Verfasst von:

Nova: Android-Mini-PC im Test

Verfasst von: Michael Maier — 10.11.2012

Android-Mini-PCs im Hosentaschenformat sind schwer im Kommen. Mittlerweile ist schon die zweite Generation dieser Geräte auf dem Markt, ausgestattet mit einem leistungsfähigen Doppelkern-Prozessor. Ich hatte jetzt die Gelegenheit, einen solchen "Stick-Androiden" mal genauer unter die Lupe zunehmen. Welche Eindrücke Nova bei mir hinterlassen hat, erfährst Du in meinem Testbericht.

Funktion und Nutzen

Einer der Vorteile eines solchen Mini-PCs ist die schlichte Tatsache, dass man ihn ohne Probleme in der Hosentasche unterbringen kann. Trotzdem handelt es sich um einen vollwertigen Computer, mit dem man das Internet, E-Mails, Office-Programme und auch alle sonstigen Android-Apps nutzen kann. Dafür benötigt man allerdings noch die entsprechenden Eingabegeräte, also Maus und/oder Tastatur, die man per USB verbindet. Außerdem ist natürlich auch ein Bildschirm nötig, der sich per HDMI anschließen lässt.

Im Test habe ich Nova als Smart-TV genutzt, also im Wohnzimmer an meinem großen Flat-TV. Für die Bedienung habe ich eine kompakte Funk-Tastatur von Pearl mit integriertem Touch-Pad gekoppelt. Mit dieser Tastatur lässt sich Android auf dem Stick recht komfortabel bedienen. Mein Equipment war also recht übersichtlich: Stick, Netzteil und "Fernbedienung", die per Funk-Dongle und USB angeschlossen war.


Funkt gut: Mini-Tastatur mit Touchpad und Nova

Will man den Mini-PC mit Tastatur, Maus und eventuell noch USB-Sticks oder Festplatten nutzen, kommt man um einen USB-Hub nicht drum herum, da Nova nur einen USB-Anschluss hat. Das sieht dann nicht mehr ganz so aufgeräumt aus, erfüllt aber den gewünschten Zweck.

Design, Verarbeitung und Hardware

Der Nova-Mini-PC ist mit 100 x 36 x 13 Millimeter und 350 Gramm Gewicht sehr kompakt. Er kommt mit integriertem HDMI-Stecker (eine Verlängerung dafür ist Teil des Lieferumfangs), normalem USB-Anschluss, microSD-Slot und micro-USB für das Netzteil. Das schwarze Gehäuse fühlt sich leicht samtig an, die Verarbeitungsqualität ist gut.

 

 

Die technischen Daten

  • 1,2-Gigahertz-Dual-Core-CPU
  • 1 Gigabyte RAM
  • 4 Gigabyte interner Speicher
  • Android 4.0.4
  • WiFi 802.11b/g/n
  • Unterstützung für Bluetooth und 3G über externe Geräte

User Interface

Der Hersteller Motioncoding hat dem Nova eine selbst entwickelte Benutzeroberfläche mit dem Namen “moui” verpasst. Mein Testgerät war ein Vorserienmodell, das nur einen ersten Blick auf dieses neue User Interface erlaubte. Es ist noch nicht voll funktionsfähig, macht aber alles andere als einen schlechten Eindruck. Beim Homescreen hat man sich augenscheinlich an der Metro UI von Windows orientiert, über Shortcuts am unteren Rand lassen sich “Settings”, “Games”, “Filme”, “Apps” und Weiteres aufrufen.

Das User Interface soll eine komfortable Nutzung von Android auf großen Bildschirmen erlauben und ich denke, die Entwickler sind auf dem richtigen Weg, wie man auf den folgenden Screenshots sehen kann:

 

 

Natürlich lässt sich auf dem Nova-Stick auch ein normales Android-User-Interface nutzen, was ich im Test getan habe, da das moui-UI eben noch nicht voll funktionstüchtig ist. Ich habe dazu den Nova-Launcher installiert, beim finalen Nova-Stick soll man von Haus aus zwischen normalem Android-User-Interface und moui wählen können.

Software

Prinzipiell bietet Nova ein ganz normales Android-OS (Version 4.0.4) mit allem, was dazugehört. Also auch mit Play Store, Gmail, Youtube und Co. Einige Einschränkungen gibt es allerdings, so findet man nicht alle Apps im Play Store, gerade bei Spielen sieht es teilweise etwas mau aus. So wollte ich testen, ob Shadowgun auf dem Mini-PC läuft, aber es wird nicht angeboten. Auch die ganzen Action-Kracher von Gameloft lassen sich nicht installieren und ausprobieren. Prinzipiell bleibt hier natürlich die Möglichkeit, Apps manuell zu installieren, was aber beispielsweise bei Gameloft-Spielen nicht funktionieren dürfte. Kurz angetestet habe ich Angry Birds (läuft flüssig und lässt sich mit Maus / Touchpad problemlos spielen) und Gun & Blood (läuft ebenfalls flüssig, die Steuerung ist allerdings ohne Touchscreen nicht ganz so einfach). 

Offen für alles: Root inklusive

Nova ist ab Werk gerootet. Coole Sache für alle, die bestimmte Root-Apps nutzen oder aber Modifikationen "unter der Haube" vornehmen wollen.

Performance und Speicher

Die 1,2 Gigahertz schnelle Dual-Core-CPU bietet in Verbindung mit 1 Gigabyte RAM eine sehr ordentliche Performance. Nach dem Starten des Mini-PC reagiert das System allerdings immer erst einige Minuten etwas träge, wahrscheinlich aufgrund der Synchronisierung mit den diversen Google-Diensten im Hintergrund. Danach läuft alles sehr flüssig, wobei kurze "Denkpausen" jedoch immer mal wieder auftreten.

Der 4 Gigabyte große Speicher ist aufgeteilt in 504 Megabyte "interner Speicher" und 2,1 Gigabyte "NAND Flash". Für Apps stehen also nur 504 Megabyte zur Verfügung, was natürlich etwas wenig ist. Hier muss man immer fleißig Applikationen auf die SD-Karte verschieben.


Etwas knapp bemessen: Der interne Speicher für Apps

Nova-Stick als Smart-TV

Wie anfangs erwähnt, sind verschiedenste Szenarien für die Nutzung denkbar. Die Performance ist völlig ausreichend, um den Nova-Stick (in Verbindung mit Monitor, Tastatur und Maus) als ernsthaften PC-Ersatz zu nutzen. E-Mails schreiben und beantworten, Artikel oder Texte schreiben, im Internet surfen und recherchieren – alles kein Problem.

Ich habe den Nova-Stick als “Smart TV” genutzt, für mich persönlich das sinnvollste Einsatzgebiet eines solchen Gerätes. Ich verwende schon länger eine Android-TV-Box an meinem Fernseher, allerdings mit Android 2.3 und einer Performance, die für einen Smart-TV gerade noch so in Ordnung geht.

Der Nova hat mir in dieser Beziehung eine neue Welt eröffnet. Bisher habe ich Android am TV nur dazu genutzt, um YouTube zu gucken, meinen heimischen Media-Server anzuzapfen und meine Picasa-Bilder am großen Bildschirm anschauen. Alles weitere (Surfen, Emails lesen und schreiben, G+ nutzen) war schlichtweg zu unkomfortabel. Auf dem Nova-Stick ist dies allerdings alles kein Problem. Zwei Gründe sind hierfür ausschlaggebend: Das Android-Tablet-User-Interface, das auf einem TV natürlich viel mehr Sinn macht als die Benutzeroberfläche von Android 2.3, und die gute Performance des Nova-Sticks.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass ich zukünftig meine Emails nur noch am Flat-TV schreibe und dort ständig innerhalb Google+ unterwegs bin, aber beides funktioniert alles andere als schlecht. Wenn man den Nova sowieso gerade nutzt, dann ist es durchaus sinnvoll, schnell auf eine gerade eingehende E-Mail oder auf einen G+ Kommentar zu antworten.

Auch die grundsätzlichen Smart-TV Funktionen laufen prima mit dem Nova-Stick: YouTube schauen, Filme aus der Mediathek und vom eigenen Mediaserver abrufen oder auch Fotos betrachten (App-Tipp für Picasa-Alben: JustPictures) – alles kein Problem. Zum Anzapfen des heimischen Mediacenters bietet sich übrigens der vorinstallierte Dateimanager an. Innerhalb dieser App kann man direkt auf sein WLAN-Netzwerk und die dort vorhandenen Netzwerkgeräte zugreifen.

Fazit

Wem die Idee eines Android-Mini-PCs gefällt, wer schon das entsprechende Szenario genau vor Augen hat, das ein solcher Android-Stick bieten kann, dem kann ich Nova nur wärmstens empfehlen. Er bietet ein vollwertiges Android 4.0.4 und eine gute Performance. Mein einziger Kritikpunkt ist der kleine Speicher für Apps, der allerdings durch die Tatsache relativiert wird, dass sich viele Apps auf SD-Karte auslagern lassen. Das Gerät wird 79 Euro kosten und soll im Dezember ausgeliefert werden. Vorbestellen kann man Nova hier.

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Radek Comm 17.01.2013 Link zum Kommentar

    EH, aber halloooooooooo, nach der deinstalation und instalation "deiner" version funktioniert alles, muss nicht zurück geben...SUPER DANKE....

  • Radek Comm 17.01.2013 Link zum Kommentar

    @andreas: diese möglichkeit bzw option habe ich nicht, alles nur diese nicht...: ->Einstellungen für Seiteninhat (boat browser). Das andere muss ich noch asuprobieren.. melde mich

  • Andreas K. 17.01.2013 Link zum Kommentar

    Im Browser Flash Plug In aktiviert?
    Im Browser: Einstellungen --> Einstellungen für Seiteninhalt --> Flash/Plug-ins aktivieren

    Falls das immer noch nicht geht, den Flash Player auf dem Gerät deinstallieren und eine andere Version probieren.
    Ich benutze diese Version:

    https://dl.dropbox.com/u/21841349/flash_player_ics_11.1.115.34.apk

  • Radek Comm 17.01.2013 Link zum Kommentar

    @andreas: kommt leider bei boatbrowser auch: cyt" für diese Inhalte ist adobe..erfordelich ....ihr Gäret nicht unterstützt" hab keine idee mehr...

  • Andreas K. 17.01.2013 Link zum Kommentar

    Kurzes Update:
    Das QWERTZ Problem habe ich mit
    External Keyboard Helper Pro gelöst:

    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.apedroid.hwkeyboardhelper&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImNvbS5hcGVkcm9pZC5od2tleWJvYXJkaGVscGVyIl0.

    Auch das Problem mit den versehentlich mehrfach gedrückten Buchstaben lässt sich damit lösen, da man eine Verzögerung einstellen kann.
    Allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass er auf QWERTY umstellt.

    @Radek:
    Welchen Browser verwendest Du? Chrome kann kein Flash. Bei Firefox und anderen Browsern muss man Flash in den Browser Einstellungen aktivieren.
    Bei mir läuft der "Boat Browser" mit Flash Videos an stabilsten.

  • Radek Comm 17.01.2013 Link zum Kommentar

    alles gut, nur das wichtigste für mich: FLASHplayer funktioniert nicht !!! Auf dem Android ist vorhanden, lauft aber nicht !!! Es werden keine Flashanimationen im Internet dargestellt. HILFE. Was kann man tun ?

  • Andreas K. 12.01.2013 Link zum Kommentar

    Hallo,

    hab mir den Mini PC und die hier beschiebene Tastatur auch gekauft. Der Stick gefällt mir gut, die Tastatur weniger.

    @Sasha: Richtig, kein Bluetooth

    Ich bekomme es nicht hin, die Tastatur auf QWERTZ Layout umzustellen. An der Tastatur selber kann man nichts einstellen, in Android taucht die Tastatur in den Einstellungen nicht auf. Lediglich die Mauszeigergeschwindigkeit kann man einstellen.
    Kann mir jemand hierbei helfen?

    Desweiteren sind die Drucküunkte der Tastatur schlecht. Es kommt immer wieder vor, dass man 5 statt einem Buchstaben tippt.

  • Marco B 02.01.2013 Link zum Kommentar

    Moin,
    ist es möglich mit diesen tollen MicroPC´s auch Filme oder Sendungen aus dem normalen TV Programm aufzeichenen oder mitzuschneiden? So zu sagen ein Ersatz des DVD Recorders? Wenn ja, was benötigt man ausser einer ext. Festplatte und naturlich den PC-Stick noch dazu.
    Vielen Dank schon mal...

  • Stefan T. 12.12.2012 Link zum Kommentar

    Es gibt schon für das selbe Geld einen Rikomagic MK 802 III

    habe diesen bestellt kann bisher nicht klagen.
    kann sogar alles per Smartphone steuern

  • Carsten 30.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich hab den MK808 mit bei www.in4dealz.com bestellt.
    Also mit dem WLAN hab ich so meine Probleme. Mal geht´s und mal geht´s nicht.
    Die kleine Chinamann ist quasi 20cm von meiner Fritzbox weg, von daher ist das kein Reichweitenproblem. Hab mir da jetzt nen USB auf Lan-Adapter bestellt.

    Was ich bisher testen konnte ist das kleine Dingelsche schon recht fix. Habe mir zwar gerade nen Samsung UE55es8090 zugelegt mit Smart TV und Browser und Apps drinne, aber alleine wenn ich nur den Browser der Glotze und vom Chinamann vergleiche, dann ist da doch nen deutlicher Vorteil beim Chinamann. Der in der Glotze ist alles andere als fluffig, gerade wenn man nach unten scrollt, da hakt es doch sehr deutlich und ist schon nervig.
    Wollte eigentlich kein weiteres Gerät mehr rumfliegen haben und alles mit der Glotze erschlagen, aber ich befürchte der Chinamann wird bei mir einziehen.

    Hab auch die Beta Version vom XMBC-Mediacenter installiert, und was ich bisher testen konnte, macht das echt was her.

    Die kritischen Sachen muss ich am WE noch testen, z.B. Ob Ton und Bild synchron ist, ob´s ruckelt bei Full HD und und und. Was man halt so im Internetz liest.

    Rooten war auch kein Problem, und ich bin echt kein kleiner Dummer, und hab schon zig Handy´s, Tablet´s geflasht oder nen Custom Rom installiert, aber beim Chinamann hab ich bisher so meine Probleme gehabt.


    Evtl. jemand da, der schon nen Cyanogen CM10 drauf hat und mir nen paar Fragen beantworten kann zum Flashen?????

  • JeGu 20.11.2012 Link zum Kommentar

    Hallo ,

    ich Interessiere mich auch für den MKIII , meine Frage ist dazu , ich habe meinen TV an der Wand und würde den Stick hinter meinem Fernseher auf die Wandhalterung legen und vernetzen !!

    Ist der Empfang an dem Teil so gut das ich von meiner Couch ( 4 Meter ) entfernt mit einer herkömmlichen Funktastatur das Teil steuern kann und z.B Full HD über mein NAS ( GB Netzwerk ) mir anschauen kann :-)

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,

  • Irie 19.11.2012 Link zum Kommentar

    Das Teil find ich ja mal geil. Günstiger für den 0815 User als ein teures 700 € Notebook.

  • Simon Kraemer 17.11.2012 Link zum Kommentar

    SomeCoolTech1 hat ein paar Videos zum MK808 erstellt: https://www.youtube.com/watch?v=CNyC7dcXx5w&feature=youtube_gdata_player

  • Simon Kraemer 17.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich hab mir den MK808 + Bluetooth letzte Woche hier gekauft. http://item.mobileweb.ebay.com/viewitem?itemId=190738112374

    89$ + Zoll

    Lieferung aus Hong Kong. Also sollte er nächste oder übernächste Woche da sein...

  • JPsy Droid 13.11.2012 Link zum Kommentar

    Minix Neo G4 hat 2 wlan Antennen und lt. Test keine Abbrüche etc. Freu mich wie jeck auf mein neues Spielzeug, Steuerung via Droidmote - wird perfekt :)

  • Michael Maier 12.11.2012 Link zum Kommentar

    @Patrick:

    Ich habe keine Probleme mit dem nova stick und dem WLAN.

  • Michael Maier 12.11.2012 Link zum Kommentar

    @lukinator:

    Genauere technische Daten findest du auf der Produkt Seite. Der link ist im Text.

    @sascha:

    Ja, hast du richtig verstanden, kein Bluetooth ...

    @mapatace:

    die tastatur die ich genutzt habe geht Über Funk, nicht mit kabel.

  • Patrick H. 11.11.2012 Link zum Kommentar

    Wer sich das Ding holt sollte wissen, dass dieses Ding extrem schwachen WLAN-Empfang hat. Und auch so macht es sehr viel Probleme bei mit seiner Konnektivität zum WLAN und fliegt andauernd wieder raus, bzw. lässt sich nicht wieder verbinden.

    Ansonsten funktioniert das Gerät flüssig aber auch nciht genauso wie ein Android System.
    Vor dem Android-System liegt eine weitere Benutzeroberfläche die relativ wenig Sinn macht.

    Ich benutze es übrigens auf einem 3d - 60 Zoll flat.
    Auflösung ist nicht atemberaubend aber total in ordnung.

  • Android Fanboy 11.11.2012 Link zum Kommentar

    Ich hätte so ein Ding gerne mit dvb-t und timeshifting-funktion.

  • Dirk Perner 11.11.2012 Link zum Kommentar

    @Marc G. - wollte gerade den eBay Link kopieren, da muß ich feststellen, daß der Händler den Preis von 75€ auf satte 175€ erhöht hat. Da hab ich wohl noch arges Glück gehabt. Der Händler heißt robotrader. Er will jetzt wohl dick ins Weihnachtsgeschäft einsteigen...

Zeige alle Kommentare