Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 25 mal geteilt 26 Kommentare

Nächste Android-Version: Es kommt nicht auf die Nummer an

Vergangene Woche machten Gerüchte die Runde, Android 5.0 Key Lime Pie könnte sich verspäten und jetzt verdichten sich die Hinweise darauf, dass Google derzeit “nur” Android 4.3 testet und auf der Konferenz I/O vorstellen wird, die am 15. Mai in San Francisco startet. Meine Meinung: Alles halb so wild! Wichtig ist, was drin steckt und nicht, welche Zahl hinter dem Wort “Android” steht.

android key lime pie faultier
Android 5.0: Google lässt es offenbar ruhig angehen. / © marissa_strniste/flickr.com

Mehr Zeit für OEMs

Gründe für die mögliche Verschiebung werden offiziell natürlich nicht genannt. Beobachter gehen aber davon aus, dass Google das Software-Tempo drosseln will, damit die Hardware-Partner mehr Zeit haben, um Ihre Geräte überhaupt auf die letzte aktuelle Android-Version 4.2 zu bringen. Das ist durchaus verständlich, denn oftmals gehen mit einem großen Versionssprung auch grundlegende Änderungen am System einher, und es wäre für viele Hersteller ein erheblicher Mehraufwand, Android 5.0 auf bereits vorhandene Smartphones und Tablets zu portieren. Hinzu kommt, dass außer der Nexus-Reihe und dem Galaxy S4 von Samsung bisher kein einziges Smartphone mit Googles neuester Android-Version erhältlich ist. Die Topmodelle von Sony und HTC laufen noch mit Android 4.1. Updates sind zwar angekündigt, aber ein Datum ist noch nicht bekannt.

Googles Entscheidung, aus den oben genannten Gründen auf einen großen Versionssprung zu verzichten, sind durchaus sinnvoll. Denn was nützt die neueste Android-Version, wenn sie fast auf keinem Gerät zu finden ist?

GalaxyS4
Das Galaxy S4 ist momentan das einzige Smartphone mit Android 4.2 außerhalb der Nexus-Serie. / © Samsung

Auf die Software-Funktionen kommt es an

Egal ob 4.3 oder 5.0: Wichtig sind die Änderungen, die das Update bietet. Es ist zwar bei einem Sprung von Android 4.2 auf 5.0 mit großen und teils fundamentalen Änderungen zu rechnen, aber auch der Hüpfer von 4.2 auf 4.3 kann Android um viele Funktionen bereichern. Man denke da nur zurück an Version 4.1.

Android 4.0 war zwar ein großer Schritt für Google und die Android-Plattform, aber richtig rund hat sich das System erst mit Android 4.1 angefühlt. Dank Project Butter lief es erstmals nahezu komplett flüssig und der persönliche Sprachassistent Google Now ist ein mächtiges Tool, das von Google ständig mit Updates versorgt und weiter ausgebaut wird.

Auch der Wechsel auf 4.2 brachte funktionale Verbesserungen, darunter eine Swype-ähnliche Tastatur, Quicksettings und eine neue Kamera-App. Es sind zwar noch keinerlei Details zu den Softwarefunktionen von Android 4.3 bekannt, aber es ist ein Trugschluss davon auszugehen, Google würde aufgrund des kleinen Versionsprungs nur wenig verändern. Die Vergangenheit hat uns eines besseren belehrt.

Mehr Zeit investieren

Letzten Endes profitieren alle davon, wenn sich Google mehr Zeit für Key Lime Pie lässt: Die Hersteller geraten nicht in Update-Verzug und der Endverbraucher kann sich über ein möglichst ausgereiftes und stabiles System freuen. Nicht umsonst hat Google kurz nach Veröffentlichung einer neuen Android-Version kleine Patches mit Fehlerbehebungen nachgereicht. Ich finde die Verschiebung ganz und gar nicht schlimm. Android 4.x ist ein vielfältiges und ausgereiftes System, das noch lange nicht durch einen großen Versionssprung abgelöst werden muss. Wie seht Ihr das? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hey hat einer von euch schon das update 4.2.2 auf seinem galaxy s3?

  • Wow, hier kann man ja viele tolle News lesen. Leute wandern ab weil es 5.0 gibt aber nicht auf den Geräten, Nexus hat einen schlechten Ruf und Google macht erst mal Pause bis die Welt auf dem gleichen stand ist wie sie selbst. Was man hier alles lernen kann. Ich mach jetzt auch mal ne Pause.
    Und für die, die ohne Smileys keine Ironie verstehen: gibt kein Smiley.

  •   32

    Warum sollten Leute abwandern ?
    Solange es nicht wirklich total verfrüht ist vom zeitlichen Ablauf, immer raus damit. Die Wahrheit ist das Android eine unglaubliche Fragmentierung hat und die Hersteller sich selber ausbremsen.

    Doch finde ich in auch das 5.0 ruhig noch ein halbes Jahr warten kann.
    4.2.0 war viel zu früh (eher beta und nicht final) und hat dem Ruf des Nexus4 geschadet.
    Auch kommen so evtl noch ein paar mehr Geräte in einen Updategenuss.

    Edit:
    wünschen würde ich mir:
    - neues Kernel
    - Dropdownmenü verbessern
    - Lockscreen verbessern
    - neue Designfeatures ala Holo/google now
    - Powermenü erweitern

  • Ich habe ein Note 2 und bin auch ohne ständige Updates sehr zufrieden damit.
    Natürlich sollte das Betriebssystem weiter verbessert werden und sich entwickeln aber ich brauche nicht jedes Jahr einen großen Sprung. Bringt doch eh nichts wenn es auf keinem Gerät läuft, auch Google nicht. Eher im Gegenteil, die Leute würden abwandern und das war es dann.

  • @Grosser Manitu
    Ich lesen die Weisheit der drei grünen Androiden in ihrem Text.

  • "Googles Entscheidung, aus den oben genannten Gründen auf einen großen Versionssprung zu verzichten, sind durchaus sinnvoll. Denn was nützt die neueste Android-Version, wenn sie fast auf keinem Gerät zu finden ist?"

    Herr Heister wenn Sie das glauben sind Sie ganz schön naiv. Wenn die Welt sich immer an den langsamsten und doofsten orientiert hätte, wären wir noch immer im Mittelalter. Sie glauben doch nicht wirklich, dass bei google jemand sitzt und sagt:

    "Also Leute Android 5.0 ist fertig und hat revolutionäre Funktionen. Ich schlage aber vor, dass wir jetzt erstmal alle schön Urlaub machen und warten bis die Knalltüten von Samsung und HTC ihre Hausaufgaben gemacht haben. Und außerdem können wir unsere Nexus-Kunden nicht länger gegenüber der Konkurrenz von MS und Apple bevorteilen.

    Nochmal für die ganz Doofen: Wer immer aktuelle Updates und pures Android haben will, der kaufen Nexus. Wer Big-City-Beats-Audio, Plastik und sonstigen Schnick-Schnack will, der nix bekommen Update sofort.

  • Ich wär mal froh 4.2.2 auf meinem Note2 zu haben, um den Lockscreen ein bisschen zu individualisieren(Totale Freiheit ole. facepalm.)

  • Hauptsache überhaupt etwas neues :)

  • eigentlich ist es doch egal ob kleine oder große Sprünge gemacht werden Hauptsache ist doch sie führen zu einem positiven Ergebnis und vielleicht denkt Google auch mal darüber nach doch eine Telefon Funktion mit ein zuarbeiten damit Mann auch mit dem Tablet Notfalls telefonieren kann da ja die meisten Netzbetreiber mit ihren Sim Karten auch Freiminuten Pakete anbieten und nicht nur die Datenflat sonst könnte man sich schon fast das Bluetooth sparen

  • Ist mir egal welche nummer... Die müssen mal Androids Bluetooth aktualisieren. Funktionen, die bluez seit jahren anbietet, haben die nicht implementiert... Ich hatte 2005 ein Handy mit aktuellerem Bluetooth... Viel zu fundamental, um ein 5.0 system anzubieten, was die nicht haben... iOS hatte es schon vor Jahren...

  • Dann brauch ich auch kein nexus^^

  • Ich verstehe auch nicht warum immer gleich die nächste "große Nummer" erwartet wird, wir sind gerade mal bei 4.2, da springt man doch nicht gleich auf 5.0, höchstens wenn es riesige grundlegende Veränderungen gibt. Sonst endet das noch wie mit dem Chrome Browser, wo jedes mini Update gleich eine neue Nummer bekommt...

  • Ich denke Android 5.0 lässt noch lange auf sich warten. Meiner Meinung nach wird Google vorerst bei der Nummer 4 bleiben. Und zwar aus Folgendem Grund:
    1.x = Eine Art Beta
    2.x = Smartphone
    3.x = Tablet
    4.x = Tablet/Smartphone(/Glass/usw.)
    5.x = Integration von Chrome OS (PC/Laptop)
    passend zu der Vermutung sind die Gerüchte über Intels Android Laptops. Ich schätze, das Google, Ende 2013 oder Anfang 2014 Laptops mit 5.0 heraus bringen wird. Um die Vernetzung zwischen allen Mobilen Geräten abzuschließen.

  • @Nico, ich verstehe was Du meinst. Jedoch meinte ich deshalb, dass die eigentliche Versionsnummer doch irrelevant ist, wenn Version 5.0 einfach 4.3 genannt wird. (So werden ja ebenfalls tiefgreifende Veränderungen vorgenommen).

  •   56

    @Marcel M.:

    Bei großen Versionssprüngen wie von Android 4.0 auf 5.0 werden oft tiefgreifende Veränderungen am gesamten System vorgenommen, darunter auch auf API-Ebene. Das dürfte bei 4.2 auf 4.3 nicht der Fall sein, wodurch sich der Aufwand für die Hersteller dann auch dementsprechend in Grenzen hält.

    Trotzdem ist das natürlich alles rein spekulativ, weil noch keiner weiß, welche Änderungen Android 4.3 beinhalten wird.

  • Solange die Funktionen passen, ist mir die Versionsnummer egal. Man hat ja auch bei 2.x gesehen, dass kleinere Versionen größere Wirkung hatten als man annehmen sollte. Es muss nicht immer der Apple-Weg sein, mit jährlichen großen Versionssprüngen (schlecht ist es doch aber auch nicht).
    Ich verstehe allerdings die Argumentation nicht ganz. Es soll herstellerfreundlich sein die Version 4.3 zu nennen und nicht 5.0, weil er sonst "mehr Arbeit" hat und hinterherhängt? Wenn der Umfang des Updates gleich groß ist, bedeutet ein kleinerer Sprung in der Versionsnummer doch nicht weniger Arbeit?
    Des Weiteren: wieso sollte Google die Entwicklung von Android stoppen/verlangsamen? Ist doch schlecht für Android/Google. Googles Anspruch sollte es doch sein, Android stets weiter zu entwickeln.
    Außerdem hauen Entwickler wie Samsung ihre Geräte doch mit eigenen Features voll, die es bei Android sonst nicht gibt. Das "ersetzt" doch quasi das Hinterherhinken der Android Version ein bisschen.

    Wie gesagt, so lange sich Android weiterentwickelt, ist es mir (als Nexus-Besitzer) egal wie groß die Versionssprünge sind. :)

  • Ich warte immer noch vergeblich auf ein Update auf 4.1, weil sich Sony wohl denkt, 4.0 reicht doch. Daher finde ich Googles Schritt richtig. Jetzt erst mal ein kleineres Update rausbringen und die Hersteller mit Android 4.2-4.3 "beschäftigen" während wir Android 5.0 optimieren und testen.

  • Ich find bei Samsungs update Politik kann man doch nicht meckern oder? Das s4 ist auf 4.2.2 das s3 wird es auch bekommen mit den features des s4. Da ist es mir auch egal ob es 5.0 oder 4.3 sein wird, ich weis das es ein samsung aufjeden fall bekommt, und mal ehrlich, vom dem update wird man dann sowieso nicht viel merken :)

  • Es ist wissenschaftlich mehrfach (!) erwiesen, dass eine höhere Versionsnummer bei mobilen Betriebssystemen auch bedeutet, dass es ein besseres Betriebssystem ist. Sogar wenn Android 4.3 alle Features hat, die für 5.0 geplant waren, wäre Android 5.0 trotzdem ein besseres Betriebssystem!

  • *auf Baby mache*
    Ich will aber Android 5.0 :D

Zeige alle Kommentare
25 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!