle was von haben. Da würden sich leicht Lösungen finden, wenn man denn wollte....


  • Wäre doch sinnvoller die gleiche Bedienung wie beim Xioami MIUI 9: Komplett Ohne Tasten. Viel mehr Bildschirm zur Verfügung. Ich will's nicht mehr missen.


  • Aries vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    > ein neuer Merge Request (entdeckt von den XDA-Developers) einen anderen Ansatz. Dieser würde alle Anrufe automatisch und ohne Klingeln abweisen, die von unbekannten Nummern, Nummern ohne Caller-ID-Eintrag, oder von Telefonzellen abgesetzt wurden.

    Hoffentlich kommt das nicht so! Wie soll ich eine Whitelist für unbekannte Nummern anlegen? Ja, ich nehme solche Anrufe an.

    > Dies hat zuletzt die Upüdate-Geschwindigkeit bei Android nicht beschleunigt, trotzdem bleibt die Hoffnung, dass Android P schneller auf den Smartphones der User landet als Nougat oder Oreo.

    Echt? Bei mir ist die Hoffnung schon längst gestorben. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, warum sollte es plötzlich besser werden? Das kostet die Hersteller doch nur Geld.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern