Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 26 mal geteilt 63 Kommentare

Android L und iOS 8 im Vergleich: Das können die Smartphones im Jahr 2015

Mit dem Release des iPhones fallen auch die Hüllen für das nächste Apple-Betriebssystem: iOS 8 wird der große Kontrahent für Android L. Wir vergleichen die neuen Smartphone-Oberflächen.

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1248
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1960
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
iphone 6 homescreen
iOS 8 erlaubt einen waagerechten Homescreen. / © Apple

Im Gegensatz zu Google macht Apple kein großes Geheimnis zur künftigen Generation seines mobilen Betriebssystems iOS. Daher wissen wir schon seit der Apple Worldwide Developers Conference im Juni, was mit iOS 8 auf uns zukommen.

Google hat erstmals mit der Developer Preview seinen App-Entwicklern ein vergleichbares Angebot geliefert, sodass uns ein erster, aber kein vollständiger Überblick über das Design von Android L gegeben wird. Heute werfen wir einen Blick auf Design-, Interface- und Funktionsunterschiede von iOS 8 und Android L.

Android L vs iOS 8: Design

Schon mit iOS 7 hat Apple etliche seiner Nutzer verärgert, indem es das skeuomorphe Design (Nachahmung realer Objekte) durch Regenbogen-Farbtöne und Flat Design austauschte. iOS 8 wiederholt diesen Bruch nicht und verfeinert stattdessen das bestehende Design. Es schlägt Euch Worte vor, wenn Ihr auf Nachrichen antwortet, unterstützt Drittanbieter-Tastaturen, bietet Dateifreigabe wie mit Google Drive und erlaubt Apps, untereinander Daten auszutauschen.

Ios 8 features
iOS 8 bleibt der flachen Kunterbunt-Optik von iOS 7 treu. / © Apple

Android L wird auch Flat, jedoch bekommt es mit Material Design einen eine ganz neue Designsprache, bei der sich Flächen mit 3D-Effekt kontextbezogen gegeneinander verschieben. Doch auch hier kommen knallige Farben zum Einsatz.

Android L vs. iOS 8: Performance

Wie schon sein Vorgänger wird iOS 8 64-Bit-Unterstützung bieten. Und in Anbetracht der viel schwächeren technischen Eckdaten des iPhone 5s ist davon auszugehen dass iOS als Betriebssystem erheblich effizienter arbeitet als Android. Dies ist nicht zuletzt der Tatsache geschuldet, dass bei Apple Software und Hardware aus derselben Schmeide stammen.

Doch auch Android L wird diesmal erstmals 64-Bit-Prozessoren voll ansprechen. Zusätzlich kommt eine völlig überholte Laufzeit-Umgebung ART zum Einsatz, die dank ihrer Ahead-of-Time-Kompilierung die Reaktionszeit so mancher App drastisch reduzieren kann.

Android L vs. iOS 8: Anpassung

swype teaserbild test
Swype war die erste Drittanbeiter-Tastatur, die iOS-Support angekündigt hatte. Minuum und Co. werden folgen. / © Swype

Auch wenn Apple mit den Tastaturen schon einen wichtigen ersten Schritt in Richtung mehr Anpassungsfähigkeit macht, bleibt der gängige iPhone-Kunde trotzdem auf dem Trockenen sitzen. Android-Nutzern stehen hier mehr Freiheiten zur Verfügung. Neben Hintergrundbild und Klingelton können sie mühelos Launcher, Lockscreen und - das richtige Geschick vorausgesetzt - das ganze ROM austauschen.

Android L vs. iOS 8: Akkulaufzeit

iphone 6 plus battery life
Apple verspricht mit den neuen Geräten legendäre Akkulaufzeiten. / © Apple

Nachdem einige Smartphone-Hersteller vorgelegt hatten, liefert Google mit Android L eine Energiespartechnologie, die unter dem Codenamen Project Volta vorgestellt wurde. Mit ihr soll die Akkulaufzeit um ein Drittel wachsen.

Auch iOS soll effizienter denn je arbeiten. Doch da im iPhone 6 ein erheblich stärkerer Akku verbaut wurde als im Vorgänger (der Akku des iPhone 5s fasste jediglich 1.560 mAh) spricht eher für einen gesteigerten Energiebedarf des neuen Systems. Abschließend lässt sich dies erst sagen, wenn bestehende iPhones von iOS 7 auf iOS 8 aktualisiert wurden.

Android L vs. iOS 8: Spiele

iphone 6 plus gaming
In seiner Präsentation zeigt Apple stolz die Metal-Technologie. / © Apple

Apple stellt mit Metal eine neue Schnittstelle für Spiele vor. Android L setzt auf OpenGL ES 3.1 und das Android-Erweiterungspaket für Spieleentwickler. Beiden Systeme versprechen Konsolen-Qualität auf dem Smartphone.

Android L vs. iOS 8: Updates

Apple veröffentlicht seine Updates für alle iOS-Geräte auf einmal. Wegen dieser Tatsachen blicken Android-Nutzer schon seit jeher neidisch auf Apple-User. Denn Samsung, LG, Sony und Co. lassen sich regelmäßig Monate lang Zeit, bis sie die aktuelle Android-Version nachliefern. Google hat diesem Problem jedoch Abhilfe geschaffen, indem es einen Teil der Features aus dem Betriebssystem-Kern in die Google Play-Dienste auslagert. Jene weden dann alle sechs Wochen über den Play Store aktualisiert und lassen sich auf allen Smartphones ab Android-Verison 2.3 installieren. Damit hat man der Fragmentierung Einhalt geboten, die Android als Plattform ansonsten vielleicht das Genick gebrochen hätte. A propos Genick gebrochen: iPhone-Nutzer können ihre Apps nach dem Update auf iOS 8 weiter verwenden. Sie sollen komplett kompatibel bleiben.

Android L vs. iOS 8: App Store

In den vergangenen Jahren ist es Google nicht gelungen, seinen Play Store qualitativ zu verbessern. Zum einen sind die App Empfehlungen selten gut personalisiert, zum anderen ist die Zahl an schädlichen oder werbeverseuchten Apps noch immer viel zu hoch.

Apple hingegen schiebt seinem App Store einen Riegel vor, der von vielen als Form von Zensur beschimpft wird. Doch hat dieser rigorose Umgang mit den Entwicklern im Schnitt eine höhere Qualität zur Folge.

Android L vs. iOS: Bezahlung

Mit den neuen iPhones iPhone 6 und iPhone 6 Plus werden de ersten NFC-Fähigen Smartphones von Apple vorgestellt. Diese können mit dem Dienst Apple Pay sämtliche Eurer Kreditkarten verwalten und an technisch entsprechend ausgestatteten Kassen (in den USA seien es derzeit 220.000) könnt Ihr mit Eurem Smartphone bezahlen. 

Auch Google hat mit Wallet schon länger einen solchen Dienst vorbereitet, der soch jedoch nur langsam verbreitet. 

Android L vs. iOS: Gesundheit

Beide Betriebssysteme haben in Sachen Körper-Sensorik schwer nachgeholt. Wearables und Smartwatches liefern reihenweise Dinge wie Thermometer, Pulsmesser, Schrittzähler und Co. Apple hat dabei den App-Entwicklern untersagt, damit ermittelte Daten an Drittanbeiter weiterzugeben.

Apples Gesundheits-App zeichnet Eure Aktivitäten und Gesundheitsdaten, wie z.B. verbrannte Kalorien, Schlaf und mehr auf. Die Apple Watch wird in Sachen Sensorik ihr Übriges dazu beitragen, dass die Healt-Plattform in iOS 8 stärker genutzt wird.

Einen wirkliches Health-Äquivalent zu Apples Software aus dem Hause Google gibt es nicht. Samsung, Sony und LG bieten dagegen eigene Apps (S Health, Lifelog in Kombination mit dem SmartBand, LG Health), die ähnliche Funktionen bieten. Aber auch im Play Store findet man eine Fülle an Fitness- und Gesundheits-Apps, so zum Beispiel Kalorienzähler - My FitnessPal oder den Schrittzähler Moves.

Android L vs. iOS 8: Ökosystem

Google Car Prius
Larry Page und seine Freunde arbeiten nicht nur an Android. Eines Tages wird das Smartphone-Betriebssystem auch mit dem Straßennetz verbunden. / © Google

Seit ihrem Anbeginn haben sich Android und iOS (einst iPhone OS) stark weiterentwickelt. Beide fanden ihren Weg auf Tablets (auch wenn dieser Weg für Android einen leidigen Umweg nahm), in die Heim-Automatisierung, Autos und nun auch in die Gesundheit. Die Philosophien beider Systeme sind jedoch stehts grundverschieden: Während Apple alles aus einer Hand liefern und seine Marke mitverkaufen möchte, liefert Google immer nur eine Plattform - wie wir zuletzt mit Android Wear gelernt haben. Auf dieser aufbauend können unterschiedliche Hersteller Ihre Geräte und Marken präsentieren und Google verdient anteilig an Werbung und Apps.

Android L vs. iOS 8: Vorläufiges Urteil

Ohne beide Systeme in ihrer finalen Fassung selbst in den Händen gehalten zu haben, können wir schwerlich ein Urteil fällen, doch zeichnen sich schon jetzt grundlegende Unterschiede ab. Android hat in Sachen Vielfalt die Nase weit vorne, was aber zulasten der Verzahnung von Hard- und Software geht. Apple hält in seinem App Store den Kasten sauber, stattet dafür seine iPhones mit etlichen Apps aus, die ihre Nutzer nicht wollen (zugegebenermaßen gilt letzteres auch für einige Hersteller von Android-Smartphones). Für Android steht eine breite Palette von Smartphones unterschiedlicher Preisklassen zur Auswahl, während Apple nur eine handvoll Geräte anbietet. Softwareseitig gibt es das meiste, das es für Android gibt, auch für iOS; aber nicht umgekehrt.

Wahrscheinlich werden Fans eines bestimmten Systems nicht mehr auf das jeweils andere wechseln. Doch eins muss man zugeben: iOS und Android sind sich ähnlicher als je zuvor geworden. Sie machen prinzipiell dasselbe, lösen Probleme aber auf eine andere Weise. Ihre Rivalität sorgt für einen Innovations-Wettbewerb, für den wir als Kunden enorm profitieren,

Wie geht es Euch dabei? Was seht Ihr bei iOS 8, das Ihr Euch auch für Android L wünscht?

26 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   30
    Dean G...... 09.09.2014

    APPLE.....NIE

  • Markus Knust 10.09.2014

    IOS hat nicht den kleinsten Fehler? Interessant. Ich hatte für knapp 6 Monate ein 5S und kann Dir versichern : Auch dort gibt es Bugs und auch Apps schmieren mal ab. Das System arbeitet auch mit allerlei kleinen Animation, die über einiges hinwegtäuschen und alles super smooth erscheinen lassen. Ein wirklich ausgereiftes und sehr gut zu bedienendes Konzept, aber perfekt? Nö..
    Besonders Multitasking ist nicht so der Burner, dass kannst Du glauben.

  • Niclas K. 09.09.2014

    Nie im leben werd ich mir ein I(schrott)Phone oder anderen Apple dreck kaufen!

  •   10
    Nespeck 09.09.2014

    Warum den nicht? Ich meine versteh mich nicht falsch, ich selbst bin treuer Google bzw. Android/HTC Nutzer und bin auch glücklich damit, aber wenn ich mir die Performance, Eleganz und Perfektion von Apple Geräten so anschaue wird es mir warm um mein Android Herz. iOS hat nicht den kleinsten Fehler und der Mac, das iPhone, der iPod und das iPad nicht den einzigsten Ruckler. Bei Apple funktioniert einfach alles nahtlos und perfekt. Was wiederum dann aber nicht mehr so perfekt ist und wo mein Android Herz von warm zum Herz Infarkt übergeht ist der Preis. Aber davon mal abgesehen ist Apple eine tolle Marke! (Bin aber trotzdem mehr auf der Seite von Android L. Freu mich schon auf Android L und Material Design :D)

  • Maximilian Sonntag 09.09.2014

    warum immer gleich so negativ?!!

63 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Und in Anbetracht der viel schwächeren technischen Eckdaten des iPhone 5s ist davon auszugehen dass iOS als Betriebssystem erheblich effizienter arbeitet als Android.

    Woher habt Ihr das? also von einem Techblog, erwarte ich dass er sich mal erkundet, der A7 ist ein Superprozessor, und der Snapadragon 800 braucht alle 4 Kerne um den A7 leicht zu schlagen. Bei der GPU sieht die Adreano 330 kein Land, gegen die GPU des A7.

    Beim A8 das gleiche spiel, der Snapadragon 805 gleich auf bei der Leistung, bei der GPU ist der A8 von Apple offenbar ein Meisterstück. Konsolen Performance rückt näher. ;)

    Zählt Ihr eigentlich nur die Kerne und die Frequenz, ohne sich Infos über die Prozessoren zu holen?

  • schöne handys... schade das es keine androiden sind. das 6 plus find ich schon ganz schick. naja zum glück kommt das nexus 6 bald :D

  • Ich denke, dass man mit dem System, das man zuerst kennt, am besten klar kommt.
    Mein erstes "mobiles Gerät", das ich zuerst häufig verwendet habe, ist der iPod Touch gewesen. Im Tablet-Bereich war es das iPad 3.
    Dort wusste und weiß ich noch immer, was ich genau tun muss, damit das System das macht, was ich will.
    Als ich mein erstes Smartphone hatte, ein HTC One S, hat mich die Bedienung nicht wirklich angesprochen: Alles war irgendwie in Menüs versteckt, man musste immer viele Dinge anpassen - eben genau das Gegenteil von meinem alten iPod Touch. Gleichzeitig konnte man auch nicht wirklich mehr machen.
    Das iPad 3 habe ich vor etwa 11 Monaten durch ein Note 10.1 2014e ersetzt. Neben den vielen Problemen, die das Gerät hat(te), konnte ich mich wieder nicht mit der Oberfläche und den Menüs anfreunden. Hinzu kommen die drei Tasten: Mein HTC hatte zurück, taskmanager und home - das Samsung hatte zurück, einstellungen und home. Der Taskmanager war über die Siri-Tastenkombination erreichbar und S-Voice über die Apple-Taskmanager-Kombination. So toll und modifizierbare Android auch sein sollte, diese Kombinationen ließen sich nicht in der originalen Software ändern.
    Die vorinstallierten Apps bei Apple habe ich immer, wenn ich sie nicht brauchte, in irgendeinen Ordner gepackt und sie ignoriert - beim Note gibt es eine tolle App namens MyMagazine, welche sich automatisch öffnet, wenn man auf dem Homescreen aus versehen den Homebutton öffnet: Ich hasse diese App!
    Inzwischen habe ich mein HTC one S durch ein iPhone 5s ersetzt. Diesen Schritt bereue ich nicht.
    Ich brauche keine platzraubenden Widgets oder großartig änderbare Optik. Die Apps müssen funktionieren und die Steuerung intuitiv sein. Das ist bei iOS eher vorhanden als bei Android.
    Man kann bei Android sicherlich mehr rausholen, aber dazu muss man die Software modifizieren und sich echt gut auskennen. Ich persönlich kenne keinen, der sein Android-Gerät verändert hat.

    Nun zum Thema Mac OS X:
    Wenn man von Windows kommt, ist es am Anfang ein Graus. Allerdings nach einer Eingewöhnungszeit ist Mac OS X gut zu bedienen und hat keine Nachteile gegenüber Windows (jaja... Spiele sind auf einem Mac eher wenig sinnvoll). Mac OS X ist sehr stabil und bedeutend virensicherer als Windows. Die Geräte sind sehr gut verarbeitet, sind schlank und der Service ist echt super. Ich habe ein MacBook pro Retina (13-Zoll)... im Normalbetrieb ist das Teil vollkommen leise.
    Das Launchpad ist btw. viel besser als das seltsame Windows-8-"Startmenü".

    • Klar kann man sich an Mac OS X gewöhnen... da ich aber sonst immer mit Windows oder Linux arbeite, fällt das schwer.

      Das MacBook-Pro, das ich manchmal beruflich nutze vibriert ganz unangenehm (könnte noch ein 2012er sein), da die Festplatte wohl nicht gut entkoppelt ist.

      • Ich nutze Windows und Mac OS X: Zwischen beiden Bedienarten hin- und herzuschalten fällt mir nicht schwer.
        Das müsste ein MacBook Pro ohne Retina-Display sein... das hatte noch eine HDD, aber dürfte eigentlich nicht vibrieren: Bei solchen Problemen hätte man vielleicht einfach mal den Support kontaktieren müssen.

      • Ist ein Arbeitsrechner und ich muss den nur ab und an einsetzen, deshalb stört mich das nicht weiter. Muss nur je nach Untermöbel irgendwas Dämpfendes drunter legen.

      • Ich denke, dass das ein Fehler des Gerätes ist. Im allgemeinen sollte man die Festplatte nicht hören.

  • @Eric Herrmann:
    Seit wann kann man mit Visitenkarten zahlen?
    Da hat wohl die automatische Korrektur zugeschlagen.

  • Ich bevorzuge (aufgrund der Personalisierungsmöglichkeiten) klar Android, aber man muss dazu sagen: da geht natürlich mehr mit root, haben aber die meisten normalen Nutzer nicht, da sie einfach ein funktionierendes gerät wollen, und dabei nutzen auch nur wenige (die ich kenne) den Launcher...mit Jailbreak ist auch viel möglich, aber immer nich weniger, und ich werde sicher nicht zu iOS wechseln...aber man muss sagen, dass das Ökosystem , dass Zusammenspiel der einzelnen Geräte bei Apple ziemlich gut ist, und einige features finde ich durchaus praktisch, wie das Teilen von Apps mit der Familie...

  • Also zu behaupten Apple und iOs wären perfekt ist doch ein ziemlicher Blödsinn - es gibt dort Probleme wie bei jedem anderen auch. Ich nutze geschäftlich seit gut 5 Monaten ein 5s - ich verzweifele ab und an genauso wie bei meinem LG G2, das gleiche umgekehrt.

    Was wirklich besser ist, sind die geschmeidigen Animationen, dadurch wirkt es einfach flüssiger, abstürze, bzw. Systenhänger hatte ich aber auch schon zu genüge. Die Bedienung empfinde ich als Android User sogar deutlich komplizierter.

    • Android L und Material Design wird die geschmeidigen Animationen auch auf Android bringen. Hauptsache, es wird niemandem schlecht davon wie bei einigen iOS 7-Animationen.

      Lach... Und dafür gibt es einen Daumen runter? Ernsthaft?

  • Bis auf kleine Features ist heute meiner Meinung nach bei Smartphones wie bei Desktop-Systemen: iOS und Android beherrschen die meisten Aufgaben gleich gut - sei es Internet, Navigation, E-Mail, Social Networking. Die Systeme unterscheiden sich nur noch im Detail. Am PC/Laptop ist es mit Linux/Windows/MacOS auch nicht anders. Lediglich im Server-Bereich steht Linux klar vorn - und Windows in Spartenfeldern wo einfache Administration gefragt ist wie AD oder Exchange.

    Als ITler liegen mir Linux/Android fachlich näher. Und auch wenn die anderen IT-Grosskonzerne wahrlich keine (B)Engelchen sind kommt mir privat Apple nicht in mein Haus da mir das Auftreten von Apple nicht behagt - auch wenn es sachlich gesehen an der Hardware nichts auszusetzen gibt.

  • Die im Artikel angegebene Akkulaufzeit bei Apple finde ich ziemlich interessant. Wenn diese realistisch ist und bei Android auch machbar wäre, wäre das ein großer Fortschritt.

    • Das iPhone 6 hat einen 1800mAh-Akku. Apple hat schon gewusst warum sie die Größe nicht in die Präsentation reinpacken ;)

      • Quelle? Falls das stimmt hat er ja nur die halbe Kapazität vergleichbarer Android-Geräte.

      • Weil die Größe nicht interessant ist, sondern die Laufzeit... aber bei AndroidPit scheint es ja viele zu geben, denen ein Name mehr bedeutet als ein tatsächlicher Nutzen.

      • Die Laufzeit ist aber auch abhängig von der Akku-Kapazität und wenn die so deutlich unter der vergleichbarer Android-Geräte ist, werde ich hellhörig. Immerhin muss er nun auch zumindest beim iPhone 6+ eine Menge mehr Pixelschieberei versorgen.

  •   10

    Also iOS und Android zu vergleichen finde ich immer schwer. Wenn ich mir so anschaue wie genial und effizient iOS mit anderen Apple Produkten zusammen arbeitet und wie verdammt gut ios aussieht werde ich manchmal schon etwas neidisch. Allerdings ist Android immernoch einen Schritt voraus was Features betrifft, jeder Hersteller hat da ja seine eigenen Ideen. Vom Design her hatte Android 4.4 mit dem Holo Design definitiv nie eine Chance gegen ios 7. Allerdings kann es Android L mit Material Design eindeutig mit ios 8 aufnehmen. Bedienen lassen sich beide gleich gut. Flüssig laufen sie auch beide (wobei man sagen muss das iOS einen ticken besser läuft als Android). Ich persönlich bevorzuge aber Android, nicht zuletzt weil ich überzeugter HTC Nutzer bin und allgemein Android Geräte nützlichere Hardware (Siehe Knock Mode) und Software (siehe bei HTC Blink Feed und Boom sound bzw
    Beats Audio) features bieten als IPhones. Aber gut sind sie beide. Man kann also definitiv nicht sagen das eines davon besch....eiden währe. Sie haben einfach beide ihre vor und Nachteile. Aber jetzt steinigt mich bitte nicht weil ich mal ein gutes Wort über Apple verloren habe :D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!