Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 76 mal geteilt 107 Kommentare

Es ist ein langer Weg an die Spitze: Android Marshmallow erklimmt 15 Prozent Marktanteil

Google hat zu Monatsbeginn neue Zahlen rund um die Verbreitung von Android-Versionen veröffentlicht. Und wie schon gewohnt ist die aktuellste Version abgeschlagen, steigt aber um einen Platz und ist jetzt die drittstärkste Android-Version. Und es gibt weitere hoffnungsvolle Zeichen. 

Android distribution july
Ein Dokument des Scheiterns: Lollipop mit Abstand am weitesten verbreitet. / © Google

84,8 Prozent aller Android-Smartphones setzen also auf eine veraltete Android-Version. Lollipop 5.1 erschien Ende März 2015. Immerhin landet die knapp ein Jahr alte Version Marshmallow auf Platz drei. Die gute Nachricht: Marshmallow weist aktuell jeden Monat ein Wachstum von etwa 2 Prozentpunkten auf. Schade, dass Android 7.0 Nougat vor der Tür steht und das Wachstum bei Marshmallow ad absurdum führen wird.

Opinion by Hans-Georg Kluge
Die Verbreitung von Marshmallow ist mir egal, Nougat ist jetzt dran.
Stimmst du zu?
50
50
311 Teilnehmer

Kitkat läuft noch immer auf rund 30 Prozent aller Smartphones. Das erste Smartphone mit Android 4.4, das Nexus 5, erhält schon keine Versions-Updates mehr. Traurig.

Die Zahlen stammen von Google und wurden Ende Juli erfasst.

Google überschattet die IFA mit Android 7.0

Google hat zwar inzwischen viele Features von Android entkoppelt und kann einzelne Komponenten über den Play Store aktualisieren, aber Sicherheitslücken im Kernel und anderen Systembestandteilen lassen sich auf diesem Weg nicht beheben. Manche neue Features erfordern ohnehin ein neues Smartphone. Zum Beispiel die neuen Hintergrund-Updates, die Google mit Android 7.0 Nougat einführt.

Um die Verbreitung von Android-Updates zu beschleunigen, könnte Google entschieden haben, Android 7.0 noch im August zu veröffentlichen. Wer auf der IFA mit einem Marshmallow-Phone auftritt, steht dann mit runtergezogener Hose da.

Was könnte Google unternehmen, dass Updates schneller verteilt werden? Oder wartet Ihr schon gespannt auf Android 7.0 und kauft deswegen ohnehin nur Nexus-Phones? Schreibt es in den Kommentaren.

Top-Kommentare der Community

107 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Peter vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Verstehe nicht so ganz warum wegen Updates kritisiert wird, die nach 2 Jahren bei einem Smartphone eingestellt werden. Die wenigsten behalten ihr Smartphone länger als 2 Jahre. Die Hersteller sind ja auch drauf aus möglichst viel Geld zu verdienen. Die Akkus werde sicher auch nicht ohne Grund fest verbaut, da diese auch im schnitt nach 2 Jahren deutlich nachlassen. Und der Reiz des neuen ist eben auch die neueste Androidversion zu haben. Aber auch ein Smartphone deren Support eingestellt wurde ist noch mindestens 1 bis 2 jahre problemlos nutzbar. Bis dann einige Apps nach der neuesten Androidversion verlangen. Somit ist das Smartphone gut 4 Jahre nutzbar. Länger als es die meisten überhaupt behalten.

  • Das die wenigsten sich um die Version scheren unterschreibe ich. 3/4 meines Bekanntenkreises besitzt ein Smartphone mit Android Betriebssystem. Sie wissen erstmal nicht, das ihre Samsung's, LG's & Co das gleiche OS haben noch welche Version. Installiert ist. Vom Interesse an Updates ganz zu schweigen. Hier sollte Google vielleicht auch bisschen mehr in die PR stecken. Meine Freunde haben noch nie was von Marshmallow und Co gehört, sagen aber ihre Handys sind die besten. Bin bisschen vom Thema abgekommen, sorry :D

  • ich glaube, die wenigsten User scheren sich um die Version. Hauptsache das Phone funktioniert! Viele haben auch Angst vor Veränderung und Umgewöhnung. Sind halt nicht alle Technikfreaks (wie wir)🙃!
    Und nicht jeder geht den Weg der geplanten Obsolenz mit!

  • nox vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Wer nutzt nur diese FroYo und GB Geräte?

  • Marco vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    So wäre es am wirklich am besten und dann vielleicht noch diese drei Klassen in 2-3 verschiedenen Größen anbieten, das dürfte das Anpassen auch noch in Grenzen halten.

    nox

  • Ich denke, Google sollte mit seinen Lizenznehmern (OEMs) ein einfaches Vertragswerk bauen:
    Du OEM möchtest Android als OS nutzen? Klasse, bekommst du gern von uns!
    Du OEM möchtest eine eigene UI drüber legen? Prima, mach das!
    ABER garantiere mir, dass du innerhalb längstens 8 Wochen nach Release einer neuen Adroid Version für alle deine Geräte jünger (ich werf mal ne Zahl rein) 2 Jahre diese an deine Kunden auslieferst.
    Bei Nichteinhaltung darfst du für deine nächsten Geräte gern ein anderes OS suchen ...

    •   15

      Eine sehr sehr gute Idee.

      Updates Betriebssystemversion: 24 Monate
      Updates Sicherheit: 36 Monate

      Dann überlegen sich Samsung und Co. evtl. nicht mehr so viele Mittelklasse und Einsteigergeräte vorzustellen... Man hat ja bald keine Übersicht mehr.
      Ein Flagschiff, ein Mittelklasse- und ein Einsteigergerät. Dafür Updates garantiert!

    • Das ist aus meiner Sicht, der viel mit Upgrades von Software zu tun hat, eher eine Frage der Support-Aufwand Kosten allgemein, ob das Sinn macht ein kostenloses Upgrade anzubieten. Und in der Regel nutzt das keinem Anwender. Es entsteht ein hoher Supportaufwand wenn das Upgrade nicht passt, oder meckert, und das bei den Margen. Richtig wäre ein Download LInk für ein Upgrade zur Seriennummer, der kostenpflichtig ist.

      •   15

        Ja klar entsteht ein hoher Supportaufwand, wenn man jedes Jahr 10 neue Smarphones releast und es von denen 10 wieder von jedem 2 Versionen gibt. Also bitte.

        Macht es doch wie Sony mit der Z5 Reihe:
        Compact: klein, günstig aber gut.
        Normales Z5: Top Hardware zum Mittelklasse Preis
        Z5 Premium: Top Hardware mit zusätzlichen Features und grossem Display.

        Da ist für jeden was dabei, oder so wie Apple:
        SE: klein aber oho.
        6S: Top Hardware mit "kleinem" Display
        6S Plus: Top Hardware mit grossem Display.

        Wenn man die gleiche Hardware in jedem der 3 Geräte verbaut, hat man einen viel kleineren Supportaufwand.

        Sony und Apple sind die einzigen, die es verstanden haben.
        (Naja Sony liefert auch nicht allzuviele neue Updates, die müssen ebenfalls noch nachbessern)

      •   44

        Und dann noch kostenpflichtig! Das ist in den hohen Smartphone Preisen schon inbegriffen!

      •   15

        Aus meiner Sicht, sollten die Updates gratis bleiben, denn wie schon @markus riedberger gesagt hat, die Updates sind im Kaufpreis enthalten!

  • Außerhalb des Deutschen Grenzen benutzen die Männchen noch S3 Mini und Galaxy Ace da braucht mann von der Android version garnich zu reden.

    •   15

      Hahahaha auf welchem Planeten lebst denn du? Geh mal in die Schweiz, Österreich oder Frankreich. Mal sehen ob du dann noch behauptest, der Rest der Welt lebt noch in der Technik - Steinzeit.

    • DiDaDo vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Hahaha, wenn ich das Google Analytics meines Blogs checke und sehe mit was für alten, kleinen Krücken manche drauf zugreifen, hauts mich echt manchmal weg.

      •   15

        Was für ein Blog hast du? Würde gerne mal vorbeischauen.

      • DiDaDo vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Sag ich hier nicht. Muss hier nicht jeder meinen vollen Namen und Adresse aus dem Impressum lesen können.

  • Mir persönlich ist es mittlerweile egal welche Android Version... Früher war ich update geil---immer neue Funktionen, immer besser! Aus der heutigen sicht hat das Smartphone alles was es brauch, es gibt kaum neue Funktionen mehr die nachrüstbar sind, und wenn, kann man das mit jeder app machen.... Und worauf ich ewig gewartet habe, das man den internen Speicher mit der sd verschmelzen kann, was allerdings in die hose ging... Das können die noch per Update nachreichen.... Für mich gesehen, ist es egal ob das ding nougat, marshmallow oder kitkat heisst :)

  • Shit ich hab noch 5.02 auf meinem M7....

    Und man staune, es funktioniert sogar noch!!!!!

    • warum soll es nicht funktionieren, never change a running system , ich habe unter anderem noch Geräte mit 4.4.4 im Einsatz gerootet und nicht gerootet tun alle was ich will

Zeige alle Kommentare
76 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!