Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 21 mal geteilt 96 Kommentare

Android L ausprobiert: Material Design in Aktion

Das Developer Preview von Android L ist draußen. Wir haben es auf dem Nexus 5 installiert (zur Anleitung) und geben einen Einblick in das neue Design und die neuen Funktionen.

android l homescreen nexus 5 teaser02
Android L erstrahlt in neuem Glanz. / © ANDROIDPIT

Mit Material Design (unser Artikel über die Philosophie dahinter) bekommt Android ein komplettes Facelifting und wirkt nicht nur deutlich entschlackt, sondern bekennt auch mehr Farbe. War vorher Schwarz die vorherrschende Farbe, ist es bei Android L ein Mix aus vielen verschiedenen Farbtönen. Aber keine Angst, kunterbunt oder grell wirkt es dadurch trotzdem nicht.

android l warnung
Warnmeldung direkt bei der Ersteinrichtung. / © ANDROIDPIT

Direkt beim ersten Start warnt das System übrigens davor, dass es sich um eine unfertige Version von Android handelt, die keinesfalls stabil ist und auch im schlimmsten Fall die Hardware beschädigen kann. Wer sich damit abfinden will, bekommt aber schon mal einen guten Einblick in das, was im Herbst die Öffentlichkeit in polierter Form erhält.

Lockscreen und Homescreen

Das Ringmenü des Sperrbildschirms ist verschwunden, außerdem wurden die Symbole ausgetauscht. Der Homescreen unterscheidet sich aber nur minimal von Android 4.4. Auffällig sind natürlich die neuen Software-Buttons, ebenso hat das App-Drawer-Icon eine leicht andere Optik erhalten.

android l lockscreen homescreen
Vertraut und doch ein wenig anders: Lock- und Homescreen von Android L. / © ANDROIDPIT

Einstellungen

Vorbei sind die schwarzen Zeiten. Google setzt bei den Einstellungen auf einen weißen Hintergrund, neu hinzugekommen ist außerdem eine Suchfunktion, mit der sich die Einstellungen nach einem bestimmten Begriff durchsuchen lassen.

android l einstellungen suche
Android-Einstellungen mit Suchfunktion. / © ANDROIDPIT

Weggefallen sind indes die Schnellschalter für WLAN und Bluetooth, mit denen sich vor Android L beides schnell ein- oder ausschalten ließ.

Benachrichtigungen und Quick-Settings

Hier gibt es gleich mehrere Neuerungen (neben der Optik natürlich) zu beobachten: Waren Quick-Settings bisher nur dann erreichbar, wenn man die Statuszeile mit zwei Finger nach unten gezogen oder aber auf den entsprechenden Umschalter oben rechts gedrückt hat, können sie bei Android L direkt aufgerufen werden, in dem man die Benachrichtigungsleiste einfach noch ein Stück weiter nach unten zieht. Außerdem werden Benachrichtigungen jetzt direkt auf dem Lockscreen angezeigt. Von dort können sie entweder durch einen seitlichen Wisch entfernt, oder durch einen Wisch nach unten vergrößert werden.

android l quick settings notifications
Quick-Settings (links) und Benachrichtigungen auf dem Lockscreen. / © ANDROIDPIT

Nicht stören

Betätigt man die Lautstärketasten, findet man rechts ein Stopp-Symbol, mit dem sich der neue “Nicht stören”-Modus aktivieren lässt.

android l nicht stoeren
Wenn man mal seine Ruhe braucht... / © ANDROIDPIT

Kürzlich geöffnete Apps

Die Ansicht der kürzlich geöffneten Apps ist nun dreidimensional und listet neben Apps auch Aktivitäten.

android l recent apps
Deutlich dreidimensionaler: Die "Recent"-Ansicht von Android L. / © ANDROIDPIT

Apps

Viele Apps, wie das auf der I/O gezeigte Gmail, sind nur in der KitKat-Version vorhanden, System-Apps wie die Telefon-App oder der Taschenrechner haben aber schon ein neues Design.

android l telefon taschenrechner
Telefon und Taschenrechner im Material Design. / © ANDROIDPIT

Easter-Egg und Teilen-Menü

Tippt man mehrmals auf die Android-Version in den Systemeinstellungen, kriegt man auch ein neues Easter-Egg zu Gesicht. Es sind zwei Boxen (rot und blau), die sich durchs Bild bewegen. Das Teilen-Menü, das man von jeder App aus aufrufen kann, wurde jetzt um den Punkt Android Beam erweitert, der den drahtlosen Austausch via NFC ermöglicht.

android l easter egg teilen
Das Easter-Egg ist bisher noch unspektakulär, Android Beam ist hingegen eine willkommene Ergänzung des Teilen-Menüs. / © ANDROIDPIT

Tastatur

Auch die Android-Tastatur erstrahlt jetzt im Material Design und wirkt deutlich flacher. Auf Wunsch lässt sich in den Tastatur-Einstellungen aber auch wieder das alte Aussehen herstellen.

android l tastatur
Neue oder alte Tastatur: Der User hat die Wahl. / © ANDROIDPIT

Fazit

Das Developer Preview von Android L gibt schon mal einen guten Einblick auf Material Design und läuft erstaunlich flüssig. Dadurch, dass viele Google-Apps aber nur in den alten Versionen vorhanden sind, will sich noch kein richtiges L-Gefühl einstellen und an vielen Stellen ist die neue Version auch noch unfertig. Normale User sollten daher auf jeden Fall warten, bis das Update im Herbst als finale Version verteilt wird. Entwickler bekommen durch die Vorabversion die Gelegenheit, ihre Apps vorab anzupassen und für Android L fit zu machen.

android l google now launcher
Google Now Launcher: Homescreen-Übersicht mit Optionen (links), App-Drawer (rechts) / © ANDROIDPIT

Top-Kommentare der Community

  •   56
    Nico Heister 27.06.2014

    Interessant, das sind die einzigen Elemente, mit denen ich mich derzeit noch nicht so richtig anfreunden kann.

  • Marcus B. 27.06.2014

    Die Softwarebuttons gefallen mir!

  • Maik Mugato 27.06.2014

    Ich bin dafür, das die neue Version "Linsensuppe" heissen wird. Süssigkeiten machen eh' nur dick!

  • Rico _ One 27.06.2014

    Da stimme ich dir zu.... Sieht aus, wie der Controller von einer Playstation :P

  • Tenten 27.06.2014

    Schöner Artikel. Ich bin froh, dass endlich Schluss ist mit dem eintönigen schwarz, das erinnert mich irgendwie immer an Symbianzeiten. Die Softwarebuttons sind schrecklich. Und warum fehlen ausgerechnet die Schalter für WLAN und Bluetooth? Einen Schieberegler für die einzelnen Lautstärken vermisse ich auch.

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Sieht ja mega geil aus!

  • bei mir funktioniert die drehung des bildschirmes nicht

    ich muss immer in hochformat schreiben :(

  • gar nicht mein Geschmack... ich finde es sowas von hässlich .... :(

  • Es gibt ja einen Energiesparmodus 🙋

  • Der fehlende Bluetooth und WLAN Knopf ist die dümmste Entscheidung aller Zeiten, die beiden Sachen werden sehr häufig ein- und ausgeschaltet bei mir. das Design ist zu hell und lässt den Vorteil von AMOLED völlig ungenützt (Schwarz kostet keinen Strom) und der Appdrawer ist total unpraktisch durch die 3D Animation.

    Bin ich froh dass die Hersteller alle ihr eigenes UI drüberbügeln, Google/Nexus Smartphones sind aber somit für mich gestorben.

    • Ach gottchen, das dauert 5 min, dann hat man nen anderen Launcher drauf, und die Buttons überall wo man Bock drauf hat nachgerüstet... Flexibilität ist trumpf..

    • Das letzte Nexus mit einem Amoled war das Galaxy Nexus und ich gehe mal davon aus, dass das N6, wie die letzten beiden, nicht mit AMOLED ausgestattet sein wird. Von daher ist das mit hellem oder dunklem Design auf dem Nexus eh rum wie num. Was soll das unnötige Gezeter also?

    •   32

      Im Menü ist der button weg. Aber im Dropdown ist er da. Wo ist das Problem ?

      Amoled... Jaja Samsung muss wieder gegen den Strom schwimmen. Jetzt muss alles schwarz sein wegen einem Hersteller.
      Bleibt eh nix übrig vom Material Design bei Samsung blingbling TW

  • Der Mensch ist ein Gewohnheitstier! Bei jeder nur noch so minimalen Änderung gibt es einen Aufschrei "Hey, das war vorher anders, also lehne ichs ab!" Ich glaub man muss es einfach mal selber probieren, um zu sehen, dass die Änderungen durchdacht sind und eigentlich das Smartphone Leben erleichtern!
    Mir jedenfalls als Nexus User und Vanilla Android Fan gefallen die Änderungen und das neue Material Design und ich bin immer offen für Veränderung.... ;-)

  • Letztens wurde noch über Herstelleraufsätze disqutiert,

    und wie blöd das doch wäre...ganz ehrlich...wenn ich das sehe,
    dann bin ich froh, dass es die gibt.

  • sieht sowas von schlecht aus es wird mir einfach zu schlicht

  • Das kannst du sicher irgendwo einstellen. Entweder irgendwo unter "display", oder oben in den Akkueinstellungen.

  •   2

    Ich finde das neue Design wirklich gelungen und freue mich auf die finale Version. Eine Sache nervt aber wirklich... Akkuanzeige in Prozent durch runterziehen mit 2 Fingern wie in der jetzigen Kitkat Version. In den Android L Previews ist dieser garnicht mehr vorhanden. Es war wenigstens ein Trost, die Prozentanzeige (wenn auch umständlich) so zu sehen. Entweder möchte Google das nicht implementieren oder ist "zu blöd" dafür. Ich möchte keine zusätzliche App für sowas. Was sagt Ihr dazu?

  • Ich finde es super. Auch die Animationen. Wenn das nächste Nexus Phone so schön wird wie das 5, wechsle ich vielleicht wieder von iOS zurück.

  • Welche Versionsnummer hat Android L nun?

    • Wurde 1) noch nicht offiziell gesagt 2) Bei Android L steht einfach nur Android L oder so (also auch keine versionsangabe)

  • Flaches Design geht mal gar nicht...gähn. Weißen Hintergrund im Einstellungsmenü mochte ich sowieso nie aus dem Grund, da ich sehr lichtempfindlich bin und mir schon nach kurzer Zeit die Augen wehtun. Deshalb bevorzuge ich Dark Themes!

  • Sehr..sehr geil, Google eben :)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!