Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 27 mal geteilt 108 Kommentare

Android KittKat: Chance verpasst, Google!

Mittlerweile ist Androids schokoladige Neuauflage ein alter Hut. Viel wurde über KitKat geschrieben, die Revolution war es aber nicht. Man vergesse auch nicht die Kritik, Google habe Androids Seele an den bösen Nestlé-Konzern verkauft. Dabei hätte alles ganz anders kommen können. Mit Hilfe des richtigen Partners wäre 4.4 ein ganz großes Ding geworden. Nein, die Rede ist nicht von Chuck Norris. Denkt größer. Viel größer...

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 13389
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 9601
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
kittkat hoff teaser
© flickr.com/Doug Kline/ Featureflash / Shutterstock.com

Er ist eine Institution. Er ist der meistgesehene TV-Star der Welt. Er hat die Berliner Mauer niedergesungen, die kalifornische Brandung niedergerungen und den Burger King'schen Whopper niedergeschlungen. Die Rede ist natürlich von the one and only: The Hoff.  

In den 90ern kämpfte er als Mitch Buchannon neben der mit magischem Auftrieb gesegneten, wandelnden Rettungsboje Pamela Anderson gegen das Ertrinken (und dank permanent eingezogenen Bauches, die Atemnot). In den 80ern kämpfte er als fahrender Rächer Michael Knight gegen das Verbrechen. Doch der eigentliche Star der Kultserie war sein vierrädriger Partner K.I.T.T. - Knight Industries Two Thousand.

Gut, KitKat von Nestlé ist ein ganz leckerer Snack, aber KITT ist das kultigste Auto aller Zeiten, gefahren von der kultigsten Power-Locke aller Zeiten. Kann ein Schokoriegel da mithalten? Android 4.4 KITTKat hätte episch werden können. Man denke an die entsprechenden Features, die hier in Android hätten Einzug halten können: Eine intelligente Sprachausgabe mit trockenem Humor, Sprachsteuerung (“KITT, hol mich hier raus!”), native Unterstützung für Smartwatches, ein Turbo Boost, der Project Butter Performance-technisch die Butter vom Brot genommen hätte, zahlreiche Microscanner, die die Gesundheit des Smartphone-Nutzers überwachen und Elektrokardiogramme erstellen, und ein Überwachungsmodus, der selbst die NSA neidisch gemacht hätte.

hoff clock
KITTKat, hol mich hier raus!!! / © s_bukley / Shutterstock.com

Und natürlich die Ikone David Hasselhoff selbst. Mit seinem Namen wäre KITTKat über Nacht zur Institution geworden und die Verbreitung der neuen Android-Version wäre drei Monate nach Veröffentlichung nicht erst bei unter zwei Prozent (zur Meldung). Wenn der Hoff ruft, fallen nicht nur Mauern, es kaufen sich die Menschen auch neue Smartphones. Das Nexus 5, mit dem KitKat eingeführt wurde, wäre ein Kassenschlager geworden. Und schließlich hätte KITTKat viel besser das Google-Motto "don't be evil" verkörpern können: Schließlich kämpften der Hoff und KITT für die Unterdrückten und standen nicht in der Kritik wegen Kinderarbeit, Regenwaldzerstörung und des Verkaufs von Trinkwasser an Durstende.

So wie es nun ist, muss man sagen: Google, Chance verpasst. Die kommt erst wieder, wenn Android mit dem Alphabet durch ist und wieder von vorne anfängt. Das wäre dann bei “B” wie “Burger”. Doch bis dahin hat David Hasselhoff seinen letzten Burger vermutlich leider schon gegessen.

Top-Kommentare der Community

  • Android Fanboy 25.01.2014

    Sage so was ja selten, aber dieser Artikel war unnötig und nicht mal unterhaltsam.

  • Marius 25.01.2014

    Das hat nichts mehr mit Humor zu tun, das ist einfach nur noch niveauloser Mumpiz. Aber das Beste daran ist, irgend jemand bezahlt euch dafür. Bitte kennzeichnet doch solche ich nenne sie mal "Spaß Artikel", man erwartet, wenn man den Titel liest einen Artikel über ein ernsthaftes Thema. Und nein, nicht jeder sucht jedes Wort nach einem überflüssigen Buchstaben ab und sieht ihn auf Anhieb.

  • chemo 25.01.2014

    Deiner Meinung! Zwar war der Artikel echt köstlich, doch trotzdem stellt sich mir die Frage wieso man in einem "Quasi Magazin" soetwas veröffentlichen muss. Langsam schweift AndroidPit vom "Magazin-Stil" ab. Ein Grund für mich, ab heute AP zu meiden. Ich meine ich gehe jeden Tag auf AP und schaue was es neues gibt, da stört mich sowas irgendwie. Dann sollen die doch ne extra Kategorie für Ihre Späße anbieten.

  • Daniel K. 25.01.2014

    Ziemlich unnötiger Beitrag meines Erachtens nach.
    Allgemein finde ich die Beiträge von diesem Autor eher so lala.
    Ich lese AP weil ich informiert werden möchte, nicht weil ich höchstintelligente, gut geschriebene Artikel über irgendwelche unsinnigen Themen, die sich der Autor ausdenkt, lesen will.
    Schön, dass er vorher bei der Zeit gearbeitet hat (wenn ich mich richtig erinnere), aber wenn ich was anspruchsvolles lesen möchte, gehe ich in die Bücherei, und nicht auf die Seite (oder App) einer technikafinen Community.

  •   11
    rude boy 25.01.2014

    Was muss man denn bitte einnehmen, um so einen Blödsinn zu schreiben (meine den Artikel).
    Sorry. Der Artikel ist weder gut geschrieben, noch informativ, noch humorvoll.

    Ich frag mal ganz offen: Was genau wollte uns der Verfasser denn nun eigentlich mitteilen? Etwa, dass er keinen ordentlichen und informativen Artikel schreiben kann und keinen Humor hat? Das hätte er ja dann in einen einzigen Satz packen können ...

108 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   26

    Kit Kat mag ich so wie es ist!

  • @stephan: Naja die ernste Grundbotschaft muss hier schon weit gedehnt werden, man kann aber trotzdem was finden. Frei nach dem Motto "wer sucht, der..." ;-)

  • Ihr habt wohl wirklich sehr sehr viel Zeit

  • ich finde den Artikel gut. und eine coole Vorstellung

  • Auch geil: Die ganze Zeit würde ein schwarzer Truck dieser ominösen "Foundation für Recht und Verfassung" durch das Land gurken. Einfach hinterher fahren, schon geht die Heckklappe auf, bei laufender Fahrt geht's rein und Bonny löst all deine Smartphone-Probleme!

  • Hallo Stephan, ich muss es endlich loswerden. Deine Artikel sind Echt super. Auch wenn er spaßig geschrieben ist, bleibt doch immer eine gewisse ernste Grundbotschaft. Ich finde du machst das richtig toll und liebe deine Artikel dafür. Mach dir nichts draus, wenn die meisten hier das einfach nicht verstehen und mach weiter so. Ohne dich wäre es hier richtig langweilig!

    • @Christian: Ich danke Dir vielmals! Wobei ich sagen muss, ausgerechnet bei DIESEM Artikel fehlt tatsächlich jegliche ernste Grundbotschaft ;) Aber bei dem WhatsApp-Quizduell-Artikel vom Freitag würde das zutreffen. In jedem Fall besten Dank, ich weiß Dein Lob zu schätzen!

  • Lol. Bissl Ironie ist ja OK. Aber das war schon fast zuviel des Guten xD. Ja. Hätte Google lieber 5.0 gebracht und das KitKat als kleines Update oder Modifikation und dann gut. Aber haben sie nicht und fertig. Der nächste Hype kommt bestimmt ;-)

  • Was will androidpit sein? Der Blog eines Heranwachsenden, oder was? Ist fast so schlecht, wie der Test dieses Aldi-Notebooks auf 'ner anderen Seite, an dessen Ende der Autor dann erwähnt, dass ihm kein Testgerät zur Verfügung stand und er damit seinen gelogenen Test begründet...

  • dazu gibt es kein Kommentar von mir (;

  • der das schreibt hat noch nicht mit kitkat gearbeitet

  • Alles absolut richtig.
    Hasselhoffs Sympathiewerte oszillieren in meinem persönlichen Graphen ständig hin und her. KITT und Baywatch fand ich gut, als er dann mit "Looking for Freedom" kam, war das richtig peinlich.
    Wieder nach oben ging die Kurve mit dieser Symantec-Werbe-Reihe, in der neben Dolph-Lundgren und anderen auch The Hoff dabei war:
    http://adsoftheworld.com/media/tv/norton_from_symantec_fan_attacks_the_hoff

  • Auch falsch ist es zu denken das so ein Artikel leicht zu schreiben ist oder generell es leicht ist Menschen zum lachen zu bringen.Das ist schwer-arbeit,fordert eine hohe konzentration und unterliegen regeln die nur mit Disziplin einzuhalten sind.Das sollte zumindest jeder akzeptieren kônnen.

  • weil es einfach zu làcherlich war.

  • Na-die Ignoranz beider Lager ist schon sehr groß....was ich noch bis zum gewissen Grad verstehen kann,da jeder von seinem empfinden ausgehen wird.Unangemessen sind aber die persönlichen Analysen.und auch falsch.Ich zb bin fast so alt....Kenne die Serie vom ersten Tag...auch mein Urteil ist genauso alt darüber und lachen ist mir damals schon nicht gelungen

  • Toll, wieder einmal ein verdammt sinnloses Geschwätz, was mir insgesamt 10min meiner Zeit raubte.

  • Bester Artikel den ich bis jetzt hier gelesen habe. Danke

  • hätte auch in Gedenken der großartigen Eartha Kitt benannt worden können.... also nicht nur Nestle....

  • Es war doch gar kein Geld geflossen. Freiwillige Partnerschaft zwischen Nestlé und Google, von Nestlé vorgeschlagen.

Zeige alle Kommentare
27 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!