Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Android 11: Neue Features und Launch-Termin im Juni

Android 11: Neue Features und Launch-Termin im Juni

Wahrscheinlich läuft auf eurem Androiden noch nicht einmal Android 10 und dennoch sind die Arbeiten am Nachfolger bereits in vollem Gange. Android 11 wird vermutlich wieder im Spätsommer 2020 veröffentlicht und seit Februar gib es die ersten Preview-Versionen. Wir geben euch einen Überblick zu einigen erwarteten Features und sagen euch, wann ihr etwa mit einer Beta rechnen könnt.

Inhalt:

Am 3. Juni 2020 wird Google ein virtuelles Launch-Event abhalten und dabei den Nachfolger von Android 10 offiziell vorstellen. In diesem Teaser-Video gibt Google erste Informationen zum Event bekannt:

Android 11: Das sind die neuen Features

Nach dem Entwicklungsstopp für Chrome blieb Google seinem Zeitplan für Android 11 treu. Überraschend hat das Unternehmen jedoch eine vierte, nicht geplante Developer Preview veröffentlicht, die weitere Einblicke in die neue Oberfläche erlaubt. Die Preview ist laut GoogleWatchBlog noch nicht für den alltäglichen Gebrauch geeignet. Welche interessanten neuen Funktionen das Update mitbringt, hat GoogleWatchBlog aufgeschlüsselt. Wir fassen sie Euch hier zusammen:

Bild-in-Bild wird flexibler

Der Videoplayer wird unter Android 11 ein skalierbares Fenster erhalten, mit dem Nutzer im Bild-in-Bild-Modus Größe und Position verändern können. 

Neue Gestensteuerung

Die Vollbildgesten sind in aller Munde. Xiaomi will sie mit MIUI 12 einführen, während Google bereits in der vierten Developer Preview für Android 11 Einblicke in ein neues Gestentutorial erlaubt. Demnach könnt Ihr munter swipen und tippen und dabei auch die Empfindlichkeit der Gestensteuerung in den Einstellungen konfigurieren.

App-Icons mit neuer Form

In Android 11 ist Schluss mit runden Symbolen – wenn Ihr das wollt. Denn Google führt fünf weitere Formen ein, die Ihr für die Form der App-Icons einstellen könnt. Darunter ein Viereck, ein Sechseck, eine "Sprechblase" und ein Symbol, das einer Blüte ähnelt.

Benachrichtigungsverlauf samt Verknüpfung

Mit Android 11 wird nun auch endlich die Einsicht in den Nachrichtenverlauf einfacher. Diese taucht direkt in den Einstellungen auf und führt über eine Verknüpfung zu den Benachrichtigungen der letzten 24 Stunden. Einziger Wermutstropfen: Die Benachrichtigungen können nur angesehen, nicht aber erneut aufgerufen werden.

Gesichtserkennung nur noch mit geöffneten Augen möglich

Dass beim Pixel 4 das Entsperren per Gesichtserkennung auch mit geschlossenen Augen möglich war, stieß vielen Nutzern sauer auf. Mit dem neuen Update reagiert Google auf die Einwände und macht das Entsperren nur noch mit geöffneten Augen möglich, wie bei Apples FaceID. Der Umschalt-Button ist nun in den Einstellung zur Gesichtserkennung vorhanden. Wie Beta-Tester berichten, soll dieser bisher allerdings noch nicht funktionieren.

Konversations-Veraltung findet Einzug in die Einstellungen

Bereits bei der ersten Android-11-Preview tauchte der Bereich "Konversationen" in den Benachrichtigungen auf. Mit der zweiten Preview wird er nun gänzlich integriert. Unter Einstellungen -> Benachrichtigungen taucht das neue Feature unter dem Segment "Konversationen verwalten" auf. Über diesen Punkt könnt Ihr festlegen, welche Apps unter "Konversationen" auftauchen sollen, dort könnt Ihr dann unter Android 11 für viele Messaging-Apps übersichtlich Einstellungen für die Benachrichtigungen vornehmen.

Auswahl der Pixel-Wallpaper bekommt einen neuen Anstrich

Auch die Wallpaper-App darf sich über einen neues Update freuen. Während Euer aktuelles Hintergrundbild groß angezeigt wird, werden Euch weitere Motive als Liste und Minibilder (quadratisch) darunter aufgereiht. Die Namen findet Ihr oben in der Mitte.

Ziffernblatt-Anpassung in Vorbereitungsphase

Neu ist es nicht, dass Google an individuell einstellbaren Zifferblättern in Pixel-Themes arbeitet. Mit der zweiten Developer Preview ist nun der neue Bereich "Uhr" aufgetaucht, unter dem die Anpassung möglich sein soll.

Neue Benutzeroberfläche für den Screen Recorder

Einen Schnellwechsel beim Screen Recorder gibt es bereits seit der ersten Developer Preview unter Android 11. Nun packt Google eine neue Oberfläche oben drauf. Per Umschalter könnt Ihr dann entscheiden, ob Ihr auch Ton aufnehmen oder auch die Berührungen des Displays visualisiert haben wollt.

Anpassung der Seitenverhältnisse über "Neustart"

Nicht alle Anwendungen lassen sich auf die höheren Seitenverhältnisse neuerer Handys anpassen. Google hat hierfür ein neues Popup eingebaut, mit dem Ihr die Anwendungen neu starten und sie das gesamten Display ausfüllen lassen könnt.

ADB-Fehlersuche ganz ohne Netz

Mit dem neuen Update soll endlich drahtloses ADB auf Android 11 möglich sein. Mit dieser Funktion sollen Nutzer die Möglichkeit bekommen, eine Geräte-Kopplung mittels QR-Code oder Kopplungscode durchzuführen.

IPSec VPN

IPSec stellt einen weiteren Verschlüsselungsstandard dar. Mit ihm habt Ihr die Möglichkeit große Datenpakete zu verschlüsseln, die Ihr innerhalb des VPNs nutzt. Android 11 soll Euch nun weitere IPSec-Optionen anbieten, auf die Ihr bei der Einrichtung eines VPN zurückgreifen könnt.

Shortcuts: Neue Funktion für die Nutzung über den Sperrbildschirm

Unter den Einstellungen findet Ihr in Android 11 einen weiteren Schalter. Dieser erlaubt es Euch, direkt vom Sperrbildschirm aus den Shortcut für die Lautstärkeregelung zu nutzen. Nachdem die Lautstärketasten drei Sekunden lang gedrückt werden, kann die Zugangs-Funktion gestartet werden.

Dateianwendungstausch: AOSP wird von Google Files abgelöst

Über Einstellungen -> Speicher könnt Ihr zwar noch auf die alte Dateianwendung zugreifen, allgemein scheint es aber so, als würde Google diese langsam von Google Files ablösen wollen. So ist bei Google Files eine neue Option – "Andere Speicher" – aufgetaucht. Mit dieser könnt Ihr auf Cloud-Speicher-Anbieter wie beispielsweise Google Drive zugreifen.

"Erweiterte Konnektivität" über neuen Schalter möglich

Xdadevelopers hat sich die neue Android 11 Preview einmal genauer angesehen und in den Entwickleroptionen einen neuen Schalter entdeckt. Dieser ist wohl für die Aktivierung von "Erweiterte Konnektivität" zuständig. Was es aber genau mit dem Schalter auf sich hat, können die Android-Profis noch nicht genau sagen.

"HD-Audio" bekommt jetzt Schalter für Bluetooth-Audio

Auch im Audio-Bereich hat Google gearbeitet. Neben dem erwähnten "Konnektivität"-Schalter kommt mit dem Update auch ein "HD-Audio"-Schalter für Bluetooth-Audio. Über den Umschalter bestimmt ihr, welcher Bluetooth-Audio-Codec genutzt wird. Ausgeschaltet steht die Codec-Einstellung auf SBC; schaltet Ihr wieder ein, wird der Codec für eine höhere Qualität auf AAC umgestellt.

Neue Display-Anpassung für "Wasserfall"- und "Punch Hole"-Anzeigen

Wie sich Display Features wie die "Wasserfalloptik" oder Aussparungen für die Selfie-Kamera auf Apps auswirken, kann nun unter Android simuliert werden. Das ist hilfreich für Entwickler, die ihre Apps an unterschiedliche Display-Arten anpassen müssen.

Android 11: Wann erscheint es?

Android 10 wurde im September 2019 veröffentlicht und im Moment ist die aktuelle Version auf den meisten Smartphones verfügbar. Am 3. Juni wird Google in einem virtuellen Launch-Event den Vorhang fallen lassen.

Danach wird Google anfangen eine erste öffentliche Beta-Version der nächsten Android-Version herauszugeben - sehr wahrscheinlich (nur) für die eigenen Smartphones der Pixel-Reihe. Nach einigen weiteren Beta-Versionen wird dann das finale Android 11 - wenn man sich die Erscheinungstermine der Vorgängerversionen anschaut - wahrscheinlich zwischen August und September offiziell veröffentlicht.

Also, die Beta von Android 11 wird voraussichtlich erstmal nur für die Google eigenen Smartphones verfügbar sein, also Pixel 2, Pixel 2 XL, Pixel 3, Pixel 3 XL, Pixel 3a, Pixel 3a XL, Pixel 4 und Pixel 4 XL.

AndroidPIT android 11 2020
App-Speicher geschützt, Bluetooth aktiv im Flugmodus, endlich Multi-Screen-Screenshots/ © AndroidPIT

Android 11: Weitere erwartete Features

Natürlich wird erst die finale Version von Android 11 alle Funktionen enthüllen, aber einige Funktionen sind bereits durchgesickert.

Scoped Storage

Eigentlich sollte es bereits unter Android 10 scharf geschaltet werden, wurde dann aber im Verlauf der Beta-Tests aus der aktuellen Version gestrichen: Scoped Storage. Mit der neuen Funktion soll jede App ihren eigenen und vor anderen Apps geschützen Speicherbereich haben können (die Sandbox). Der Zugriff auf den allgemeinen Gerätespeicher wird zudem eingeschränkt. Bisher kann im Prinzip jede App auf den Speicher einer anderen App zugreifen und im schlechtesten Fall Daten abgreifen. Mit Scoped Storage sollte das also der Vergangenheit angehören und Android würde sich ein wenig in Richtung iPhone-Betriebssystem und dessen Restriktionen hin entwickeln.

Bluetooth im Flugmodus

Wie im XDA-Entwicklerforum zu lesen ist, soll sich im Quellcode von Android 11 (vermutlich eine sehr frühe nicht öffentliche Beta) ein Hinweis finden, dass beim Aktivieren des Flugmodus Bluetooth aktiv bleibt. Für viele ist das vielleicht nicht der Burner, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich dann ohne Unterbrechung weiter Musik hören kann - über meine Bluetooth-Kopfhörer - sobald ich den Flugmodus einschalte, bin ich zumindest zufrieden. Auch hier würde sich Google übrigens ein wenig dem Betriebssystem des iPhone annähern.

Bisher funktionierten Flugmodus und Bluetooth zwar auch parallel, allerdings schaltete das Aktivieren des Flugmodus auch Bluetooth aus, was dann manuell wieder aktiviert werden musste. Die Lösung hierfür ist also eher eine Usability-Sache.

Scrollable Screenshots

Mit einem Tweet macht der Google-Mitarbeiter Dave Burke auf eine weitere mögliche Funktion aufmerksam, eine (endlich) verbesserte Screenshot-Funktion: Scrollable Screenshots. Wenn ihr einen WhatsApp-Chat-Verlauf als Screenshot haben wollt und der geht aber über mehrere Seiten/Screens, dann müsst ihr jedes Mal einen neuen Screenshot machen oder auf alternative Apps zurückgreifen. Sollte der Google-Ingenieur Burke mit seinem Team, die neue Funktion ins finale Realease von Android 11 retten können, dann geht das in Zukunft mit Bordmitteln. Endlich und Danke!

Android 11: Was wir uns wünschen

Android Beam ist tot, es lebe Android Beam 2.0

Generell wünschen wir uns ein funktionierendes, sicheres und flinkes Android mit den wichtigsten Funktionen an Bord. Manches wird anscheinend in Zukunft restriktiver und manches komfortabler und einen praktischen Wunsch haben wir auch: Android Beam, komm zurück!

Mit Android Beam konntet ihr auf früheren Android-Versionen zwischen zwei Geräten mit NFC (Near Field Communication) und Bluetooth Daten schnell austauschen - Smartphone knutscht Smartphone, um es mal bildlich darzustellen.

Auch wenn Android Beam von Google beerdigt wurde, wäre doch eine neue Version angebracht. Wenn ich mir die Konkurrenz von Apple ansehe mit AirDrop, bin ich schon etwas neidisch, wie einfach dort ein Foto oder Kontakt mal eben schnell zwischen zwei iPhones (und via WLAN und Bluetooth) ausgetauscht wird.

Was wünscht ihr euch oder was erwartet ihr von Android 11? Schreibt es uns in die Kommentare!

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • bigfraggle vor 5 Monaten

    Verstehe ich das richtig, dass Android von Haus aus keine Scroll-Screenshots kann? Wow. Ein Hoch auf die Herstelleraufsätze 🤣

89 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Seufz, hab 10 schon, aber steig da nicht durch, ob die miau oberfläche mich so stört? Ich bin drauf und dran mein t9 pro zum An und Verkauf zu bringen, und mein altes Mate wieder vor zu kramen. Miau ist total anders als Hu a wei . werd wohl noch nen weilchen brauchen bis ich das teil so hab wie ichs möchte.


  • Ich weiß ja nicht wirklich.
    Den Entwickler aka Brainstorm Teams von Google & Co. fallen auch nicht mehr neues ein.
    Kein Wunder, dass die Gerätehersteller noch einmal drüber schauen "müssen" oder "dürfen".

    [..]Android Beam ist tot, es lebe Android Beam 2.0 [..]
    Die beste Aussage in diesem schönen Artikel. Und man kann neben Beam noch weitere Versuche von anderen Entwickler hierbei nennen, die dies seit Jahren versuchen erfolgreich umzusetzen und das Projekt mehr oder weniger dann eingestampft haben. Nichts halbes und nichts ganzes.



    Ansonsten halte ich von Android 11 recht wenig.
    Ich warte derweil auf die Finale Version ab und lasse mich dann eines Besseren belehren.


  • Hab jetzt ein Screenshot von dem neuem Benachrichtigungssystem gesehen, wo alles breiter unterteilt wird..
    Warum, denn jetzt so breit? Das sieht dann ja noch schlimmer als bei iOS... Das möchte ich so an Android, alles kompakt.. hoffe dass es nicht so in den Release kommt.


  • Android ist im Holzweg, Um kauf zukurbeln Jedes Jahr neu Version. aber Sicherheitsset update nach Zwei Jahren keins. Obwohl ich gegen apple bin wird wahrscheinlich meine nähste Handy IPhone werden.


  •   7
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "dass beim Aktivieren des Flugmodus Bluetooth aktiv bleibt" Das ist bei mir (Android 10, Pixel Experience) jetzt schon so😋 Hab mich echt darüber gefreut, als ich das erste mal den Flugmodus aktiviert hatte und die Verbindung zu den Kopfhörern nicht unterbrochen wurde😀

    Sarah


  • Android 11 ist ja schön und gut, bringt nur leider alles nichts, wenn über 90% der Smartphone-User, die Android benutzen, immer noch mit Android 9 oder sogar noch älter rumlaufen... Ich beispielsweise muss immer noch Android 9 nutzen und mein Huawei P20 lite wird leider auch kein Update mehr auf Android 10 sehen... Hier besteht dringend Nachholbedarf...


    • Und Google soll jetzt mit der Weiterentwicklung Androids warten bis der letzte hintertibetanische Smartphone Hersteller auf das aktuelle Android geupdatet hat?
      Da wären wir jetzt noch bei Android 4.2.


    • Dann bitte kein Huawei kaufen. Da liegt die Schuld nicht bei Google! Wenn du, z. B., die Google Pixel Phones nutzt, bist du immer auf Letztstand.


      • oder OnePlus


      • Dafür muss man dann aber wieder auf einige Zusatzfunktionen der Hersteller verzichten.

        Muss natürlich jeder selbst entscheiden was für ihn/sie wichtiger ist. Für mich wären es die Zusatzfunktionen, sicherheitsrelevante Sachen (Banking/Zahlungen) mache ich lieber am PC. Daher haben die Sicherheitspatches für mich nicht so eine hohe Priorität.
        Macht man alles mobil, sollte man es sich schon überlegen.


  •   54
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Warum lassen sie (google) nicht einfach Android 10 als finale Version stehen? Ich meine, viel wird sich eh nicht mehr tun, es bräuchte meiner Ansicht nach schon mal was Neues, also nicht nur neuer Name, sondern neue Software. Aber gut, das ist nicht sehr realistisch. Der Kleinkram der sich noch ändern kann rechtfertigt aber doch für mich nicht jedes Jahr einen neuen Namen oder ne fortlaufende volle Nummer. Warum nicht mal 10.1 für die winzigsten Änderungen in der Software?


    • Das frage ich mich seit einigen Versionen warum 4.4. quasi die letzte Feature-Version war, die auf der gleichen Basis lief.


    • Ja, wäre völlig OK wie MS dies mit Windows 10 gemacht hat! 🖥

      Positiv wäre es wenn Google sagt, wir machen nur noch alle 2x Jahre eine neue OS Version und die Zeit dazwischen hält die Patches zur Sicherheit...
      Gleichzeitig alle Hersteller für mindesten 4x Jahre OS Support verpflichten!

      Android 11 bekomme ich wohl eher nicht... Mein aktuellestes Device ist ein V40 und da sollte erstmal Android 10 kommen 📱😔

      Sarah


    • @Karl E
      Da stimme ich dir absolut zu. Ich fände es mittlerweile völlig ausreichend, wenn alle 2 bis 3 Jahre eine neue Version käme.
      Das wäre ehrlicher als jedes Jahr unbedingt was neues bringen zu müssen.
      Ich sehe hier in der Vorschau jetzt nichts, was ich unbedingt haben müsste oder worauf ich schon immer gewartet hätte. Android ist ausentwickelt, dass darf und sollte Google ruhig auch mal so kommunizieren anstatt so zu tun als würde man jedes Jahr das Rad neu erfinden.


  • "...Mit Android Beam konntet ihr auf früheren Android-Versionen....."

    Äh, ich habe Android 10 und Android-Beam. Das findet sich unter Verbindungen|NFC .


  • @hs7 Bei Anschalten des Flugmodus werden WLAN und Bluetooth erst einmal ausgeschaltet! Zumindest ist das bei meinem Pixel 3a mit dem puren Android 10 der Fall! Nichts anderes steht auch in dem Artikel! Keine Ahnung ob andere Hersteller dies in ihrem eigenen GUI implementiert haben, aber das wäre dann auch kein reines Android mehr!


  • hs7 vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bluetooth im Flugmodus funktioniert in Android 10. Schreibt doch nicht so ein Blödsinn


  • NFC: Smartphone knutscht Smartphone -> so eine Formulierung ist nicht wirklich richtig werte Damen der Redaktion. Kommt nun ein neuer Frühling der frische Assoziations-Flausen erblühen lässt? Die Vögel singen und zwitschern es schon in der Natur. Bei denen geht es gerade wieder richtig rund und sie haben sich jede Menge zu erzählen wie ich gestern gehört habe.


    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      NFC : Smartphone knutscht Smartphone um es mal bildlich darzustellen. Besser kann man es gar nicht beschreiben. Was soll daran nicht richtig sein? Die prüden Zeiten der 1950er Jahre sind längst vorbei wo ein Film, bei dem man für 1 Sekunde einen nackten Po gesehen hat als Skandalfilm eingestuft und verboten wurde. Mir würde gerade ein Beispiel einfallen was zu einem Klinkenstecker passt der in eine Klinkenbuchse gesteckt wird.. 😅

      Gelöschter Account


  • Grosser schiwindler Google was ist überhaupt Dark mode? Um battery zu sparen erdachte Schwindel. Kann man beim LCD keinen sparnis sehen. Beim amoled musst man Augen anstrengen beim nicht passender Licht


    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      @Udo Kalina, Schwindel ist das keiner. Bei Amoled Displays spart man ja wirklich mehr Akku umso dunkler das Display ist. Klar, bei LCD hat dies keine Auswirkung. Und wenn es die Augen anstrengt, einfach nicht aktivieren. Der Darkmode ist ja keine zwingende Option.

      NobodyGelöschter AccountTim


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Kann mich nicht entsinnen, dass Google jemals behauptet hat, ein Dark Mode würde bei einem LCD etwas bringen. Natürlich ist dabei immer die Rede von OLED... Bei LCD ist egal, welcher Content dargestellt wird, OLED hingegen ist es sparsamer, je dunkler dieser ist.


  • Ich bin froh, dass ich Android 9 auf meinen Geräten nutzen darf. Kenne viele im meinem Umfeld die noch Oreo verwenden. Und jetzt wird schon von Android 11 geredet, obwohl bisher nur wenige Geräte überhaupt Pie haben. Typisch Android halt


    • Nee,eher typisch die Hersteller der Smartphones. Google bietet mit Android One eine Version an,wo dem Hersteller die Updates erleichtert wird.

      Gelöschter AccountDiDaDo


    • Jeeeeedes Jahr das selbe Palaver🙄 Wird das nicht langsam langweilig oder kommt ihr von selbst nicht drauf? Und ich wiederhole es wie jedes Jahr: Würde Google auf jedes Update eines jeden Hersteller aus dem indischen Hinterland warten, wären wir jetzt noch bei Android 4.4.
      Ihr wisst welche Hersteller regelmäßig und halbwegs schnell Updates liefern. Kauft dort eure Geräte oder lasst es euch nach wie vor egal sein welche Version ihr installiert habt. Aber dann heult nicht Google die Ohren voll!


  • Ich würde mir wünschen dass Google Android wieder schlanker macht!

    Auf meinen LGs belegt das OS 9-10GB Speicher was schon sehr viel ist...

    Auf meinen Moto Z2 Force unfassbare 15GB Speicher OMG 😨😱

    Ein neues nacktes Windows 10 braucht gerade mal 6GB auf der SSD, also läuft da ganz schön viel schief bei Google 😞😒

    Ist es so abartig groß geworden seit Android 5.0 ff. um noch viel mehr Daten für die Zentrale zu sammeln 🤔

    Gelöschter Account


    • also ein neues windows braucht min. 25GB. Mit 6, kriegst du irgendwas anderes aber kein Microsoft windows.
      Bei LG Geräten kriegst du noch LG Software drauf.


      • Interessante Anmerkung.

        Ich kann Windows 7-10 mit nem kleinen USB Stick oder ner DVD installieren 💻😀

        Danach macht zwar Windows sehr viele Updates und landet dann bei knapp 10GB, was immer noch weniger ist als manche Android OS...

        Dazu hat Windows 10 so ziemlich alle Treiber von (7 bis 10) schon dabei und muss auf "tausenden" verschiedenen Setups laufen 🤔

        Gelöschter Account


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass sich sämtliche Daten auf dem Stick bzw. der DVD befinden.
        Zumal deine Rechnung prinzipiell nicht funktioniert. Eine normale DVD hat eine Kapazität von 700MB, also "etwas" zu wenig für ein angebliches 6GB OS. Und wenn es eine Blu-Ray ist, passen da je nach Modell 25 - 100GB drauf. Und ein "kleiner USB Stick" kann heutzutage auch hunderte GB haben ^^
        Wenn man einen Boot-USB-Stick für Windows erstellt wird jedenfalls eine Größe von mind. 16GB empfohen.


      • Woeba vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Eine DvD jat im Normalfall 4,7GB Speicherplatz. Eine CD hat 700MB. Windows 10 Setup lässt sich problemlos auf einen 4GB USB Stick spielen, und so auch komplett ohen Internetzugang installieren.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Vergleichst du das auch richtig?
      Je größer der interne Speicher ist, desto mehr "Verlust" hast du durch die korrekte Umrechnung. Das hat aber nichts mit der Größe des OS zu tun.
      So sind 64GB bspw. korrekt umgerechnet eigentlich schon mal nur 59,6 GiB - ohne auch nur irgendwas installiert zu haben. Dir "fehlen" also allein durch die Umrechnung schon über 4GB.
      Bei 256GB sind es 238,4 GiB, also mal eben so 18GB weniger, als auf dem Papier.

      Windows zeigt in der Regel die "richtige" Größe an (bei 1TB Festplatten zum Beispiel 931GB), deshalb fällt das da nicht so auf.

      9-10GB würde ich sogar noch als ziemlich human bezeichnen. Selbst bei iOS nimmt das System allein schon knapp 6GB weg.


  • Android Beam nutzte NFC, um eine Bluetooth-Verbindung zwischen 2 Geräten auszuhandeln. Man kann immernoch Daten zwischen 2 Geräten mittels Bluetooth austauschen. Der einzige Unterschied und wie ich es sehe, auch gleichzeitig ein Vorteil: Man kann die Geräte irgendwo bequem auf dem Tisch liegen lassen. Man ist nicht mehr gezwungen, sie dicht Rückseite an Rückseite aneinander zu halten. Das war eine zuweilen fummelige Angelegenheit.

    Außerdem gibt es WiFi-direct, das allerdings leider nicht mit allen Smartphonekombinationen funktioniert. Warum eigentlich nicht? Aber zumindest kann man damit auch mal größere Mengen an Daten übertragen, ohne den ganzen Tag zu brauchen.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      So hat der Datenaustausch noch nie funktioniert? Über NFC werden nur kleine Dateibruchstücke verschickt, keine großen Daten. Die Geräte die ganze Zeit aneinander zu halten war noch nie nötig, da der Datenaustausch von Bildern, Musik oder was auch immer noch nie direkt über NFC stattgefunden hat ^^ das war immer Bluetooth. Über NFC läuft ausschließlich das Pairing.

      Warum WiFi Direct nicht mit jedem Android-Phone funktioniert, wird dir hingegen wohl nur jemand erklären können, der ständig die Offenheit von Android hervorhebt und wie viel besser das doch sei ^^


      • Im Artikel steht, daß Androidbeam von Google eingestellt wurde und es zurückgewünscht wird. Was ich lediglich als überflüssig ansehe.

        Die beiden Phones voneinander zu trennen hatte nach meiner Erfahrung durchaus die Unterbrechung der Datenverbindung als Folge.


  • Was wir uns wünschen? Das mit der Veröffentlichung der neusten Version auch entsprechend die neusten Smartphones mit ausgestattet sind und nicht noch mit älteren Versionen. Mich kommt's hoch, wenn ich zu Saturn gehe und dort liegt ein Smartphone mit Android 8 für 149€ im Jahr 2020.... Muss man ja nicht kaufen aber trotzdem Frechheit sowas noch anzubieten.


    • Die Änderungen zwischen jeweils zwei Androidversionen scheinen mir doch recht moderat. Genau genommen gab es von 9 nach 10 nichts, was mir persönlich wichtig war.
      In den Herstelleraufsätzen sind oft Features, die es sonst nicht gibt. Damit kann eine neue pure Google-Version hier und da sogar zu Wünschen übrig lassen.
      Sollen die Händler jedes Jahr die Hälfte der Produkte wegschmeißen, wie Lebensmittel? Wegen der Androidversion? Verliert die Hardware ihren Wert? Oder ist es mehr eine Zwangsneurose als Notwendigkeit, die neueste Version haben zu müssen?

      Übrigens 149€ für ein Teil, das nicht brandneu ist. Frechheit? Hast Du den Sinn für Realität verloren?

      Sarah


      • Ich stimme dir zu, die einzige Neuerung die ich an Android 10 wirklich sinnvoll und wichtig finde, ist die Möglichkeit bei den Berechtigungen nicht nur ja oder nein sagen zu können sondern auch die Option "nur während der Nutzung" zu haben. Alles Übrige wie Darkmode usw. sind maximal kleine Verbesserungen, nett zu haben aber nicht wirklich wichtig.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Genau genommen wird bei AirDrop kein WLAN verwendet ^^ die Apple-Geräte bauen ein eigenes WiFi-Netzwerk auf, über das dann mit rund 400MBit Daten geschickt werden - auch außerhalb einer WLAN-Verbindung und auch abseits generell jeder Mobilfunkverbindung ^^

    Würde mir wünschen, dass es bei Android so eine Funktion auch gibt. Und zwar Herstellerunabhängig. Was bringt mir in der Theorie "offenes" Android, wenn ich trotzdem keine größeren Daten von bspw. Einem Samsung-Smartphone auf eins von Huawei oder Sony bekomme, weil die Hersteller an sich doch wieder recht geschlossen agieren.
    Bei AirDrop ist man zwar auch auf Apple-Produkte limitiert, aber eben auf ALLE und nicht nur die iPhones.


    • Letztendlich ist AirDrop Apples Antwort auf Wifi-Direct. Statt den Industriestandard zu nutzen, hat man sich ein paar kleine Verbesserungen überlegt und dadurch eine inkompatible und proprietäre Variante generiert.

      Wifi Direct können fast alle aktuellen Android Geräte, großteils auch zwischen den Herstellern. Wenn mal eine Richtung nicht funktioniert, liegt das normalerweise in einer fehlerhaften Implementierung des Herstellers, nicht daran dass sie geschlossen agieren. Das ist halt das Risiko, sobald man mehr als einen Hersteller hat. Auch Standards kann man falsch implementieren..

      Fast Share soll übrigens über die Play Services realisiert werden und dadurch ab Android 8 verfügbar sein.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn ich bedenke, wie extrem unintuitiv und eingeschränkt WiFi Direct funktioniert, frage ich mich hier, welcher dieser Standard wirklich inkompatibel ist. Mit AirDrop erreicht man wesentlich mehr Geräte - nämlich sämtliche von Apple. WiFi Direct hingegen funktioniert bei Android nicht mal mit Geräten des gleichen Herstellers immer sonderlich gut, ist frimmelig, bricht die Verbindung ab und so weiter...

        Deine Aussage, dass Wifi Direct auch zwischen den Herstellern funktioniert, stimmt auch nur in der Theorie... Ich habe da jedenfalls nur negative Erfahrungen gemacht, sei es von Samsung zu LG, LG zu Sony, Samsung zu Sony oder auch Samsung zu Samsung.

        Und ja, Fast share "soll" ab Android 8 verfügbar sein. Warum das mit Sicherheit nicht so sein wird, hast du bereits einen Satz darüber selbst erklärt ^^

        AirDrop ist jedenfalls deutlich näher an einem richtigen "Standard" als es Wifi Direct ist und Fast Share vermutlich auch...


  • Ich wünschte mir der Dark Mode wäre auch wirklich dark, nämlich schwarz und nicht grau.
    Bin da vom Windows Phone wohl verwöhnt.


    • Sven vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ja da hast du vollkommen Recht, der Dark-Mode ist ja bis jetzt noch nicht einmal in allen Google Apps vorhanden (siehe Google Übersetzer).
      Ein neutrales dunkles Schwarz, mit Xposed Framework hat es doch auch wunderbar funktioniert. Aber anscheinend scheinen bei Google mittlerweile auch nur Vollpfosten zu sitzen, die nicht einmal C++ können 🤮


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Also bei iOS hat der Übersetzer mittlerweile einen Dark-Mode, aber der sieht grauenhaft aus.
        Auch hier ist alles nur dunkelgrau und nicht schwarz und zudem werden die im hellen Modus blauen Flächen so komisch hellbläulich mit schwarzer Schrift daran. Das sieht so unglaublich grässlich aus, dass ich mich echt frage, wer das bitte durchgewunken hat.


      • Sieht komisch aus, da stimme ich dir zu. Aber grauenhaft - ich find's noch okay.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Stimmt, das wäre wirklich wünschenswert... nicht nur bei Android, sondern generell von Google allgemein. Auch bei iOS sind sämtliche Google-Apps (wenn sie überhaupt einen Darkmode haben...) allesamt nur hässlich grau.
      Es ist grundsätzlich einfach peinlich, dass Google ein halbes Jahr nach dem finalen Release eines eigenen "systemweiten" Dark-Mode noch nicht einmal die eigenen Apps angepasst bekommt.


      • Benny vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Es gibt bei Android in den Entwickleroptionen eine Funktion, die dark Mode wirklich in jeder App aktiviert, benutzt die doch mal


    • Darkmode 🙈


  • Im Moment benutze ich ein Samsung Note 8!
    Das wird nicht auf Android 10 upgedated.
    Noch bin ich aber mit dem Note 8 zufrieden.
    Wenn ich Android 11 haben möchte, bräuchte ich definitiv ein neues Gerät!
    Aber was braucht man?
    Mehr Prozessorleistung? - kaum!
    Mehr Speicher? - eher nicht!
    Bessere Kamera? - wozu?
    Also wird es mit Sicherheit kein "High-End-Gerät" und wie das mit Huawei/Honor und Harmony OS weiter geht, ist ja auch noch interessant!


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Was du in dem Fall brauchst ist ein Hersteller, der sich auch um die Langlebigkeit der Geräte, die er verkauft, sorgt. Und da könntest du bei Samsung kaum mehr daneben liegen... Huawei ist da auch nicht unbedingt das gelbe vom Ei - selbst wenn es die Probleme da nicht gäbe.


  • Mein Galaxy S7edge ist jetzt 3 1/2 Jahre alt und ist bei mir mit Prepaid-SIM noch immer 24/7 eingeschaltet, auch wenn das S9+ mit Abo seit Mitte letzten Jahres mein ständiger Begleiter ist. Schon wieder ein neues Gerät zu kaufen steht überhaupt nicht zur Debatte.
    Mein nächstes Gerät wird 5G-tauglich sein müssen. Doch bis die Netze so weit ausgebaut sind, dürfte noch einige Zeit vergehen.
    Ob ich mich dann wieder für Samsung entscheide, steht noch nicht fest.


  • Also was ich mir wünsche, weniger Bullshit Werbung in den Top Smartphones, die ständigen Updates scheinen mir bei manchen Apps zu häufig, und siehe da nach dem Öffnen wird gleichmal nach meinen Reisezielen gefragt. Android wird zwar schneller und besser, aber ich wünsche mir weniger Werbung. Und mehr Privatsphäre


  • Android ist tot. Jedes Jahr eine neues Version 1.000 € Handys haben höchstens 2 + 1 Jahr Sicherheits Patsch. Heute scheint Sinn voller mannholt eine IPhone hat mehrere fw Update.


    • Erscheint mir nicht mehr logisch (habe ich auch mal so gesehen). Wer will sein Gerät heute noch 5 Jahre lang nutzen? Nach 2-3 Jahren, so lange erhalten Android Geräte auch neue Android Versionen und Sicherheitspatches, ist die Hardware veraltet. Wo ich zustimme: Ich kaufe mir kein top Gerät für 1000 € und tausche es nach 2 Jahren aus. Aber dann ist es eben ein Pixel 3 / 4 a XL, Oneplus, was auch immer. Da habe ich 3 Jahre Updates und zahle für das Gerät um die 500 €.


      • "Wer will sein Gerät heute noch 5 Jahre lang nutzen?"
        Ich!!!!
        und wenn doch nur 2 bis 3 Jahre: wer will es nach der Nutzung nicht vernünftig weitergeben, weiterverkaufen oder als Ersatz-Gerät aufheben können? theoretisch auch jetzt schon möglich aber ohne Sicherheitsupdates eben nicht "vernünftig".

        Tim


    • Ben vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      iphone braucht kein Mensch. Ist doch völlig wurscht mit den Updates. Auf der anderen seite, nämlich iphones, verkauft mal Uralt Hw bis in alle Ewigkeit. Technik schreitet nunmal voran, auch in Sw.


  • Bevor ich mir das 11er wünsche, würde ich gerne mal das 10er ausprobieren. Aber es dauert. S10 Update kommt ja dann im Januar, hoffentlich.


    • @Ronny W, auf meinem S10+ läuft das Android 10 update per OTA, ohne Betateilnahme, seit dem 29.11.19 ganz Officiell.
      Für Android 11 wünsche ich mir zwar mehr Sicherheit aber nicht für den "Preis" eines Apple-Clones.


  • Was ich mir wünsche gibt es auch in Android 11 nicht. Z.B. eine Rechteverwaltung wie beim xPosed-Framework (xPrivacy), und natürlich die Möglichkeit Apps komplett zu deinstallieren und nicht nur zu deaktivieren.


  • was ich mir vom 11er wünsche: am neuen update ist nur noch die Telefon - Nachrichten - Camera App und der Playstore installiert und die updates kommen alle von Google selbst


  • Schon richtig, ich weiß nur wann ich dringend zum Klo muss. Aber wenn es möglich möglich wäre, eine Demoseite im web zu Erstellen, von Google z,B. Oder welcher Hersteller auch immer... auf der man das nackte Android findet, und dann simmulieren könnte wie welche app damit läuft, und überhaupt was man alles damit machen kann, so als hätte man ein händy vor sich, so zum rumprobieren, ohne schaden an zu richten, und auserdem noch seine wunschkonfiguration für sein traumgerät selber erstellen .... träum


    •   7
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Also ich weiss nicht, ob das deine Vorstellungen erfüllen würde, aber kennst du Android-Emulatoren (z.B. Bluestacks)? Da kannst du auch ziemlich frei rumprobieren und kannst kaum Schaden anrichten ;-) Und sonst irgendein Billighandy (~50€) kaufen und damit rumspielen, da ist's auch nicht schlimm, wenn was schiefgeht...


  • Ich wünsche mir, dass ich nicht (mehr) von Google ausspioniert werde.
    Dass ich die Google Play Dienste deinstallieren kann.
    Meine Mutter hat ein Galaxy S5, wo man noch die Dienste entfernen kann und alle Apps, die ich ihr installiert habe, laufen ohne Probleme.
    Also ist der Einwand der Notwendigkeit nichtig.
    Weiterhin wünsche ich mir, dass ich die Apps des jeweiligen Herstellers deinstallieren kann, ohne das Handy rooten zu müssen. Warum prangt das Logo des Browsers von Huawei riesengroß auf dem Display, wenn ich ihn noch nie benutzt habe?
    Ich wünsche mir, dass die Eigentümer der Smartphones auch die Entscheidungsmacht über ihre Handys haben.
    ... Leider alles ein Märchen.


    • Das ist als würdest du nen BMW kaufen und dich dann drüber beschweren, dass du keinen Audi Motor und kein Mercedes Inteurieur einbauen kannst.

      Tim


      • Nein, ein schlechter Vergleich.
        Du fährst bestimmt auch lieber ohne Wanzen, oder?
        Deshalb würde ich mir z.B. nie im Leben eine Alexa, Siri, Hello Google oder wie sie alle heißen ins Haus holen.
        Was aber nicht heißt, dass ich auch deshalb keine Musik höre oder Fernsehen gucke.
        Nur eben ohne Spione.


      • Nur muss dann für einen Androiden evtl. deutlich mehr gezahlt werden (siehe iOS). Mit irgendwas muss man ja Geld machen:-)


      • Nee, ich hab keinen Aluhut auf. Sorry!
        Wanzen... 🙄 Benutze bitte das Internet nicht, wenn du ne DDR-Paranoia fährst. Was denkst du was du da mit jedem Klick "überwacht" wirst?

        Und das ist exakt ein guter Vergleich.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Mir wäre ehrlich gesagt neu, dass man beim Galaxy S5 einfach so die Google-Dienste deinstallieren kann und noch alles normal laufen soll. Man konnte die Google-Dienste noch nie einfach so deinstallieren - die waren schon immer fest ins System integriert und werden von vielen Apps vorausgesetzt.


      • Dass man sie nachträglich deinstallieren kann, wenn sie einmal drauf sind, ist mir auch nicht bekannt.
        Kenne nur die Variante, sie vorher wegzulassen beim aufspielen einer Custom ROM.
        Theoretisch geht das, aber funktionabel ist anders...

        Tim


      • Nein und nein. Beim meinem Galaxy S4 habe ich sie auch immer wieder deinstalliert und irgendwannwar Ruhe.
        Am Anfang waren Google Play Dienste keine System Apps, sondern nachinstalliert.


      • Lang lang ist's her...

        H G


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Das war beim galaxy s3, s5, Note 2 bis 4 nur mit root Rechten möglich die ganzen Google Apps und Dienste zu deinstallieren. Sonst konnte man nur einiges deaktivieren.


  • Danke für die gute Vorschau. Mein Nokia läuft noch mit Android 9 und wird wahrscheinlich im ersten Quartal nächsten Jahres Android 10 bekommen trotz Android one was ja eigentlich wirbt nach dem Erscheinen einer neuen Version die Updates innerhalb 3 Monate auszuliefern.Aber besser spät als nie.


  • Verstehe ich das richtig, dass Android von Haus aus keine Scroll-Screenshots kann? Wow. Ein Hoch auf die Herstelleraufsätze 🤣


    • Android kann von Haus aus so einiges nicht. Aber wie heißt es immer so schön, du kannst dir ja alles mit Apps aus dem Store nachinstallieren und dir damit dein Smartphone zumüllen.


    • Hab auch sehr große Augen bekommen, als ich das gelesen habe 😂 Schon dünne


    • Delia vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Den Scroll Screenshot nutze ich schon lange... bei Android 9 gab es den und jetzt bei Android 10 ebenso.... zumindest beim S7 Edge und jetzt beim S10.


  • #####Android11:Was wir wissen und was wir wollen #####

    Aha, die Mehrheit des gemeinen Durchschnittsbürgers weiß was sie will. Das ist ja mal ganz was neues, dass ich das noch erleben darf😉

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!