Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Custom-ROMs und Herstelleraufsätze bieten schon heute etliche Features, die mit Android L in den Kern wandern werden. Wir listen die wichtigsten Vertreter auf.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
9107 Teilnehmer
android l homescreen nexus 5 teaser
Gar nicht mal so neu: Die Features in Android L haben teils lange Bärte. / © AndroidPIT

Anpassbare Quick-Settings

Die Schnelleinstellungen sind bei Stock-Android eine festgelegte Ansammlung von Schaltern für WLAN, mobile Daten, Standortdienste und mehr. Welche der Schalter angezeigt werden und in welcher Reihenfolge man sie vorfindet, entzieht sich der Kontrolle des Nutzers.

Bei Android L ist jetzt bekannt geworden, dass man endlich die Schnelleinstellungen editierbar macht. “Aaaaalt!”, wird es hier aus diversen Kreisen lauten. CyanogenMod kann es, aber auch diverse Herstelleraufsätze wie TouchWiz von Samsung beherrschen diese Mögichkeit nicht erst seit neuerdings.

Do Not Disturb

Eine Ruhephase zu den Stunden, in denen wir schlafen und nicht von unwichtigen E-Mails geweckt werden wollen, ließ sich ohne weiteres nicht mit Android festlegen. Android L liefert laut der Ankündigung auf der Google I/O endlich einen “Do not Disturb”-Modus, mit dem sich eine solche Phase konfigurieren lassen soll. Auch hier fragen sich erfahrene CyanogenMod-User wieder, was denn daran neu sein soll. Auch die große Samsung-Kundschaft kennt dieses Feature schon länger und wird wenig beeindruckt davon sein, dass ansonsten so bevorteilte Nexus-User diesbezüglich endlich auf Augenhöhe sind.

Benachrichtigungs-Anzeige in zwei Schritten

android L oppo coloros notifications
ColorOS von Oppo Smartphones (links) teilt schon heute Benachrichtigungen und Schnelleinstelungen vertikal.  / © AndroidPIT

Das Verhalten des Benachrichtigungsbereiches, der sich vom oberen Bildschirmrand herunterziehen lässt, wird sich mit Android L ändern. Wie wir Euch in unserem Video gezeigt haben, holt man mit einem Finger zunächst die Benachrichtigungen von oben herunter. Wiederholt man das Ziehen einmal, gelangt man zu den Schnelleinstellungen. Genau dasselbe passiert auch bei ColorOS von Oppo. Die Möglichkeit, die Schnelleinstellungen durch Wischen von der rechten oberren Ecke sofort angezeigt zu bekommen, boten CyanogenMod oder Paranoid Android auch schon seit einigen Versionen für Smartphones.

Benachrichtigungen im Karten-Style

Neuerungen befinden sich bei L schon auf de Lockscreen. Sie ahmen den Kartenstil von Google Now nach. Man kennt diese in Form von den Heads-Up-Benachrichtigungen, wie sie in CyanogenMod seit Version 11 Milestone 8 vorhanden sind. Auch Peek in Paranoid Android (das wir hier erläutern) liefert eine vergleichbare Form der Vorschau. 

Lockscreen

lockscreen android L htc sense
An beliebiger Stelle nach oben wischen zum Entsperren: Schon heute der übliche Handgriff bei HTC Sense. / © AndroidPIT

Der Lockscreen entfernt den Ring. Stattdessen wird das komplette Bild nach oben gezogen. HTC-User werden hier mit Sense sagen “das ist gar nichts Neues!”, da man das dort schon immer so handhabt. Wirklich neu ist beim kommenden Stock-Android, dass sich die Wählscheibe aus dem linken Off herbeiwischen lässt.

Einstellungen sind durchsuchbar

android L cyanogenmod settings search
Schon in CyanogenMod 11 M8 (links) kann man Einstellungen durchsuchen. / © AndroidPIT

Android L hat, schon wie seine Vorgänger, sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. Auch wenn ihre Sortierung durchdacht ist, sucht man den gesuchten Button doch nicht immer auf Anhieb im richtigen Untermenü. Daher kann man mit dem KitKat-Nachfolger, wie in CyanogenMod, Suchbegriffe in eine Box eingeben, die sofort entlang der eingetippten Buchstaben anfängt, sämtliche Einstellungen auf die Treffer hin zu filtern.

App-Berechtigungen verwalten

Endlich will Google bei Android L dem User die Kontrolle über App-Berechtigungen zurückgeben. Während man derzeit lediglich eine Blankovollmacht vor Installation erteilt, oder eben verweigert und auf die App verzichtet, berichteten wir neulich von Hinweisen zur Besserung auf diesem Gebiet. Apps sollen im laufenden Betrieb erst bestimmte Berechtigungen erteilt bekommen. Wer dem nicht zustimmt, oder sie nachträglich justieren möchte, der bekommt hier vielleicht passende Tools geliefert. Huawei liefert hierzu einen Manager, und auch bei CyanogenMod lässt sich einstellen, dass Apps für jede Berechtigung einzeln anfragen müssen.

Fazit

Google liefert bei Android L viele Features, von denen man merkt, dass schon längst der Bedarf für sie vorhanden war. Freilich werden wir sie im Herbst dankbar annehmen. Dennoch können wir nicht behaupten, dass sämtliche von ihnen als neu beworben werden dürfen.

Welche Features aus Android L habt Ihr bereits heute auf Eurem Smartphone? Welche Hersteller-Aufsätze oder ROMs haben wir übersehen, die die Funktionalität von morgen schon heute bieten? Nutzt die Kommentarfunktion und wir werden die besten von ihnen in den Artikel aufnehmen.

Top-Kommentare der Community

  • Lexikon des Nutzlosen 15.07.2014

    Nichts anderes sagt der Artikel aus.

  • Kevin Willkomm 15.07.2014

    So ein Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ich kann euch sagen was daran neu ist es gibt die Funktionen jetzt für alle

  • Florian N. 15.07.2014

    Naja, ganz richtig ist das nicht. CM11 M8 wurde erst 2 Wochen nach der Vorstellung von Android L veröffentlicht. Wer sagt also, dass CM sich nicht von Google zu den Features inspieren lassen hat?
    Und auch wenn Google es von CM übernommen hat finde ich das grundsätzlich gut! CM ist aus der Community enstanden und hört auf diese. Wenn Google diese Features übernimmt erfüllen sie die Wünsche der Community.

  • Wolf S. 15.07.2014

    Ich finde es gut, was spricht dagegen etablierte Funktionen mit ins neue OS zu übernehmen? Zumal nicht jeder auf der Welt sich ein Custom-Rom auf's Smartie zieht...also alles gut...das wird schon...!

  • Rob Otter 15.07.2014

    Prinzipiell hast Du ja Recht, aber Schwachsinn ist es deswegen noch lange nicht. Du vergreifst Dich im Ton.

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • "Dazu kommt eine Kepler-GPU, die in der "Desktop-Klasse" spielt, und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher."

    Haha. Und bei den Smartphones mosern die Nerds wenn statt 3 GB Arbeitspeicher nur 2 GB verbaut werden...


  • Googles Android wird immer uninteressanter.. Features die vermutlich fehlen:
    - Ein Berechtigungsmanger der zumindest soviel kann wie bei Iphone/Ipad
    - Voller Zugriff auf SD-Karte, am besten mit Möglichkeit das selbst zu beschränkenn, siehe vorheriger Punkt

    Klar im Artikel steht "vielleicht" gibt Google den Nutzer die Rechte zurück. Glaube ich aber kaum. Und die Sauererei mit den beschrenkten Schreibrechten auf die SD-Karte wird google auch kaum fixen...


  • Android L-Funktionen dann in 10 Jahren teilweise auch auf dem iPhone und Samsung-Funktionsumfang und Akkuleistung dann eingeschränkt in 25 Jahren auf dem iPhone :D


  • Kenn vieles auser das mit den Berechtigungen ist wirklich neu


  •   58

    Immer erst mal abwarten, wie sehr Samsung, HTC, Sony und Co. das ganze verhunzen...


  • Das bestätigt doch das Beispiel Prozent Anzeige das es gut,sinnvoll ist das es eine breite Auswahl an Hersteller Aufsätze gibt.Meiner zb hat eine.@Frank und XXL ....gute Kommentare,sehe es in großen Teilen ähnlich.Warum hier nur der Normal Käufer,interessierte der den weit weit höheren Anteil beiträgt so wenig Gewicht beigemessen wird ist nicht akzeptabel. Als Hersteller der weltweit agiert,wo Ansprüche,Gewohnheiten,Geschmack genauso verschieden sind wie die Eßgewohnheiten dieser Menschen muss auch immer einen Mittelweg finden ..und der ist sicher nicht pures Android.


  • Etwas reißerisch, diese Überschrift. Wenn nur noch absolute Weltneuheiten als "neu" bezeichnet werden dürften, gäbe es wohl kaum noch "Neuerungen", also was soll's? Außerdem kommt nur das stock Android im Laufe der Zeit bei allen Nutzern an.


  • Da oben steht Teil deine Gedanken also ist mein Tonfall nicht grenzwertig ich hab meine Gedanken sogar noch schön verpackt sonst wäre es vielleicht echt grenzwertig geworden und wenn die Hersteller ihre Geräte nicht rechtzeitig Updates ist es nicht Googles Problem ich bleib dabei endlich Funktionen für alle


  • android L war eher da als der 8te Milestone von Cyanogen


  • Wenn man den Artikel so liest sind die Herstelleraufsätze doch nicht so schlecht wie sie immer hingestellt werden, wenn sich Google dann das beste rauspickt und vielleicht noch verschlimmbessert. Ich sehe schon im Nexus Forum Fragen wie:

    Hilfe habe L aufgespielt jetzt funktioniert dies und das nicht mehr?
    Antwort: Da kommt bestimmt demnächst ein update dafür.

    Da könnte ich mich dann immer bekringeln vor lachen.

    XXL


  •   2

    Alles schön und gut... Was ist denn mit der Batterieanzeige in Prozent? Dieses Feature ist schon seit langem überfällig. Für so eine einfache Sache, möchte ich keine zusätzliche App.


  • @ Eric Herrmann, ich habe das Gefühl, das du in diesem Artikel Samsung in den Vordergrund gerückt hast. Als ob die nicht schon genug Rhum hätten (Spass!). Nein, Androidpit berichtet ja über mehrere Marken, also wäre es für mich besser gewesen, auch andere Marken miteinzubeziehen und nicht immer nur Samsung. Nur weil sie Bekannt sind? Naja. So ist es ja aich gar kein Wunder, das andere Marken sich den Ruhm verdienen müssen.


    • Nicht wirklich, die haben halt mehr funktionen (ob sinvoll oder nicht.. )


    • Was soll man da schreiben? "Diese Funktion bietet jetzt schon der Hersteller / die ROM A, B, C, D, E, ......" Jeder der sein Handy kennt weiß, hat es die Funktion - hat es die nicht. Gut und einige müssen das hier auch noch erwähnen "Mein HTC/Sony/yxROM kann das aber auch"


  •   32

    Die wichtigste Neuerung ist zweifellos die Berechtigungen zu kastrieren.
    Ich hoffe darauf.
    Der Rest ist Beigabe für mich.
    Nicht mehr lange bis L.


  • Ich finde, dass eine der größten Änderungen An L das Material-Design ist. Daher bietet das Update durchaus gute Änderungen, wenn diese auch nur optisch sind (wobei ich die hellen Einstellungen nicht so gut finde --> Akku)


  • #


  • Ich finde es gut, weil nun die ewigen Nexus Liebhaber/Vanilia Liebhaber nicht mehr sagen können wie unnötig und speicherplatzfressend manche funktionen sind, weil google sie sich abschaut, vl. merken sie ja dan das die meisten funktionen seeehr geil sind ; )
    LG Comyu


    •   51
      XXL 15.07.2014 Link zum Kommentar

      Für diese (zum Teil Google-fanatischen) Stimmen habe ich auch nur noch ein müdes Lächeln übrig. Die Argumente an welche sich diese Spezies klammert, sind längst überholt oder einfach Schwachsinn. Insbesondere das Performance-Argument ist von vorgestern. Vielleicht müssten sich einige wieder mal ein anständiges Sony oder HTC-Smartphone holen, damit sie sich nicht regelmässig der Lächerlichkeit preisgeben, wenn sie immer noch behaupten, dass die bösen Herstelleraufsätze massiv die Performance beeinflussen.

      Dieses Beispiel zeigt doch einmal mehr, dass diese Vielfalt auch Stock-Android weiterbringt. Das (und vieles anderes) sind für mich Grund genug, auch künftig auf Smartphones mit durchdachten Herstelleraufsätzen zu setzen. Ich habe eigentlich nichts gegen Stock-Android und Nexus-Phones, nur die extrem eingeschränkte Sichtweise vieler dieser User, erstaunt mich doch sehr, um es mal freundlich auszudrücken. Es ist auch amüsant, wie man früher auf Apple-User gezeigt hat und die übertriebene Identifikation mit dem Unternehmen kritisierte und das uniforme und eingeschränkte System. Währenddem bei Apple (mit dem ich übrigens absolut nix am Hut habe) die Diskussionen wieder offener und objektiver ausgetragen werden, entwickeln sich einige Google-Anhänger genau dorthin, wo früher der gemeine Apple-Fanboy war. Man kann auch feststellen, dass immer mehr mit dem Satz argumentieren "für Google ist diese und jene Massnahme gut weil...". Ja meine Güte, was interessiert mich was gut für Google ist? Mich interessiert nur, was für uns User von Vorteil ist.

      Wenn wir hier eine Diskussion rund um Herstelleraufsätze führen können, zeigt das doch nur, wie vielfältig das Android-Universum (noch) ist. Davon wird leider nicht mehr viel übrig bleiben, wenn Google die Schrauben künftig noch mehr anzieht.


  • Bei Samsung sind die Einst. auch durchsuchbar


  • Finde es sehr schade, dass slimkat im Artikel nicht erwähnt wird. generell liest man bei euch sehr wenig darüber. Einige Funktionen sind dort ebenfalls integriert.


  • Die Features, die oben genannt sind, sind ohne Frage wichtig und gut. Allerdings muss man auch sehen, dass das eigentlich alles "alte Hüte" sind, also keine revolutionär neuen Funktionen, die es vorher noch nicht gab. Demzufolge ist L für mich nicht das wahnsinnig tolle Update, als das es allerorts gehandelt wird, sondern einfach nur ein längst notwendiges Nachreichen wichtiger Funktionen. Wenn ich überlege, noch 2012 war Android ein System, das IOS um Längen hätte zurückfallen lassen können. Letztlich hat man es aber verpasst, weiter daran zu arbeiten und den großen Vorsprung zu halten. Die Funktionen von L wären eigentlich schon 2013 überfällig gewesen, mindestens bei Kitkat.


    • Naja, die Systeme sind ja schon sehr umfangreich und bei dem schnellen Fortschritt in Sachen Smartphones (Hard- und Software) vergisst man leicht, dass irgendwann die Innovationsdicht zwangsläufig abnimmt.


      Zudem kann man es auch so sehen, dass Google die Community als Ideengeber (erweiterter Thinktank) und Beta-Tester ansieht und daher logischerweise im Nachhinein Sachen übernimmt. Im Gegensatz zu anderen OS-Anbietern ist das natürlich ein Vorteil. Zudem darf man nicht vergessen, dass iOS7 eigentlich nur noch eine Reaktion auf Android war, bei der man versuchte mit Android mitzuhalten.


    • @Tenten

      Es wäre vielleicht auch mal sinnvoll, nicht jahrelang irgendwelche Mini-Features (wie diese hier im Artikel) zu zählen und daran ein Betriebssystem auszumachen, sondern auf die großen und wichtigen Ereignisse zu schauen. Die interessieren hier aber niemanden. Alle jagen dem neusten Widget hinterher, sind ganz außer sich, wenn die kleinen Navigationstasten anders aussehen oder auf dem Sperrbildschirm jetzt Benachrichtigungen zu sehen sind.

      Das ist alles ziemlich egal und uninteressant. Wer glaubt, der Erfolg und die Verbreitung von Android oder sonst einem OS misst sich an der Featureliste, irrt sich gewaltig. Wenn man langfristig betrachtet, was mit Android L alles geboten wird und welcher Weg für die nächsten Jahre damit vorbereitet wird, dann ist es das größte Update seit Android 1.6.

      Aber das interessiert die Nerds hier nicht. Die brauchen wieder tausend Spielereien, um zufrieden zu sein. Irgendwas, worüber man dann bei WP8 oder iOS meckern kann, dass diese es nicht haben. Genauso behandelt der Artikel wieder nur die absolute Oberfläche von Android L. Auf die historischen Veränderungen wird gar nicht erst eingegangen, sondern nur auf eine Suchfunktion in den Einstellungen aufgehangen.

      Ach und noch was: Der Artikel wäre eigentlich völlig überflüssig, wenn die Leute mal damit aufhören würde, die OEM-Versionen von Android als "Aufsätze" zu verstehen und damit anfangen, diese als eigenständige und vollständig gleichwertige Versionen von Android zu behandeln. Des das sind diese. Sense ist nicht ein Aufsatz von Android, es ist eine eigene Android Version. TouchWiz ist nicht ein Aufsatz von Android, es ist eine eigenen Android Version. Und so weiter und so fort. Das Einzige, was diese verschiedenen Betriebssysteme sich teilen, ist die Google Play Store und Play Services Kompatiblität. Wer das einmal gecheckt hat, für den sollte es auch kein Wunder sein, wenn Android L nun Features bietet, die es in anderen ROMS schon lange gibt und umgekehrt.


      •   51
        XXL 15.07.2014 Link zum Kommentar

        @Frank K.
        Und was sind dann deiner Meinung nach die achso grossen und historischen Ereignisse, die Android L mit sich bringt? Du selbst gehst nämlich auch in keiner Weise auf diese ein, genau wie du es den anderen vorwirfst. Lass uns an deinem Wissen teilhaben. Mich würde auch interessieren, was denn Android L revolutionieren soll...


      • Muss ich immer alles erklären? Vielleicht einfach mal selber Gehirn einschalten und nach schauen. Außerdem habe ich nie was von 'revolutionieren' gesagt. Immer dieses "Revolution vs. Evolution"-Gelaber nervt mindestens genauso. Wir leben in einer Zeit schnellen technischen Fortschritts, Punkt. Da muss nicht jedes mal überlegt werden, ob es nun eine Revolution oder nur eine Evolution ist. Das eine Update ist was größer als das andere; das war's. Android L wohl das Größte bisher, na und? Jetzt von einer Revolution oder irgendeinem Blödsinn zu reden, ist albern. Es ist einfach der Fortschritt eines modernen Betriebssystems. Nicht mehr, nicht weniger. Dass AndroidPIT solche Fragen und Artikel unbedingt bringt um wieder klickintensive Diskussionsartikel zu schaffen, ist verständlich. Aber irgendwie lasst ihr Leser euch zu sehr davon anstecken, alles Schwarz-Weiß zu betrachten und für alles einen Namen zu finden.

        Wie auch immer, hier die wohl größten und wichtigsten Features von Android L:

        - Laufzeitwechsel zu ART und weg von der fürchterlich veralteten Dalvik Runtime. Dieser Schritt war längst überfällig und Android erhält erstmals (seit Beginn!) eine eigens zugeschnittene Laufzeit inklusive besserer Garbage-Collection.

        - Project Volta und die sequentielle Kummulierung der Wakelocks um endlich das Problem des Idle Drain unter Android in den Griff zu bekommen.

        - 64-Bit Support des OS und schlagartigen 75% der Play Store Apps, die ebenfalls 64-Bit unterstützen.

        - Material Design, welches eine neue und (besonders wichtig) konsistente Designsprache auf ALLEN Bildschirm bieten soll.

        - Erstmals eine Developer-Preview, wodurch endlich Entwickler auf Veränderungen reagieren und Apps anpassen können. Hier hat man endlich von Apple gelernt.

        - Rechteverwaltung auf Pro App Basis durch den Nutzer. Auch hier endlich ein iOS Feature unter Android zu finden, was Sicherheit und Komfort von Android ungemein steigert.

        - Drastisch minimierte Mikrofon Verzögerung, verbesserte Audio Qualität, höhere maximale Audiolautstärke und erstmals USB Audio-Out Ausgabe. Android wurde seit Beginn von Tontechnikern, DJs und Musikern nur belächelt und nie ernst genommen. Es war einfach nicht möglich, professionell mit Android Audio zu bearbeiten oder damit zu arbeiten. Deshalb gibt es auch keine ernstzunehmenden Apps dafür oder diese hinken den iOS-Apps weit hinterher. Denn dort findet man genügend APIs und hochwertige Apps, die auch für Profis den Einsatz ermöglichen. Das wird sich hoffentlich bald ändern, wenn Android L diese Versprechungen hält.



        Aber hey, das WLAN-Symbol sieht anders aus. Lass lieber darüber diskutieren.


      • Alles was du schreibst mag für die Entwickler und Technikgurus ja ganz nett sein aber die ganzen Otto Normal Nutzer interessiert das relativ wenig.

        Wie das WLAN Symbol aussieht juckt mich auch nicht.


      • Deswegen rede ich von den langfristigen Veränderungen, deren Auswirkungen viel wichtiger für den Erfolg von Android sind. Wie beliebt Android bei den Entwicklern ist und wie viele nützliche APIs Ihnen zur Verfügung stehen, entscheidet maßgeblich die Ottonormal-Nutzererfahrung.


      • Die positiven Aspekte der Entwicklung von Android werden für mich durch einige negative überausgeglichen.

        Z.B. die immer schlechtere Unterstützung von Speicherkarten (fehlender Massenspeichermodus, Einschränkungen der Schreibberechtigung) und das Bestreben, immer mehr Anteile von Open Source weg nach Closed Source zu bekommen. (Z.B. der Dialer)

        So bleibt ein schaler Beigeschmack, weil man sich bei Google scheinbar auch an den unschönen, ich möchte fast sagen faschistoiden, Angewohnheiten Apples orientiert.


      • @Marc-Andre Fieze

        Dailer, SMS, Browser, Taschenrechner ... Sind nur Apps und können ausgetauscht werden. Sie haben mit Android nix zu tun.


      • @redheat21 Schnellerer Start von Apps, längere Akkuleistung, grafisch anspruchsvollere Spiele, von Anfang an gleich laufende Apps, Sicherheit .... stimmt, interessiert kein Otto -.-


      • die wenigsten wird interessieren ob da die neuesten Spiele drauf laufen , und ob eine App nun eine Sekunde länger braucht um aufzubauen.


      • und was ist dann CM ? ein Aufsatz auf dem Aufsatz. nachdenken dann Aufsatz schreiben.


  • Finde es sehr schade, dass slimkat im Artikel nicht erwähnt wird. generell liest man bei euch sehr wenig darüber. Einige Funktionen sind dort ebenfalls integriert.


  •   28

    Die SlimKat-Rom bietet fast alles und noch viel mehr. :)


  • Hauptsache es funktioniert alles, ist ja auch nicht immer ganz ohne nach nem Update...

    ich dachte bisher immer ich wäre ein Glückskind weil es nach den Updates immer besser lief als vorher, aber mein Galaxy Note 10.1 3 G hat seit dem letzten Update (4.4) nur noch sporadisch Wlan... :/

    Und was halt auch schade ist, ich habe ein Atrix mit Lapdock das leider (wenn ich beides zusammen nutzen möchte) nie ein Update bekommen wird... :/ :/


  • Ich seh das so. Aus dem ganzen Müll pickt sich Google sinnvolle Sachen raus, und vereint diese.


  • Na ja, der Kevin hat schon irgendwie recht. Das wird hier sehr negativ rübergebracht. Es sind halt für viele schon Neuerungen. Zumal viele der User mit Herstelleraufsätzen um diese Funktionen nicht einmal wissen.
    Ansonsten ist es das, was ich an Android liebe - es wächst an seiner community und den Ideen die aus ihr entspringen.

    PS: es gibt nicht nur Samsungs TouchWiz. :-D


  • Das Beste aus allen Aufsätzen in den Kern von Android zu packen, könnte für die Zukunft auch bedeuten, dass mehr Hersteller ganz auf ihre Oberfläche verzichten, oder aber weniger Arbeit damit haben. Das ist der richtige Weg.


    • Das ist durchaus richtig, nur haben womöglich "schwache" Smartphones, also ein Galaxy Ace u.a. gewiss Probleme mit der performance.

      Man sieht es schließlich bei Samsung Touchwiz.


      • Android ist auch für schwache Hardware optimiert. Wenn Samsung auf seine Geräte nicht dieses sch**** TouchWitz packen würde, dann würde es auch besser funktionieren!


      • Das ACE ist doch Uralt und läuft nur mit 2.3 und das ACE3 hat doch genügend Power... Was mir aufgefallen ist, das die Geräte gar nicht mal mit Android selbst, ich hatte 4.2.2 noch auf dem ACE, sondern mit den gapps einfach überfordert sind. Alleine der Play Store ist riesig geworden.


  • Naja, ganz richtig ist das nicht. CM11 M8 wurde erst 2 Wochen nach der Vorstellung von Android L veröffentlicht. Wer sagt also, dass CM sich nicht von Google zu den Features inspieren lassen hat?
    Und auch wenn Google es von CM übernommen hat finde ich das grundsätzlich gut! CM ist aus der Community enstanden und hört auf diese. Wenn Google diese Features übernimmt erfüllen sie die Wünsche der Community.


    • Die Headup-Notifications sind aber zum Beispiel seit der ersten Nightly nach dem M7 Snapshot vom 11.6. integriert (auf meinem GNex) - wobei ich grad nicht schauen kann wann diese rauskam, Cyanogen hat die Nightlies zwischen den Snapshots von der Downloadseite genommen. In der Regel liegen da aber nicht viele Tage zwischen.

      Edit: Wo ist da jetzt die Falschaussage (wegen Daumen runter)?


      • Selbst wenn es Zeitgleich war, sowas lässt sich nicht einfach mal über Nacht entwickeln. Mir war so das Parandroid das aber schon ne Weile hat?!


      • Die Sache mit den HeadsUp Notifications ist die, dass der Code dafür eigtl schon im AOSP-Code enthalten war und das Feature lediglich "deaktiviert" war - aus welchem Grund auch immer.

        Kurz gesagt: Das Feature kommt ursprünglich schon von Google, wurde aber vor L einfach nicht freigeschaltet, was CM allerdings getan hat :)


  • Es gibt auchden "Ruhemodus" beim LG G2


  • Ich finde es gut, was spricht dagegen etablierte Funktionen mit ins neue OS zu übernehmen? Zumal nicht jeder auf der Welt sich ein Custom-Rom auf's Smartie zieht...also alles gut...das wird schon...!


  • So ein Schwachsinn hab ich schon lange nicht mehr gelesen, ich kann euch sagen was daran neu ist es gibt die Funktionen jetzt für alle

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!