Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 16 Kommentare

Amazons Alexa geht an Board des großen Microsoft-Schiffs

Amazon hisst die Flagge unter Windows: Alexa gibt es ab sofort im Microsoft Store, der auf allen PCs mit Windows 10 zum Standard-Repertoire gehört. Damit ist es möglich, Smart-Home-Geräte über Alexa ohne zusätzliche Hardware zu steuern.

Vor einiger Zeit hatten bereits mehrere Hersteller wie Lenovo, Acer, Dell und HP angekündigt, in Zukunft Alexa auf ihren PCs unterzubringen. Doch bevor das so weit ist, hat Amazon zusammen mit Microsoft den ersten Schritt selber gemacht. Ab sofort steht Alexa offiziell im Windows 10 Store zum Download bereit. Damit tun sich der aktuell bekannteste und beliebteste digitale Sprachassistent mit dem am weitesten verbreiteten PC-Betriebssystem zusammen.

Windows hat derzeit einen Marktanteil von 82,74 Prozent bei PCs und Laptops, während Alexa (laut Daten vom Juni 2016) mehr als 60 Prozent Marktanteil unter den digitalen Assistenten verzeichnet. Die Vereinigung der beiden Supermächte garantiert Amazon eine noch weitere Verbreitung auf weltweiter Ebene, auch unterstützt, durch die vor einigen Wochen präsentierten neuen Echo-Geräte.

amazon echo 05
Amazon's neue Echo-Geräte sind deutlich stilvoller. / © AndroidPIT

Wie nutzt man Alexa unter Windows 10?

Um Amazon Alexa unter Windows 10 zu nutzen, ladet Ihr Euch einfach die entsprechende Anwendung aus dem Microsoft Store unter folgendem Link herunter:

Dafür benötigt Ihr die Windows 10-Version 17134 (also das Windows 10 April Update) und natürlich ein Microsoft-Konto, um auf den Online-Shop zuzugreifen und die App herunterladen zu können. Darüber hinaus braucht Ihr ein Amazon-Konto, um den Sprachassistenten mit all seinen Fähigkeiten zu nutzen. Alexa lässt sich per Stimme oder Tastenkürzel aktivieren.

Über Alexa könnt Ihr anschließend Musik über Euer Amazon-Prime-Konto anhören, den Wecker einstellen, das Wetter abfragen oder Kalender und To-Do-Listen verwalten. Bei Nutzern, wo die Sprachaktivierung trotz unterstützter Hardware nicht reibungslos lief, soll größtenteils ein Neustart des PCs den Fehler behoben haben. 

Nutzt Ihr Alexa auf dem Smartphone, Amazons Smart-Home-Geräten oder habt es sogar schon auf dem PC ausprobiert? Wie sind Eure Erfahrungen damit?

Quelle: Statista, Forbes

Top-Kommentare der Community

  • Woolf vor 1 Woche

    Konzentriertes ausspionieren. Wenn diese Wanzen auch noch anfangen sich auszutauschen und zu kooperieren (was zum Glück eh nie passieren wird) na dann gute Nacht!

  • Karl E vor 1 Woche

    "Über Alexa könnt Ihr anschließend Musik über Euer Amazon-Prime-Konto anhören, den Wecker einstellen, das Wetter abfragen oder Kalender und To-Do-Listen verwalten"

    Genau dafür brauche ich Alexa, habe ja sonst nichts womit ich diese Aufgaben erledigen kann. Ich wäre ja so hilflos ohne diese tolle "Frau" namens Alexa. Ich könnte mir keinen KAffeE kochen, mein Kühlschrank wäre leer und ich wüßte nicht wie ich Filme und Serien kucke. Lieben Dank dass es dich gibt du tolle Alexa. Ich bin so dankbar dass ich dank dir jetzt endlich meinen Computer auf für die zitierten Aufgaben verwenden kann, bisher konnte ich damit ja fast nichts anfangen. Oh mein Gott, wo soll ich bloß hin mit meiner Dankbarbkeit ....

    Jetzt mal ernst beiseite: Es ist echt schlimm wie sich diese Verdummungsindustrie über die Menschheit ausbreitet, ich würde echt gerne auswandern, aber auf welchen Planeten? Und wäre es dort dann besser? Ok, das ist jetzt ein wenig übertrieben, aber wirklich ich weiß nicht wo das hinführt. Ich habe ein wenig Angst vor der Zukunft mit Alexa, eigentlich nicht wegen Alexa und Co. sondern wegen den Menschen .....

16 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Cool nicht nur das Alexa unser Leben ausspioniert, jetzt werden auch noch Berufliche wie private Daten auf Windows gesammelt 👍


  • Mir sind diese Assistenten einfach noch zu doof. Was Karl E. beschrieben hat, stimmt schon, alles was heutige Assistenten können, kann ich auch mühelos selbst erledigen. Spielerei, mehr ist das noch nicht. Man gaukelt uns künstliche Intelligenz vor, aber schon beim Vorschlag für einen interessanten Film oder ein Buch aufgrund meiner bisherigen Vorlieben scheitert diese "Intelligenz" kläglich auf ganzer Linie.


  • "Über Alexa könnt Ihr anschließend Musik über Euer Amazon-Prime-Konto anhören, den Wecker einstellen, das Wetter abfragen oder Kalender und To-Do-Listen verwalten"

    Genau dafür brauche ich Alexa, habe ja sonst nichts womit ich diese Aufgaben erledigen kann. Ich wäre ja so hilflos ohne diese tolle "Frau" namens Alexa. Ich könnte mir keinen KAffeE kochen, mein Kühlschrank wäre leer und ich wüßte nicht wie ich Filme und Serien kucke. Lieben Dank dass es dich gibt du tolle Alexa. Ich bin so dankbar dass ich dank dir jetzt endlich meinen Computer auf für die zitierten Aufgaben verwenden kann, bisher konnte ich damit ja fast nichts anfangen. Oh mein Gott, wo soll ich bloß hin mit meiner Dankbarbkeit ....

    Jetzt mal ernst beiseite: Es ist echt schlimm wie sich diese Verdummungsindustrie über die Menschheit ausbreitet, ich würde echt gerne auswandern, aber auf welchen Planeten? Und wäre es dort dann besser? Ok, das ist jetzt ein wenig übertrieben, aber wirklich ich weiß nicht wo das hinführt. Ich habe ein wenig Angst vor der Zukunft mit Alexa, eigentlich nicht wegen Alexa und Co. sondern wegen den Menschen .....


  • Hoch interessant. Der Traum wäre eine Art "Standard Schnittstelle" mit der jeder digitale Assistent eine Aufgabe an einen anderen weitergeben kann. Das würde die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Endgeräten stark verbessern.

    Cortana, auch in Deutsch, gibt es auch für Android. Wenn nun Siri, mit Google Assistant und Alexa super zusammenarbeiten könnten *träum*

Empfohlene Artikel