Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 87 Kommentare

Android-Apps auf dem PC: Methoden im Überblick

Update: Etliche Projekte wurden eingestellt

Wer Android-Apps auf dem PC nutzen will, hat mehrere Möglichkeiten. Wir haben für Euch die Methoden verglichen, um Android am PC zu verwenden. Update: Nachdem etliche gute Methoden verwaist sind und Projekte beendet wurden, bleiben nur noch wenige, dafür sehr gute Ansätze übrig.

Remix OS ist tot

Sowohl der Remix OS Player als auch das selbstständig lauffähige Betriebssystem Remix OS sind tot. Jide hat im Juli 2017 die Wartung eingestellt. Das Projekt galt in Kennerkreisen als eines der vielversprechendsten, um Android auf PCs zu bringen. Doch offenbar hat sich die Entwicklung für die Chinesen nicht so sehr rentiert wie das B2B-Geschäft; der Endkunden-orientierte Remix OS Player sowie das frei erhältliche Remix OS als Stand-Alone-System fielen dem Rotstift zum Opfer. Ärgerlicherweise wurde das Projekt auch nicht der Open-Source-Gemeinde zur unabhängigen Weiterentwicklung übergeben, so dass diese wieder bei Null anfangen muss.

remix os player homescreen
Der Remix OS Player war eine vielversprechende Android-Variante für PCs. / © Screenshot: ANDROIDPIT

Auch AMIDuOS verabschiedet sich

Auch AMIDuOS hat nach einiger Wartezeit die überfällige Entscheidung getroffen, den Stecker zu ziehen. Das Projekt wurde lange nicht auf den aktuellen Stand gebracht und konnte in Sachen Performance nicht mit BlueStacks oder Andy mithalten.

amiduos eol 1140x550
Auch AMIDuOS hat den Stecker gezogen. / © AndroidPIT

BlueStacks bringt PUBG Mobile auf den PC

Den einst von Prozessorhersteller AMD unterstützten Android-Emulator BlueStacks gibt es seit Ende 2011 und die Entwickler konnten in dieser Zeit eine Menge Erfahrung auf dem Gebiet Android am PC sammeln. Als Basissysteme kommen wahlweise Windows oder macOS zum Einsatz. BlueStacks bezeichnet sich selbst als "App Player".

Die Autoren fokussieren sich darauf, bekannte Titel wie Player Unknown: Battlegrounds Mobile auf dem PC lauffähig zu machen. Auf YouTube kursieren etliche Erfahrungsberichte, aber auch die offizielle Anleitung dazu ist recht lückenlos. Generell fällt der PUBG-Content auf der BlueStacks-Website üppiger aus als erwartet.

AnDy

Genau wie BlueStacks + N basiert AnDy bereits auf Android Nougat. Der ebenfalls kostenlose Android-Emulator bietet weitgehend dieselben Features wie BlueStacks, steuert also auch Maus, Tastatur oder Gamepads an. Somit lassen sich Android-Spiele bequem auf dem PC steuern. Falls Eich die Aufmachung von BlueStacks also nicht zusagt oder die Performance auf eurem PC nicht zufriedenstellend ist, könnt Ihr alternativ AnDy ausprobieren.

Android x86 als Betriebssystem

Besitzer von ASUS Eee PCs/Laptops, einem Viewsonic Viewpad 10, Dell Inspiron Mini Duo, Samsung Q1U, Viliv S5 oder einem Lenovo ThinkPad x61 Tablet können Windows durch Builds des Android-x86-Projekts ersetzen. Mit Kernel 4.9 und Android 7.1 ist das System erstaunlich aktuell. Android 8 sei schon in der Mache, heißt es auf der Website. Der Hardware-Support ist für den Alltag ausreichend. Zur Ausstattung zählen:

  • Wifi support with GUI
  • Better disk installer
  • Power Suspend/resume (S3 mode)
  • Battery Status
  • Software mouse cursor
  • Mouse wheel
  • Support netbook native resolution
  • Audio (ALSA)
  • V4l2 Camera support
  • Mirror mode on external monitors
  • External storage auto mount support
  • Support external keyboard
  • Debug mode with busybox
  • Bluetooth
  • G-sensor

Der Betrieb in einer VirtualBox ist natürlich möglich. Der dafür nötige Aufwand ist jedoch deutlich höher als für die oben erwähnten Emulatoren und möglicherweise habt Ihr danach weniger Features als mit BlueStacks oder AnDy.

Android am PC: Fazit

Besonders auf Windows-Computern konnten sich Andy und Bluestacks durchsetzen und liefern die besten Ansätze, um Android-Apps auf PCs zum Laufen zu kriegen. Weniger anwenderfreudlich, aber ebenso ehrgeizig wird das quelloffene Android-x86-Projekt fortgeführt.

Viele andere Lösungsansätze wie Remix OS oder AMIDuOS wurden vorzeitig aufgegeben oder werden nur zu selten gepflegt, um eine Empfehlung in diesem Artikel zu verdienen. Wieder andere wie AnBox, Shashlik, der Android Studio Emulator oder ARChon sind extrem aufwändig zu installieren, dass sie im Vergleich gegen BlueStacks oder AnDy keine Chance haben.

Habt Ihr ein Desktop-Android im Einsatz oder führt Android-Apps auf dem PC aus? Welche sind es, welchen Emulator nutzt Ihr und wie sind Eure Erfahrungen? Teilt sie gerne mit uns in den Kommentaren.


Nach dem Ableben etlicher zuvor vorgestellten Projekte mussten wir den Artikel inhaltlich komplett erneuern.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

87 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Einen Emulator an sich habe ich so noch nicht genutzt. Allerdings nutze ich den ApowerMirror um mein Android am Handy zu streamen und sogar zu steuern! Auch kann ich damit gleich Videoaufnahmen meines Displays machen, was ich sehr praktisch finde. Vielen Dank fuer diesen Artikel! Ich werde wahrscheinlich die ein odere andere Moeglichkeit mal testen :)


  • Ich möchte hier noch auf zwei weitere Projekte hinweisen, zum einen auf auf Phoenix OS, welches ebenfalls aus China kommt und Remix sehr ähnlich ist, zum anderen Bliss OS, was für mich die beste Lösung ist! Das einzige negative an beiden ist, das nur noch die 64 Bit Versionen gepflegt werden, welche auf meinem AMD PC (noch) nicht laufen, habe jedoch eine ältere Bliss OS mit 32 Bit am laufen, und die läuft super.


  • Ich hatte auf einem Asus Laptop mit Android x86 experimentiert, war aber nie wirklich zufrieden mit der Performance.

    Seit ich das Huawei Mate 10 Pro habe, hat sich das eh erübrigt, denn mit dem Easy-Projection-Modus, einem Monitor, einem USB-C-Adapter und einer Bluetooth-Tastatur mit integriertem Touchpad habe ich eine deutliche einfachere und performantere Android-Desktop Lösung.


  • Das Konzept Apps ist leider was Android betrifft inzwischen nicht mehr attraktiv. Die Entwicklung stagniert, geht sogar zurück und viele gute Entwickler haben ihre Apps inzwischen aufgegeben. Was nachkommt ist halbgarer, nutzloser Schrott, der von irgendwelchen Hobbyprogrammierern als Fingerübung in den Store gestellt wird und auch dann meist sehr schnell aufgegeben. Ein, zwei Updates gibt es manchmal noch und das war es dann. Da heute auch der Großteil der Nutzer für Software nicht bereit ist zu bezahlen wird sich da nichts ändern.


  • Schöne Sache, vor allem der Remix OS Player hat mich fasziniert. Funktioniert nur leider nicht auf meinem HP envy aq-104ng mit einem i-7 Prozessor.
    Laut Foren sind die i Core Prozessoren der Grund dafür, dass das Programm zwar startet aber der "Bildschirm" schwarz bleibt.


  • Kann mit einer eine praktische Anwendung dafür nennen, Android auf dem PC zu emulieren?


    • Ja: ich habe kein Smartphone, brauche aber für einen IoT-Versuch eine Android-App. Soweit klar?


    • Es gibt einige beliebte Spiele die z.B. über PC sehr viel bequemer zu spielen sind.

      Programme wie Modbro laufen auf diesem Weg. Mit der Prime Video App kannst Du Filme offline speichern ( z.B. für den Einsatz auf dem Notebook auf Reisen, nicht jeder hat zig GB Datenvolumen zum Filme schauen ).

      Also ja , ein paar sinnvolle Dinge gibt es.


  • Ich bin überrascht, dass ihr den besten Emulator, nämlich NOX, nicht aufgeführt habt. Leider läuft der auch "nur" mit Android 4.4, dafür super flüssig und bietet wahnsinnig viele komfortable Funktionen und Makros, ist von Haus aus gerootet (einstellbar) und lässt kaum Wünsche offen.


    • Wir haben eine ganze Menge Emulatoren nicht aufgeführt. Es ist schwierig, noch lebende Projekte zu finden. Die meisten werden einmal publiziert, mächtig gehypet und dann nicht mehr gewartet. Es ist ziemlich frustrierend, um ehrlich zu sein.


      • Also jetzt bitte nicht böse sein, aber ohne Nox ist das wie ein Artikel über Michael Jackson ohne je vom Moonwalk gehört zu haben... Nox ist weder ein altes noch ein inaktives Projekt und der schärfste Konkurent von Bluestacks an PC´s.

        Nox bietet z.B. einen Player für Multi-Instanzen um z.B. in Castle Clash mit zwei Accounts auf einem Bildschirm zu spielen. Zudem sind natürlich auch Gamepads etc. nutzbar und das System ist umfangreicher Konfigurierbar als z.B. Bluestacks.

        In meinen Augen ist Bluestacks in Sachen Geschwindigkeit und Funktionallität dem Nox Player weit unterlegen.

        Wo ich dem Artikel recht gebe : Um Remix OS ist es wirklich schade.


  • Ich habe auch schon diese Möglichkeiten ausprobiert und kam zum Schluss: keiner dieser Emulatoren läuft zufriedenstellend. Dass dann auch noch Geld für ein Stückwerk mit groben Fehlern und teils uralter Betriebssystem-Version verlangt wird, setzt dem Ganzen die Krone auf. Ich würde zurzeit kein Geld und keine weitere Bemühungen meinerseits in eines der o. g. Produkte investieren.


  • Für was braucht man bitte Beschleunigungssensoren in einer vm... Meine fresse... Der super DAU


  • Funktioniert im Grunde sehr gut am Desktop - schade nur, dass bis jetzt offenbar kein Emulator zb. die Gyrosensoren simulieren kann, womit die Sache schon wieder nur bedingt tauglich ist.


  • Moin erstmal,

    ich habe mit Interesse den Artikel gelesen. Alle Pro und Contras kann ich nachvollziehen. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Tablet mit Dual OS Win10/Android 5. Es gibt ein paar chinesiche Anbieter die solche Tablets verkaufen, aber ich benötige unbedigt GPS, was diese Tablets nicht haben!. Ich habe ein uraltes Tablet mit Andrioid 4, benutze den Hauptsächlich für das maritime Navigieren und Plotten beim Segeln mit der Navionics App. Mich ärgert die Updatepolitik der Hersteller, die Android nicht für ihre Tablets aktuell halten, sondern man sollte wenn es nach denen gehen sollte jedes Jahr ein neues kaufen um aktuell zu bleiben. Daher will ich ein WIN 10 Tablet, und will ein Android Simulator wo ich meine Navionics App verwenden kann. Kann mir da jemand ein Tipp geben worauf ich achten soll?

    MfG; S.Payne


    • Also Systeme wie Nox, Bluestacks & Co. sind leider für Tablets in der Regel zu hardwarehungrig. Mit solch einem Atom Tablet wird das ganz sicher nichts, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Das ganze wird starten, aber jede Eingabe dauert Sekunden bis was reagiert.

      Tip : Hol die ein altes Tablet auf welchem offiziell Lineage OS läuft, also ein Build direkt von deren Seite. Ich nutze noch ein Galaxy Note 10.1 Edition 2014 und das bekommt regelmässig Patches. Oreo ist ungewiss, aber solange die Sicherheitspatches fliessen, ist ja alles in Butter.

      Gehe auf der Seite von Lineage OS auf die Downloads und suche vom Hersteller deiner Wahl ein Tablet raus. Zur Not kann man das ja günstig auf Ebay gebraucht schiessen. Anleitungen zur Installation gibts ja unzählige auf Youtube.


    • Ich kenne viele die sich ein Surface Tablet kaufen und Blustacks draufpacken. Vielleicht kannst Du Dich ja Mal in diese Richtung belesen. Surface sind bloß sehr teuer.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern