Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 18 mal geteilt 35 Kommentare

Android 4.4: Die Design-Änderungen im Überblick

Android 4.4 KitKat bringt neben neuen Funktionen auch ein überarbeitetes Design. Zwar sind die Änderungen nicht so groß wie beim Sprung von Android 2.x auf 4.x, aber das Android-Team hat an vielen Stellen das mobile System optimiert und verbessert. Wir zeigen Euch die wichtigsten Änderungen und Neuerungen.

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
Stimmst du zu?
50
50
24235 Teilnehmer
nexus 5 android 4 4 design teaser
© Google

Weiß statt Blau

Mit Android 4.4 setzt Google auf Weiß statt Blau als Akzentfarbe, was man schon sofort auf dem Homescreen an den Symbolen in der Benachrichtigungsleiste sieht. Aber auch die Wischspur der Android-Tastatur und viele weitere Elemente haben die Farbe gewechselt. Google begründet diesen Schritt damit, dass das Auge weg vom Betriebssystem und hin zum eigentlichen Inhalt gelenkt werden soll.

android 4 4 farben
Weniger ist mehr: Weiß statt Blau als Akzentfarbe. / © Google

Your Branding

Eine weitere Neuerung betrifft Apps. Entwickler haben mit KitKat ab sofort die Möglichkeit, Systemfarben und -Icons aus dem Android-Framework durch eigene Variationen zu ersetzen, um die Identität der eigenen Marke besser zur Geltung zu bringen. Entwickler werden aber angehalten, weiterhin die Designrichtlinien zu respektieren. Bekannte Elemente, wie zum Beispiel das Symbol zum Teilen von Inhalten, sollen nicht komplett durch ein anderes Icon ersetzt, sondern stattdessen besser nur eingefärbt werden.

your branding google wallet music
Google Wallet und Play Music: Zwei Beispiele von "Your Design" / © Google

Vollbild-Apps

Android 4.4 führt gleich zwei neue Vollbild-Modi ein, die freie Sicht auf Eure Inhalte bieten: Im Modus “Lean Back” werden alle Systemleisten vollständig ausgeblendet, können aber durch einen Fingertipp auf den Bildschirm wieder eingeblendet werden. Das eignet sich unter anderem ideal für die Videowiedergabe.

Der Modus “Immersive” blendet ebenfalls alle Systemleisten aus, funktioniert beim Einblenden aber etwas anders. Statt eines einfachen Fingertipps muss eine Wischgeste vom oberen respektive unteren Bildschirmrand ausgeführt werden, um die Leisten wieder sichtbar zu machen. Das ist für Spiele und andere Multimedia-Apps sinnvoll.

Durchsichtige Systemleisten

Nicht nur auf dem Homescreen haben Benachrichtungs- und Button-Leiste einen transparenten Hintergrund, auch in angepassten Apps ist das möglich. Systemleisten und Action Bar verschmelzen so zu einer Einheit und geben eine bessere Sicht auf andere Inhalte.

durchsichtige systemleisten
Durchsichtige Systemleisten am Beispiel einer Maps-App. / © Google

Größere Launcher-Symbole

Das Nexus 5 ist mit seinem Full-HD-Display bei einer Größe von 4,95 Zoll ein XXHDPI-Gerät. Das bedeutet, dass es eine besonders hohe Pixeldichte hat. Damit Symbole auf dem Homescreen nicht zu klein aussehen, hat Google die Größe der Icons mit Android 4.4 KitKat angepasst, sodass diese nun 25 Prozent größer angezeigt werden. Entwickler sollten ihre Apps dahingehend anpassen und Launcher-Icons mit einer Größe von 192 Pixel anbieten (XXXHDPI).

Neue Gesten

Bei Smartphones mit großen Bildschirmen wird eine einhändige Bedienung immer schwieriger. Um den entgegenzuwirken, hat Google zwei neue Daumen-Gesten eingeführt: Ein doppelter Tipp vergrößert den sichtbaren Bereich automatisch (wie bei Google Chrome) und ein doppelter Tipp mit anschließender Wischbewegung nach oben oder unten vergrößert/verkleinert den aktuellen Bildbereich schrittweise (wie bei Google Maps).

Videoaufnahme

Google ermöglicht es erstmals mit Android 4.4, Videos Eures Bildschirms aufzunehmen und liefert damit laut eigener Aussage auch ein entsprechendes “Screen Recording Utility” mit. Das geht unter anderem über ADB-Befehle. Ob Google auch die Möglichkeit der Videoaufnahme via App oder Tastenkombination bietet, können wir derzeit noch nicht bestätigen, da unser Nexus 5 noch nicht eingetroffen ist. Sobald wir das überprüft haben, werden wir den Artikel entsprechend aktualisieren.

18 mal geteilt

35 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • bei mir bleibt der status weiß


  • Ach meine Tastatur will noch nicht ganz mitspielen. *zusammengepasst, Customroms


  • Hat was sehr schlichtes. Gefällt mir. Ich mochte das Blau zwar mehr aber so sieht es auch OK aus. Aber Blaue Symbole und transparente Leiste hätten auch nicht zum gepasst. Hab es mal in Customroma probiert. Sah komisch aus. Ich find Android sieht jetzt viel aufgeräumter und geordneter aus.


  • @luhu Scheinbar sind sie tatsächlich dauerhaft grau. Habe mal testweise das Modem vom Router getrennt und danach war das WLAN Symbol trotzdem noch weiß.


  • Weiß jemand ob die Design-Änderungen, vor allem die transparente Leiste auch beim nexus 4kommen? In der Auflistung von Google war das nicht genau zu erkennen...


  • adi 04.11.2013 Link zum Kommentar

    Übrigens funktioniert die Doppel Tipp Funktion mit zoomen auch bei chrome


  •   56

    @luhu:

    Das ist eine gute Frage, angeblich soll sich das Signalsymbol in den Quick-Settings rot färben, aber das konnte ich bisher noch nicht bestätigen. Morgen sollte aber das Nexus 5 eintreffen, dann kann ich nachschauen.

    @BizzWare:

    Die Änderungen betreffen pures Android ohne Herstelleraufsatz wie TouchWiz.


    • Izzy
      • Blogger
      14.11.2013 Link zum Kommentar

      Scheint echt gut versteckt zu sein. Schon was gefunden, so nach 10 Tagen? ;) Lass uns bitte nicht dumm sterben, Nico :)


      •   56

        Habe leider vergessen, darauf zu antworten. Auch hier noch mal sorry!

        Also: In der Benachrichtigungsleiste bleibt es immer weiß, aber in den Quick-Settings wird durch rote Symbole angezeigt, ob es Probleme gibt.


      • Izzy
        • Blogger
        14.11.2013 Link zum Kommentar

        Danke Dir für das Update! Jetzt können die Fragen kommen :)


  • Bei mir ist aber selbst die Statusleiste schon jetzt Weiß, ohne irgendwelche Mod's,App's etc.
    aktuelle version auf meinem Galaxy S4: 4.3


  • Danke für den schön zusammenfassenden Artikel, Nico! ;)

    Ist denn schon was bekannt wie eine Verbindung zu den Google Servern in 4.4 signalisiert wird? Bisher waren die Icons in der Leiste oben dann ja blau, jetzt sind sie wohl dauerhaft grau?


    • Izzy
      • Blogger
      14.11.2013 Link zum Kommentar

      Yo, das war auch mein erster Gedanke. Aus meiner Sicht recht kontra-produktiv: Bis 4.3 war die Aussage nämlich noch recht einfach. Icons bunt = alles OK (vor 4.x grün, ab 4.0 blau) – "farblos" = Problem. Und nu? Muss man wieder umständlich fragen: Welche Android-Version? Macht das Helfen in Foren nicht unbedingt leichter.


    •   56

      Ach ja, sorry!

      Gibt es Verbindungsprobleme, wird das in den Quick-Settings angezeigt, denn dann wird die Anzeige rot. In der Benachrichtigungsleiste bleibt es aber immer weiß.


  • Double-Tap und Wipe up/down (gleich Pinch-to-Zoom für den Daumen, die neue Geste können wir ja Thumb-to-Zoom nennen *gg*) gibt es in Chrome mobile schon seit längerem.


  • @Mugedon:
    Okay, werde ich mal machen. In der Anleitung (bzw Bild) die ich befolgt hab, stand es so wie ich oben beschrieben hatte.


  • @MCRAPPS: Das kann ich dir nicht genau sagen aber ich denke, ja.
    Ich habs auf meinem Nexus 4 ausprobiert worauf ein Nexus 5 Port von Android 4.4 läuft und es kam keine Superuser-Anfrage und deswegen gehe ich mal davon aus, das man keine Root-Rechte braucht.


  • @Dennis
    Probier mal folgendes: Während der Aufnahme im CMD-Fenster STRG+C drücken (das sollte die Aufnahme beenden) und erst dann mit adb pull die Datei ziehen. So müsste es immer mit dem Pull funktionieren.


  • Also braucht man kein root mehr um den Screen aufzunehmen?


  • @Mugedon beim ersten mal hat der Befehl wunderbar funktioniert. Nachdem ich mit Enter bestätig hatte, wurde die Aufnahme gestoppt und das Video lag als MP4-Datei auf der emulierten SD-Karte.
    Beim zweiten Versuch lief die Aufnahme weiter und die MP4-Datei wurde größer und größer.
    Als ich das CMD-Fenster in dem "adb pull /sdcard/xxx.mp4" lief, geschlossen hatte, war die Aufnahme beendet und ich konnte das Video wiedergeben (Während der Aufnahme kommt die Meldung "Can't play Video").

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!