Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 30 Kommentare

Android L: 36 Prozent mehr Akkulaufzeit durch Project Volta

Während der Vorstellung von Android L auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O, versprach Google unter anderem eine verbesserte Akkulaufzeit, die durch Project Volta realisiert wurde (wir berichteten). Nun gibt es erste Praxistests, die das bestätigen.

Auf welchen Speicher achtest Du beim Smartphone-Kauf?

Wähle Arbeitsspeicher oder Festspeicher.

VS
  • 4843
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arbeitsspeicher
  • 4829
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher
akku smartphone
Android L schont dank Project Volta messbar Euren Akku. / © ANDROIDPIT

Die Website Ars Technica hat für den Test folgendes Szenario aufgestellt:

  • Der Test wurde zuerst auf einem Nexus 5 mit Android 4.4.4 ausgeführt, anschließend auf dem gleichen Gerät mit Android L.
  • Der Bildschirm blieb die ganze Zeit über an, die Helligkeit wurde auf 200 cd/m2 gesetzt.
  • Über das WLAN-Netz wurden automatisch alle 15 Sekunden neue Websites geladen.
  • Der Test lief jeweils zwei Mal mit beiden Android-Versionen durch.

Testergebnis

Ars Technica kam zu dem Ergebnis, dass das Nexus 5 unter diesen Testbedingungen mit Android L ganze 36 Prozent länger durchhält. Mit Android 4.4.4 betrug die Akkulaufzeit 345 Minuten, mit Android L waren es 471, also 2 Stunden mehr.

  Nexus 5 / Android 4.4.4 Nexus 5 / Android L
Akkulaufzeit 345 Minuten 471 Minuten

Der Akkutest von Ars Technica ist sicherlich kein Test unter Laborbedingungen, trotzdem gibt er einen guten Aufschluss darüber, dass Google mit Project Volta tatsächlich sein Wort gehalten und die Akkulaufzeit verbessert hat. Bis zur finalen Version von Android L, die irgendwann im Herbst erscheinen soll, wird es mit Sicherheit auch noch weitere Optimierungen seitens Google geben, die die Laufzeit zusätzlich noch mal ein wenig verbessern dürften.

Quelle: Ars Technica

Top-Kommentare der Community

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!