Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 40 mal geteilt 58 Kommentare

Warum Android die letzte Rettung für Windows Phone ist

Fast den ganzen Marktanteil bei mobilen Geräten beherrschen Android und Apple, das ist bekannt. Wir wissen aber auch dass Windows Mobile das Zeug hat, ebenfalls auf dem Markt zu bestehen. Microsoft will sein Betriebssystem generalüberholen und dazu braucht es die Hilfe von einem etablierten System mit großer Gefolgschaft: Android kann diese Voraussetzungen erfüllen. Hier erfahrt Ihr, warum Android die große Hoffnung für Windows Phone ist.

Android vs. Windows Phone: Ein ungleicher Kampf

Android erschien später als Windows CE (später Windows Mobile) auf dem Markt. Zu Beginn hatte es mit Konkurrenten Apple und Symbian zu kämpfen. So war damals noch unklar, wer die Oberhand gewinnen würde. Mit HTC als ersten Partner - das HTC Dream dabei als Vorschaugerät - hatte Android sich an die Spitze gekämpft. Später sollten mehr und mehr Hersteller folgen, die das quelloffene Betriebssystem auf Ihren eigenen Geräten nutzen.

Bereits nach wenigen Jahren gab es nur noch zwei Giganten auf dem Markt: Apple und Android. Windows kämpfte mit BlackBerry um den dritten Platz und siegte letztendlich gegen die Marke mit der typischen Hardware-Tastatur bei mobilen Geräten.

Klar, Windows Phone wächst, jedoch zu langsam. Es wird immer schwerer, Entwickler zu finden, die sich umstellen wollen, um Apps für den entsprechenden Markt zu liefern. Für die meisten Entwickler fühlt sich der Schritt bei der geringen Nachfrage wie vergeudete Zeit an. Doch Abhilfe schafft Windows 10 beziehungsweise Windows 10 Mobile.

Nokia Lumia 520
Die Nokia-Lumia-Serie ist die Vorzeige-Reihe für Windows Phone. / © Nokia

Microsofts Strategie für mehr Apps

Es gibt immer noch viele treue Anhänger, die ihre Lumia-Smartphones lieben. Verständlich, denn die Nutzer kriegen einiges geboten: Smartphones mit einzigartiger Designsprache sowie ein flüssiges Betriebssystem mit übersichtlichen, virtuellen Kacheln. Selbst ich als Android-Nutzer bin von den zu Android und iOS kontrastreichen Windows-Phone-Geräten begeistert. Doch was einen wirklich plagt, ist nicht die Hardware oder das Betriebssystem. Es geht vielmehr darum, mehr Apps nutzen zu wollen. Mit Windows 10 dürfen Entwickler Android-Apps für Windows-Phone-Nutzer erreichbar machen.

Die Kompabilität von Android-Apps auf Windows 10 für Mobile könnte aber einen noch schnelleren Fall des mobilen Betriebssystems bedeuten. Denn es gibt für die Entwickler nun gar keinen Grund mehr, Entwicklung für Windows Phone zu lernen. Und dann würde sich nur ein weiterer Ableger von "Android-Smartphones" in die Schlange anstellen. Darüber hinaus könnte dieser Plattformübergriff dem eigenen Windows Phone Store schaden, denn die guten, stets aktualisierten Apps, befinden sich im Google Play Store. Eigentlich eine Schnapsidee, oder?

Argumente, die für Microsofts Schachzug sprechen, wären hauptsächlich die eigene Community und die Windows-Phone-Geräte selbst. Es gibt natürlich Premium-Smartphones, aber es gibt vor allem zahlreiche Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones mit Windows Phone als Betriebssystem. Das Angebot ist weit gefächert, doch fängt es schon bei unter 80 Euro an. Man kriegt sportliche Smartphones geboten, die sich flüssig bedienen lassen und auch sonst ihren Dienst erweisen. Dazu trägt vor allem das Betriebssystem bei. Von so viel Intuitivität und Übersicht können iOS- und Android-Nutzer nur träumen.

Es geht um die Nutzer

Android und iOS sind jedoch nicht bescheiden, was sie Ihren Nutzern bieten. Die ständige Entwicklung der Sprachfunktionen sollen uns dabei noch weiter unterstützen, besser im System zu navigieren. Doch geht es den Nutzern in erster Linie nicht darum, ob ein Betriebssystem mehr Funktionalität an den Tag legt als die Rivalen. Es geht vielmehr darum, welche Apps ich nutzen kann, die mein Leben verbessern. Und diese Basis bieten sowohl Apple als auch Google und diverse Hersteller mit eigenen Innovationen.

Und das ist auch der einzige Grund, warum Windows Phone vom Aussterben bedroht ist. Wir haben es bereits mit BlackBerry erlebt. Es war nicht die Hardware, also die schönen und edlen Smartphones, die für den Untergang verantwortlich waren. Man hatte vergessen, dass die Smartphone-Revolution die Nutzer und nicht die großen Konzerne einleiten werden. Diesen Zug haben Windows Phone und BlackBerry verpasst.

android windows
Windows 10 unterstützt Android-Apps! / © Google, Microsoft

Microsoft muss den Rückstand an Apps als Mission sehen, oder das Betriebssystem wird letztendlich scheitern, und dann ist Windows Mobile weg vom Fenster. Wie auch schon BlackBerry versucht das Unternehmen nun mit Android zu punkten.Und dabei kehrt Microsoft der Windows-Phone-Community nicht den Rücken. Ganz im Gegenteil: Die große Anhängerschaft der Lumia-Familie (jetzt im Besitz von Microsoft) soll sich weiterhin auf Ihr Windows-Gerät verlassen können

Zusätzlich aber sollen Windows-Phone-Fans Android-Apps nutzen, ohne dabei Emulatoren oder sonstige Hindernisse einkalkulieren zu müssen. Das wäre auch für die Entwickler ein Vorteil, denn mit Windows 10 for mobile darf man sich auf ein Betriebssystem konzentrieren: Android. Ein Developer Kit soll dabei den Umzug von Android-App auf das Windows-Gerät extrem erleichtern, sodass kein wirkliches Umprogrammieren der Anwendungen nötig wäre.

Um diesen Schritt in Richtung Android zu ermöglichen, arbeitet Microsoft konzentriert an Windows 10 (sowohl für PC als auch Mobilgeräte), damit Android-Applikationen auf einem Lumia- oder HTC-Smartphone laufen. Mit Projekt Astoria zusammen mit Bridge für Windows und Android will Microsoft den Schritt nach vorne realisieren. Damit sind Entwickler in der Lage, Android-Apps auf Windows 10 zu importieren - wie gesagt, für PC und Mobilgeräte. Dank Developer Kit von Microsoft lassen sich Android-Apps ohne großen Aufwand ins Windows-Ökosystem umsiedeln.

Motorola Moto G Nokia Lumia 630 UI
Windows könnte schon bald zur Android-Familie gehören. / © ANDROIDPIT

Der Schritt in Richtung Android ist mit Sicherheit der richtige. Microsoft bietet Android an, lässt aber die eigene Community und das eigene solide Betriebssystem nicht hängen. Und das beidseitige Vertrauen ist immer noch da. In puncto Hardware bietet die Lumia-Serie einige solide Kandidaten, die es sich zu kaufen lohnt, gäbe es da nicht einen Haken: den leeren App-Markt.

Und damit lässt sich das Problem von Windows Phone auch zusammenfassen. Es geht nicht um bessere Geräte oder leistungsstärkere Hardware. Was sollen Nutzer mit einem Smartphone anstellen, wenn es nicht "smart" sein darf? Und Apps sind das Emblem intelligenter mobiler Geräten. Nehmen wir doch einfach einmal Navigation als Beispiel.

HERE Maps vs. Google Maps

HERE Maps bietet einen klaren Vorteil gegenüber Google Maps: Die Nutzung von Kartenmaterial im Offline-Modus, also wenn Ihr nicht online seid oder sein könnt. Mit der HERE App hat man die Möglichkeit, ganze Länderkarten herunterzuladen, die offline voll funktionsfähig sind. Bei Google Maps beschränkt sich dies auf recht kleine Kartenausschnitte.

Überdies kann HERE auch ohne Internetverbindung lange Routen berechnen, die Ihr für die Navigation nutzt. Selbstverständlich funktionieren online-basierte Funktionen wie etwa Echtzeitinformationen zum Verkehr nur im Online-Modus. Dasselbe gilt für Google Maps. 

HERE Maps ist eine sehr gute App, doch es fehlen Kleinigkeiten, an die in Google Maps gedacht wurde. So gibt es in HERE auf Smartphones noch keine Kartenansicht im Querformat, die Google Maps spielend darstellt. Darüber hinaus profitieren auch Radfahrer von Google Maps. Denn die App ist in der Lage, Fahrrad-Routen mit besonders wenig Steigung zu erstellen.

Die Nachteile zu Google Maps stecken im Detail, doch sieht man an diesem Beispiel bereits, wo Android-Apps Windows Phone auf die Sprünge helfen können.

Wie ein Tropfen auf den heißen Stein

Apps sind das A und O des mobilen Marktes. Und wer einmal in Apples App Store gestöbert hat, wird merken, dass selbst der Google Play Store das Nachsehen hat, ganz geschweige denn vom Windows Phone Store. Zwar geht es nicht nur um Quantität, doch wenn mehrere Entwickler sich mit einer bestimmten App-Kategorie befassen, etwa Kartendienste, Spiele, Social Media, Entertainment, Video, dann steigt auch die Qualität der Apps nach und nach. Konkurrenz kurbelt bekanntlich den Markt an und der Nutzer zieht daraus die größten Vorteile.

com teaser2
Google Maps kann jederzeit den aktuellen Verkehr auf dem Display anzeigen. / © ANDROIDPIT

Willkommen im Android-Club

Liebe Freunde von Microsoft, die Fortsetzung der Windows-Spezies hängt sehr wahrscheinlich von dem Erfolg des neuen Projekts ab. Die Strategie war definitiv die richtige, denn mit iOS und Android als dominierende mobile Software sollte man sich weiter auf die Entwicklung der Geräte konzentrieren, statt zu versuchen, worauf sich Apple und Google spezialisiert haben - nämlich die Nutzererfahrung zu steigern. Denn Apps bedeuten Funktionalität und machen das Smartphone erst richtig "smart". Wozu auch blitzschnelles Internet und ein flinker Prozessor, wenn es keine Spiele oder Dienste gibt, mit denen ich mein Smartphone bestücken kann? 

Mit Windows 10 for mobile wird es Windows-Mobile-Nutzern erlaubt, Teil der Android-Community zu werden, ohne ihre Identität zu verlieren. Treue Anhänger von Windows Phone und Android trennen dann nur noch die Hardware. Und Software-seitig gehören alle fast zur gleichen Familie - zumindest in Hinblick auf die App-Nutzung.

Man darf aber Microsofts Erfahrung in puncto Software nicht unterschätzen. Denn auf dem PC läuft nicht ohne Grund Windows - in Zukunft sogar Windows 10. Klar, Microsoft betreibt weitgefächerten Lobbyismus und nutzt seine Marktstellung als meistgenutzte Plattform weltweit.

Windows 10 könnte mit dem plattformübergreifenden Ökosystem sowohl Android-Nutzer als auch alte Windows- beziehungsweise Lumia-Hasen wachrütteln. Microsoft hat bewiesen, dass das Unternehmen noch viel zu bieten hat, jedoch aus seinen vergangenen Fehlern lernen muss. So würde nicht nur die Windows-Phone-Community, sondern auch Android-Entwickler und vor allem Nutzer von diesem Projekt profitieren.

Was denkt Ihr? Ist Android der richtige Schritt für Microsoft? Schreibt mir Eure Meinung in die Kommentare!

Top-Kommentare der Community

  • Peter Schmidt 02.11.2015

    Kacheln sind nichts Anderes als eckige Buttons, Icons. Deshalb verstehe ich auch nicht die "Probleme" am PC. Ob ich auf was Rundes oder Eckiges drücke, macht doch keinen Unterschied.

  • JetSetRadio8 03.11.2015

    Schöner Artikel und das sage ich obwohl ich selbst Windows Phone nutze und auch nicht wechseln werde. Aber das HERE Maps keine Routenplanung kann ist ja einfach falsch... Das macht Routen für Auto, Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel und starten kann man die Route mittels HERE Drive dann auch direkt. Hab zzt. Windows 10 Mobile auf meinem Smartphone und muss sagen das das nochmal ein großer Schritt ist und einige tolle Features dazu kommen die andere Systeme auch nicht bieten. Man darf sich halt nicht von sowas wie dem Chip Artikel von vor ein paar Wochen blenden lassen und anderen Betriebssystemen offen gegenüber stehen.

58 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Windows hat aber das größte Marktpotenzial. Denn durch die Verknüpfung mit der xbox und windows ist es für viele reizvoll.

  • Ich bin beim Smartphone jetzt einige Monate weg von Android zu Windows Phone.
    Kann für mich sagen, eine gute Entscheidung. Klar fehlt bei Apps mal hier und da was. Aber in dem Bereich sind die Entwickler gefragt.
    Es fehlt für mich eigentlich nichts. Die Navigation zum Beispiel ist mit Here Drive echt stark, auch offline, hat mein Lumia 930 sehr gut gemacht.
    Was ich absolut nicht mehr brauche sind die Berichte über "beste Launcher, beste Tastatur, beste Icon Packs etc. für Android ". Hat mich viel Zeit und Nerven in den letzten Jahren mit meinen Androiden gekostet, dieses auszuprobieren.
    Habe mein Tab Pro 12.2 jetzt endlich auf 5.0.2 und es geht wieder los, einiges funktioniert wieder nicht richtig :(( musste z.B. den Nova Launcher deinstallieren. Mein Tab 3 7.0 wird wohl ewig bei 4.4 bleiben und läuft überhaupt nicht rund. Das alles nach zwei Jahren seit Neukauf.
    Alles in allem ist für mich ein gut laufendes System wichtiger als tausende sinnlose Apps in einem Store.
    Man sollte Windows nicht tot schreiben, sondern es mal ohne Vorbehalte wirklich testen. Es lohnt sich.

  • Jawoll! So kommt der android rotz samt viren doch noch auf die Windows Phones -.-' ich liebte Windows Phone weil es eben wenig apps gab, man sicher sein konnte, dass es keine viren gibt und nun das...

  • ich bin durch mit Windows phone. hatte ein wp7 Gerät was nicht mehr Update s bekam. dabei währe die hw in der Lage Gewesen wp8 zu bekommen. wer sagt mir, dass ms nicht hinschmeisst? dann habe ich den gleichen Spaß wieder....

  • Wieso sollte bei here landscape nicht funktionieren? und in Deutschland funzt auch die stauprognose etc einwandfrei. man darf natürlich nicht im offlinemodus sein...

  • Dass Project Astoria im letzten Preview nicht enthalten war, ist meines Erachtens kein Anhaltspunkt dafür, dass es nicht eventuell im Release, oder in einem nachfolgenden Update, wieder auftaucht. Ab und zu liest man, dass "die Entfernung von Astoria aus den Preview-Versionen von Windows 10 Mobile nur vorübergehend vorgenommen wurde und es zu einem späteren Zeitpunkt wieder implementiert werden soll".
    Das kann an Performanceschwierigkeiten liegen. Das ist gerade vorm Release sogar wahrscheinlich.
    Ob es unbedingt langsam ist, weil es in einem Subsystem läuft, kann wahrscheinlich niemand von uns sagen.
    Vergessen wir (als Android-Nutzer) nicht, dass unsere Apps auch in einem "Subsystem" laufen (--> Dalvik/ART)

  • Was im Artikel nicht erwähnt wurde ist, dass Project Astoria in den aktuellen Preview Builds von Windows 10 Mobile nicht mehr enthalten ist, was an Performance Problemen liegt. Habe bis jetzt noch nirgendswo was dazu gelesen ob man es in die finale Version wieder eingliedert. Wo ich auch zum zweiten Punkt komme: Das mit den emulierten Android-Apps auf Windows Phone ist nur teilweise richtig. Da die Android-Apps über ein Subsystem laufen und nicht direkt über Windows Phone, kann man eigentlich schon fast sagen, dass diese emuliert werden, wobei man das Subsystem sozusagen als Emulator sehen kann.

    • Nein. Les dich doch erstmal in die Begriffe ein, bevor du ohne jegliche Ahnung davon mit ihnen rumschmeisst.

      • Habe nirgendswo erwähnt, dass ein Subsystem ein Emulator ist. Wollte damit nur verdeutlichen, dass die Android Apps nicht von Windows Phone ausgeführt werden, sondern über das darin enthaltene Android Subsystem. Daher auch der Vergleich mit einem Emulator.

  • Windows hat mich nun 30 Jahre lang geärgert und Bill Gates wird trotz seiner Milliardenstiftungen nicht an der Hölle vorbei kommen. Windows 8.1 war die ganz! große, hoffentlich letzte Unverschämtheit von MS.
    Aber seitdem ich Windows 10 auf meinem Rechner habe, bete ich für Billy Boy, dass der Teufel bei ihm die Temperatur etwas zurück dreht, wenn er ankommt.

    Windows 10 ist endlich intuitiv zu bedienen und ich suche nicht mehr ewig nach irgend welchen Systemeinstellungen o.ä. .
    Mit der Vorstellung der 950/XL Smartphones und des Display Dock HD-500 hat MS einen vermutlich großen Coup gelandet und sehr viele Androidfans werden abspringen. Ob das mit den bisher zur Verfügung stehenden Apps so einfach wird, muss sich noch zeigen. Etliche Android Apps sind für mich unverzichtbar. Aber wenn MS das mit der Implementierung von Android Apps so umsetzt, wie in diesem guten Beitrag beschrieben, wird die Sache für MS gut ausgehen.

    Ich habe mich inzwischen schon mal auf Windows eingestellt und mir einen der Windows Launcher auf's Handy gezogen.
    Oben habe ich einige Kacheln mit meinen meist genutzten Apps zum direkten Zugang eingerichtet, darunter habe ich senkrechte zweireihige Ordner in die Mitte gesetzt und drum herum die wichtigsten Apps in der jeweiligen Kategorie gruppiert. Das Ganze kann man farblich schön absetzen... So schnell, wie ich meine gesuchten Apps jetzt finde, ging's noch nie.

    • Was hat dich denn bei Win 8.1 gehindert einfach deine Einstellungen, wie auch vorher schon, in der Systemsteuerung zu finden?

      • War nur ein Beispiel, DiDaDo.
        Ich habe mich generell mit 8.1 schwerer zurecht gefunden. Win10 ist viel intuitiver nutzbar.
        Ansich bin ich für meine 73 Jahre noch ganz pfiffig, glaube ich. So bin ich auch ein wenig stolz darauf, dass ich mein LG G3 routen konnte... Aber- s.o.

      • jup win8 war irgendwie nicht ganz fertig.... Win 8 habe ich mir im Groben so vorgestellt wie Win 10 das nun ist.
        Wenn das mit den Apps besser wird, dann könnte ich mir ein Windows Phone vorstellen, wo es für das neuste Lumnia ein Kit gibt, das man es zum PC machen kann :)
        Aber noch fehlen mir zu viele Apps die ich nutze und ich meine nicht damit die Spiele^^

    • 8.1 gefällt mir gut.
      Wo ist in Windows 10 im Wlan Menü der aus Schalter?
      Bei 8.1 habe ich in sofort im Wlan Menü gefunden.

  • Ich bin vor 1,5 Jahren mit dem Handy von Android zu WP gewechselt. WP wurde mit jeder Version besser, vorallem jetzt mit Windows 10. Ich hab seit ca. 6 Monaten schon Win10 drauf und konnte es in jeder Entwicklungsstufe sehr gut produktiv nutzen. Jede App, die ich auf meinem Xperia Z genutzt hatte, war auch für WP verfügbar bzw. sie wurde erst gar nicht benötigt oder gab gute alternativen. Ich vermisse keine App. Und bevor ich wieder mit nem Handy auf Android zurück gehe, werd ich mir lieber in iPhone kaufen, solange bis jeder Hersteller seine eigenen Sachen zusammen schustert.....

  • Ich glaube tatsächlich nicht, dass sich Windows auf dem Smartphone-OS-Markt nur dank portierter Android Apps aus der Versenkung retten kann.
    Auch als treuer Android-Nutzer bin ich einfach ein riesen Fan der Kachel-Optik und habe schon seit langem einen entsprechenden Launcher installiert.
    Und was (meiner Meinung nach) Microsoft tatsächlich auf dem Smartphone-, und noch viel mehr auf dem Tablet-Markt, prozentuale Anteile bringen wird, ist die volle Nutzbarkeit des OS auf einem mobilen Endgerät, wie auf einem PC.
    PowerPoint-Präsentationen auf dem Smartphone/Tablet bearbeiten und abschpielen zu können ist eine Sache, die viele Leute im Businessbereich schon jetzt schätzen.
    Und Microsoft Windows ist für den Otto Normalverbraucher noch immer DAS PC-Betriebssystem. Und wenn das Handy dann genauso funktioniert, wird der ein oder andere sicher umsteigen.
    Und Windows 10 Mobile bietet noch ein paar andere schöne Überraschungen...
    Natürlich ist da einiges dabei, dass sie sich bei der Konkurrenz abgeschaut haben... :D

  • Schöner Artikel und das sage ich obwohl ich selbst Windows Phone nutze und auch nicht wechseln werde. Aber das HERE Maps keine Routenplanung kann ist ja einfach falsch... Das macht Routen für Auto, Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel und starten kann man die Route mittels HERE Drive dann auch direkt. Hab zzt. Windows 10 Mobile auf meinem Smartphone und muss sagen das das nochmal ein großer Schritt ist und einige tolle Features dazu kommen die andere Systeme auch nicht bieten. Man darf sich halt nicht von sowas wie dem Chip Artikel von vor ein paar Wochen blenden lassen und anderen Betriebssystemen offen gegenüber stehen.

  • Naja an die Nutzung von Android-Apps auf Windows-Phone glaube ich nicht. Die meisten haben Apps aus dem Playstore. APKs installieren ist etwas für Nerds, egal ob zukünftig auf Windows Phone oder jetzt auf Blackberry. Sinnvoll kann es sein wenn Entwickler ihre Android-Apps ohne oder mit wenig Modifikation in den Windows-App-Store stellen könnten...

  • Dok 03.11.2015 Link zum Kommentar

    Das geldgierige Windows soll sich von meinem Handy verpissen. Windows ist von Version zu Version schlechter geworden. Der Preis ist gestiegen, zwangsabgabe bei Neukauf vom PC.
    Mit meinem Handy kann ich viel mehr erledigen als mit W8.1. ICH hätte gern ein PC mit Lollipop. Nicht ein Handy mit Windows 8 oder noch schlimmer mit W 10, das nur ein Jahr läuft. DANN WIEDER GELD GELD. Wofür Windows,....

Zeige alle Kommentare
40 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!