Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Amazon Alexa: Welche Geräte sind kompatibel?

Amazon Alexa: Welche Geräte sind kompatibel?

Alexa ist der digitale Sprachassistent von Amazon. Doch welche Geräte lassen sich damit steuern und gibt es noch andere Möglichkeiten, Alexa einzusetzen? Findet die Antworten in unserer Liste.

Amazons Sprachassistent Alexa hält Einzug in immer mehr Geräte. Von dort aus könnt Ihr Eure Beleuchtung steuern, Timer einstellen, Musik über Lautsprecher wiedergeben oder Eure Tür abschließen. Dabei wächst die Liste der Geräte, die sich mit Alexa verknüpfen lassen immer weiter - nicht zuletzt aufgrund der Alexa-App.

Springe direkt zum Abschnitt

Alexa-Geräte von Amazon

Alexa kommt aus dem Hause Amazon. Deshalb bietet der Online-Händler natürlich selbst diverse Geräte an, die seinen Sprachassistenten integriert haben. Diese laufen unter der Echo-Familie und haben verschiedene Ausstattungsmerkmale.

Echo Dot und Echo

Echo Dot und die größere Variante Echo sind die zwei grundlegenden Smart-Lautsprecher von Amazon. Der Dot ist dabei der kleinste. Er wartet auf Zuruf und kann dann Eure Smart-Home-Geräte steuern. Doch auch Musikstreaming direkt über den Dot ist möglich. Für besseren Klang lässt er sich außerdem mit einer Stereoanlage verbinden oder per Bluetooth mit einem Lautsprecher koppeln. Der große Echo bietet selbst duale Lautsprecher mit Dolby-Sound.

amazon echo 04
Amazons Echo-Lautsprecher hat Knöpfe auf der Oberseite. / © AndroidPIT

Echo Plus und Echo Sub

Noch besseren Klang bietet dank größerer Lautsprecher der Echo Plus. Und wenn es noch mehr sein darf, dann lässt sich zusätzlich der Subwoofer Echo Sub verbinden, um mehr Bass zu erhalten. Er funktioniert nur zusammen mit einem kompatiblen Echo-Lautsprecher.

Eine weitere Besonderheit gibt es auch im Echo Plus, denn er ist der einzige Amazon-Lautsprecher, der einen Zigbee-Hub integriert hat. Dadurch kann er Eure anderen Smart-Home-Geräte ansteuern, ohne dass Ihr eine zusätzliche Bridge benötigt.

Echo Spot und Echo Show

Im Unterschied zu den anderen Echo-Produkten hat Amazon beim Echo Spot und Echo Show auch ein Display verbaut. Im Falle des Echo Spot ist das 2,5 Zoll groß. Darüber könnt Ihr auch Videotelefonate durchführen. Über die Drop-In-Funktion lässt sich eine solche Videokonferenz sogar starten, ohne anzuklopfen. Das lässt sich aber konfigurieren.

amazon echo 07
Der Echo Show zeigt auf seinem Display etwa Nachrichten an. / © AndroidPIT

Beim Echo Show ist das Display immerhin 10 Zoll groß. Darauf werden ebenfalls Einkaufszettel und Ähnliches angezeigt. Bei der Musikwiedergabe sieht man die Songtexte. Auch in diesem Echo-Gerät ist ein Zigbee-Hub integriert.

Alexa auf dem Smartphone

Alexa lässt sich aber nicht nur über die Echo-Lautsprecher und -Bildschirme steuern. Es reicht aus, ein Smartphone zu haben. Die App bietet Euch dieselben Funktionen, wie die Echo-Geräte. So könnt Ihr per Sprache das Internet durchsuchen, Musik abspielen, Wetter- und Routeninformationen abrufen und natürlich auch bei Amazon einkaufen. Die App unterstützt auch Videoanrufe mit Echo-Bildschirmen sowie die oben erwähnte Drop-In-Funktion. So könnt Ihr zu Hause reinschauen, auch wenn Ihr gerade unterwegs und nicht in der Nähe eines Echo-Gerätes seid.

Ihr könnt die Amazon-Alexa-App für Android und iOS herunterladen.

echo button routine
Routinen lassen sich über die Alexa-App auch erstellen. / © AndroidPIT

Alexa-Geräte von anderen Herstellern

Auf sich allein gestellt, ist Alexa erst einmal nur ein Sprachassistent, so wie es ihn auch von Apple, Google und anderen gibt. Mehr Möglichkeiten bietet Euch Amazons Helfer, wenn Ihr ihn mit Euren Smart-Home-Geräten verbindet, um diese via Alexa zu steuern. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von mit Alexa kompatiblen Geräten aus verschiedenen Bereichen und von zahlreichen Herstellern, von denen wir hier eine Auswahl auflisten.

Beleuchtung

Die Hue-Beleuchtung von Philips funktioniert auch zusammen mit Alexa. Über die so genannten Alexa-Skills könnt Ihr eure Leuchten mit Alexa verknüpfen und dann Eure Leuchten per Sprache steuern.

AndroidPIT philips hue smart home smart lights 9488
Die Smart-Leuchten von Philips lassen sich über Alexa steuern. / © AndroidPIT

Entertainment

Geht es um Smart-Home-Entertainment, sind die vernetzten Lautsprecher von Sonos vermutlich mit am bekanntesten. Der Sonos One hat sechs Mikrofone integriert, um Alexa zu nutzen. Um aber Eure Musikwiedergabe mit Alexa zu steuern, müsst Ihr einen Streaming-Anbieter nutzen, der ebenfalls Alexa unterstützt. Neben, natürlich, Amzon Music gehört auch Spotify dazu.

AndroidPIT Sonos one play one smart speaker 0644
Der Sonos One versteht Alexa - wenn Euer Streaming-Dienst das auch tut. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Haushaltshilfe

Von iRobot gibt es gleich mehrere Roboterstaubsauger, die Alexa unterstützten. Ein einfaches "Alexa, lass den Roomba reinigen" reicht und der Assistent antwortet mit "Sicher, welches Zimmer möchten Sie reinigen?". Dann könnt Ihr etwa Eure gesamte Wohnung oder einen ausgewählten Raum saugen lassen. 

AndroidPIT irobot roomba iso
Alexa kann den iRobot für Euch losschicken. / © AndroidPIT

Heizung

Wenn Ihr Euch für smarte Thermostate entscheidet, dann ist Tado eine Möglichkeit. Damit könnt Ihr jedem Raum eine maximale und eine minimale Temperatur zuordnen und die Heizungssteuerung in Zukunft dem Smart Home überlassen. Bei Tado könnt Ihr Euer Konto auch mit einem Sprachassistenten wie Alexa verknüpfen und dann künftig Einstellungen per Sprachbefehl ändern.

Sicherheit

Auch die Smart Locks von Nuki lassen sich an Alexa anbinden und per Sprache steuern. Dabei wird der Alexa-Skill aber auch noch mit einer PIN gesichert. So reicht die Stimme alleine nicht aus, um Eure Tür zu entriegeln.

nuki smart lock 11
Nukis Smart Lock lässt sich auch mit Alexa verknüpfen. / © AndroidPIT

Weitere

Es gibt immer mehr Hersteller aus den unterschiedlichsten Bereichen, die eine Alexa-Anbindung anbieten. Hier eine Auswahl von weiteren Anbietern:

  • Bird Home
  • Bosch Home Connect
  • Devolo Smart Home
  • Homematic IP
  • Ikea
  • Innogy
  • Logitech Harmony Hub
  • Medion
  • Miele
  • Netatmo
  • Nest
  • Osram Lightify
  • Qivicon
  • TP-Link
  • Z-Wave

Nutzt Ihr Alexa? Steuert Ihr vielleicht sogar Euer Smart-Home damit? Lasst uns in den Kommentaren wissen, wie und mit welchen Geräten Ihr Amazons Sprachassistenten einsetzt.

Empfohlene Artikel

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Soll ja auch schon Dildos geben mit Alexa im asiatischen Raum. 😁

    https://www.zeit.de/digital/datenschutz/2017-11/sexspielzeug-vibrator-dildo-app-gehackt


  • Im Bereich Entertainment fehlt noch einiges: POLK AUDIO Polk Command Bar, Bose Soundbar 500 und 700, Sonos Beam ...

    Haushalt: Saugroboter von Deebot, Roborok ...

    Beleuchtung: Gerade bei Amazon ist das Angebot groß. Mit Steckdosen und Lampen fahre ich gut mit TECKIN


  • Ihr seid mal wieder nicht auf dem neuesten Stand in Sachen Echo Geräten. 1.es gibt schon seit einiger Zeit den Echo Show 2 mit einem 10 Zoll Monitor. Und 2. seit neusten auch den Echo Show 5, der Ende dieses Monats ausgeliefert wird. 3. Gibt es noch den Echo Input, ein Gerät, das keinen eigenen Lautsprecher hat, sondern mit externen Lautsprechern verbunden wird.
    Ein bißchen besser recherchieren würde euch gut zu Gesicht stehen.

    Frank


  • Super, danke für diese Liste, jetzt weiß ich welche Hersteller ich nicht kaufen muss, außer es gibt keine Alternative und man kann die Produkte auch ohne Alexa und Co. nutzen. Klar bei einigen macht das kein Sinn, aber die brauche ich auch nicht. Danke.


  • richtig interessant wäre es, wenn ich den Echo direkt mit der Musikanlage per Audio Anschluss verbinden könnte, wobei amazon aus mir unerklärlichen Gründen einen solchen zu verbauen, leider darauf verzichtet hat.
    Der kleinere Dot hat diese Option allerdings integriert.
    Ebenfalls vermisse ich die Möglichkeit, den Echo mit dem Teufel Connector zu verbinden.
    Für Tipps bin ich Euch dankbar !
    Frank


  • Hmmm, weder vollständig noch richtig.


  • Nein, die Ikea-Geräte kann man noch nicht per Echo steuern.

    Keine Ahnung, wie Ihr auf die Fehlinfo kommt, aber dies soll erst ab Ende des Sommers möglich sein.

    Gelöschter Account


  • Zitat:"Amazon Fire Tablet: alle aktuellen Fire-Tablets von Amazon unterstützen Alexa"
    Ist nur insofern richtig das die HD7 & HD8 Tablets zwar Alexa als App installiert haben, diese App allerdings nur als sogenannte Begleit- App funktioniert. Heißt man kann mit der App lediglich externe Geräte wie den Echo/Dot und Fire TV ect. einrichten, eine eigene Funktion ist nicht vorhanden. Habe beide Tablets im Haus und schon selber versucht Alexa zum laufen zu bekommen. Nach Rückfrage mit dem Support bekam ich eben die Antwort das es nur eine Begleit- App sei, lediglich der neue Fire TV Stick hat eine autark funktionierende Alexa Einheit.


  • Bitte fügt Homematic Ip noch zu der liste zu Benutze ich und der Skill funktioniert wunderbar.
    -Lichter schalten / Dimmen
    -Alarmanlage anstellen
    -Temperaturen Regeln

    und vieles mehr!


    • Hallo liebes AndroidPIT Team,

      eure Liste ist eigentlich ein Witz. Da fehlt ja das meiste.
      Es gibt noch viel mehr Anbieter, welche Echo und Alexa unterstützen.
      - Homematc IP
      - Tado
      - Qivicon
      - Netatmo
      - Innogy
      - Logitech Harmony Hub
      - Devlolo Smart Home
      - Osram Lightify

      Und noch viele mehr...

      Frank

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!