Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
109 mal geteilt 105 Kommentare

Diese Android-Apps empfiehlt die Redaktion

Update: Passwort-Management gratis, Modding-Hilfe und Uni-Hilfe

Auf der Suche nach neuen Apps begegnen wir täglich Anwendungen, die unseren Alltag bereichern. Hier zeigen wir Euch die jüngsten Empfehlungen und die Updates, die es wirklich in sich haben. Hier sind die App-Empfehlungen des AndroidPIT-Teams.

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 462
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 422
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

In unseren App-Empfehlungen gibt es meist unterschiedliche Apps, die recht neu sind - aber schon in ihren ersten Versionen interessante Ansätze zeigen. Der November war App-seitig recht ruhig. Dennoch konnten wir zwei neue Apps ausfindig machen, die für Euch praktisch sein könnten. Zusätzlich hat der bereits etablierte Passwort-Manager LastPass ein Update geliefert, der ihn für diese Liste qualifiziert.

LastPass

Der Passwort-Manager LastPass merkt sich für Euch die Passwörter für Apps und Websites. Richtet die App einmal ein, und schon loggt sie Euch automatisch in Apps ein. Die gespeicherten Passwörter könnt Ihr auf dem jetzigen und auf Eurem nächsten Smartphone und auf anderen Geräten wie Eurem Computer aufrufen.

AndroidPIT best android apps 1658
LastPass hat ein verlockedes Preisupdate. / © ANDROIDPIT

Im jüngsten Update wird der Zugriff auf Eure Passwörter von mehreren Geräten gleichzeitig kostenlos. Zuvor hattet Ihr dafür die kostenpflichtige Version erstehen müssen. Dieses großartige Update qualifiziert den Passwort-Manager als Empfehlung des Monats.

LastPass Password Mgr Premium* Install on Google Play

SnapNotes

Dokument-Scanner gibt es zuhauf im Play Store. SnapNotes hingegen baut wichtige Brücken und nimmt Euch einiges an Organisation ab. Bei der Einrichtung übergebt Ihr der App Euren Stundenplan. Anschließend fotografiert Ihr die Tafel und die Notizen während der Vorlesung. Diese werden abschließend automatisch in eine PDF zusammengeführt, die Ihr mit den Kommilitonen teilen könnt.

snapnotes
SnapNote ist für Studenten perfekt. © ANDROIDPIT

Die neue Gratis-App ist in vielerlei Hinsicht genial durchdacht und hervorragend an die Zielgruppe angepasst. So könnt Ihr die Schnappschüsse drehen, nachbearbeiten, neu anordnen. Damit alles übersichtlich bleibt, landen die Bilder nicht in Eurer normalen Fotogalerie.

SnapNotes Install on Google Play

Open GApps

Passend zum Release von CyanogenMod 14.1 stellt Open GApps seine neue App vor. Diese bietet zur Projekt-Website ein paar Vorteile. So könnt Ihr mit der App einfacher die für Euch passenden Google-Apps herunterladen, denn sie erkennt automatisch die Prozessor-Architektur Eures Smartphones und die aktuelle Android-Version - erspart damit also ein wenig Recherche.

open gapps app
Die Open GApps App ist praktisch. / © AndroidPIT

Mit Root-Zugriff wird die kostenlose App noch praktischer. Dann könnt Ihr die Installation direkt aus dem App-Interface heraus anstoßen, anstelle umständlich in der Recovery zu hantieren. Auch der Cache wird automatisch gelöscht und die Berechtigungen werden zurückgesetzt - beides häufige Fehlerquellen bei Android 6.0 Marshmallow und neuer.

Open GApps Install on Google Play

Diese Übersicht wird monatlich erneuert. Frühere Empfehlungen der AndroidPIT-Redaktion waren unter anderem: Threema, Wire, Tutanota, Protonmail, Boxcryptor, OneView Calendar, Google Duo, Artisto, Flamingo, Bring!, Carjump, BVG Bike, Cloud Magic, Drupe, Kitchen Stories.

Top-Kommentare der Community

  • Sophia Neun
    • Admin
    • Staff
    vor 6 Monaten

    Es zwingt dich natürlich niemand Apps zu nutzen. Ich finde Apps sehr praktisch, wenn sie einem einen Mehrwert bieten. Gerade mit Karten möchte ich heute nicht mehr rumlaufen.

  • Tenten vor 6 Monaten

    "Ich halte nichts von solchen Apps, ist nichts als Datensammlerrei und unproduktives verhalten."

    @Flavius: Am unproduktiven Verhalten haben aber nicht die Apps Schuld, sondern der Anwender. Es kommt immer darauf an, was du damit machst. Du kannst mit einem Rechner den ganzen Tag bloß Pornos gucken oder produktiv damit arbeiten. Du kannst mit Photoshop produktiv arbeiten oder bloß Blödsinn machen. Und mit Apps (sind auch nur Programme) ist es nicht anders. Wenn du dir mit einem Hammer auf den Daumen haust, hat nicht der Hammer daran Schuld.

  • Wilfried Schnabulski vor 6 Monaten

    Bei der herrschenden Unübersichtlichkeit von Apps und deren Funktionsfähigkeiten und Nützlichkeit, verliere ich oft schnell den Überblick und verzichte deshalb zumeist auf eigentlich (für mich) sinnvolle Apps. Deshalb finde ich solcherart Artikel grundsätzlich positiv, um eine Lichtung im App-Dschungel zu finden. Über die Auswahl kann man streiten, über die Grundsätzlichkeit allerdings nicht. Anders gesagt: Ich will und kann nicht stundenlang nach irgendwelchen Apps suchen; weshalb ich für jede Hilfe dankbar bin. Vor allem, wenn sie auch praktische Erfahrungswerte vermittelt.

  • C. F. vor 3 Monaten

    Ich frage mich gerade, was jetzt an Google Duo so toll sein soll. Weil es von Google ist? Der Messenger wire biete selbe Funktion (und noch mehr) von Anfang an. Und hinter wire steht niemand anderes als Janus Friis, Mitbegründer von Skype, sowie andere ehemalige Mitarbeiter von Apple, Microsoft und Nokia. Und derzeit dürfte wire von weitaus mehr Usern genutzt werden, als Google Duo. Warum wird wire nicht mal getestet? Jetzt kommt bitte nicht mit dem Killerargument "nutzt ja fast keiner" - Google Duo dürfte derzeit wohl kaum jemand nutzen.

    https://wire.com/

  • Michael K. vor 6 Monaten

    Das Format ist interessant und darf gerne wiederholt werden (natürlich mit anderen Appempfehlungen). Auch Appempfehlungen anderer Leser finde ich immer wieder interessant. Gute Apps im Playstore zu finden ist nicht nur aufwändig. Man muss erst mal auf die Idee kommen, danach zu suchen. Nach so mancher Empfehlung wusste ich nicht, wie ich vorher ohne auskommen konnte.

105 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Passwort Verwaltung kostenlos, da habe ich natürlich null Vertrauen. Und Scansoftware, da taucht doch zuerst die Frage auf, wie gut ist der Scan selbst und nicht der Ramsch drum rum?
    Und vielleicht sollten die Artikelschreiber endlich mal das Wort die Besten" generell bitte weglassen. Blamiert hat sich ja Andropit als Beispiel mit dem "Besten" Darbietungen vom Besten "das Samsung Explosionsgeraet " doch schon genug, oder?

  • android: Weiss nicht ich schaue nie was andere haben oder empfehlen ich tu immer selber schauen was ich mag, manchmal lade ich 10 apps herunter zum selben thema und nehme den die wo mir am besten gefällt, und die kaufe ich den auch.
    Was Nerft ist eigentlich nur das jedes Programm jetzt auf einmal alles drin hat, muss ein Filemanager der auf einmal das selbe auch anbietet wie ein ccleaner.
    Nerft den wenn den 3 apps miteinander auf springen um Cache zu löschen oder Apps verschieben.

    Allgemein

    Unterschied Programme/app Programme installiere ich und weiß wo sie nachher sind im D:, und wo die Daten sind, bei den apps hab ich keine Kontrolle wo die Daten sind und alles im C:. wenn ich apps neu installiere ist alles weg, bei Programmen nur das Programm neu. Darum mag ich apps nicht auf dem PC.

  • Schöne Tipps, danke, alles bekommt man so ohne weiteres doch nicht mit. Da helfen solche Berichte sehr!!

  • Bin kein Student mehr habe mir aber trotzdem mal SnapNotes installiert.
    Coole Sache, kannte ich noch nicht.
    Danke für den Tip.

  • Ich nutze als Firmenmessanger zusätzlich Sid. Ist zwar noch in Beta hat aber den Vorteil das weder Telefonnummer noch emailadresse notwenig sind.
    Kann es allen nur empfehlen Whatsapp grundsätzlich zu verlassen. Hier geht es nicht um Verschlüsselung, sondern um Datenschutz und Auslesen des Adressbuches. Ein absolutes Nogo.

  • Das Problem bei WhatsApp-Alternativen ist schlichtweg die Bequemlichkeit der Nutzer: jeder lehnt sich zurück und wartet lieber ab, was die Mehrheit macht, anstatt selber aktiv zu werden, Alternativen verstärkt zu nutzen und das auch in seinem Umfeld zu verbreiten. Aber wer nur nach der Vogel-Strauß-Methode handelt...

  • *Dav-Apps erleichtern mir auch das Leben um Kalender, Kontakte etc besser zu pflegen.. da wäre mal eine App-Übersicht sehr hilfreich!

  • ich kann euch nur beipflichten, habe selbst crypto Apps, ein paar von eurem Artikel, Open Key Chain & Conversations kann ich auch empfehlen! lg p.s.: ihr müsst aber Ahnung haben wir ihr mit System Berechtigungen umgeht, damit die Google Play Services nicht mitlesen {#}

  • Emil vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Eine App wie z.B. "Mirror Lab" oder "Universal Wallpaper Watch Face" wäre doch mal etwas anderes, als die
    immer gleichen Messenger-Apps.
    Davon abgesehen zumindest bei GDrive werden die Daten verschlüsselt.Das ist sogar in den Einstellungen der
    GDRIVE-App ein/ausschaltbar.

  • Ich fände es super, wenn man bei Threema Lizenzen verschenken könnte, so wie früher bei WhatsApp (also für jemand anderen bezahlen meine ich).
    Das Problem ist nämlich das Threema etwas kostet, aber nicht die Preishöhe ist das Problem, sondern der Bezahlweg.
    Manche haben keine andere Möglichkeit als mit einem Gutschein zu zahlen, aber wegen einer Kaufapp, einen 15€ Gutschein zu kaufen, ist auch etwas überdimensioniert.

    • Threema ist das Problem bewusst.
      Deshalb wird ein Lizenz-Kauf über die eigene Webseite angeboten. Threema erklärt dazu, dass der Playstore leider keine Geschenke-Funktion anbietet. Zur Bezahlung bei Threema kann man Paypal oder Bitcoin verwenden. Man bekommt dann die APK von Threema. Spätere Aktualisierungen mit neueren Versionen können aus der App heraus durchgeführt werden. Näheres findest Du hier: https://threema.ch/de/faq/gift

  • Mich spricht diese Oktober-Übersicht wegen ihrer persönlichen Perspektive an. Auch das Thema finde ich passend zu den aktuellen Diskussionen im Forum gewählt. Also von meiner Seite ein Dankeschön für diesen Artikel.

    Was ich nur echt verwirrend finde, sind die teilweise uralten Kommentare unter diesem Artikel. Würden die sich auf das Thema App-Übersicht an sich beziehen, könnte ich ja noch verstehen, dass man sie stehen lässt. Aber es geht hier ja zum grössten Teil um Apps, die im Artikel nicht auftauchen. Ist das technisch schwierig, die zu löschen ? Oder gibt es zuviel Beschwerden, wenn alte Kommentare verschwinden, obwohl die aufgrund des Updates aus dem Kontext gerissen sind ?

  • Wenn Ihr schon sogar auf ein Thema vom Forum anspricht und verlinkt, dann frage ich mich wieso Ihr den Messenger SIGNAL hier im Blog nicht erwähnt????? Da bin ich echt sprachlos.

    • Das hat hier einfach diesen Grund: Die Liste mit den Apps entstand aus meiner persönlichen Nutzung (was ich im Vorwort des Artikels auch gekennzeichnet habe). Signal habe ich mehrfach ausprobiert, aber leider niemanden gefunden, der dort ist. Bei Threema hingegen habe ich historisch mehr Kontakte. Deswegen taucht Signal hier nicht auf, Threema hingegen schon.

      • Ok, dann schreib doch einfach den Blog-Titel an mit "Diese Android-Apps empfiehlt Hans-Georg weil er nur diese installiert hat"

      • Ich habe Signal installiert (und einige weitere Messenger). Wir aktualisieren diesen Artikel regelmäßig mit neuen Empfehlungen, daher ist im Titel auch die Redaktion erwähnt.

      • Das kommt durch das Umschreiben alter Artikel. Schau mal das Alter der Kommentare an. Das geht es um Steaks.

        Überall steht "die Redaktion", "empfehlen wir"... und irgendwo steht ein Satz mit "ich".

    • hi dänu, signal messenger wurde laut einem Tweet gezwungen seine Daten verschiedenen... zur Verfügung zu stellen :(

  • Hier eine App-Empfehlung von mir: der Musik-Player "Phonograph". Echt top Design, pures Material Design. Läuft sehr flüssig, hohe Personalisierbarkeit. Mein absoluter Lieblingsplayer.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!