Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Min Lesezeit 182 Kommentare

Ausgediente Android-Smartphones lassen sich sinnvoll weiternutzen

Ihr habt ein neues Smartphone gekauft und wisst noch nicht, was Ihr mit dem alten machen sollt? Verkaufen oder verschenken sind sicherlich die offensichtlichsten Möglichkeiten. Es gibt aber auch die Option, das alte Smartphone weiterzuverwenden. Wir haben ein paar kreative Ideen für Euch.

Springt direkt zum Abschnitt:

Altes Android-Smartphone als Fernbedienung

Es gibt unzählige Apps, mit denen sich Euer Smartphone als Fernsteuerung nutzen lässt. Mit der App Retune könnt Ihr zum Beispiel iTunes steuern, die App Unified Remote verwandelt Euer Smartphone in eine Universal-Fernbedienung für Euren PC. Und mit der App PowerDVD Remote könnt Ihr den gleichnamigen Medien-Player steuern. Aber auch Yatse ist mehr als nur eine Empfehlung wert, da Ihr hiermit Euer Media-Center auf Basis von Kodi (ehemals XBMC) steuern und in der Pro-Version sogar Filme aufs Smartphone streamen könnt.

yatse remote control movie list de
Volle Kontrolle mit Fernbedienungen für Android. / © ANDROIDPIT

Habt Ihr einen Android TV bzw. eine Shield-TV-Konsole zu Hause? Oder einen Fire TV? Dann solltet Ihr Euch die beiden Fernbedienungen für die Plattformen ansehen. Die eignen sich ideal für ausgemusterte Smartphones, die nur noch zu Hause zum Einsatz kommen.

Chromecast: Euer Smartphone lebt weiter

Chromecast war ein Überraschungshit für Google: Ein kleiner Stick am Fernseher und eine App auf dem Smartphone reichen aus, um Inhalte auf einen Fernseher zu bringen. Streaming-Apps wie Netflix, Spotify und viele andere unterstützen das Protokoll. Der Clou ist, dass das steuernde Smartphone den Inhalt nicht darstellen muss - ältere Smartphones sind dafür ebenso geeignet. Somit könnt Ihr Euer altes Smartphone zu Hause mit allen für Euch wichtigen Diensten vollklatschen. 

chromecast audio hero 2
Altes Smartphone zur Chromecast-Steuerung weiterverwenden / © ANDROIDPIT

Altes Smartphone zum Google Home umfunktionieren

Kommen wir zu einem etwas aufwändigeren Projekt. Unter Umständen könnt Ihr nämlich ein altes Smartphone in einen Google Home umwandeln. Dafür aber muss Euer ausrangiertes Smartphone schon etwas mehr drauf haben und sollte noch nicht zu alt sein. Als Mindestvoraussetzung gilt, dass Ihr "Okay Google"-Kommandos immer einsprechen könnt, was nicht bei jedem Smartphone klappt. Doch damit nicht genug: Ihr braucht einen Lautsprecher, den Ihr per Kabel oder mit Bluetooth verbinden könnt.

Zum Google-Home-Setup auf einem alten Smartphone: Zunächst müsst Ihr sicherstellen, dass die Okay-Google-Erkennung klappt. Schaut dafür einmal in die Google-Einstellungen: Einstellungen 👉 Google 👉 Suche 👉 Sprache.

Hier aktiviert Ihr die Okay-Google-Erkennung. Idealerweise hat Euer Smartphone bereits Zugang zum Google Assistant. Ist beides nicht vorhanden, so könnt Ihr Euer altes Smartphone nicht als Google Home weiterverwenden.

Weiter geht's: Das betreffende Smartphone solltet Ihr dauerhaft an ein Ladegerät packen, den Lautsprecher logischerweise auch. Verbindet beide via Bluetooth oder Audiokabel und legt los.

Manche Apps funktionieren mit diesem Bastel-Setup ganz ordentlich, aber nicht alle. Manche Apps müsst Ihr letztlich doch manuell starten, andere unterstützen nicht alle Features. Hier hilft nur, ein wenig auszuprobieren, was für Euren Use-Case passt.

AndroidPIT old phone google home
Ein altes Smartphone in ein Google Home umwandeln. / © AndroidPIT

Altes Android-Smartphone als Wecker

Es kann durchaus Vorteile haben, nicht das Haupt-Smartphone als Wecker zu verwenden, zum Beispiel um nicht von eingehenden Nachrichten geweckt zu werden oder um zu verhindern, ständig auf das Telefon zu schauen, ob man eventuell eine neue E-Mail erhalten hat. Euer altes Smartphone könnt Ihr ganz einfach mit einer Anlage oder Lautsprechern verbinden und dann als Wecker benutzen.

Entweder verwendet Ihr dafür das eingebaute Always-On-Display (von Google Inaktivitätsdisplay genannt) oder aber den Bildschirmschoner (früher Daydream genannt). Beide Optionen verbergen sich in den Display-Optionen und gibt Euch die Möglichkeit, das Handy-Display beim Laden permanent eingeschaltet zu lassen. Die Helligkeit ist dabei am untersten Minimum, sodass es wirklich nicht nervt.

google daydream
Altes Smartphone als Wecker verwenden. / © ANDROIDPIT

Wer mehr Funktionen und eine ansprechende Optik möchte, kann sich alternative Apps wie Mein Wecker oder Wecker anschauen.

Android-Telefon zum Festnetz-Apparat machen

Leser Yolande Kimmel gibt uns den praktischen Tipp, das alte Gerät einfach als Mobilteil fürs heimische Festnetz zu verwenden. Eine App, mit der das möglich wird, gibt es für die FritzBox. Wem das zu wenig Optionen sind, der installiert einfach Google Duo und aktiviert den Mehrgerätezugang und telefoniert künftig zu Hause einfach weiter mit dem alten Smartphone. Skype, Wire und andere Messenger eignen sich dafür ebenso.

call phone daria
Quasselt mit dem alten Knochen einfach im Festnetz. / © ANDROIDPIT

Recycelt Euer altes Android-Gerät zur Überwachungskamera

Freilich lässt sich das alte Gerät auch zur Spy-Cam umfunktionieren. Wichtig dabei ist, dass die Software nur Bewegungen aufzeichnet. Sonst ist der Speicher voll, bevor man den Dieb gefilmt hat. Tester sind insbesondere mit zwei bestimmten Lösungen sehr glücklich. SalientEye schickt Euch eine SMS oder E-Mail aufs Haupthandy, wenn sie Bewegungen aufspürt. TrackView verwandelt Euer altes Smartphone in eine IP-Kamera und lässt sich unterwegs live angucken.

Altes Smartphone als Babyphone nutzen

Für Eltern, die gerade ein Baby erwarten oder bekommen haben, bietet sich ein Babyphone an. Leider ist die Anschaffung eines Babyphones nicht gerade günstig. Teilweise kosten diese Geräte zwischen 50 und 100 Euro. Günstiger geht es, wenn man ein altes Android-Smartphone mit Hilfe einer Babyphone-App weiternutzt.

Annie Babyphone
Mit der App Annie Babyphone lässt sich ein altes Smartphone in ein Babyphone verwandeln. / © ANDROIDPIT

Die beste App, die wir getestet haben, ist Annies Babyphone. Diese App lässt sich kinderleicht auf zwei Smartphones installieren. Dabei wird ein Gerät als Sender und das zweite als Empfänger eingestellt. Praktisch an dieser App ist, dass man auch die Kamera des Sender-Smartphones nutzen kann, um einen Blick auf das Baby zu werfen. Aber das verbraucht Energie. Am besten ist es deshalb, wenn die App im Audio-Modus belassen wird. Bei lauten Geräuschen des Babys informiert die App den Nutzer automatisch.

Die App Annie Babyphone ist für eine Testüberwachung von 30 Minuten kostenlos, danach kostet die App per In-App-Kauf 3,69 Euro. Da die App sowohl für Android, als auch für iOS angeboten wird, ist sie nicht an ein Betriebssystem gebunden. Mittlerweile müsst Ihr ein Abo abschließen, wenn die beiden Geräte nicht im gleichen WLAN sind. Als Alternative bietet sich dann zum Beispiel Babyphone 3G an. Die App gibt es auch als Testversion, sodass Ihr die Features risikolos ausprobieren könnt.

Altes Android-Smartphone als MP3-Player

Auch im Zeitalter von Streaming-Diensten sind MP3-Dateien die wichtigste musikalische Grundversorgung auf einem Smartphone. Hat Euer altes Smartphone einen hochwertigen Kopfhörerausgang, dann könnt Ihr es gut als MP3-Player weiterverwenden (und auch Eure Streaming-Accounts einrichten).

Für Android gibt es eine Fülle an verschiedenen Musik-Playern und auf Wunsch könnt Ihr sogar Eure iTunes-Mediathek mit Android synchronisieren. Wie das funktioniert, haben wir hier erklärt:

AndroidPIT headphone jack vs wireless audio 3886
Alte Smartphones zum Musikhören verwenden. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Und eine Übersicht der besten Musik-Player findet Ihr hier:

Altes Android-Smartphone als Dateiserver

Ihr wollt von unterwegs auf Eure wichtigen Daten zugreifen, vertraut aber Cloud-Diensten wie Dropbox, Google Drive und Co. nicht? Dann nutzt Euer altes Smartphone einfach als Server. Ein eigenes NAS braucht Ihr dann unter Umständen gar nicht mehr. Egal ob E-Mail, FTP, Dynamic DNS oder DLNA - hier sind einige Apps dafür:

Altes Android-Smartphone als WLAN-Hotspot

Seid Ihr öfters unterwegs und wollt anderen Geräten Zugang zum Netz gewähren? Und habt Ihr außerdem noch eine SIM-Karte mit genügend Datenvolumen rumliegen? Dann bietet sich an, das alte Smartphone zum Internet-Spender zu degradieren. Den WLAN-Hotspot richtet Ihr in den Systemeinstellungen unter WLAN & Netzwerke ein. Wählt ein sicheres Passwort und los geht's.

android usb smartphone pc 1
Anstöpseln und los geht es: Euer altes Smartphone kann Euer Notebook mit Internet versorgen. / © ANDROIDPIT

In manchen Fällen reicht es vielleicht sogar, die Internetverbindung des Smartphones mittels Kabel an ein Notebook weiterzureichen. Wie das genau geht, haben wir Euch in dieser Anleitung erklärt:

Altes Smartphone zur Zwei-Faktor-Autorisierung nutzen

Ein Online-Account ist nur so sicher wie seine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Aber wo soll der zweite Faktor generiert werden? SMS ist eine Option, dafür werdet Ihr meist Euer Haupt-Smartphone wählen. Gleiches gilt für die Authenticator-App. Eine wirklich gute Idee ist das aber nicht. Stattdessen könnt Ihr Euer altes Smartphone bequem zu Hause lassen und darauf die Authenticator-Apps von Google, Facebook & Co. aktivieren. Ja, Ihr könnt Euch dann in dergestalt gesicherte Accounts nur noch zu Hause einloggen. Das gilt aber auch für Diebe.

Viele der genannten neuen Verwendungszwecke schließen sich nicht gegenseitig aus. Welche Features entlockt Ihr Euren alten Smartphones?


Dieser Artikel wurde im Juli 2018 umfangreich aktualisiert.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  •   24
    Gelöschter Account 27.08.2016

    Ich benutze mein altes Galaxy S6 edge als Briefbeschwerer. Es sieht so toll aus als ob es genau dafür gemacht wurde.

  • A. K.
    • Mod
    27.08.2016

    Ausgediente Smartphones und vor allem Tablets lassen sich hervorragend als Schneidebrett nutzen. Mit dem entsprechenden Hintergrundbild können Plastik-, Granit-, sogar Marmor sowie jede Art von Holzschneidebrett simuliert werden. Ist auch mega nachhaltig, weil dafür dann kein Baum gefällt oder Marmor verarbeitet werden muss!

    An zweiter Stelle würden mir so einige Einsatzbereiche einfallen, die ich sonst mit dem Raspberry PI decke, welche jedoch ein klein wenig umständlicher sind mit dem Smartphone.

  • Th K vor 4 Monaten

    Für das Geld hätte er sich auch eine Profi-Smarthome-Steuerung kaufen können.

182 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • >>> "Es kann durchaus Vorteile haben, nicht das Haupt-Smartphone als Wecker zu verwenden, zum Beispiel um nicht von eingehenden Nachrichten geweckt zu werden..." <<<

    Stumm schalten außer Wecker hatten bisher noch alle meine Phones.


  • Mein wiko robby dient dazu damit mein Sofa nicht mehr wackelt🤫👌starke Hardware


  • Wollt ihr uns nicht lieber mal Irina Efremova vorstellen, als all diese nutzlosen Tipps, die schon vor Jahren nicht wirklich brauchbar waren?


  • Rooten, alles runter schmeißen, was Akku frist und zwei Offline-Navis drauf (HereWeGo/OsmAnd) - gibt kaum ein besseres Navi fürs Motorrad und der Akku hält bei Nichtgebrauch Wochen (Sony Z2)


  • Also ich verkaufe meine 2 Jahre alten Telefone immer wenn es ein neues gibt. Da ich da gut mit umgehe sind die eigentlich immer wie neu und ohne Kratzer. das letzte Xperia z5 hatte leider Lack Platzer trotz hülle. Mein jetziges XZ Premium habe ich jetzt ca. 1 Jahr auch noch wie neu.


  • Ulmer vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    ein Bekannter von mir hat sich im kompletten Haus iPhone 4 als Steuerung für Licht und Heizung in die Wand gemacht 😂


  • Mann kann sein altes Smartphone auch zur Smarthome-Steuerung z.B. an der Wand befestigen.


    • Th K vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Wundervoll und dann ständig am Ladegerät hängend oder jeden Tag aufladen? Suboptimal :D Dann doch lieber nen geeigneten Monitor in die Wand.


  • Ich lese nur sehr selten das "Magazin", aber
    die Ansprüche die AP an sich selber hat bewegen sich schon auf einem seeeehr niedrige Niveau ! Ich weiß nur nicht wem das geschultet ist, dem Schreibenden Personal oder der lesenden Kundschaft ?


  • 2 Jahre alt und trotzdem kenn ich den Titel von dem Lückenfüller noch


  •   24
    Gelöschter Account 05.09.2016 Link zum Kommentar

    Ich bewerbe mit meinen alten Smartphones immer Passanten. Das macht mehr Spaß als es als Fernbedienung zu benutzen.


  • Babyphone ist ziemlich praktisch.
    Wir benutzen allerdings Dormi.
    Die Dormi-App kann man im Monatsabo nutzen oder auch direkt kaufen ... jedenfalls billiger als ein neues Babyphone


  • Ich hatte leider die blöde Idee bei Bekannten ne Custom Rom auf mein s5 zu flashen und damit Knox zu triggern weil ich es wegen dem bei mir nicht adb funktionstüchtigen Mac OS nicht auf dem one Mini 2 geschafft hab und deswegen komm ich nicht mehr auf Stock zurück (mit Mac OS kein Odin) ... Deswegen werde ich mir nen Note 7 kaufen und das solange wie möglich zu behalten.


  •   19
    Gelöschter Account 29.08.2016 Link zum Kommentar

    Sony z1c ist nach 2.5 Jahren altersschwach geworden. Akku ist dauerleer und die Ladebuchse hat nen Wackler. Ok, habe die Ladeschale somit noch möglich. Der Powerknopf hat den Ring verloren.
    Ok, meine Frau ist Poweruser und die Kinder haben das Ding garantiert 20x fallengelassen.
    Nachdem meine Frau Ihr neues Spielzeug bekommen hat, kein Android, ist z1c zum spielen abgestellt worden.
    Wird für Anki Overdrive und Drohnensteuerung sowie diverse Spiele der Kiddies weiterverwendet. Somit hat es bei uns noch ein 2tes Leben.


  • ich nutze mein altes um Sommerloch-Artikel zu lesen

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern