Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 18 mal geteilt 48 Kommentare

Android M vs. Android Lollipop: Das macht das neue Android besser

Android M ist da, zumindest als Vorabversion. Der Nachfolger von Android Lollipop wurde gestern im Rahmen der Google I/O 2015 vorgestellt. Im Vergleich Android M vs. Android Lollipop zeigen wir Euch, was das neue Android besser macht als seinen Vorgänger.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 7705
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 11150
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

Verwalten von App-Berechtigungen

Mit Android M gibt es endlich eine integrierte Möglichkeit, App-Berechtigungen zu verwalten. Bei Lollipop war es noch so, dass man vor dem Download aus dem Play Store alle App-Berechtigungen erlauben musste. Der Vergleich mit Android M zeigt, dass dies nun nicht mehr der Fall ist, stattdessen muss man App-Berechtigungen einzeln bestätigen, sobald man in einer App eine bestimmte Funktion (z.B. Zugriff auf das Mikrofon) aufrufen möchte. Zusätzlich hat man in den Android-Einstellungen noch die Möglichkeit, Berechtigungen auf App-Basis wieder einzeln zu entziehen. Das alleine reicht für besonders datenbewusste Nutzer sicherlich aus, um im Vergleich Android M vs. Android Lollipop einen Sieger zu erklären.

android m app berechtigungen
App-Berechtigungen lassen sich mit Android M endlich komfortabel verwalten. / © ANDROIDPIT

Verbesserte Akkulaufzeit

Mit Lollipop und Project Volta hat Google bereits den Grundstein für längere Akkulaufzeiten gelegt, Android M geht aber noch einen Schritt weiter, wie unser Vergleich Android M vs. Android Lollipop zeigt. Zwar haben wir noch keine Langzeitdaten, aber aufgrund des neuen M-Features Doze wird in Kombination mit den Bewegungssensoren des Geräts erkannt, ob das Smartphone benutzt wird und falls nicht, wird es schneller in den Standby-Modus geschickt. Im Vergleich zu Android L soll sich die Akkulaufzeit gar verdoppeln. Das halten wir zwar für etwas utopisch, nichtsdestotrotz sollten sich die Akkulaufzeiten bei Android M aber spürbar verbessern.

Support für Fingerabdrucksensoren

Mit Android M hat Google endlich einen einheitlichen Standard für Fingerabdrucksensoren geschaffen. Das ist gut, denn vor Android M hat jeder Hersteller seine eigene Software-Lösung ins System implementiert. Ein einheitlicher Zugriff auf Fingerabdrucksensoren war dadurch nicht möglich. Dies ist ein großer Schritt nach vorne und ebnet den Weg für die nächste Neuerung, die Android M im Vergleich mit Android Lollipop besser macht.

Android Pay

Hierbei handelt es sich um Googles Lösung zum sicheren mobilen Bezahlen. Der Clou ist, dass Android Pay nicht Eure echten Zahlungsdaten wie Kreditkartennummer speichert, sondern für jede Zahlungsmethode eine virtuelle Nummer erstellt. Eure richtigen Daten bleiben also immer geschützt und sicher. Android Pay wird zwar schon ab Android 4.4 KitKat funktionieren, in Kombination mit Android M und Fingerabdrucksensoren-Support wird Android Pay aber besonders komfortabel. Diese Neuerung muss Vergleich Android M vs. Android Lollipop zwar genannt werden, wie sie sich in der Praxis jedoch schlägt, und ob sie überhaupt wirklich alltagstauglich ist, werden wir erst herausfinden müssen.

android m android pay nexus 6
Android Pay macht das mobile Bezahlen einfach und vor allem sicher. / © Google

USB Typ-C

Diese Neuerung bezieht sich mehr auf die Hardware als die Software, denn mit Android M macht sich Google für den neuen USB-Standard vom Typ C stark, der dann in kommenden Smartphones und Tablets flächendeckend unterstützt werden soll. Bei USB Typ-C könnt Ihr den USB-Stecker in beide Richtungen in das Gerät stecken, außerdem können Smartphones auch dazu verwendet werden, andere Geräte aufzuladen. In Zeiten stagnierender Akkukapazitäten erscheint uns das jedoch fast schon fragwürdig. Denn wer hat momentan wirklich den Kapazitätenüberschuss, um anderen Gerät mit dem Strom seines Smartphones zu versorgen?

google i o usb
USB Typ-C an einem Smartphone, das wie ein Nexus 5 aussieht. / © Google

ABC-Register im Google Now Launcher 

Ab sofort wird es einfacher, Eure Apps in der App-Übersicht zu finden, denn ein ABC-Register am linken Rand gibt Euch schnellen Zugriff auf Apps. Ebenfalls neu: Eine Suchfunktion und eine Leiste am oberen Rand mit den vier zuletzt genutzten Apps.

android m android lollipop app drawer
Links: Google Now Launcher in Android Lollipop, rechts: Google Now Launcher in Android M. / © ANDROIDPIT

RAM-Manager

Android Lollipop informiert Euch schon ausführlich darüber, welche App besonders viel RAM verbraucht. Im Vergleich mit Android M hat sich aber noch einiges getan, denn jetzt gibt es zwei neue Anzeigen, die Euch über den durchschnittlichen und maximalen RAM-Verbrauch einer App informieren.

android m ram verbrauch
Android M informiert Euch über den durchschnittlichen und maximalen RAM-Verbrauch von Apps. / © ANDROIDPIT

SD-Karte als internen Speicher nutzen

Wenn Euer Smartphone einen Einschub für microSD-Karten hat, habt Ihr Grund zur Freude. Mit Android M kann die microSD-Karte so formatiert werden, dass sie wie der interne Speicher behandelt wird. Apps können dann ohne Umwege direkt auf die microSD-Karte installiert werden.

Anpassbare Quick-Settings

Hat Euch auch schon immer die Reihenfolge der Quick-Settings in Android Lollipop gestört? Mit Android M könnt Ihr sie anpassen, dazu müsst Ihr in den Entwickleroptionen aber erst die Option SystemUI-Tuner anzeigen aktivieren. In den Android-Einstellungen findet Ihr dann den neuen Punkt System UI tuner. Tippt darauf und anschließend auf Quick Settings, um diese anzupassen.

android m system ui tuner
Quick-Settings können im "SystemUI-Tuner" angepasst werden. / © ANDROIDPIT

Automatisches Backup von App-Daten

Nie wieder Angst vor Datenverlust! Android M lädt Eure App-Daten automatisch alle 24 Stunden zu Google Drive hoch, um ein Backup zu erstellen. Solltet Ihr Euer Telefon einmal zurücksetzen müssen, könnt Ihr das Backup ganz einfach wieder einspielen. Aber Achtung: Entwickler können für ihre Apps das Feature deaktivieren, außerdem beträgt die maximale Dateigröße pro App 25 Megabyte.

Der Lautlos-Modus kehrt zurück

Mit den Unterbrechungen aus Lollipop können sich bis heute nur die wenigsten Benutzer anfreunden. Doch Google hat Euch erhört, denn es gibt wieder einen Lautlos-Modus. Dazu müsst Ihr einfach die Lautstärke-leiser-Taste solange drücken, bis Ihr das Vibrations-Symbol seht. Drückt dann ein weiteres Mal nach unten und es wird ausgegraut. Ab sofort ist Euer Telefon lautlos und nur der Wecker klingelt noch.

android m android lollipop lautlos
Oben: Lautstärke-Steuerung in Android M, unten Lollipop. / © ANDROIDPIT

Now On Tap

Mit Android M könnt Ihr Google Now von überall aus aufrufen, auch aus anderen Apps heraus. Drückt dazu einfach lange auf den Homebutton, und Google Now wird Euch kontextspezifische Karten anzeigen. Unterhaltet Ihr Euch zum Beispiel mit einem Freund in Hangouts über einen Film und drückt lange auf den Homebutton, zeigt Euch Google Now Infos zu diesem Film an.

Dunkles Design

Ebenfalls in den Entwickleroptionen versteckt ist ein dunkles Design. Aktiviert Ihr es, sind die Android-Einstellungen fortan dunkel, was ideal ist für Smartphones mit AMOLED-Bildschirmen, beispielsweise dem Nexus 6. Wenn Ihr die Option auf Automatisch stellt, passt sich das Design der aktuellen Tageszeit an.

android m dunkles design
Android M hat ein alternatives dunkles Design. / © ANDROIDPIT

Android M vs. Android Lollipop: Fazit

Der Vergleich Android M vs. Android Lollipop macht schnell deutlich, dass die Änderungen kleiner ausfallen als es beim Update von KitKat auf Lollipop der Fall war. Das ist aber auch nicht verwunderlich, denn Google kann nicht jedes Jahr ein riesiges Update veröffentlichen. Die Detailverbesserungen, die mit Android M vorgenommen wurden, sind aber auch bitter nötig, da sich Android Lollipop stellenweise immer noch wie ein zu früh veröffentlichtes Produkt anfühlt und bei vielen Usern noch Probleme bereitet. Android M wirkt selbst in seiner jetzigen Form als Developer Preview schon viel ausgereifter und wir freuen uns schon auf die finale Version im Herbst.

Top-Kommentare der Community

  • MetaIIica 29.05.2015

    Also ich finde die Geschwindigkeit der Veröffentlichung neuer Versionen eindeutig zu schnell... Ich finde man sollte erst mal die bestehenden Versionen so ausreizen das sie ordentlich auf den Geräten laufen...

    Lollipop ist grade aus den Startlöcher und findet langsam den Weg auf die Geräte und jetzt schon M?

    Hersteller kommen mit ihren Aktualisierungen kaum nach und wenn gibt es grottige Umsetzungen, erlebt auf dem Tab 4 SM-T530. Das mal als Beispiel.

    Technisch sind die Geräte toll, aber wenn darauf dann grottige Aktualisierungen werkeln, trübt das meine Freude am Gerät

  •   58
    Macdroid 29.05.2015

    "Von mir aus kann Huawei dieses "Update" gern überspringen."

    So, wie sie es auch schon mit Lollipop machen?

  • Brikz83 29.05.2015

    Die Akkulaufzeitmärchen bekommt man auch jedes Jahr neu aufgetischt. In keiner Version konnte ich bisher eine "spürbare Verbesserung" bemerken. Teilweise war eher das Gegenteil der Fall.

  •   24
    Emulateddy Bear 29.05.2015

    OffTopic: Heute gibt es Pizza :D

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Das dunkle Display hat nichts mit energiesparen zu tun als wie der Tatsache das Amoled Displays bei externer Lichteinwirkung einen ungenauen Kontrast bei weißen Hintergrund und dunkler Schrift zeigen.
    Aber dunkler Hintergrund und helle Schrift einen besseren Kontrast aufweisen!
    Deshalb stellt jedes Navigationsgerät bei Dunkelheit auf Nachtmodus und die Lesbarkeit zu erhalten.
    P.s. LCD Display: sind die Pixel aus,sind sie grau -aktiviert lassen sie Licht durch und sind somit "hell"!
    Die "Farbe " Schwarz gibt es nicht,denn Schwarz ist das Fehlen jedes Lichtes und das erreicht man nur wenn der Display komplett aus ist.
    Einfach mal mehr in der Schule auf passen. ;)

    • Wie gut Du in der Schule aufgepasst hast, sehen wir an Deinen zahlreichen Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern. Ganz zu schweigen von den inhaltlichen Fehlern. Doch zum Thema: Je dunkler eine OLED, um so weniger Strom verbraucht sie. Das gilt insbesondere für AMOLEDs, die heute wohl meist Standard sind. Smartphones mit LCD kann man doch inzwischen an einer Hand abzählen. Somit ist der Hinweis auf das Energiesparen absolut nicht zu beanstanden.
      Schwarz ist natürlich auch eine Farbe, was denn sonst? Was Du stattdessen meinst nennt man doch "dunkel".

  • "Nie wieder Angst vor Datenverlust! Android M lädt Eure App-Daten automatisch alle 24 Stunden zu Google Drive hoch, um ein Backup zu erstellen." ----> https://www.youtube.com/watch?v=SDuGl6hv6oc

  • Bin mal gespannt wie das mit den Berechtigung läuft. Die Internet-permission ist ja uA dafür zuständig, dass auch Werbung angezeigt bzw geladen werden kann. Am Ende könnte es sein, dass der Nutzer noch mehr klicken und bestätigen muss, als heute (zb "ja, öffne diese url in Chrome", "ja, spiele das Lied mit Poweramp")... Weiß nicht so recht.

  • Bis auf das in kommenden nexus wohl ein fingerscanner sein wird, finde ich alle Neuerungen positiv. Muss ich ja nicht nutzen.

    Mit diesen Neuerungen wird Android 5 richtig gut.
    Auf ein super gutes neues nexus Phone.

  • Das einzig gute aus meiner Sicht ist die Speicherkarte direkt als internen Speicher nutzen zu können :D wie oft haben wir die Meldung bekommen zu wenig Speicherplatz und haben uns gewundert, da wir x GB frei hätten xD

  • Das mit der Akku Laufzeit ist hier nicht richtig beschrieben, in der Präsentation wurde gesagt verdoppelt im Standby! Und nicht allgemein. Und das ist den ich realistisch

  •   41

    Lautlos Modus geht auch mit lollipop genauso wie das angleichen der QuickSettings. Costum Rom hin oder her.... Kein Plan wie das mit Stock Lollipop ist, aber in nahezu jeder Rom geht das und unter 5.1.1 ist auch der Lautlos Modus dabei

    • Schon seit 5.0 - kapieren manche aber immer noch nicht.

    • Bei Stock ist das bearbeiten bis heut nicht möglich und bei CM kenne ich es seit 2.3... Auch den Schalter in den zuletzt genutzten App, um alle zu entfernen, gibt es bis heute nicht in Stock.

  • Also ich sehe das wie die anderen hier. Es liegt natürlich an den Herstellern mit ihren Aufsätzen. Aber der wahre Grund könnte woanders liegen. Meine (noch) guten Kontatke zu Google (habe ein Jahr für Google Austria als Freelancer gearbeitet) haben mir angedeutet, dass auf lange Sich gesehen sich Google etwas unabhängiger gegenüber anderer Hersteller machen könnte, und manche so etwas in Mountain View schon gerüchteweise vernommen haben wollen.

    Ein Hinweis könnte schon die Anzahl der Nexus-Geräte sein, welche heuer noch kommen. Zwei neue Smartphones. Mit dem Nexus 6 hat man auch erstmals den Schritt in den Consumer-Bereich gewagt, und weg vom Entwickler-Nischen-Image.

    Potente Hardware zu einem höheren Preis, und nicht nur im Play Store verfügbar (auch in MM und Saturn).
    Ich kenne bereits einige, welche bisher eher die etablierten Android-Hersteller gekauft haben (Nexus war für die alles andere als ein Smartphone), aber durch Berichte in Medien (auch Nicht-Tech-Medien) und dem Anfassen bei Saturn oder anderen Märkten das Nexus 6 z.B. für einige interessant wurde und ein Bekannter hat es gerade wegen dem großen Display gekauft. Der hatte vorher ein S3, S4, S5 und jetzt Nexus 6.

    Also ich finde das gut. Man hat übrigens, das wird kaum erwähnt, mit Lenovo beim Verkauf von Motorola eine Klausel im Vertrag, wonach man jederzeit auf Motorola als Produzent zurückgreifen kann. Dies wurde damals von Google auf Bloomberg bestätigt, als dort der Verkauf diskutiert wurde.

    All das deutet wirklich darauf hin, dass Google vielleicht irgendwann wirklich (auch wenn das noch dauern wird) ähnlich wie Apple auch Hardware-Hersteller (via Motorola oder eines anderen Exklusiven Partners) wird und spätestens dann sich nicht mehr darum kümmern muss, ob ander Hersteller noch Android-Geräte produzieren oder nicht.

    Finde ich spannend!

  • hä also entweder weiß ich Grad auch nicht aber
    quick atrings kann man doch bei samsungs UI schon ändern auf 4.4 bereits

  • Ich frage mich, was alle gegen den "keine Unterbrechungen"- modus unter Android L haben...

  • die quck settings kann ich schon lange anordnen wie ich will:D
    LG beste💪

  • Wieso sollte das du keine Design gut für amoled Displays sein? Das ist doch Schwachsinn. Wenn das Design schwarz wäre würde es Akku sparen, aber doch net bei grau?!

    • je dunkler umso sparsamer - aber der Effekt dürfte sich sowieso in sehr engen Grenzen halten... :)

      • Bei AMOLED sind auch nur wirklich schwarze Pixel sparsam, denn dann sind diese auch richtig aus.

      • Eben. Ich glaube nicht das es sparsamer ist wenn es dunkler ist. Erst wenn es schwarz ist spart es Akku, da die Pixel dann aus sind, aber ob jetzt grau wirklich sparsamer ist als weiß wage ich zu bezweifeln. Jetzt könnte man sogar noch die Behauptung aufstellen das dunkle Farben mehr Energie verbrauchen, da diese Pixel heller leuchten müssen, um die selbe Leuchtkraft wie Pixel, die helle Farben darstellen, zu erzielen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!