Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 1 mal geteilt 15 Kommentare

Android-Konsole Ouya erhält OnLive-Unterstützung

 

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
2028 Teilnehmer

Am Wochenende konnten sich die Fans der kommenden Android-Konsole namens Ouya freuen, denn auf der offiziellen Kickstarter Seite wurde die Unterstützung für den Streamingdienst OnLive verkündet.

Am Wochenende war es soweit. Die Macher hinter dem mit bereits knapp 5,8 Millionen Dollar untersützten Projekt Ouya konnten erste konkrete Angaben machen wofür ihre Konsole zu gebrauchen ist - zumindest aus spieletechnischer Hinsicht. Dieser Schritt war wichtig, da in den letzten Tagen immer mehr Stimmen laut wurden, welche in der Konsole einen kommenden Misserfolg sagen. Und wenn man ehrlich ist, dann waren auch valide Gründe - wie ein ungewisses Spiele-LineUp - dabei.

Mit der Unterstützung des Streamingdienstes OnLive ist es den Entwicklern aber mit einem Schlag gelungen auch "hochwertige" Spiele auf die Konsole zu bringen und eventuell doch den ein oder anderen Spieler von der PS3 oder XBOX 360 wegzulocken, denn OnLive ermöglicht es mittels der Konsole auf den Dienst zuzugreifen und das Spiel dann sogar später an einem anderen Endgerät fortzusetzen.

Man kann also getrost von guten Nachrichten sprechen. Die Entwicklung der Konsole kann man auf der eigenen Kickstarter Seite verfolgen und somit immer auf dem Laufenden bleiben. Ich persönlich hoffe, dass die Konsole neben der OnLive Unterstützung auch noch den ein oder anderen hochwertigen Android Titel an Land ziehen kann und schlussendlich zu einem Erfolg wird. Dem Konsolenmarkt kann es nicht schaden.

Der offizielle Text zu dieser Ankündigung lautete wie folgt:

What does that mean for OUYA backers?

OnLive will deliver a full console-class experience, bringing hundreds of top-tier games from more than 80 publishers to the OUYA console for play on demand.
OUYA owners will be able to jump in and play any of these games both at home on their OUYA console, and on the go on PCs, Macs, tablets and phones, never leaving a game behind.
Instant demos will be available for nearly every game in our ever-growing library—from eagerly anticipated indie titles like Ravaged, to hot blockbusters like the upcoming Darksiders® II. Players can experience up to 30 minutes of each game for free before deciding what to buy. If they like it, they can continue playing where the demo left off.

 

Bildrechte: Kickstarter

 

Quelle: The Verge

1 mal geteilt

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ein großteil der grafisch guten Androidgames lässt sich nicht mit einem Bluetooth-Controler zocken. Ich bin gespannt, ob die Konsole das problem löst!


  • Vor 3 Tagen bei Golem gelesen ;)


  • Zum Thema Internet: Ich habe gehört, dass es in Deutschland sogar noch Dörfer ohne Internet geben soll bzw noch immer am Modem hängen. Auch ich kann mit meiner bescheiden 2,5k Leitung nicht wirklich in den "Genuss" dieses Services kommen. Das merke ich ja schon bei 720p Videos bei YouTube die alle 20 sec nachbuffern müssen, so macht Gaming keinen Spaß.
    Auch das "Modding Problem" sehe ich als Grund gegen solche Dienste. Eine Möglichkeit wäre es natürlich die jeweiligen Mods direkt in das zu Spiel implementieren bzw. einen verfügbaren Mod Ingame auswählen zu können oder die Mods offline zu speichern und dann irgendwie in das Game bringen (möglich, aber viel zu viel Aufwand).
    Zudem ist es wie bei einer Cloud immer noch das Datenschutzproblem. Alle Welt heult über den Gläsernen Menschen, speichert aber alles was er an Digitalen Medien besitzt in einer Cloud und gibt alles per Facebook und Co weiter. Ich will meine Daten bei mir haben und das gilt auch für Spiele und Spielstände.


  •   14

    @Rolf:

    "Wozu überhaupt als android? Ne spiele konsole ist zum zocken und da gibt es bereits 3 top geräte von."

    Wow! Wo wäre die Menschheit wohl heute wenn schon immer jeder so gedacht hätte...


  • 120 geschätzte € sind natürlich ein toller preis. Aber wird die verbaute technik für tolle spiele ausreichend sein?
    Auch spiele nur über einen stream zu spielen finde ich grenzwertig. Das bringt gerade am anfang oftmals probleme mit sich.
    Wozu überhaupt als android? Ne spiele konsole ist zum zocken und da gibt es bereits 3 top geräte von.


  • Anonymous
    • Mod
    30.07.2012 Link zum Kommentar

    Ja das stimmt. Es gibt ja verschiedene Nutzer - insbesondere beim Thema Medien. Die einen wollen das Spiel einmal durchspielen und gut ist und andere verbringen teilweise Jahre mit dem gleichen Spiel.

    Für mich persönlich wäre OnLive eine schöne Ergänzung, da ich oft ein Spiel spielen möchte, aber es nicht direkt für 60 Euro kaufen will. Ich kaufe mir eigentlich nur Spiele, welche ich über eine lange Zeit spiele oder deren Entwicklung mich begeistert hat und hinzu kommt der fehlende Reichtum, der das Budget natürlich begrenzt :D

    Ich glaube das mit der Nische stimmt absolut. Und sobald OnLive auch in Deutschland die Server hat wird auch qualitativ hochwertigeres Streaming mit besseren Latenzen möglich sein.


  • @Nima
    Das Argument mit einem Spiel kaufen oder streamen ist ja auch in Ordnung, problematisch finde ich aber trotzdem dass die Qulaität darunter leidet, sprich das Spiel muss so komprimiert werden um es durch unsere Leitungen zu jagen, dass die Grafik wesentlich schlechter aussieht, als sie eigtl ist. Alles wirkt irgendwie verschwommen bzw. unscharf (ich spreche aus erfahrung) und die Latenzen machen das Spielen teilweise sehr frickelig und sorgt nicht für ein sauberes Spielerlebnis.
    Was für mich aber noch eine der schlimmsten Entwicklungen ist:
    Die Modderszene erhält durch onlive keinen Zugriff mehr auf die Spieldaten und können so auch keine Mods mehr aufbauen!
    Gerade Spiele wie Elder Scrolls Skyrim leben aber gerade von solchen Mods! Die sorgen immer dafür dass man SPiele vlt. nocheinmal spielen möchte, bzw nie aufhört.
    Dann noch ein letzter Gedanke vlt auf dem Weg:
    Onlive garantiert, dass ein Spiel nur mindestens 3 Jahre unterstützt wird!
    3 Jahre ist eigtl. nichts, ich Spiele heute noch gerne mal ein Prince of Persia oder Diablo 2 durch! Das wäre wenn mans ihc nur auf Onlive verlässt garnicht mehr möglich.
    Gut was ich in meinem oberen Post geschrieben habe, dass man den Dreck abschaffen sollist vlt. ein bisschen zu harsch formuliert, man sollte natürlich jeder neuen Idee seine Zeit lassen sich zu beweisen und auch für onlive gibt es mit Sicherheit seine Nische, aber man sollte das vlt. auch mal von der anderen Seite sehen ;)


  •   16

    onlive hat immer noch keine Pforten in Deutschland geöffnet in den meisten anderen Ländern auch nicht. Für uns also eher eine Totgeburt heiratet eine Totgeburt.


  • Anonymous
    • Mod
    30.07.2012 Link zum Kommentar

    @Alexander:

    Das gleiche Argument habe ich damals bei den Musik-Streamingdiensten gehört. Der Großteil der Menschen will sich keine Spiele für 60 Euro kaufen, welche in Zukunft auch immer schwerer wiederzuverkaufen sind.

    Der große Vorteil liegt beim Dienst daran, dass ich 40 Spiele spielen kann mit einer einmaligen Abozahlung. Deutlicher Vorteil und wer sich das Spiel dann noch kaufen will, der kauft es sich eben.

    Auch Angebote wie Google Fiber in den USA lassen darauf hoffen, dass die Lage des Internets verbessert wird und dann auch Streaming mit HD und hastenichtgesehen möglich ist.


  • Onlive ist meiner Meinung nach das schlimmste was der Spieleindustrie und uns Gamern passieren kann... Für Tablets vlt noch ein bisschen sinnvoll, sorgt Onlive dafür dass wir keine Spiele mehr besitzen, sondern halt nurnoch streamen konnen, die nurnoch komprimiert gespielt werden können, also mit minderwertige Grafik, unscharfen Bild und großen Latenzen, der Traffic wird noch größer werden und die Provider fangen schon an Grenzen wie beim Handy vertrag einzubauen...
    Ich würde es lieber sehen wenn dieser ganze Onlive Dreck verschwinden würde...


  • Anonymous
    • Mod
    30.07.2012 Link zum Kommentar

    @Malte:

    Ein solcher Server wird kommen. Es ist nur eine Frage der Zeit.


  • Bei kickstarter gabs das Ding bei einer 95e Spende gratis dazu, also denke ich es wird um die 120e kosten wenns denn nach De kommt.


  • Bringt uns nur nichts solange onlive keine Server in good old germany aufbaut.


  • Es hat geheißen das es zwischen 90 und 100 € kosten soll.


  • was soll das feine teil kosten?

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!