Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 78 mal geteilt 67 Kommentare

Android 4.5 oder 5.0: Wie groß wird das nächste Android-Update? [UPDATE]

Gerade hat Apple sein iOS 8 vorgestellt, bald wird Google nachziehen, und zwar dem Vernehmen nach im Zuge der Entwicklerkonferenz I/O Ende Juni. Aber erwartet uns eine neue Android-Ära mit einem Versionssprung à la 5.0 Lollipop, oder eher ein kleineres Update im Sinne von 4.5 KitKat? Update: Die Frage, ob 4.5 oder 5.0, könnte nun von Google beantwortet worden sein, wenn auch nur auf sehr subtile und indirekte Art und Weise.

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6869
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 9919
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody

 

android kitkat lollipop teaser
© Google, Igor Stramyk, Shutterstock, AndroidPIT

Wie groß das nächste Update wird, das ist aktuell Gegenstand vieler Spekulationen - in der Presse ist man gespalten. Von beiden Varianten hört man, beide Versionen haben Argumente hinter sich. Es gibt viel zu bedenken und einige mögliche Szenarien: 

Die Google I/O bringt gar kein Update

Es ist nicht selbstverständlich, dass Googles Entwicklerkonferenzen mit neuen Android-Versionen zusammenfallen. Im vergangenen Jahr war es beispielsweise nicht so, Android 4.3 erschien erst nach der Konferenz. Android 4.2 fiel mit einem anderen Marker zusammen, nämlich der Veröffentlichung des Nexus 4. Doch mit einem neuen Nexus-Phone, auf dem die nächste Version präsentiert werden könnte, ist im Juni nicht zu rechnen, auch wenn manche ein Nexus-8-Tablet erwarten. Android 4.4.3 wird gerade ausgerollt, und die 4.4er Ära ist noch recht jung. Es könnte also erst mal nichts passieren. Schließlich wäre es auch denkbar, dass die I/O gänzlich im Zeichen von Android Wear steht, und das klassisch mobile Android gar nicht groß Beachtung findet. 

android wear 2 E
Ein kleiner Ausschnitt aus dem ultramobilen Android Wear. / © Google/AndroidPIT

Die Google I/O bringt Android 4.5 KitKat

Sollte 4.5 bereits einen neuen Namen erhalten, so wäre KitKat die kurzlebigste Bezeichnung in der modernen Android-Geschichte. Mit nur drei kaum erwähnenswerten Updates seit Version 4.4 wäre KitKat sogar kurzlebiger als Ice Cream Sandwich. In jüngerer Vergangenheit sahen wir einige Leaks (Stichwort Hera), die auf große Veränderungen hindeuten. Diese könnten aber durchaus noch auf sich warten lassen, sodass Ende Juni einfach zu früh für sie wäre. Doch seit der Veröffentlichung von KitKat ist wenig passiert, und es wäre denkbar, dass Google sich einige substanzielle Neuerungen aufgehoben hat, die zwar Android nicht neu erfinden, aber trotzdem eines größeren Rahmens würdig wären. Dafür wäre die I/O ideal.

new icons teaser
Der Screenshot zeigt erneuerte Icons mit Farben, die an iOS 7 erinnern. / © Android Police

Die Google I/O bringt Android 5.0 Lollipop

Neue Versionsnamen fielen nicht immer mit großen Versionsschritten zusammen, und wie gesagt, KitKat ist noch jung. Andererseits macht sich ein neuer Name und eine deutlich neue Version besser für das größte Google-Event des Jahres. Und natürlich ist es denkbar, dass Google tatsächlich schon jetzt Großes vorhat. So sickerten neue Icons durch, die Teil einer neuen Benutzeroberfläche namens Moonshine UI sein sollen. Und natürlich gibt es Gerüchte und Bilder, nach denen der Homebutton durch einen Google-Button ersetzt, das Multitasking-Menü radikal verändert und die Google-Suche noch deutlich grundlegender und weitreichender ins System integriert werden soll. Mit iOS 8 als Gegenspieler, stünde Google ein großes Update gut zu Gesicht.

hera multitasking mockup
So in etwa stellt sich Android Police das neue Multitasking-Fenster vor. Jede Aktivität erhält eine Karte und wird hier aufgeführt. / © Android Police

Fazit

Android 4.4 KitKat war kein riesiges Update, brachte jedoch einen aufgefrischten Look und eine prominentere Platzierung von Google Now. Diesen Weg wird Google weitergehen - die Frage ist nur, wie schnell das geht. Ein Sprung auf 5.0 würde zum Format der I/O passen und dazu, dass Apple auch ein neues System vorgestellt hat. Auch ist die Android-4.x-Ära nun schon recht alt. Andererseits hat es bisher erstaunlich wenige handfeste Leaks gegeben, und KitKat war als Update groß genug, um noch ein paar kleine Versionssprünge zu überstehen. 

Es ist unbefriedigend, keine klare Antwort zu haben, aber auch wir sind in der Redaktion uneins. Mein Kollege Nico hält 5.0 mit großen Veränderungen für wahrscheinlich, mir sagt mein Gefühl, dass ein mittelgroßes 4.5 eher passt. Hier wird wieder klar: Wenn es um Updates geht, ist Google unberechenbar. Welches Szenario haltet Ihr für das wahrscheinlichste?

[UPDATE: 13.06.2014, 8:30 Uhr]

Wer Googles Android-Produktvorstellungen schon länger und vor allem genauer verfolgt, weiß, dass die Uhrzeit auf den dargestellten Geräten in der Regel die aktuelle Android-Version darstellt. Schon zu Zeiten von Gingerbread 2.3 war es auf für Pressebilder genutzten Geräten 2:30 Uhr, aktuell 4:40 Uhr. Nicht so jedoch auf drei Nexus-5-Bildern, die Google jüngst veröffentlicht hat, um die neuen WM-Informationen zu zeigen, die Google Now aktuell zu entlocken sind. Dort ist es nämlich 5:00 Uhr. Ein simpler Fehler ist selbstverständlich nie auszuschließen, aber keine zwei Wochen vor der Konferenz, auf der Android 4.5 oder 5.0 erwartet wird, wäre das schon ein interessanter Zufall. Hat Google also mal wieder einen kleinen, unauffälligen Hinweis durchsickern lassen?

Top-Kommentare der Community

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Es könnte auch etwas langsamer gehen... Ich mache ja manchmal mehr Updates als das ich arbeite.

  • Man kann aber auch versuchen aus Kaffeesatz Dinge heraus zu lesen.
    Es wird aber 5.0 werden, hoffe ich! Und dann natürlich zeitnah aufs Note 3 bitte!!!

  • Warum denn schon ein Update? Kitkat hat die UI meiner Meinung nach für das erste genug modernisiert. Auch ohne Android 5.0 steht Android, so wie es jetzt ist, den genannten Kontrahenten in nichts nach...vor allem nicht nach dieser bahnbrechenden Vorstellung zu iOS8 (Vorsicht Ironie).
    Vor allem die Performance und das Look and Feel hat sich bei 4.4 um einiges gesteigert.
    Animationen sind klarer strukturiert und fallen als weiche Übergange eher ins Auge - Kanten wie die klassiche Notificationbar wurden minimiert.

    Für mich wäre ein 5.0 aus designtechnischer Sicht in keinster Form notwendig. Es sei denn, sie haben so einen Gamechanger in der Hinterhand, dass sie ihn unbedingt auf der I/O vorstellen wollen.

    •   58

      Wo bitte hat Kitkat denn "die UI modernisiert"? Wenn man nicht auf kleinste Details achtet, hat sich bei der Standard-Android-GUI seit Jahren nicht wirklich etwas getan. Android braucht dringend einen grundlegenden Design-Wechsel, wie ihn zuletzt iOS erfahren hat - aber hoffentlich ohne Bonbon-Farben und unsinnige Transparenzeffekte. Android kommt im Vergleich zu iOS und WP8 immer noch viel zu technisch daher.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, das Google ein "Android 5.0" ohne passendes Gerät vorstellen würde.

    •   32

      5.0 kommt sicher erst im November mit dem nexus5 Nachfolger.
      Vermute eher 4.5 zuerst. War bei 4.3 auch so am n4.
      Aber weis schon was kommt. Keiner von uns.

  • ich denke Android 5 wird Unterstützung für Treiber einführen. Man schaut auf Project ARA

  • Vielleicht ist Android 5 auch dafür da, um Android Wear besser zu integrieren. War ja bei Honeycomb genau so...

  • Android 5.0

    1. Mit neuem -android- Logo
    2. Neue Oberfläche -> Moonshine
    3. Generelle Erneuerungen
    4. Android Silver Geräte
    5. Gegenstück für iOS 8
    6. Gegenstück für Tizen
    7. Ferrero hat wohl eher mit Google einen 1 Jahres Vertrag wegen KitKat gemacht

    Sind für mich zuviele Argumente für ein Update auf 4.5. Zumal, wie schon geschrieben, Android 4.x schon reichlich lange da ist.

  • Wie mich sowas immer aufregt...auf meinem M7 mit Simyo-Flat habe ich noch nicht mal 4.4 zur Verfügung gestellt bekommen und hier wird jetzt schon über 4.5 oder sogar 5.0 gesprochen -.-

    • Ich empfehl dir: Rooten und Custom-ROM, ich hatte schon seit Januar 4.4 Sense 5 und seit April 4.4 Sense 6 =)

      •   58

        Du bist ein Held.

        Rooten ist sicherlich für die überwiegende Mehrzahl der Android-User die allerschlechteste Option.

  • Ich hätte ein Problem mit einem großen Versionssprung, wo 4.4 noch immer einige Kinderkrankheiten hat und auch die App-Entwickler zum großen Teil noch munter vor sich hin träumen (Stichwort: Externe SD). Ein 4.5 wäre wesentlich gesünder für den Android-Kosmos. iOS8 hin oder her, Apple liefert dort nichts neues ab, sondern bestätigt viel mehr, dass Android schon seit längerem wesentlich vollständiger ist, als iOS7.

  • Meine Meinung: ich denke, wenn Android 5.0 rauskommt, wird wahrscheinlich die App Opp's Funktion implementiert, was ich mit einer einfachen Bedienung sehr begrüssen würde, da ich so dann die Möglichkeit auch als "Normaluser" zur Verfügung gestellt bekomme, um endlich unnötige Berechtigungen für verschiedene Applikationen zu verwalten. Das wäre zumindest ein Schritt in die richtige Richtung, da zum Beispiel ein Game nicht auf die Kontakte zugreiffen sollte. Auch wäre es möglich, durch eine solche Funktion Applikationen das Recht zu entziehen, auf das Internet zuzugreiffen, womit man in den meisten Fällen auch die Werbung entfernen könnte, sofern die Applikation dieses Recht nicht zur zuverlässigen Funktion benötigt.

    Android muss jetzt anfangen, resp. Google, die Hand aus dem Ar**** zu ziehen, um endlich mal ein gutes Produkt zu liefern, welches iOS 8 gerrecht werden kann. Das würde ich sehr begrüssen. Ich habe manchmal stark das Gefühl, Google ruht sich auf seinen Loorbeeren aus, die sie nicht zuletzt HTC, LG, Samsung, Sony und all den anderen Herstellern zu verdanken haben. Ich hoffe, Google hat mit dem Release von iOS 8 gemerkt, dass Android enorm im Rückstand ist.

    • App Opp's hältst du für einfache Bedienung? Da würde ich mir viel lieber den iOS-Stil wünschen. Anstatt einer App global erstmal alle Rechte geben zu müssen ("friss oder stirb") und man diese dann im Nachhinein beschneid kann, ist es doch viel angenehmer, wenn jede App erstmal nur minimale Rechte erhält und jeder Zugriff auf Kalender, Kontakte, Netzwerke, Standorte, Kamera usw. per Anfrage an den Nutzer explizit erlaubt werden muss. Dadurch, und die Tatsache, dass eine App nur für eine Berechtigung gleichzeitig fragen kann (unter iOS), erhält man auch endlich mal wieder Apps, die auch ohne gewisse Rechte funktionieren. Beispielsweise kann eine App den ungefähren und den genauen Standort abfragen. Entziehe ich Twitter nun die Berechtigung für den genauen Standort (es bleibt ja immer noch der ungefähre Standort), startet die App nicht einmal mehr. Das halte ich für absoluten Blödsinn. Ich nutze Twitter als eine Art RSS-Reader und habe noch nie etwas getwittert. Die App soll gefälligst ohne meinen GPS-Standort funktionieren.

      • Klar, sollten die Berechtigungen wie bei iOS funktionieren. Und warum diverse Applikationen Berechtigunen benötigen, die eigentlich nichts mit der funktion zu tun haben, wird wohl länger ein Rätsel bleiben. Ich vermute, das die Information des Standortes am Beispiel von Twitter insofern dazu dienen, grössere Twitterer in deiner Region anzuzeigen. Eigentlich eine feine Sache, dennoch unnötig, da so Daten gesammelt werden, die schnell einmal zu einer Werbeplattform weitergegeben werden können. Dies liegt aber mehr an Google, es wäre für sie ein einfaches, die Applikationen wie bei iOS zuerst zu testen, denn da kommen ja nur die in den App Store, die auch von Apple zugelassen sind (jailbreak mal ausgeschlossen). Daher ergäbe es Sinn, die Berechtigungen anpassen zu können, da aber Google sehr an unseren Daten interessiert ist, was wiederum ein Eingriff in die Privatssphäre eines jeden Individuums ist. Google schützt sich folgendermassen: im Fall eines Deliktes mit diesen Daten können sie ganz einfach sagen, das der User selbst schuld ist, da er ja die Berechtigungen bei der Installation hätte durchlesen können. Rechtlich leider korrekt, den die Informationen zur Vermeidung waren ja vorhanden.

    • @ Simon Wirth
      Wenn du dir eine einfache Rechtebeschränkung wünscht, dann schau dir die Geräte von Huawei mal näher an. In Huaweis Emotion UI ist eine gute bereits in der Stockrom integriert und auch einfach zu bedienen.

      • Ich werde mich mal nach einer Emotion UI-Rom umschauen und das ganze auf meinem M7 testen. Ein neues kommt nicht infrage, da ich mein altes M7 ersetzt bekommen hab, da es "einen mir nicht erklärlichen Softwarefehler" aufwies xD. Root liegt mit dem neuen M7 trotzdem drin ;D

  •   51
    XXL 05.06.2014 Link zum Kommentar

    Das ist mir egal, ich bin schon lange nicht mehr scharf auf die neuesten Updates. Vor allem wenn es so ein Schwachsinn ist wie Kitkat und mehr neue einschränkungen als Verbesserungen bringt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!