Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 65 Kommentare

Android 5.0: Neue Schnelleinstellungen, Benachrichtigungen im Google-Now-Stil

Die nächste Android-Version, die wahrscheinlich heute Abend im Rahmen der Google I/O vorgestellt wird, könnte ein überarbeitetes Schnelleinstellungsmenü mit mehr Anpassungsmöglichkeiten bekommen, außerdem ein neues Design für Benachrichtigungen im Stil von Google Now.

Auf welchen Speicher achtest Du beim Smartphone-Kauf?

Wähle Arbeitsspeicher oder Festspeicher.

VS
  • 4920
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arbeitsspeicher
  • 4895
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher
android L Quick settings teaser
Ein Nexus 5 mit Android L: So oder so ähnlich könnte es aussehen, wenn die neuen Schnelleinstellungen mit der L-Version auf die Geräte kommen. / © AndroidPIT/Android Police

Schnelleinstellungen: Google schließt auf

Kurz vor dem Start der Google I/O drehen sich die Gerüchtemühlen immer schneller. Wie Android Police jetzt meldet, könnte die nächste Android-Version (die "L-Version", da L nach K wie KitKat der nächste Buchstabe im Alphabet ist) unter anderem überarbeitete Schnelleinstellungen mit sich bringen. Die Quick Settings, die man erreicht, wenn man die Benachrichtigungsleiste herunterzieht, sollen in der L-Version nicht nur glatter und schicker aussehen, sondern auch mehr Personalisierungsmöglichkeiten bieten, als es bisher bei Stock-Android der Fall war. Viele Hersteller bieten mit ihren eigenen Aufsätzen bereits jetzt mehr Anpassungsmöglichkeiten für das Schnelleinstellungsmenü als Google selbst. 

android L Quick settings mockup 2
So oder so ähnlich werden die neuen Schenlleinstellungen wohl aussehen. / © Android Police

Außerdem soll das Verhalten bei einem langen oder kurzen Tipp auf die einzelnen Kacheln oder "Tiles" vereinheitlicht werden. In Zukunft soll bei einem langen Tipp auf ein Tile ein entsprechendes Fenster mit weiteren Optionen geöffnet werden - bei einem Tipp auf WLAN zum Beispiel eine Liste mit verfügbaren/gespeicherten Netzwerken. Damit entfällt nicht nur der Wechsel zwischen Schnelleinstellungen und Einstellungsmenü. In Zukunft sollen auch die Schnelleinstellungen und die Benachrichtigungen in einem Fenster angezeigt werden - bisher muss man mit einem eigenen Button zwischen beiden hin und her wechseln. 

Benachrichtungen im Google-Now-Stil

Benachrichtigungen selber werden mit der neuen Android-Version in Form von Karten angezeigt, wie wir es auch von Google Now kennen. Jede Benachrichtigung erscheint als eigene Karte und kann bei Bedarf weggewischt oder weiter ausgeklappt werden, ein Tipp auf die Benachrichtigungsleiste (oder ein Wisch nach unten) öffnet dann die Schnelleinstellungen und schiebt die Karten nach unten. 

android L Quick settings mockup 1
Benachrichtigungen im Google-Now-Stil - bei ausgefahrenen Schnelleinstellungen werden sie nach unten geschoben. / © Android Police

Bitte nicht stören

Auf den Beispielbildern von Android Police, die auf Basis der Insiderinformationen erstellt wurden, ist außerdem eine durchgestrichene Glocke sichtbar - das ist der "Nicht stören"-Modus, den man ebenfalls schon von anderen Herstelleraufsätzen kennt und der die sogenannten Heads-Up-Notifications, die als Overlay über dem aktuellen Bildschirm aufpoppen und nach einer Zeit wieder verschwinden, blockiert. 

Die Änderungen sind nicht offiziell bestätigt, aktuell haben sie noch den Status eines Gerüchts. Es erscheint aber plausibel und passt gut zu Googles Projekt Quantum und dem generellen Fokus auf Design und User Experience zur diesjährigen Google I/O. 

Quelle: Android Police

Top-Kommentare der Community

  • Johannes Wallat 25.06.2014

    Kamal, da hast Du völlig Recht. Wir wollen Android Police natürlich nicht die Butter vom Brot klauen und erwähnen sie im Artikel ja auch mehrfach - nur der Link zur Quelle ist unter die Räder gekommen. Ist korrigiert!

  • Matthias M. 25.06.2014

    Stimmt, wirkt aber ruhiger und wenn der Rest vom System dazupasst dann wirds sicher schön.

    Die Überarbeitung der Schnelleinstellungen war sowieso dringend nötig und ist so wies aussieht jetzt viel durchdachter umgesetzt.

  • Kamal Nicholas 25.06.2014

    Wohoo :) Ich habe meinen Artikel jetzt auch fertig geschrieben und natürlich seid ihr auch verlinkt ;)

  •   16
    Lars 25.06.2014

    Deshalb gibt's das xposed framework ;)

  • Frank K. 25.06.2014

    Oh nein, nicht auch noch die Schnelleinstellungen mit den Benachrichtigungen zusammen werfen.

    Schon jetzt nervt es mich, dass dauerhafte Benachrichtigungen permanent in den Benachrichtigungen auftauchen. Bei 3-4 Hintergrund-Diensten geht dann schon die Hälfte der Benachrichtigung-Leiste für Dinge drauf, die eh permanent laufen und keine Informationen bietet außer "Hey, ich laufe im Hintergrund". Wenn dann auch noch wie bei anderen Hersteller-ROMs die andere Hälfte für irgendwelche Kurzeinstellungen drauf geht, die im Kurzeinstellungen-Tab eh aufgeführt werden, darf ich bei jeder Benachrichtigung erstmal die Leiste runterziehen und runter scrollen, bis ich diese überhaupt erst die eigentliche Benachrichtigung sehe. Google, die Benachrichtigungs-Leiste soll für Benachrichtigungen sein. Ich will mit einem Wisch von oben nach unten nur Benachrichtigungen sehen. Lagert doch alles Andere aus. Das hilft der Übersichtlichkeit und Konsistenz.

65 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!